Passenger: Mystery Thriller

Mystery Thriller

(2)
Der spannende Mystery-Thriller vom Bestsellerautor Ronald Malfi, Autor von DIE TREPPE IM SEE

Passenger wurde in der Virus Magazin Ausgabe 64 zum MONSER OF THE MONTH gewählt!

Ein Mann erwacht im Baltimore City Bus ohne jegliche Erinnerung daran, wer er ist, wohin er unterwegs ist, oder was mit ihm geschehen ist. Sein Kopf ist kahl geschoren, seine Kleidung scheint neu und auf seiner Handfläche ist eine Adresse notiert.
Er versucht das Geheimnis seiner Vergangenheit aufzudecken, doch ihn beschleicht die ungute Ahnung, dass diese nicht grundlos verborgen wurde …
Passenger ist eine eindrucksvolle Reise, in der es den Protagonist durch die finstere Straßen Baltimores führt und er auf der Suche nach seiner Identität auf viele sowohl sonderliche als auch wundervolle Charaktere trifft.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 280
Erscheinungsdatum November 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902802-35-4
Verlag Voodoo Press
Maße (L/B/H) 19/11,8/2,2 cm
Gewicht 242 g
Übersetzer Andreas Schiffmann
Buch (Kunststoff-Einband)
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Passenger: Mystery Thriller

Passenger: Mystery Thriller

von Ronald Malfi
(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
6,50
+
=
Die Treppe im See

Die Treppe im See

von Ronald Malfi
(4)
Buch (Kunststoff-Einband)
12,95
+
=

für

19,45

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Passenger
von Nenatie am 10.02.2015

Inhalt Ein Mann erwacht in einem Bus. Er weiß weder wo er ist, noch wer er ist. Sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Sein Kopf ist kahl rasiert. Alles was er hat sind seine Klamotten und eine Adresse die auf seiner Handfläche steht. Zu dieser Adresse macht er sich auf, da... Inhalt Ein Mann erwacht in einem Bus. Er weiß weder wo er ist, noch wer er ist. Sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Sein Kopf ist kahl rasiert. Alles was er hat sind seine Klamotten und eine Adresse die auf seiner Handfläche steht. Zu dieser Adresse macht er sich auf, da er sonst keinen Hinweis hat. Und dann versucht er sein Gedächtnis wieder zu finden Meinung Dieses Buch war so ganz anders als erwartet und auch anders als andere Bücher! Als Leser weiß man soviel wie der Protagonist, nämlich nichts außer dem aktuellen Zustand. Zusammen mit dem Namenlosen macht man sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit und seinem Gedächtnis. Eine lange und deprimierende Reise durch Baltimore beginnt. Man trifft einige Leute und findet sogar Anschluss und ganz durch Zufall auch einen Job. Doch wirklich weiter kommt man nicht. Die Geschichte ist wirklich düster und Baltimore wirkt wie eine sehr kaputte Stadt. Nicht nur die Gegend auch die Bewohner sind allesamt seltsam und man wird das Gefühl nicht los das irgendwas nicht so ganz stimmt. Zudem macht man sich zusammen mit dem Protagonisten Gedanken darüber was das Menschsein den ausmacht. Das Buch ist an manchen Stellen also sehr philosophisch. Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht des Namenlosen erzählt wird ist man mitten drin und ich habe dadurch das ganze Buch am Stück gelesen. Man ist genauso getrieben wie der Protagonist und will unbedingt erfahren was genau passiert ist. Ich hatte die wildesten Theorien und das Ende war dann doch sehr ernüchternd! Die Geschichte ist eher ruhig und düster und ich mochte die Atmosphäre sehr. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann das eine Stadt wirklich so kaputt ist wie Baltimore hier dargestellt wird. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen aber teilweise auch sehr anstrengend. Man muss schon genau lesen und sich konzentrieren um alles erfassen zu können. 3,8 Sterne. Eine düstere, teilweise ruhige und philosophische Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Spannend! :)
von Rebecca H. aus Hamburg am 09.02.2014

Nicht zu wissen, wer man ist, bringt so manchen um den Verstand. So auch den namenlosen Passagier, der in einem Bus in Baltimore aufwacht und nicht mehr weiß, wer er ist. Verzweifelt auf der Suche nach dem „Wer/Was/Wie bin ich“ erlebt man die verschiedensten Wandlungen im Laufe der Geschichte.... Nicht zu wissen, wer man ist, bringt so manchen um den Verstand. So auch den namenlosen Passagier, der in einem Bus in Baltimore aufwacht und nicht mehr weiß, wer er ist. Verzweifelt auf der Suche nach dem „Wer/Was/Wie bin ich“ erlebt man die verschiedensten Wandlungen im Laufe der Geschichte. Die anderen Protagonisten im Buch stellen Vermutungen an, wodurch man leicht in die Irre geführt wird. Die eigentliche Geschichte, die am Ende dabei herauskommt, ist sowohl schockierend als auch entfernt nachvollziehbar. Es wunderte mich also nicht, dass das Ende dem Anfang ähnelt. Mich hat das Buch sehr gefesselt, denn ich wurde immer neugieriger wer der Unbekannte mit den vielen Spitznamen wirklich ist. Kleckerweise kommt der „Passenger“ voran, wobei er das ein oder andere Mal in Schwierigkeiten gerät. Gestört hat mich jedoch, dass öfter mal Wörter zu viel im Satz waren, also doppelt hintereinander oder ähnliches. Nach dem dritten Mal hat mich das doch geärgert, aber mein Lesefluss wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Das Genre „Mystery Stuff“ passt super, denn das Buch hat weder mit Thriller noch Horror etwas am Hut und mysteriös sind die Hintergründe allemal. Geschrieben wurde die Geschichte aus der Sicht des Hauptprotagonisten und der Schreibstil ist spannend, mitreißend und locker. Das Buch hat mich absolut überzeugt und ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich auch mal außerhalb der Genres Horror/Thriller umschauen möchten. Copyright © 2014 by Rebecca H.