Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Verstummten

Thriller

Die Carina-Kyreleis-Thriller 2

(11)
Die Toten reden nicht

Die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis entgeht nur knapp einem Unfall. Im letzten Augenblick kann sie dem jugendlichen Geisterfahrer ausweichen. Als sie wenig später dessen Eltern benachrichtigen will, findet sie das Ehepaar tot auf – in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend. Carinas Vater, Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis, übernimmt die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch zunehmend gerät der junge Geisterfahrer in Verdacht.

Rezension
"Höchst spannender Thriller!"
Portrait
Stephanie Fey, geboren 1967, arbeitete viele Jahre als Illustratorin und Malerin, bevor sie Schriftstellerin wurde. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie am Starnberger See.
Zitat
"Stephanie Fey spinnt ein Netz aus düsteren Geheimnissen und schickt Carina Kyreleis, deren Aufmerksamkeit eigentlich den Toten gehört, auf eine fesselnde Jagd nach den Lebenden."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641088330
Verlag Heyne
Dateigröße 1428 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Carina-Kyreleis-Thriller

  • Band 1

    30473183
    Die Gesichtslosen
    von Stephanie Fey
    (20)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    34081741
    Die Verstummten
    von Stephanie Fey
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    41198443
    Die Zerrissenen
    von Stephanie Fey
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

„Spannend“

, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ach, endlich mal wieder ein Krimi, der aus dem Einerlei heraussticht. Gute Handlung, nette Hauptfiguren, keine unnötigen Nebenhandlungen.
Spannend ist er auch noch und sprachlich liegt er für einen Krimi durchaus im oberen Bereich. Es hat richtig Spaß gemacht, ihn zu lesen.
Ach, endlich mal wieder ein Krimi, der aus dem Einerlei heraussticht. Gute Handlung, nette Hauptfiguren, keine unnötigen Nebenhandlungen.
Spannend ist er auch noch und sprachlich liegt er für einen Krimi durchaus im oberen Bereich. Es hat richtig Spaß gemacht, ihn zu lesen.

Profilbild

„Gutes Personal , spannender Plott“

, Thalia-Buchhandlung Brühl

Carina erfährt relativ spät das ihre Mutter nicht ihre leibliche Mutter ist: Ihr Vater und ihre Stiefmutter beteuern sie nur schützen zu wollen. Nicht gerade die beste Ausgangssituation um als Vater und Tochter zusammenzuarbeiten. Schnell wird jedoch klar das beide extrem wichtig sind für die Aufklärung eines ungeklärten Mordes dessen Ursprung in der RAF liegt. Nach und nach setzen Vater und vor allem Tochter den Fall zusammen, der unglaublich spannend erzählt ist.
Ein alles in allem sehr gelungener Krimi mit guten Ermittlern und der richtigen Mischung Privatleben und Polizeiarbeit.

Gern mehr davon !
Carina erfährt relativ spät das ihre Mutter nicht ihre leibliche Mutter ist: Ihr Vater und ihre Stiefmutter beteuern sie nur schützen zu wollen. Nicht gerade die beste Ausgangssituation um als Vater und Tochter zusammenzuarbeiten. Schnell wird jedoch klar das beide extrem wichtig sind für die Aufklärung eines ungeklärten Mordes dessen Ursprung in der RAF liegt. Nach und nach setzen Vater und vor allem Tochter den Fall zusammen, der unglaublich spannend erzählt ist.
Ein alles in allem sehr gelungener Krimi mit guten Ermittlern und der richtigen Mischung Privatleben und Polizeiarbeit.

Gern mehr davon !

