Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Mann, der seine Frau vergaß

Roman

(5)
Kann man sich zweimal in seine eigene Frau verlieben?
Ehemänner vergessen so einiges: die Sachen aus der Reinigung zu holen, den Hochzeitstag oder dass ihre Frau einen dringenden Termin hat. Aber Jack Vaughan hat sogar vergessen, dass er verheiratet ist. Irgendetwas hat seine Erinnerungen komplett gelöscht – sein Name, sein Beruf, seine komplette Vergangenheit: alles verschwunden. Als er in diesem Zustand der hinreißenden Madeleine begegnet, verliebt er sich Hals über Kopf. Dumm nur, dass es sich bei ihr um seine eigene Frau handelt und dass die beiden vor dem Scheidungsrichter stehen. Jack muss alles daransetzen, seine Vergangenheit zurückzuerobern – vor allem aber seine große Liebe …
Rezension
»Eine großartige Idee, die O’Farrell hinreißend umsetzt – nicht nur mit enorm viel Witz und Situationskomik, sondern auch mit der ganzen Palette großer Gefühle. Unvergesslich.«
Portrait
Der britische Bestsellerautor John O'Farrell studierte englische Literaturwissenschaft und Theaterwissenschaft an der Exeter University, bevor er nach London ging und sich dort zunächst als Stand-up-Comedian versuchte. Den Durchbruch erlebte er allerdings als Autor für Comedy-Shows und -Programme. Er schrieb u.a. für Spitting Image, ist Herausgeber von Großbritanniens populärster Satire-Website "NewsBiscuit" und tritt regelmäßig im Fernsehen und Radio auf. Als Schriftsteller ist er nicht nur mit seinen Romanen, sondern auch mit Sachbüchern und Kolumnen höchst erfolgreich. John O'Farrell lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in London.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641095802
Verlag Manhattan
Originaltitel The Man Who Forgot His Wife
Übersetzer Thomas Mohr
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Mann, der seine Frau vergaß

Der Mann, der seine Frau vergaß

von John O'Farrell
(5)
eBook
7,99
+
=
Große Ärsche im Klassenzimmer

Große Ärsche im Klassenzimmer

von Benni-Mama
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Maren Höll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

O'Farrell beschreibt mit viel Gefühl die Hoch und Tiefs einer Partnerschaft. Am Ende beschleicht einen das Gefühl, das man auch ohne Amnesie manchmal die wichtigen Dinge vergisst. O'Farrell beschreibt mit viel Gefühl die Hoch und Tiefs einer Partnerschaft. Am Ende beschleicht einen das Gefühl, das man auch ohne Amnesie manchmal die wichtigen Dinge vergisst.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
0
3
1
0
1

Rezension zu "Der Mann der seine Frau vergaß"
von Zsadista am 15.06.2015
Bewertet: Hörbuch (CD)

Vaughan sitzt in der Londoner U-Bahn. Und dann passiert das unglaubliche … er verliert sein komplettes Gedächtnis, einfach so. Er weiß gar nichts mehr über sich und sein Leben. So endet er im Krankenhaus, wo Ärzte versuchen ihm zu helfen und heraus zu finden, was mit ihm los ist.... Vaughan sitzt in der Londoner U-Bahn. Und dann passiert das unglaubliche … er verliert sein komplettes Gedächtnis, einfach so. Er weiß gar nichts mehr über sich und sein Leben. So endet er im Krankenhaus, wo Ärzte versuchen ihm zu helfen und heraus zu finden, was mit ihm los ist. Sein Zimmerkollege bringt ihn dann auf eine Idee. So findet er wenigstens seinen alten Freund Gary wieder. Den er übrigens auch nicht mehr kennt. Und dann sieht er diese wunderschöne, begehrenswerte Frau … die sich als seine Noch-Ehefrau heraus stellt. Dabei will Maddy eigentlich nur noch, dass sie die Scheidung von Vaughn hinter sich bringen kann. Doch dieser, ganz eigen, versteht nicht, warum Maddy ihn, den absolut tollen Typen, nicht leiden mag. So ganz von sich eingenommen, muss er Maddy zurück haben, komme was wolle und egal wie. „Der Mann der seine Frau vergaß“ habe ich als Hörbuch gehört. Ich fand das Cover, sowie den Titel richtig gelungen und witzig. Der Sprecher an sich war wirklich gut. Von der Stimme und dem Gesprochenen habe ich ihm gerne zugehört. Das war es dann aber auch schon. Daher rührt dann auch mein Stern für die Bewertung. Das Buch an sich war einfach nur schlecht. Vaughn war als egoistischer Macho dargestellt. Ich wäre mit ihm weder vor dem Gedächtnisverlust, noch danach klar gekommen. Vaughn ist so krankhaft von sich selbst überzeugt, dass es einem übel werden kann. Egal was es war, es war immer Maddys Schuld, weil er ja so perfekt ist oder war. Ich bin ganz ehrlich … bis zur vierten CD habe ich mich durchgequält. Die fünfte und sechste CD kamen bei mir nicht mehr auf den I-Pod. Alleine die Erkenntnis, dass Maddy zu Vaughn zurückgehen könnte, wollte ich mir wirklich ersparen. An dem Buch fand ich so gar nichts, was ich empfehlen könnte, nicht einmal humorvoll fand ich es.

Guter Ansatz
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2013
Bewertet: Hörbuch (CD)

Als ich den Beschrieb gelesen habe, dachte ich, das Buch ist sicher witzig. Es hat ein paar wirklich gute Stellen, doch die Geschichte habe ich mir irgend wie anders vorgestellt. Zum Entspannen reicht es aber allemal. Das Buch wird prima vorgelesen.

Humorvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2013

Das Buch liest sich ganz gut. Die Höhen und Tiefen einer Ehe ganz witzig geschildert. Vielleicht sollte es auch der eine oder der andere Mann lesen?