Meine Filiale

Die Lücke im Gesetz

Wie man ungestraft davonkommt

Ingo Lenssen

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen
  • Die Lücke im Gesetz

    Riva

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Riva

eBook

ab 11,99 €

Accordion öffnen
  • Die Lücke im Gesetz

    ePUB (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    ePUB (Riva)
  • Die Lücke im Gesetz

    PDF (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    PDF (Riva)

Beschreibung

Als Anwalt kennt Ingo Lenßen die Grenzen von Recht und Unrecht ganz genau. Er weiß, wie man um ein Knöllchen wegen überhöhter Geschwindigkeit herumkommt oder warum das Telefonieren am Steuer nicht für jeden seiner Mandanten mit einem Bußgeld enden muss. Unterhaltsam und informativ schildert Lenßen in seinem Buch, mit welchen Argumenten und mit welchem Detailwissen man sich in bestimmten Situationen dem Zugriff der Justiz entziehen kann. Ganz legal, weil man eben etwas mehr weiß als die anderen.

Angereichert mit Anekdoten aus seiner langjährigen Tätigkeit als Strafverteidiger und mit viel informativem Zusatzwissen aus der Welt der Juristen, hat Ingo Lenßen ein wissensreiches und unterhaltsames Buch geschrieben, das den Anwalt zwar nicht ganz ersetzt, den Leser aber mit sehr viel nützlichem juristischen Wissen ausstattet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 10.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86883-282-2
Verlag Riva
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/2,5 cm
Gewicht 303 g
Verkaufsrang 162570

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2019

Ich habe das Buch selbst gekauft und kann es nur empfehlen. Es ist nicht nur interessant geschrieben, sondern auch informativ, da viele Beispiele aus dem rechtlichen Alltag beschrieben sind. Kann das Buch nur empfehlen!

Das Gesetz hat immer zwei Seiten...
von MissRose1989 aus Dresden am 22.04.2019

Ingo Lenßen ist ja inzwischen ein bekannter Rechtsanwalt, der nicht nur in Serien wie "Richter Alexander Hold" aufgetreten ist, sondern auch mit seinen eigenen Sendungen "Lenßen und Partner" der "Lenßen Live" immer wieder im Fernsehen präsent ist. In seinem Buch "Die Lücke im Gesetz" zeigt er an Fällen aus den Bereichen Verkehr... Ingo Lenßen ist ja inzwischen ein bekannter Rechtsanwalt, der nicht nur in Serien wie "Richter Alexander Hold" aufgetreten ist, sondern auch mit seinen eigenen Sendungen "Lenßen und Partner" der "Lenßen Live" immer wieder im Fernsehen präsent ist. In seinem Buch "Die Lücke im Gesetz" zeigt er an Fällen aus den Bereichen Verkehrs-, Erb-, Straf-, Zivil-, Miet-, Steuer-, Reise-, Familien-, Arbeits- und Versicherungsrecht auf, wie man das Gesetz auslegen kann, da die Gesetze immer eine Auslegungsfrage sind. Die Fälle sind aus dem Alltag gegriffen und man kann daran sehen, dass es juristisch manchmal nicht so einfach ist, wie man es manchmal glaubt und dass das Gesetz auch immer eine Sache ist, die zwei Seiten hat. Besonders wichtig scheint wohl zu sein, dass man sich fachkundige Hilfe an die Seite holt und erstmal nichts sagst, weil das kann einen nicht falsch ausgelegt werden.

Interessante Lektüre mit einem irreführenden Titel
von Dr. M. am 26.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Man kann etwas rätseln, wen Ingo Lenßen mit diesem reißerischen Titel ansprechen wollte. Schließlich sollte man schnell darauf kommen, dass ein Rechtsanwalt kein Buch veröffentlichen wird, das Lücken im Gesetz offenbart und auch noch verheißt, ungestraft davonkommen zu können. Erstens wird Lenßen nicht indirekt zu Straftaten auf... Man kann etwas rätseln, wen Ingo Lenßen mit diesem reißerischen Titel ansprechen wollte. Schließlich sollte man schnell darauf kommen, dass ein Rechtsanwalt kein Buch veröffentlichen wird, das Lücken im Gesetz offenbart und auch noch verheißt, ungestraft davonkommen zu können. Erstens wird Lenßen nicht indirekt zu Straftaten auffordern, zweitens kann er Straffreiheit nicht versprechen, denn die Auslegung der Gesetze wird von Fall zu Fall immer unterschiedlich sein und drittens entscheidet nicht er so etwas, sondern im Ernstfall ein Gericht. Tatsächlich findet der Leser in diesem Buch aber dennoch einige spärliche und grenzwertige Hinweise, wie er sich bei Gesetzesverstößen eventuell aus der Affäre ziehen kann. Lenßen verpackt das in Geschichten oder angebliche Fälle. Wenn man also beispielsweise den Einbau einer Freisprechanlage in sein Auto nicht bezahlen kann oder will und trotzdem während der Fahrt telefonieren möchte, sollte man nach Lenßen immer ein Zweithandy bei sich haben, das man dann bei Kontrollen vorzeigen kann. Ob das unter wirtschaftlichen und praktischen Gesichtspunkten unbedingt der Bringer ist, wage ich dann doch etwas zu bezweifeln. Und im Falle eines Unfalls und der Entdeckung des benutzten Handys dürfte der Schaden darüber hinaus beträchtlich sein. Tatsächlich aber behandelt Lenßen nur wenige Fälle oder Situationen, die dem Leser helfen könnten, bei Rechtsverstößen doch noch ohne Strafe zu bleiben. Und die findet man fast ausschließlich im ersten Kapitel zum Thema Verkehrsrecht. Der Titel ist insofern reines Marketing und taugt nicht wirklich zur Inhaltsbeschreibung. Im Grunde handelt es sich bei diesem Buch lediglich um einen gut geschriebenen Text, der sehr viele Rechtsfälle beratend erklärt und bewertet. Behandelt werden folgende Gebiete: Verkehrsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Mietrecht, Steuerrecht, Reiserecht, Familienrecht, Arbeitsrecht und Versicherungsrecht. Natürlich ist es eine Illusion, zu glauben, dieses Buch würde einem im Ernstfall wirklich helfen. Wozu bräuchte man dann noch Anwälte, die sich durch ein schweres Studium quälen müssen? Was man wirklich aus diesem Buch mitnehmen kann, sind Prinzipien und vielleicht ein gewisses Gefühl für ähnlich gelagerte Fälle, wenn man selbst in Schwierigkeiten kommen sollte. Mehr aber nicht. Ansonsten fühlt man sich gut unterhalten. Mir ging es jedenfalls so. Wer mehr erwartet oder gar dem Titel vertraut, wird sicher enttäuscht werden.

  • Artikelbild-0