Warenkorb
 

Prinzip Menschlichkeit

Warum wir von Natur aus kooperieren, Lesung. Ungekürzte Ausgabe

(2)
Was den Menschen zum Menschen macht – ein Buch über das wichtigste Erfolgsgeheimnis der Evolution und seinen Einfluss auf unser Leben.
In der internationalen neurobiologischen Forschung ist zunehmend vom 'social brain' die Rede. Die Erkenntnis: Wir sind nicht primär auf Egoismus und Konkurrenz eingestellt, sondern auf Kooperation und Resonanz. Das Gehirn belohnt gelungenes Miteinander durch Ausschüttung von Botenstoffen, die gute Gefühle und Gesundheit erzeugen.
Kern aller Motivation ist es, zwischenmenschliche Zuwendung, Wertschätzung und erst recht Liebe zu finden und zu geben. Was wir im Alltag tun, wird meist direkt oder indirekt dadurch bestimmt, dass wir sozialen Kontakt gewinnen oder erhalten wollen. Bei dauerhaft gestörten Beziehungen oder dem Verlust von Bindungen kann es zu einem 'Absturz' der Motivationssysteme kommen. Dann – und erst dann – setzen Aggressionen ein. Joachim Bauer beschreibt nicht nur, wie das 'social brain' funktioniert, sondern führt dem Leser auch vor Augen, welche Konsequenzen diese Erkenntnisse für das menschliche Leben haben – von der Erziehung über die berufliche Kommunikation bis hin zur Frage von Krieg und Frieden.
Portrait

Joachim Bauer, Jahrgang 1951, war nach seinem Medizinstudium viele Jahre in der molekular- und neurobiologischen Forschung tätig. Er wirkte als Projektleiter in drei Sonderforschungsbereichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit und beschäftigte sich mit Genen des Immunsystems, später mit der Regulation von Genen im Zentralnervensystem. Bauer forschte in den USA am Mount Sinai Medical Center in New York. 1996 erhielt er den renommierten Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie. Bauer ist zweifach habilitiert (Innere Medizin und Psychiatrie) und arbeitet heute als Universitätsprofessor in der Abteilung für Psychosomatische Medizin des Uniklinikums in Freiburg.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Armin Hauser
Erscheinungsdatum März 2013
Sprache Deutsch
EAN 9783942748414
Verlag Lagato Verlag e.K.
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 300 Minuten
Hörbuch (CD)
16,59
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ausgezeichnet!
von Dr. Exitus am 24.08.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein wirklich faszinierendes Buch-es gewährt einen tiefen Einblick in die menschliche Psyche.Der Autor beantwortet die Frage,ob der Mensch von Natur aus zur Kooperation oder zum Konkurrenzkampf angelegt ist.Mit vielen Studien und Experimenten untermauert der Autor seine teilweise verblüffenden Antworten und läßt seine Leser mit staunen zurück.Weiters werden die Fehler... Ein wirklich faszinierendes Buch-es gewährt einen tiefen Einblick in die menschliche Psyche.Der Autor beantwortet die Frage,ob der Mensch von Natur aus zur Kooperation oder zum Konkurrenzkampf angelegt ist.Mit vielen Studien und Experimenten untermauert der Autor seine teilweise verblüffenden Antworten und läßt seine Leser mit staunen zurück.Weiters werden die Fehler und die daraus resultierenden Probleme der Darwinschen Evolutionstheorie aufgezeigt und erklärt.(Keine Angst!Keine Revision im christlichen Sinne :Nur Gott hat all dies gemacht!)Der Autor ist Wissenschaftler und hält sich an naturwissenschaftliche Grundsätze.Ebenso werden die neuen wahnwitzigen Ideen des R. Dawkins unter die Lupe genommen und einer Prüfung unterzogen.FAZIT:Ein sehr interessantes,geniales Buch das viele Fragen über die menschliche Psyche mit überraschenden Antworten erklärt.LESENSWERT!

Wichtig, aber mit Schwächen
von Rainer Kluckhuhn aus Lemgo am 06.05.2007
Bewertet: Buch (gebunden)

Das Buch bestätigt und erweitert die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu der Frage: Was ist der Mensch? Ist er ein Ergebnis der K.o.- Evolution, wie es die Sozialdarwinisten sehen (das Brutale siegt) oder der Co-Evolution (Kooperation, weil er durch zwischenmenschliche Anerkennung motiviert ist). In einer Zusammenschau werden die wechselseitige Beeinflussung... Das Buch bestätigt und erweitert die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu der Frage: Was ist der Mensch? Ist er ein Ergebnis der K.o.- Evolution, wie es die Sozialdarwinisten sehen (das Brutale siegt) oder der Co-Evolution (Kooperation, weil er durch zwischenmenschliche Anerkennung motiviert ist). In einer Zusammenschau werden die wechselseitige Beeinflussung von Genen und Umwelt (Epigenetik), werden Wohlfühlbotenstoffe, Spiegelneuronen, Beziehungskompetenz, Aggressionsarten und -ursprünge, Terroristenentstehung, Spieltheorie, Wirkung medialer Gewalt u.a. erklärt. Eine Schwäche sehe ich in der fragwürdigen Interpretation Darwins. So wird aus dessen "Die Abstammung des Menschen" so selektiv zitiert, dass sich die rassistische Lehre der Auslese von Minderwertigem darin zu bestätigen scheint. Darwin darf aber nicht mit dem Sozialdarwinismus gleich gesetzt werden. Er schreibt z.B. auf S. 700, dass andere Kräfte für den Menschen bedeutungsvoller sind als die natürliche Zuchtwahl: Überlegung, Unterricht, Religion u.s.w. Der Sozialdarwinismus ist eher ein Beispiel dafür, wie Erkenntnisse vom jeweiligen Zeitgeist manipuliert werden: Der entstehende Raubtierkapitalismus brauchte für seinen brutalen Konkurrenzkampf eine wissenschaftliche Rechtfertigung (eben Darwins Satz vom "war of nature"). Dieses Buch unterstützt einen neuen, zarten, hoffentlich zukunftsfähigen Zeitgeist: Der Mensch überlebt nur, wenn er global in gleichwertiger Anerkennung kooperiert.