Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sorry

HarperCollins

(52)

Berlin. Four friends. One extreme idea.
One of the most gripping thrillers ever written.

Portrait
Zoran Drvenkar zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin, wo er schon in jungen Jahren anfing, nach Gold zu graben. Er wuchs zwischen Forschern und Abenteurern auf, er lernte von den Ganoven und begegnete auch ein paar Magiern. Nach seinen langen Reisen setzte sich Zoran zur Ruhe und wurde Schriftsteller. Jetzt lebt er einige Kilometer entfernt von Berlin in einer alten Kornmühle und fragt sich, welchen Geheimauftrag er als Nächstes ausführen soll.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2012
EAN 9780007439270
Verlag HarperCollins
Übersetzer Shaun Whiteside
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Sorry

Sorry

von Zoran Drvenkar
(52)
eBook
7,99
+
=
Stumme Hechte

Stumme Hechte

von Rainer Wittkamp
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Die Geschichte war am Anfang etwas schleppend, aber es lohnte sich weiter zu lesen. Spannende Idee. Die Geschichte war am Anfang etwas schleppend, aber es lohnte sich weiter zu lesen. Spannende Idee.

A. Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein perfektes Buch! Hier ist alles neu und absolut gut gemacht. Der Schreibstil ist unvergleichlich gut: glasklar, ohne ein Wort zu viel und unglaublich spannend! Ein perfektes Buch! Hier ist alles neu und absolut gut gemacht. Der Schreibstil ist unvergleichlich gut: glasklar, ohne ein Wort zu viel und unglaublich spannend!

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein wirklich gutes Buch. Überraschend, neu, aber nur 4 Sterne, weil ich mir doch noch mehr versprochen hatte, nach dem ganzen Hype vor Erscheinungstermin. Trotzdem lesenswert. Ein wirklich gutes Buch. Überraschend, neu, aber nur 4 Sterne, weil ich mir doch noch mehr versprochen hatte, nach dem ganzen Hype vor Erscheinungstermin. Trotzdem lesenswert.

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein wahnsinnig spannender Thriller, der etwas anderen Art. Andere Erzählperspektive und eine tolle Idee machen dieses Buch zu etwas besonderem. Hochspannung bis zum Schluss! Ein wahnsinnig spannender Thriller, der etwas anderen Art. Andere Erzählperspektive und eine tolle Idee machen dieses Buch zu etwas besonderem. Hochspannung bis zum Schluss!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ganz fiese Nummer! Richtig guter Psycho-Thrill. Ganz fiese Nummer! Richtig guter Psycho-Thrill.

„Spannung der Extraklasse“

Marleen Stark, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Vier junge Leute haben die Geschäftsidee: Mit einer Agentur für Entschuldigungen besetzen sie eine absolute Marktlücke. Sie übernehmen Entschuldigungen jeglicher Art für ihre Kundschaft - ein gutes Geschäft, so lange bis ein Serienmörder die Agentur für sich entdeckt und die Vier in Lebensgefahr geraten.

Absolute Hochspannung, toll erzählt und Spannung bis zur letzten Seite! Ein Thriller den man unbedingt gelesen haben muss!
Vier junge Leute haben die Geschäftsidee: Mit einer Agentur für Entschuldigungen besetzen sie eine absolute Marktlücke. Sie übernehmen Entschuldigungen jeglicher Art für ihre Kundschaft - ein gutes Geschäft, so lange bis ein Serienmörder die Agentur für sich entdeckt und die Vier in Lebensgefahr geraten.

Absolute Hochspannung, toll erzählt und Spannung bis zur letzten Seite! Ein Thriller den man unbedingt gelesen haben muss!

„Verstörend, beunruhigend, fesselnd!“

Christian Oertel, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf



Vier Berliner Jugendlichen gelingt es, aus einer marihuanaschwangeren Schnapsidee, eine Goldgrube zu schaufeln: Eine Agentur, die sich gegen Bezahlung entschuldigt, als Gewissen der Gesellschaft.
„Die neue Vergebung, vergiss Religion. Wir vermitteln Schuld und Reue, professionell und diskret.“
Doch Vergebung kennt keine Grenzen. Ein Auftrag lockt sie in eine brutale Falle. In einer Wohnung stoßen sie auf eine Tote, die an eine Wand genagelt worden war. Der Auftraggeber und Mörder möchte über die Agentur, die Tote für die Qualen der Hinrichtung um Vergebung bitten.

Atemlos vor Spannung, ob maßloser Brutalität, liest man über das Schicksal zweier Jungen in schmerzhaft sprachlicher Präzision. In Rückblenden entsteht das immer schärfer werdende Bild einer tragischen Kindheit.

Drvenker treibt ein böses Spiel mit uns! Er bedient sich ungewöhnlicher Erzählperspektiven, DU ist der Leser, der Täter bist DU!

Verstörend, beunruhigend, fesselnd!


Vier Berliner Jugendlichen gelingt es, aus einer marihuanaschwangeren Schnapsidee, eine Goldgrube zu schaufeln: Eine Agentur, die sich gegen Bezahlung entschuldigt, als Gewissen der Gesellschaft.
„Die neue Vergebung, vergiss Religion. Wir vermitteln Schuld und Reue, professionell und diskret.“
Doch Vergebung kennt keine Grenzen. Ein Auftrag lockt sie in eine brutale Falle. In einer Wohnung stoßen sie auf eine Tote, die an eine Wand genagelt worden war. Der Auftraggeber und Mörder möchte über die Agentur, die Tote für die Qualen der Hinrichtung um Vergebung bitten.