Profilbild

„komplexer Spannungsaufbau“

, Thalia-Buchhandlung Köln

Carina und Matte Kyreleis sind nicht nur Vater und Tochter, sondern auch Kriminalkommissar und Gerichtsmedizinerin, letztere ist besonders auf Gesichtrekonstruktionen spezialisiert. Außerdem verbindet und trennt sie ihre konfliktreiche Familiengeschichte , Carina weiß nämlich so gar nichts über ihre verschwundene Mutter und ihr Vater will mit der Wahrheit absolut nicht herausrücken . Das sind allerdings noch längst nicht alle Handlungsstränge, ein schwerer mysteriöser Unfall gleich zu Beginn der Geschichte führt zu zwei Leichen und letztendlich zur jüngeren deutschen Geschichte - der Geschichte des Geheimdienstes und der RAF. Gut gemacht, sehr komplex und mal was richtig anderes... Carina und Matte Kyreleis sind nicht nur Vater und Tochter, sondern auch Kriminalkommissar und Gerichtsmedizinerin, letztere ist besonders auf Gesichtrekonstruktionen spezialisiert. Außerdem verbindet und trennt sie ihre konfliktreiche Familiengeschichte , Carina weiß nämlich so gar nichts über ihre verschwundene Mutter und ihr Vater will mit der Wahrheit absolut nicht herausrücken . Das sind allerdings noch längst nicht alle Handlungsstränge, ein schwerer mysteriöser Unfall gleich zu Beginn der Geschichte führt zu zwei Leichen und letztendlich zur jüngeren deutschen Geschichte - der Geschichte des Geheimdienstes und der RAF. Gut gemacht, sehr komplex und mal was richtig anderes...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
6
5
0
0
0

toller Anschluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Ansbach am 22.06.2015
Bewertet: Taschenbuch

>>Die Verstummten<< von Stephanie Fey Die Gerichtsmedizinerin Carina Kyreleis ist mit ihrem Vater dem Hauptkommissar Matthias Kyreleis im Auto unterwegs als ihnen ein Geisterfahrer entgegenkommt. Ihr Vater kann im letzten Moment das Lenkrad herumreißen und wirklich nur knapp den Zusammenstoß verhindern. Der Wagen hinter ihnen hat weniger Glück und der... >>Die Verstummten<< von Stephanie Fey Die Gerichtsmedizinerin Carina Kyreleis ist mit ihrem Vater dem Hauptkommissar Matthias Kyreleis im Auto unterwegs als ihnen ein Geisterfahrer entgegenkommt. Ihr Vater kann im letzten Moment das Lenkrad herumreißen und wirklich nur knapp den Zusammenstoß verhindern. Der Wagen hinter ihnen hat weniger Glück und der erst 17 Jahre alte Geisterfahrer wird schwer verletzt. Der Hauptkommissar und seine Tochter wollen den Eltern die Nachricht persönlich überbringen und finden die Eltern aber im Ehebett tot vor. Jetzt wird der 17-jährige schnell zum Hauptverdächtigen. Zu gleichen Zeit wir ein kleines Mädchen entführt und der Prozess gegen den Exkollegen ihres Vater steht bevor. Fast nahtlos geht es weiter mit dem zweiten Teil der Reihe, es sind nur 10 Monate vergangen. Was aber genau in diesen 10 Monaten passiert ist, kann man nur erahnen, denn das sich Clemens die ganze Zeit von ihr fern gehalten hat, das kann ich nicht ganz glauben. Stephanie Fey hat es geschafft die Thematik des ersten Teil komplett durch das Buch zu ziehen und hat wirklich geschickt Themen wie Kindesmißhandlung, Terroranschläge und psychische Probleme bemerkenswert eingebaut. Das Buch fängt wirklich mit einer wahnsinns Spannung an, die sich durch das ganze Buch zieht und ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Ein wirklich toller Schreibstil der mich begeistert hat, die Charaktere wieder alle zum leben erwacht und es blieb mir nichts anderes übrig, wie Carina und ihre Familie noch weiter in mein Herz zu schließen. Der dritte Teil liegt schon bereit und ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht, da wieder mal noch einiges ungeklärt geblieben ist. Von mir verdiente 4,5 Sterne

