Meine Filiale

Hexenkinder #1

Das Fenster in die Vergangenheit

Hexenkinder Band 1

Sabine Bürger

(5)
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

0,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung stellt Samantha vor eine schwerwiegende Entscheidung, doch das ist erst der Anfang ihres ungewöhnlichen Ausflugs in die Vergangenheit.

Ob es die Begegnung mit Mathilda, der Tochter der Kräuterfrau, den im Wald hausenden Gesetzlosen oder den Bergleuten ist, immer bleibt es für Samantha ein Kampf gegen den Aberglauben, die Grausamkeit und die Ungewissheit der damaligen Zeit. Sie lernt Missgunst und Niedertracht kennen, erfährt aber auch Liebe und Zuneigung. Als sie schwer krank wird, kann nur noch eine Rückkehr ins 21. Jahrhundert sie retten, doch diesen Weg hat sich Samantha verbaut ...

1946 an der Ostsee im hanseatischen Rostock geboren, blieb mein Wunsch, Gedichte und Geschichten aufzuschreiben, vorerst auf kindliche Versuche beschränkt. Mein Schulabschluss an einer POS in Rostock, meine Ausbildung zur Laborantin am Justus von Liebig Institut und meine Heirat folgten. Als Berufstätige und Mutter dreier Kinder war ich vollends ausgelastet. Mein großer Traum vom Schreiben rückte in den Hintergrund. Erst viele Jahre später brachte mich meine Liebe zu den Büchern, die bis heute meine ständigen Begleiter sind, dazu, an meine Kinder - und Jugendjahre anzuknüpfen, Eigenes aufzuschreiben. Seit 2010 schreibe ich für eine Agentur Krimis und Kurzgeschichten. Im Dezember ist mein Kinder- und Jugendbuch erschienen, dem hoffentlich viele folgen werden. Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit einem Verlag, der meinen Vorstellungen und Wünschen total entspricht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Altersempfehlung 9 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9789963724307
Verlag At Bookshouse Ltd.
Dateigröße 2964 KB

Weitere Bände von Hexenkinder

mehr
  • Band 1

    Hexenkinder #1 Hexenkinder #1 Sabine Bürger
    • Hexenkinder #1
    • von Sabine Bürger
    • (5)
    • eBook
    • 0,99
  • Band 2

    Hexenkinder Hexenkinder Alexej Winter
    • Hexenkinder
    • von Alexej Winter
    • eBook
    • 2,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Hexenkinder
von Manu2106 aus Hamburg am 07.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Hexenkinder - Das Fenster der Vergangenheit" ist eines der Bücher, die man nur sehr schwer aus den Händen legen kann, ich hab's innerhalb weniger Stunden durchgelesen, und hätte gerne noch mehr gelesen, bin gespannt auf den Zweiten Teil, den werd ich auch jedenfall lesen müssen. Ein tolles Buch, nicht nur für Kinder ab 10 Ja... "Hexenkinder - Das Fenster der Vergangenheit" ist eines der Bücher, die man nur sehr schwer aus den Händen legen kann, ich hab's innerhalb weniger Stunden durchgelesen, und hätte gerne noch mehr gelesen, bin gespannt auf den Zweiten Teil, den werd ich auch jedenfall lesen müssen. Ein tolles Buch, nicht nur für Kinder ab 10 Jahre, auch als Erwachsener wird man ans Buch gekettet, bis es zuende ist. Ich habe mit Sam, und auch mit Soraya richtig mitgefiebert. Sehr Spannungsgeladen vermischt die Autorin hier das Mittelalter und die heutige Zeit. Die Charaktere, vorallem Sam, ihre Familie und ihre Freundinnen sind sehr sympathisch und wirken auch recht authentisch. Den Berliner Slang vom Bruder find einfach herrlich. Zu jeder Person bekommen wir eine Beschreibung die unserem Kopfkino das passende Bild dazu liefert. Auch die verschiedenen Schauplätze sind detailliert beschrieben, ich konnte mir die Szenen, auch die im Mittelalter sehr gut vorstellen. Natürlich ist es nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen, denn im Mittelalter ging's ein wenig Härter zur Sache, aber hier die Autorin es geschafft, es alles Kindegerecht zu verpacken, ohne großes Blutvergiessen zu beschreiben. Der Schreib- und Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, vorallem ist es dem empfohlenen Lesealter angepasst, frisch und spritzig, flüssig zu lesen. Die 272 Seiten wurden in 46 Kapitel unterschiedlicher Länge plus Epilog unterteilt. Ich hatte ein paar sehr schöne, und spannende Lesestunden mit Sam und ihren Freunden, deswegen kann ich das Buch nur empfehlen. Bei meiner Tochter (10 Jahre) liegt es nun nach meinen Erzählungen auf dem noch zu lesen Stapel :