Atemlos vor Spannung, ob maßloser Brutalität, liest man über das Schicksal zweier Jungen in schmerzhaft sprachlicher Präzision. In Rückblenden entsteht das immer schärfer werdende Bild einer tragischen Kindheit.

Drvenker treibt ein böses Spiel mit uns! Er bedient sich ungewöhnlicher Erzählperspektiven, DU ist der Leser, der Täter bist DU!

Verstörend, beunruhigend, fesselnd!

„" Keine Gnade für die Täter"“

N. Wolf, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Seien wir doch einmal ganz ehrlich. Das Wort Entschuldigung ( sorry) geht einem nicht immer leicht über die Lippen. Ein scheinbar harmloses Wort mit großer Bedeutung!
Dieses Wissen nutzen vier Mitglieder einer Berliner Clique aus und entwickeln eine vollkommen neue Geschäftsidee. Kris, Wolf, Frauke und Tamara gründen eine Agentur, welche sich im Namen ihrer Auftraggeber bei den jeweiligen Menschen entschuldigt. Das Geschäft boomt und die vier Freunde haben schon bald genug Geld verdient, um in eine Villa am Wannsee umzuziehen. Sie sind ihrem Lebenstraum ganz nah...bis Lars Meybach in ihr Leben tritt.
Der nächste Auftrag lässt ihnen die Haare zu Berge stehen, denn als sie die Wohnung betreten, finden sie eine grausam zugerichtete Leiche vor. Laut Anweisung sollen sie sich nicht nur bei der Leiche entschuldigen, sondern diese verschwinden lassen. Ein perfides Katz und Maus Spiel beginnt, welches viele Opfer fordert und am Ende einige Fragen offenlässt.
Zoran Drvenkar schafft mit seinem einmaligen Erzählstil, seinen ständig wechselnden Perspektiven und der passenden Wortwahl ein sehr bedrückendes Szenario.
Dieses Buch ist grausam und geht an die Substanz, aber man kann es dennoch nicht mehr aus der Hand legen!!!

Seien wir doch einmal ganz ehrlich. Das Wort Entschuldigung ( sorry) geht einem nicht immer leicht über die Lippen. Ein scheinbar harmloses Wort mit großer Bedeutung!
Dieses Wissen nutzen vier Mitglieder einer Berliner Clique aus und entwickeln eine vollkommen neue Geschäftsidee. Kris, Wolf, Frauke und Tamara gründen eine Agentur, welche sich im Namen ihrer Auftraggeber bei den jeweiligen Menschen entschuldigt. Das Geschäft boomt und die vier Freunde haben schon bald genug Geld verdient, um in eine Villa am Wannsee umzuziehen. Sie sind ihrem Lebenstraum ganz nah...bis Lars Meybach in ihr Leben tritt.
Der nächste Auftrag lässt ihnen die Haare zu Berge stehen, denn als sie die Wohnung betreten, finden sie eine grausam zugerichtete Leiche vor. Laut Anweisung sollen sie sich nicht nur bei der Leiche entschuldigen, sondern diese verschwinden lassen. Ein perfides Katz und Maus Spiel beginnt, welches viele Opfer fordert und am Ende einige Fragen offenlässt.
Zoran Drvenkar schafft mit seinem einmaligen Erzählstil, seinen ständig wechselnden Perspektiven und der passenden Wortwahl ein sehr bedrückendes Szenario.
Dieses Buch ist grausam und geht an die Substanz, aber man kann es dennoch nicht mehr aus der Hand legen!!!

„Entschuldigung zum Mord...“

Ulrike Keller-Kotterba, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Vier junge Leute, die sich 10 Jahre nach dem Abitur wiedertreffen, kommen auf die Idee eine Firma zu gründen, die Entschuldigungen im Aufrag von Klienten ausspricht. Gegen alle Erwartungen wird die Geschäftsidee zum Megaerfolg und sie können sich vor Aufträgen kaum retten.
Eines Tages trifft einer der Vier in Ausübung seiner Tätigkeit als "Entschuldiger" auf eine an eine Wand genagelte Frauenleiche.
Eine völlig neue Krimi-Idee vor der Kulisse Berlins superspannend verpackt.
Bin schon gespannt auf den nächsten Band!
Vier junge Leute, die sich 10 Jahre nach dem Abitur wiedertreffen, kommen auf die Idee eine Firma zu gründen, die Entschuldigungen im Aufrag von Klienten ausspricht. Gegen alle Erwartungen wird die Geschäftsidee zum Megaerfolg und sie können sich vor Aufträgen kaum retten.
Eines Tages trifft einer der Vier in Ausübung seiner Tätigkeit als "Entschuldiger" auf eine an eine Wand genagelte Frauenleiche.
Eine völlig neue Krimi-Idee vor der Kulisse Berlins superspannend verpackt.
Bin schon gespannt auf den nächsten Band!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
30
14
3
4
1

nicht zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohen Neuendorf am 25.09.2016

unausgegorene abstruse Geschichte; diverse Ideen einfach in den geistigen Mixer geworfen; Ende erzwungen, da offensichtlich nicht mehr klar war, wie die losen Enden zusammengeführt werden könnten

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sehr spannend und rasant geschrieben. Wirklich guter Thriller!

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch ist unglaublich fesselnd und verpasst einen in richtiges Unbehagen. Richtig gut geschrieben.