Midleifcrisis

Als meine Frau mich hinauswarf und ich mit 117 anderen schlief

Leif Lasse Andersson

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Midleifcrisis

    Riva

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Riva

eBook

ab 3,99 €

Accordion öffnen
  • Midleifcrisis

    ePUB (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Riva)
  • Midleifcrisis

    PDF (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    PDF (Riva)

Beschreibung

Gar nicht so einfach, eine Frau zum Lieben zu finden. Oder wenigstens ein paar Frauen zum Vögeln!
Leif Lasse Andersson, nach zehn Jahren Ehe ein wenig aus der Übung gekommen, irrt als frisch getrennter Single durch die Flirtbörsen des Internets und stellt fest, dass der Weg in die Herzen und Betten der Frauen kein leichter ist.
Dummerweise muss er auch noch damit klarkommen, dass in ihm zwei völlig gegensätzliche Persönlichkeiten wohnen: der sexhungrige Macho und ein kleiner Junge, der sich nach Liebe sehnt.
Mit der Zeit begreift Leif die Gesetzmäßigkeiten des Internet-Datings. Er trifft auf Silikontitten, landet bei einer Sado-Maso-Braut und gerät sogar an eine Frau, die ihn für Sex bezahlt. Doch auch er muss erkennen, dass Vögeln allein nicht glücklich macht.
Ein offenherziger Selbsterfahrungsbericht, der tief in die – gar nicht so einfach gestrickte – Seele eines Mannes blicken lässt.

Die Sprache ist jung und knackig, cool, stylischer Plauderton, flapsig, aktuell und trotz der Obszöntäten und Machosprüche stilsicher. Mir sind ein paar Lichter aufgegangen und ich kann das Buch allen blauäugigen Gutmensch-Singlefrauen, die im Internet auf der Suche nach dem Traummann sind, nur ans Herz legen.
Anni
Schade ist vor allem eines: Das Buch ist nun zu Ende - und man fühlt sich ganz allein und irgendwie sehr einsam. Aber ich bin ja tapfer, also bedanke ich mich nach 260 durchgehend lebensechten und aufregenden Seiten bei Leif, wünsche ihm alles Glück dieser Welt, drücke den Kleinen und stecke dem Cowboy meine Nummer zu.
No Dispelling
Dieses Buch umfasst jedes dieser Gefühle, die ich Liebe nenne. In seiner Banalität, seiner Brutalität und seiner grenzenlosen Faszination. Unglaublich unterhaltsam und dabei dennoch stets sehr nachdenklich und reflektiert mit einer erstaunlichen Beobachtungsgabe des Autors.
Julien
Für die Mädels unter den Lesern: ihr müsst jetzt ganz stark sein! Andersson haut uns die Wahrheit über Männer um unsere hübschen Ohren! Das meiste davon wussten wir, den Rest haben wir geahnt oder befürchtet. Und für die Jungs: ihr müsst auch ganz stark sein: denn das ist (...) kein Buch über Sex. Jedenfalls nicht nur. Es ist ein Buch über die Liebe! So schön und so wahr, dass man nicht möchte, dass es endet.
mlw

Leif Lasse Andersson ist ein Pseudonym. Der Berliner Autor arbeitet seit 20 Jahren als Redakteur bei deutschen Tageszeitungen. Er ist geschieden, hat drei Kinder und lebte fünf Jahre als Single in Hamburg. In dieser Zeit war er Mitglied bei diversen Dating-Portalen und sammelte die Erfahrungen, die die Grundlage dieses Buches bilden.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 08.02.2013
Verlag Riva
Seitenzahl 272
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,7 cm
Gewicht 364 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86883-300-3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

horizonterweiterend und interessant
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2015
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Abwechslungsreich, kurzweilig, alles vertreten, alles was man und frau wissen muss ;-D macht Spaß! Ich habe es sehr gern gelesen!

ein buch über liebe. nur ohne hollywoodschnörkel
von Traumweberin aus Berlin am 23.04.2013

leila fliegt zuhause raus, nach jahren unglücklicher ehe. und nu? erst mal aspirin - wo ist die eine frau, die das stark verwundete Männerego ein wenig tröstet? oder vielleicht noch eine zweite? wenn man(n) schon so fleißig bei ist, den marktwert zu checken, könnte auch eine dritte meinung nicht schaden... leila holt im laufe ... leila fliegt zuhause raus, nach jahren unglücklicher ehe. und nu? erst mal aspirin - wo ist die eine frau, die das stark verwundete Männerego ein wenig tröstet? oder vielleicht noch eine zweite? wenn man(n) schon so fleißig bei ist, den marktwert zu checken, könnte auch eine dritte meinung nicht schaden... leila holt im laufe der single-jahre so einige meinungen ein (größtenteils dank online dating-plattformen) und stellt fest: ohne liebe ist das leben nur eine anreihung von begegnugen von denen man die meisten wieder vergessen möchte. ohne zu viel verraten zu wollen: er findet liebe, auch wenn alles nicht so ist, wie man es gerne hätte (kommt einem bekannt vor? wahrscheinlich, ist halt wie im richtigen leben.) was treibt mich dazu hier fünf sternchen zu vergeben? es gibt bestimmt auch minuspunkte. - frauen werden schmerzhaft auf dinge reduziert, auf die sie nicht reduziert werden möchten. - er drück sich dabei auch noch nicht mal sonderlich feinfühlig aus. - er kratzt mit allen mitteln am frauenego, das tut weh! - der schreibstil ist nichts für zarte gemüter! ABER - es ist irre lustig zuschauen zu dürfen, wie dieser möchtegern-macho auf die fresse bekommt! - trotz offener und manchmal etwas obszön angehauchter sprache ist es wunderbar geschrieben - auch wenn leila sehr kritisch und zynisch mit einigen frauen umgeht, er selbst bekommt auch einiges an selbstironie und kritik ab. nein, dieser protagonist beschönigt hier wirklich gar nichts man kann sich gut mit leila identifizieren, mag ihn, will ihn einfach nur drücken, glaubt ihm am ende jedes wort und hofft einfach nur, dass er findet was er sucht. dann beginnt man auch noch mit selbstreflektion und schmunzelt dabei einfach nur so vor sich hin. offen bleibt eigentlich nur eine frage: geht das weiter? mehr davon! ich verzeihe ihm jedenfalls alles, man soll auch sowieso nicht mit steinen werfen ;o)


  • artikelbild-0