Würdiger Folgeband nach "Die Gesichtslosen"
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 22.05.2013
Bewertet: Taschenbuch

Carina will endlich die Fragen zu ihrer Mutter von ihrem Vater beantwortet wissen und will dies bei einer Autofahrt ansprechen. Da ihr Vater Mattes noch immer an den Auswirkungen seiner Verletzung zu tun hat, fährt Carina das Auto. Da kommt es fast zu einem Unfall, denn ein Geisterfahrer kommt ihnen... Carina will endlich die Fragen zu ihrer Mutter von ihrem Vater beantwortet wissen und will dies bei einer Autofahrt ansprechen. Da ihr Vater Mattes noch immer an den Auswirkungen seiner Verletzung zu tun hat, fährt Carina das Auto. Da kommt es fast zu einem Unfall, denn ein Geisterfahrer kommt ihnen entgegen. Ihr Vater kann schlimmes verhindern, indem er das Lenkrad schnell rüberreißt, der Geisterfahrer jedoch hat kurz darauf einen schweren Unfall. Er wird ins Krankenhaus gebracht und ist erst mal nicht ansprechbar. Derweil wollen Carina und ihr Vater die Eltern des Jungen, Olivia und Jakob Loos, vom Unfall berichten. Diese finden sie jedoch tot vor, alles deutet erst einmal darauf hin, dass der Sohn die Eltern ermordet haben könnte. Als Carina ein weiteres Mal in die Wohnung der Toten kommt, findet sie einen Hinweis darauf, dass es auch noch eine Tochter gibt. Nur wo ist sie hin? Auch der Bruder des toten Jakob, der nebenan wohnt, kann sich keinen Reim über das Verschwinden von Flora machen, denn diese ist wie vom Erdboden verschluckt ... Der vorliegende Roman ist der 2. Teil mit der Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis. Auch hier geht sie wieder mit unkonventionellen und nicht ganz legalen Ermittlungen ans Werk. Wie schon in Band 1 fährt auch hier die Autorin zweigleisig. Auf der einen Seite werden die Ermittlungen zum Mord am Ehepaar Loos und dem Verschwinden der Tochter Flora abgehandelt. Auf der anderen erfährt der Leser die Zusammenhänge um Carinas Mutter. Auch in diesem Teil bindet sie ein Teil unaufgeklärter deutscher Kriminalgeschichte passgerecht in ihren Roman ein. Stephanie Fey hat sich des Mordanschlages an den Vorsitzenden der Treuhandanstalt Detlef Karsten Rohwedder angenommen und diesen glaubhaft gut mit Hintergründen und Tathergängen umgesetzt. An dieser Stelle alle Achtung an die Autorin, die die tatsächlichen Ereignisse präzise recherchiert hat. Obwohl dieser Band ein würdiger Folgeband von Teil 1 ist, kommt er meiner Meinung nach nicht ganz an ihn heran. Ich fand ihn in einigen Situationen ein wenig zäh, da passierte nichts. So zog es sich für mich zu lange hin, bis der Vater sich endlich dazu herabließ, Carina etwas über ihre Mutter zu erzählen. Ich hätte mich an der Stelle nicht immer wieder vertrösten lassen. Auch denke ich noch über eine Erklärung oder Auflösung nach, was es mit Edgars Kopf auf sich hat. Aber vielleicht ist das ja auch schon wieder ein loser Faden, der im kommenden Band aufgerollt wird? Ein empfehlenswerter Roman, der privates mit beruflichem verbindet und ein Stück deutscher Kriminalgeschichte interpretiert.

