Der Schakal

Thriller

Frederick Forsyth

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Der Schakal

    Piper

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Der Schakal

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle soll vor einem eiskalten Attentäter geschützt werden. Doch der Plan des Superkillers aus London, genannt der "Schakal" und angeheuert von der französischen Untergrundorganisation OAS, scheint perfekt zu sein. Die Jagd, die quer durch Europa führt, steigert sich zum atemberaubenden Duell zwischen dem französischen Polizeiapparat und dem eiskalten Profimörder.

»Natürlich weiß man, dass das Attentat des Schakals misslingen wird. Aber dieser Roman nimmt seine Spannung nicht aus dem Ziel, einer Enthüllung am Ende, sondern aus dem Weg. Die beiden Handlungslinien sind so präzis gezeichnet und so kunstvoll verzahnt, dass sich dieser Thriller mühelos über alle Untiefen des Genres erhebt.«, Die Weltwoche

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783492960489
Verlag Piper
Originaltitel The Day of the Jackal
Dateigröße 1578 KB
Übersetzer Tom Knoth
Verkaufsrang 9692

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Matthes, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ein hammerharter Politthriller! Für mich der beste Roman, den Forsyth bis jetzt geschrieben hat!

Annett Sternberg, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Politthriller allererster Sahne. Klare Leseempfehlung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Meisterwerk des politischen Thrillers. Auch nach vierzig Jahren immer noch lesenswert.


  • Artikelbild-0