Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Abschied von Chautauqua

(4)
Emily Maxwells Mann ist gestorben. Nun soll das Sommerhaus am Lake Chautauqua im Staat New York verkauft werden. Ein letztes Mal trifft die ganze Familie dort zusammen – eine alte Tradition. Eine Woche Ruhe will man, aber die Harmonie ist brüchig, mit Emilys Tochter Meg, der Alkoholikerin, deren Bruder Ken, der beruflich vor dem Absturz steht, seinem schwierigen Sohn Sam und seiner Tochter Ella, die sich unversehens in ihre Cousine verliebt. Nicht zu vergessen: Rufus, der Hund, der ganz eigene Sorgen hat.
«Das wirkliche Leben findet in diesem Roman statt.» (taz)
Portrait
Stewart O'Nan

Stewart O’Nan wurde 1961 in Pittsburgh/Pennsylvania geboren und wuchs in Boston auf. Er arbeitete als Flugzeugingenieur und studierte an der Cornell University Literaturwissenschaft. Heute lebt er wieder in Pittsburgh. Für seinen Erstlingsroman "Engel im Schnee" erhielt er 1993 den William-Faulkner-Preis. Auch für seine beiden Romane „Die Chance“ und „Westlich des Sunset“ wurde er von der Kritik gefeiert und eroberte sich auch in Deutschland eine große Leserschaft.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783644025714
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 2706 KB
Übersetzer Thomas Gunkel
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Abschied von Chautauqua

Abschied von Chautauqua

von Stewart O'Nan
(4)
eBook
10,99
+
=
Emily, allein

Emily, allein

von Stewart O'Nan
(11)
eBook
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Abschiede“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Ich traf mit Emily und Arlene "alte Bekannte" - und Stewart O'Nan erzählt wieder scheinbar Gewöhnlichliches außergewöhnlich ruhig, stilvoll, ergreifend, ernst, aber doch mit einer Brise Humor...
Emily wird nach dem Tod ihres Mannes, der die Familie im besten Sinne zusammengehalten hat, das Sommerhaus verrkaufen. Die Kinder Meg und Ken wollen Abschied nehmen, und zudem eröffnen sich für beide und ihre Familien neue, andere Wege.
Es ist der Stil, der mich immer wieder begeistert - ich ziehe mich zurück, tauche ein in eine Welt, die gar nicht so verschieden von der eigenen ist.
Ich traf mit Emily und Arlene "alte Bekannte" - und Stewart O'Nan erzählt wieder scheinbar Gewöhnlichliches außergewöhnlich ruhig, stilvoll, ergreifend, ernst, aber doch mit einer Brise Humor...
Emily wird nach dem Tod ihres Mannes, der die Familie im besten Sinne zusammengehalten hat, das Sommerhaus verrkaufen. Die Kinder Meg und Ken wollen Abschied nehmen, und zudem eröffnen sich für beide und ihre Familien neue, andere Wege.
Es ist der Stil, der mich immer wieder begeistert - ich ziehe mich zurück, tauche ein in eine Welt, die gar nicht so verschieden von der eigenen ist.

„Ruhiges Sommerbuch.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Lektüre für alle, die eine ruhigen Erzählfluß lieben, der voller kleiner Ereignisse steckt. Eine Woche am See mit der Familie kann lang werden, aber von Stewart O`Nan erzählt, vergeht sie wie im Flug. Lektüre für alle, die eine ruhigen Erzählfluß lieben, der voller kleiner Ereignisse steckt. Eine Woche am See mit der Familie kann lang werden, aber von Stewart O`Nan erzählt, vergeht sie wie im Flug.

„Wish you were here“

Kerstin Wichmann, Thalia-Buchhandlung Recklinghausen

Stewart O`Nan erzählt in diesem Familienroman mit ruhiger Hand das Erleben der unterschiedlichen Protagonisten. Das Buch kommt unsentimental und unaufgeregt daher, während sich die wahren Konflikte in den Köpfen der Familienmitglieder abspielen. Ein toller Roman im Stile von Jonathan Franzen, John Updike und Philip Roth! Stewart O`Nan erzählt in diesem Familienroman mit ruhiger Hand das Erleben der unterschiedlichen Protagonisten. Das Buch kommt unsentimental und unaufgeregt daher, während sich die wahren Konflikte in den Köpfen der Familienmitglieder abspielen. Ein toller Roman im Stile von Jonathan Franzen, John Updike und Philip Roth!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0