2. Ban der Elster-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 20.04.2013
Bewertet: Taschenbuch

10 Monate sind seit den dramatischen Ereignissen um Carina Kyreleis vergangen (Band 1: Die Gesichtslosen). Trotz der langen Zeit hat ihr Vater noch immer mit den Nachwirkungen zu kämpfen, doch er wäre nicht Matthias Kyreleis, wenn er so leicht aufgeben würde. Doch so leicht, wie Matthias denkt, lässt ihn... 10 Monate sind seit den dramatischen Ereignissen um Carina Kyreleis vergangen (Band 1: Die Gesichtslosen). Trotz der langen Zeit hat ihr Vater noch immer mit den Nachwirkungen zu kämpfen, doch er wäre nicht Matthias Kyreleis, wenn er so leicht aufgeben würde. Doch so leicht, wie Matthias denkt, lässt ihn seine Tochter nicht vom Haken, denn nun weiß sie, was mit ihr nicht stimmt, sie weiß, dass Silvia, die Frau ihres Vaters und Mutter ihrer Schwester, nicht ihre Mutter ist, doch wer ist es? Immer wieder versucht sie, das Thema um ihre leibliche Mutter anzuschneiden, doch bis dato weicht ihr Vater ihr immer wieder aus und die Erkenntnis, dass es anscheinend alle in ihrem Umfeld wussten, trifft sie zudem tief. Bei einer gemeinsamen Autofahrt jedoch will sie endlich Antworten auf ihre Fragen, doch bevor es soweit kommt, kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen. In letzter Sekunde kann Matthias das Lenkrad umreißen, sodass es nicht zu einem Unfall mit ihrem Auto kommt, doch nur wenige Meter weiter verunglückt der Geisterfahrer. Durch das schnelle Eingreifen von Carina und Matthias, überlebt der junge Mann schwerverletzt. Im Krankenhaus kommt heraus, dass es sich bei dem Geisterfahrer um den 17-jährigen Enrico Loos handelt. Als Carina und Matthias die Eltern verständigen wollen, finden sie in deren Haus nur die Leichen von Olivia und Jakob Loos vor - in ihrer Hochzeitskleidung. Gleich auf den ersten Blick ist klar, dass die beiden ermordet wurden, doch warum? Auch Jakobs Bruder, der gleich im Haus nebenan wohnt, weiß nicht, was passiert sein könnte, zumal er gerade mit seiner eigenen Familie zu tun hat, da er erst vor wenigen Tagen Vater eines Sohnes geworden ist. Somit sind Carina und Matthias nach ahnungslos, was passiert sein könnte. Das Blatt scheint sich zu wenden, als Carina erfährt, dass Familie Loos noch ein weiteres Kind hatte - Tochter Flora, die seit diesen Ereignissen nicht mehr aufzufinden ist. Derweil jedoch kann ihm Carina immer mehr Details aus dem Leben ihrer Mutter entlocken - auch dass diese starb, als sie 12 Jahre alt war. Doch was hat es mit der ominösen Geburtstagskarte auf sich, die ihre Mutter ihr zur ihrem 12. Geburtstag schickte und die ihr Vater zurückbehalten hat? Carina übergibt die Karte einem Sprachexperten und tatsächlich beinhaltet diese einen Code, dessen Entschlüsselung ihre ganze Welt auf den Kopf stellt ... Eine gelungene Fortsetzung! Den Plot fand ich wieder sehr ansprechend ausgearbeitet, nach wie vor bin ich von der Vater-Tochter-Beziehung fasziniert und dann die Geheimnisse, die Carinas Herkunft umgeben ... einfach toll umgesetzt. Genial fand ich die Plotaufteilung, in denen der Leser das Geschehen um Carina und Matthias verfolgen kann, jedoch auch, im zweiten Handlungsstrang des Buches, das Geschehen um Carinas Mutter. Die Charaktere wurden wieder sehr facettenreich und tiefgründig erarbeitet und nach wie vor faszinieren mich vor allem Carina und ihr Vater und ihr Verhältnis miteinander bzw. wie sie miteinander umgehen. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, jedoch fehlte mir auch hier etwas die Aktion.