ein richtig schönes Buch für Kinder ab ca. 10 Jahre
von Manja Teichner aus Krefeld am 21.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung: Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung ste... Kurzbeschreibung: Als die elfjährige Samantha von der abenteuerlichen Zeitreise ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ebenfalls den Sprung durch die "Geheime Pforte" zu wagen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, den Zwillingen Antonia und Anica, verschwindet sie in das mittelalterliche Magdeburg. Eine geplante Hexenverbrennung stellt Samantha vor eine schwerwiegende Entscheidung, doch das ist erst der Anfang ihres ungewöhnlichen Ausflugs in die Vergangenheit. Ob es die Begegnung mit Mathilda, der Tochter der Kräuterfrau, den im Wald hausenden Gesetzlosen oder den Bergleuten ist, immer bleibt es für Samantha ein Kampf gegen den Aberglauben, die Grausamkeit und die Ungewissheit der damaligen Zeit. Sie lernt Missgunst und Niedertracht kennen, erfährt aber auch Liebe und Zuneigung. Als sie schwer krank wird, kann nur noch eine Rückkehr ins 21. Jahrhundert sie retten, doch diesen Weg hat sich Samantha verbaut ... (Quelle: Bookshouse) Meine Meinung: Als die 11-jährige Samantha ihrer Freundin erzählt ihre Mutter sei eine Hexe, glaubt diese das nicht wirklich. Also bitten die Mädchen die Mutter es zu beweisen. Doch anstatt zu hexen erzählt ihnen Soraya eine Geschichte über eine Reise ins Mittelalter, die sie mit ihrer Mutter einst unternommen hat. Die Mädchen sind fasziniert und als sie durch Zufall „die geheime Pforte“ entdecken und ihnen dann auch noch die Amulette in die Hände fallen, hält sie nichts mehr. Zusammen mit Anica, der Zwillingsschwester von Antonia macht sich Samantha auf ins mittelalterliche Magdeburg. Dort werden sie Zeugen einer Hexenverbrennung bei der ein 10-jähriges Mädchen verbrannt werden soll. Die 3 Freundinnen zögern nicht lange und retten das Mädchen kurzerhand. Antonia und Anica reisen mit dem Mädchen zurück in die Zukunft, Samantha bleibt alleine zurück, muss sich nun alleine durchschlagen. Doch das ist schwieriger als gedacht … Das Buch „Hexenkinder: Das Fenster in die Vergangenheit“ stammt von der Autorin Sabine Bürger. Es ist eine Geschichte, die sich im Kinder- und Jugendbuchgenre einordnen lässt und für Leser ab einem Alter von ca. 10 Jahren sehr gut geeignet ist. Die Charaktere Samantha, Antonia und Anica haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie sind wirklich ein richtig gutes Team und sehr mutig. Alle drei haben sie ein sehr großes Herz, denn sie retten ohne groß darüber nachzudenken das Mädchen vor der Hexenverbrennung. Samantha bleibt alleine im Mittelalter zurück während Antonia und Anica wieder in die Zukunft reisen, gemeinsam mit dem Mädchen, und sie muss sich nun alleine durchschlagen, was gar nicht so einfach ist. Aber Samantha lässt sich nicht unterkriegen, gibt nicht auf. Doch nicht nur die drei Mädchen sind wirklich sehr gut gelungen auch die anderen Figuren, wie Soraya, Samanthas Mutter, sind gut getroffen. Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht und gut zu lesen. Ich war sehr gefesselt von der ganzen Szenerie, das ich das Buch quasi in einem durchgelesen habe. Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich. Es geht sehr abenteuerlich und aufregend zu. Man lernt viel über das Mittelalter und die Hexenverfolgung. Nichts ist so wie es scheint, es ist nicht alles nur gut oder nur böse, das wird recht schnell klar und nicht nur der Leser entdeckt immer wieder neue Dinge. Fazit: Alles in Allem ist „Hexenkinder: Das Fenster in die Vergangenheit“ von Sabine Bürger ein richtig schönes Buch für Kinder ab einem Lesealter von ca. 10 Jahren. Die gut gezeichneten Charaktere, der leichte gut verständliche Stil und eine spannende und abwechslungsreiche Handlung haben mich überzeugt und komplett gefangen genommen. Absolut zu empfehlen!

