Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Perry Rhodan 2687: Alles gerettet auf ewig

Perry Rhodan-Zyklus "Neuroversum"

Perry Rhodan 2687

Toufec in der Festung Paichanders - und im Zweikampf mit dem Dekan

Wir schreiben das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) - das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Auf bislang ungeklärte Weise verschwand das Solsystem mit seinen Planeten sowie allen Bewohnern aus dem bekannten Universum.

Die Heimat der Menschheit wurde in ein eigenes kleines Universum transferiert, wo die Terraner auf seltsame Nachbarn treffen. Nachdem Terra bereits dem Untergang geweiht schien, konnte Reginald Bull mit den scheinbaren Hauptgegnern der Menschheit Übereinkünfte treffen: So erhielten die Spenta den Korpus ARCHETIMS, den sie aus Sol extrahierten, und die Sayporaner versprachen Kooperation, wenn es den Menschen gelänge, ihre Führungsriege auszuschalten und das Regime der "Pai" zu brechen.

Nachdem die Sayporaner bereits in Vorleistung getreten sind, muss Reginald Bull nun seinen Teil des Vertrags einhalten. Delorian Rhodan bietet an, seine besten Leute ins Weltenkranz-System zu schicken, um den Anführer der Gegner auszuschalten. Doch Paichander ist keineswegs wehrlos, wie der Bund der Sternwürdigen feststellen muss.
Einzig Toufec, der seit fast 6000 Jahren Delorian Rhodan dient, kann auf der Welt Paichanders Fuß fassen. Wenn er versagt, ist alles verloren, aber wenn er siegt, ist ALLES GERETTET AUF EWIG ...
Portrait
Als Jugendlicher las er Perry Rhodan-Comics, als Literaturwissenschaftler analysierte er die Serie - dann stieß Dr. Hartmut Kasper unter seinem Pseudonym Wim Vandemaan zum Team der größten Science-Fiction-Serie der Welt. Mit seinem Roman "Das Andromeda-Monument" begeisterte er sofort die Leser, und weitere Romane folgen rasch. Der 1959 in Wanne-Eickel geborene Hartmut Kasper absolvierte nach seiner Schul- und Studienzeit eine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn. Unter anderem arbeitete er im Finanzamt und in einer Rheumaklinik. Als Pädagoge wirkte er an der Pädagogischen Hochschule im polnischen Olsztyn und an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er in Gelsenkirchen. Seinen ersten Kontakt zur Perry Rhodan-Serie hatte Hartmut Kasper mit acht Jahren, als er einen PERRY-Comic in die Hände bekam. Nachdem er daran Gefallen gefunden hatte, dauerte es nicht mehr lange, bis er zu "Perry Rhodan fast ohne Bild" wechselte. Seit damals blieb er der Serie treu. Erste Kontakte zur Redaktion der größten Science-Fiction-Serie der Welt knüpfte er bereits Mitte der 90er-Jahre. Damals ging es ihm darum, über die Serie zu berichten: Seit Jahren arbeitete Kasper neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit für Rundfunksender, Zeitungen und Zeitschriften. Der Kontakt wurde enger, und beim Perry Rhodan-WeltCon im Jahr 1999, einer Fan-Veranstaltung mit mehreren Tausend Besuchern, hielt er einen begeistert aufgenommenen Vortrag. Von 2001 bis 2010 betreute er das Perry Rhodan-Journal, eine wissenschaftliche Beilage der Heftromanserie. Als er im Sommer 2005 seinen ersten Roman für die ATLAN-Serie schrieb, entschied er sich für ein "offenes" Pseudonym: einen Künstlernamen, der nicht geheim gehalten werden sollte, der aber klar die verschiedenen Bereiche seiner journalistischen und schriftstellerischen Arbeit trennt. Hartmut Kasper: "Ein Pseudonym gehört für mich wie das Titelbild und die Leserkontaktseite zum Gesamtkunstwerk Heftroman." Kein Wunder, dass er schließlich den Künstlernamen Wim Vandemaan wählte, nachdem er bereits in jungen Jahren ein lebhaftes Interesse für den niederländischen Kulturkreis entwickelt und sogar Niederlandistik studiert hatte. Seit seiner ATLAN-Mitarbeit war Kasper aus dem Perry Rhodan-Umfeld nicht mehr wegzudenken. So erwies es sich als folgerichtig, dass im Frühjahr 2007 sein erster Roman zur größten Science-Fiction-Serie der Welt erschien: "Das Andromeda-Monument" wurde als Perry Rhodan-Extra 4 publiziert. Die Begeisterung bei den Autorenkollegen wie bei den Lesern war groß - danach rückte Hartmut Kasper mit dem Roman "Die schwarze Zeit" (Band 2391) ins Perry Rhodan-Team vor.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783845326863
Verlag Perry Rhodan digital
Dateigröße 2913 KB
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Perry Rhodan mehr

  • Band 2684

    34176131
    Perry Rhodan 2684: Ein Pfand für die Spenta
    von Marc A. Herren
    eBook
    1,99
  • Band 2685

    34209625
    Perry Rhodan 2685: Der ARCHETIM-Schock
    von Hubert Haensel
    eBook
    1,99
  • Band 2686

    34301189
    Perry Rhodan 2686: Angriff der Nanokrieger
    von Leo Lukas
    eBook
    1,99
  • Band 2687

    34341855
    Perry Rhodan 2687: Alles gerettet auf ewig
    von Wim Vandemaan
    eBook
    1,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2688

    34405782
    Perry Rhodan 2688: Die zweite Wirklichkeit
    von Arndt Ellmer
    eBook
    1,99
  • Band 2689

    34412455
    Perry Rhodan 2689: Kristall-Labyrinth
    von Christian Montillon
    eBook
    1,99
  • Band 2690

    34649897
    Perry Rhodan 2690: Der fünfte Akt
    von Marc A. Herren
    eBook
    1,99

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.