Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Jenseits des Windes

(2)
Yel, das Reich über den Wolken, befindet sich im Umbruch. Der König der herrschenden Valanen strebt nach einer Vergrößerung seines Reiches und sendet Armeen auf Eroberungsfeldzüge in die Grenzgebiete, um den magischen, aber friedfertigen Firunen das Land zu entreißen. Leroy ist einfacher Fußsoldat und träumt von einer ruhmreichen Laufbahn beim Militär. Auf einer Mission in den Grenzlanden machen seine Kameraden und er eine skandalöse Entdeckung. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer und die Ordnung im gesamten Land bricht jäh zusammen. Leroy sieht sich gezwungen, in den Kampf zu ziehen, doch das Schicksal hält eine andere, unfassbare Aufgabe für ihn bereit.
Plötzlich liegt die Zukunft Yels in seinen Händen …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9789963722389
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1495 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
1
0
0

Zwei Völker und der erbitterte Kampf um Macht
von Katharina J aus Unsleben am 05.06.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Yel – Das Reich über den Wolken – Zwei Völker und der erbitterte Kampf um Macht Seit die Valanen herausgefunden haben, dass man mit Bluteisen die Magie der friedliebenden Firunen unterdrücken kann, herrscht in Yel Angst, Unruhe und Chaos. Das Schicksal führt drei Gefährten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, zusammen.... Yel – Das Reich über den Wolken – Zwei Völker und der erbitterte Kampf um Macht Seit die Valanen herausgefunden haben, dass man mit Bluteisen die Magie der friedliebenden Firunen unterdrücken kann, herrscht in Yel Angst, Unruhe und Chaos. Das Schicksal führt drei Gefährten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, zusammen. Die junge Thronerbin Elane, den ängstlichen valanischen Fußsoldaten Leroy und den aufmüpfigen Firunen Kjoren. Die drei verbindet eine unglaubliche, alles verändernde Wahrheit die das Land retten könnte. Sollte ihre Mission jedoch nicht gelingen dann wäre der Frieden und die Ordnung auf Yel für immer verloren. Nadine Kühnemann hat sich mit dem Reich über den Wolken, dem alles verschlingenden Abgrund und den fliegenden Firunen eine sagenhafte Welt geschaffen die sicherlich jedes Fantasy-Herz begeistern wird. Obwohl mir die Protagonisten, das Land Yel sowie die Storyline an sich sehr gut gefallen haben, habe ich trotzdem nur sehr schwer in die Geschichte gefunden und hatte auch während des Lesens immer mal wieder das Problem „dran zu bleiben“. Ich habe versucht es zu vergenauern, warum bzw. was genau mich gestört hat, denn eigentlich hat mir „Jenseits des Windes“ gut gefallen, aber ich kann es leider nicht auf den Punkt bringen. Heute bekommt „Jenseits des Windes“ von mir 3 Sterne und ich werde es nochmal mit einem anderen Buch aus der Feder von Nadine Kühnemann versuchen. Fantasy-Fans sollten „Jenseits des Windes“ jedoch nicht verpasst haben.

Fantasievolles Abenteuer im Reich über den Wolken
von Kerstin Thieme aus Zittau am 25.01.2013

In Yel, dem Reich über den Wolken, werden die einheimischen Firunen immer mehr von den Eroberern, dem Volk der Valanen, ausgebeutet und niedergedrückt. Sogar ihre magische Flugfähigkeit wurde ihnen mittels eines eisernen Halsbandes, welches die Magie unterdrückt, geraubt. Leroy ist als einfacher Soldat in den Grenzlanden auf Eroberungsfeldzug, als... In Yel, dem Reich über den Wolken, werden die einheimischen Firunen immer mehr von den Eroberern, dem Volk der Valanen, ausgebeutet und niedergedrückt. Sogar ihre magische Flugfähigkeit wurde ihnen mittels eines eisernen Halsbandes, welches die Magie unterdrückt, geraubt. Leroy ist als einfacher Soldat in den Grenzlanden auf Eroberungsfeldzug, als eine ungeheure Entdeckung sein ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellt. Auch Prinzessin Elane, eigentlich Nachfolgerin auf dem Thron ihres Vaters, muss sich ganz neuen Gegebenheiten stellen. Und schließlich ist da noch der Firune Kjoren, der über sich hinauswachsen muss, will er seine Heimat retten. Meine Meinung: Mit „Jenseits des Windes“ erschien im Januar 2013 eines der ersten Bücher des neuen Verlages Bookshouse. Nadine Kühnemann erreicht mit ihrem All-Age-Fantasy-Abenteuer ein breites Publikum. Obwohl das Genre nicht gerade zu meinen Favoriten gehört, hat mich der Roman doch erstaunlich gut unterhalten. Der Weltenaufbau ist sehr verständlich konstruiert, auch wenn ich mir ein wenig mehr zur Vorgeschichte gewünscht hätte. Wie die Valanen die Firunen überhaupt besiegen konnten, könnte ich mir gut vorstellen, in einem Extra-Buch oder einer nur in E-Book-Form erhältlichen Kurzgeschichte, zu lesen. Der Fantasy-Teil hält sich auch in Grenzen, es gibt also keine Zwerge, Gnome oder Ähnliches, weswegen auch Fans von Historicals Gefallen an der Geschichte finden könnten. Bei den Charakteren stechen ganz klar positiv Kjoren und Elane hervor, die an ihrer Aufgabe wachsen und sich wirklich weiterentwickeln. Leroy, auch wenn es zur Geschichte passt, bleibt durchgängig eine weinerliche und wenig sympathische Figur, die manchmal extrem an den Nerven zerrt. Das Finale gestaltet sich enorm aktionreich und ist teilweise so spannend, dass man die Seiten gar nicht schnell genug umblättern kann und sich am Ende mit einem Aufseufzen zufrieden zurücklehnt. Somit hat es Nadine Kühnemann geschafft, ein abwechslungsreiches Abenteuer zu erschaffen, bei dem nie Langeweile aufkommt, und dabei Figuren zu kreieren, mit denen man gern mitfiebert.