Eine spannende Reise in die Vergangenheit
von Monika Schulte aus Hagen am 08.06.2014

Familie Marsch zieht von Berlin nach Schüttdorf. Die elfjährige Samantha ist erst gar nicht glücklich darüber, muss sie doch ihre gewohnte Umgebung und all ihre Freundinnen verlassen. Doch schnell lernt sie die Zwillingsmädchen Antonia und Anica kennen. Von Stund an scheinen sie unzertrennlich zu sein. Was die Zwillinge erst nic... Familie Marsch zieht von Berlin nach Schüttdorf. Die elfjährige Samantha ist erst gar nicht glücklich darüber, muss sie doch ihre gewohnte Umgebung und all ihre Freundinnen verlassen. Doch schnell lernt sie die Zwillingsmädchen Antonia und Anica kennen. Von Stund an scheinen sie unzertrennlich zu sein. Was die Zwillinge erst nicht wissen und später auch nicht glauben wollen, Sams Mutter ist eine Hexe. Eigentlich sollte Sam diese Gabe für sich behalten, doch einmal erzählt, wollen die Zwillinge Beweise für die Behauptung. So erzählt Sams Mutter Soraya den drei Mädchen von ihrer Zeitreise ins Mittelalter, die sie einst mit ihrer Mutter Amelie begangen hat. Ihre dort erlebten Abenteuer scheinen so spannend, so anders zu sein, als das Leben in der Gegenwart. Die Mädchen sind neugierig und als sie schließlich durch puren Zufall die ""Geheime Pforte" entdecken, schmieden sie einen Plan. Doch zuerst müssen sie drei Amulette finden, ohne die eine Rückkehr sonst nicht möglich sein wird. Eine spannende Zeitreise beginnt. Die drei Mädchen werden ins mittelalterliche Magdeburg katapultiert. Schnell müssen sie begreifen, dass das Leben im Mittelalter wirklich ein ganz anderes ist. Hexenverfolgung, tiefer Aberglaube und ein heute eher primitiv anmutendes Leben begleitet die Bewohner dieser Zeit. Dann müssen die drei mit erleben, wie ein Mädchen in ihrem Alter auf dem Scheiterhaufen brennen soll. Samantha trifft eine folgenschwere Entscheidung. Antonia und Anica reisen zurück in die Zukunft - mit ihnen das Mädchen auf dem Scheiterhaufen. War es die richtige Entscheidung? Wird Sams Mutter sie finden und zurückholen können? "Hexenkinder - Das Fenster in die Vergangenheit", ein Roman, der nicht nur die Protagonisten des Buches in die Vergangenheit reisen lässt, sondern auch die LeserInnen mitnimmt auf eine spannende Reise in eine andere Welt, ins heute so oft als finster bezeichnete Mittelalter. Eine Welt voller Aberglauben, eine Welt, in der man an Geister und Hexen glaubte. Eine Welt voller Gefahren und finsterer Gestalten, aber auch eine Welt, in der auch damals schon Freundschaft und Liebe zählten. Wenn ich als Erwachsene von diesem Roman schon so gefesselt bin, dann muss es für Kinder und Jugendliche atemberaubend spannend sein. Eine temporeiche Geschichte - auch für Erwachsene!


  • Artikelbild-0