Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schattenkuss

Die Arena Thriller

(4)
Lena hat eigentlich keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörf-chen Altenbrunn zu begleiten. Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den Gesprächen auf und Lena hört zum ersten Mal, dass sie eine Tante hat, die vor 20 Jahren spurlos verschwand. Als sie beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt Lena schnell auf eine Mauer aus Schweigen, Misstrauen, Aggression und ... Angst.
Portrait
Inge Löhnig, 1957 geboren, studierte an der Akademie U5 in München Grafik-Design. Nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen ist sie heute selbständige Grafik-Designerin und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München. Daneben hat sie sowohl in der Belletristik als auch im Jugendbuch bereits hocherfolgreiche Thriller veröffentlicht.

Foto © Frank Bauer
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 252 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 15.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783401802190
Verlag Arena Verlag
Dateigröße 5089 KB
Verkaufsrang 15.364
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Schattenkuss“

Julia Obermaier, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Spannender Jugendthriller, der sicher nicht nur für Leser unter 18 interessant ist. Als Lenas Großmutter verstirbt und die Familie ins Haus der Großeltern zurückkehrt, um den Nachlass zu regeln, stößt Lena auf ein Familiengeheimnis und beschließt, aus ihrem unfreiwilligen Urlaub in dem kleinen Dorf und der Suche nach der Wahrheit eine Videodokumentation zu machen. Doch bald gerät alles außer Kontrolle...
Lesenswert!
Spannender Jugendthriller, der sicher nicht nur für Leser unter 18 interessant ist. Als Lenas Großmutter verstirbt und die Familie ins Haus der Großeltern zurückkehrt, um den Nachlass zu regeln, stößt Lena auf ein Familiengeheimnis und beschließt, aus ihrem unfreiwilligen Urlaub in dem kleinen Dorf und der Suche nach der Wahrheit eine Videodokumentation zu machen. Doch bald gerät alles außer Kontrolle...
Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

Unglaublich...schlecht!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2011
Bewertet: Taschenbuch

Ich habe mir von dem Buch viiiel mehr erwartet. Mir gefällt es nicht. Das einzige was ich gut fand, war die Überraschung am Ende, wer der Täter war. Nicht zu empfehlen! "Sommernachtsschrei" ist viel besser. 2 Sterne sind schon sehr großzügig!

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Dinslaken am 26.06.2011
Bewertet: Taschenbuch

In dem Buch sind viele Charaktere die man sich merken muss,aber sonst ist dieses Buch meiner Ansicht nach nichts für schwache Nerven. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der gerne Spannende und fesselnde Thriller liest.

Schattenkuss
von Kerstin Hirth aus Coesfeld am 14.06.2011
Bewertet: Taschenbuch

Als die Oma von Lena Michaelis stirbt und der Sizilienurlaub wegen der Arbeitslosigkeit ihres Vaters storniert wird, muss Lena mit ihrer Mutter nach Altenbrunn fahren. Ihre Mutter soll den Haushalt auflösen und Lena soll ihr dabei helfen. Eine langweilige Sache, doch als immer wieder der Name Ulrike fällt, beginnt... Als die Oma von Lena Michaelis stirbt und der Sizilienurlaub wegen der Arbeitslosigkeit ihres Vaters storniert wird, muss Lena mit ihrer Mutter nach Altenbrunn fahren. Ihre Mutter soll den Haushalt auflösen und Lena soll ihr dabei helfen. Eine langweilige Sache, doch als immer wieder der Name Ulrike fällt, beginnt Lena nachzuforschen. Wer ist Ulrike? Warum ist sie vor über 20 Jahren verschwunden und nie mehr zurückgekommen? Warum erzählt niemand etwas? Und was hat es mit den Postkarten auf sich?