Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Deutschlehrerin

Roman

(44)
Mathildas große Liebe, Xaver, hat sie verlassen. Eines Tages, einfach so, hat er alle seine Sachen gepackt und ist grußlos verschwunden. Mathilda erleidet einen Nervenzusammenbruch und erholt sich nur langsam, da das Rätsel um Xavers Motive sie nicht loslässt. Nach über sechzehn Jahren scheint sie nun ihren Platz im Leben gefunden zu haben: Sie ist Deutschlehrerin in einer anderen Stadt, beliebt bei ihren Schülern, sie hat Freundinnen und ein eigenes Leben. Da taucht Xaver, inzwischen gefeierter Jugendbuchautor, plötzlich wieder auf, und die beiden rekapitulieren sowohl ihre Beziehung als auch deren Ende. Die Geburt von Xavers Sohn nur wenige Monate nach der Trennung, dessen Entführung und der nicht geklärte Verbleib des Jungen wird zum Angelpunkt der Begegnung der einstmals Liebenden. Immer weiter spinnen sie ihre Vorstellungen, Ängste und Fantasien, bis am Ende keiner mehr vom anderen weiß, ob er die Wahrheit sagt: Hat Mathilda Xavers Sohn entführt? Hat Xaver mehr mit dem Verschwinden seines Sohnes zu tun, als er zugibt? Ein vielschichtiger Psychothriller, raffiniert, irritierend und bis zum letzten Moment fesselnd.
Portrait
Judith W. Taschler, 1970 in Linz geboren, im Mühlviertel aufgewachsen. Nach einem Auslandsaufenthalt und verschiedenen Jobs Studium der Germanistik und Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie in Innsbruck, arbeitete als Lehrerin und ist freie Schriftstellerin. Sie verfasste Drehbücher, 2011 erschien ihr erster Roman »Sommer wie Winter« im Picus Verlag.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783711751591
Verlag Picus
Dateigröße 1024 KB
Verkaufsrang 7.450
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Eindringliches psychologisches Kammerspiel zwischen einem Schriftsteller und einer Deutschlehrerin, die beide ein dunkles Geheimnis haben. Kurzer Roman, aber perfekt auf den Punkt. Eindringliches psychologisches Kammerspiel zwischen einem Schriftsteller und einer Deutschlehrerin, die beide ein dunkles Geheimnis haben. Kurzer Roman, aber perfekt auf den Punkt.

„Konstruiertes Drama“

Karin Thuma, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wem es gelingt, in dieses Buch wirklich einzutauchen, den erwartet eine durchaus spannende Geschichte um Liebe, Unglück, Verzweiflung und Tod. Mir persönlich schien die Handlung aber eher konstruiert und nicht immer logisch, fast zu offensichtlich der Zweck, ein Drama zu erschaffen, das ohne wirklichen hintergründigen Bezug und ohne tiefere Reflexionen eher selbstgefällig und gesucht wirkte. Wem es gelingt, in dieses Buch wirklich einzutauchen, den erwartet eine durchaus spannende Geschichte um Liebe, Unglück, Verzweiflung und Tod. Mir persönlich schien die Handlung aber eher konstruiert und nicht immer logisch, fast zu offensichtlich der Zweck, ein Drama zu erschaffen, das ohne wirklichen hintergründigen Bezug und ohne tiefere Reflexionen eher selbstgefällig und gesucht wirkte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Die Autorin auf stille Weise eine wahnsinnige Spannung aufzubauen. Man muss einfach weiterlesen und freut sich gleich auf das nächste Buch von ihr! Die Autorin auf stille Weise eine wahnsinnige Spannung aufzubauen. Man muss einfach weiterlesen und freut sich gleich auf das nächste Buch von ihr!

„Der weibliche Martin Suter“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ich habe mich jetzt binnen kürzester Zeit durch Judith W.Taschlers Gesamtwerk gelesen und bin restlos begeistert.
"Die Deutschlehrerin" hat alles, was ein guter Roman haben muss: zwei wunderbare Hauptfiguren, eine tolle Geschichte, die einen den Atem stocken lässt und nicht zuletzt die unverwechselbare Art von J. W. Taschler, ihre Geschichten zu erzählen.
Für mich ist sie der weibliche Martin Suter - jedes Buch ist anders, aber immer gleich gut. Ich kann Ihnen alle Bücher nur wärmstens ans Herz legen.
Ich habe mich jetzt binnen kürzester Zeit durch Judith W.Taschlers Gesamtwerk gelesen und bin restlos begeistert.
"Die Deutschlehrerin" hat alles, was ein guter Roman haben muss: zwei wunderbare Hauptfiguren, eine tolle Geschichte, die einen den Atem stocken lässt und nicht zuletzt die unverwechselbare Art von J. W. Taschler, ihre Geschichten zu erzählen.
Für mich ist sie der weibliche Martin Suter - jedes Buch ist anders, aber immer gleich gut. Ich kann Ihnen alle Bücher nur wärmstens ans Herz legen.

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Unglaublich spannend erzählt ist dieser Roman mit diesem eindringlichen Taschler-Blick. Ein Buch mit großer Sog-Wirkung! Unbedingt lesen!!! Unglaublich spannend erzählt ist dieser Roman mit diesem eindringlichen Taschler-Blick. Ein Buch mit großer Sog-Wirkung! Unbedingt lesen!!!

„Herzklopfen und Raffinesse“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Wie ein Puzzle wird die Geschichte von Mathilda und Xaver ausgebreitet - unterschiedliche Perspektiven, Fragmente von der einen, dann von dem anderen, und zwischendurch erfahren wir als Leser von der großen Liebe Mathildas zu Xaver.
Können wir mit Lügen ein gelungenes, freies und glückliches Leben leben oder lieben wir nur die Geschichte unseres Lebens? Wahrheit und Lüge - Verschweigen macht uns nicht zum Lügner?
Judith Taschler ist ein Roman gelungen, der lange nachhallen wird...
Wie ein Puzzle wird die Geschichte von Mathilda und Xaver ausgebreitet - unterschiedliche Perspektiven, Fragmente von der einen, dann von dem anderen, und zwischendurch erfahren wir als Leser von der großen Liebe Mathildas zu Xaver.
Können wir mit Lügen ein gelungenes, freies und glückliches Leben leben oder lieben wir nur die Geschichte unseres Lebens? Wahrheit und Lüge - Verschweigen macht uns nicht zum Lügner?
Judith Taschler ist ein Roman gelungen, der lange nachhallen wird...

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Zwischen der großen Liebe und ihrer Erfüllung liegt eine gefühlte Ewigkeit. Happy End oder nur Rachegedanken? Ein spannendes Drama. Zwischen der großen Liebe und ihrer Erfüllung liegt eine gefühlte Ewigkeit. Happy End oder nur Rachegedanken? Ein spannendes Drama.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eine Beziehungsgeschichte, ein Krimi oder gar ein Psychothriller?! Hier das Genre zu bestimmen ist nicht einfach, aber fesselnd von der ersten Seite ist das Buch in jedem Fall. Eine Beziehungsgeschichte, ein Krimi oder gar ein Psychothriller?! Hier das Genre zu bestimmen ist nicht einfach, aber fesselnd von der ersten Seite ist das Buch in jedem Fall.

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Psychologische Beziehungsgeschichte, spannend wie ein Krimi. Auch die Form ist abwechslungsreich: mal in E-Mails, mal in Rückblicken, mal in der Gegenwart erzählt. Psychologische Beziehungsgeschichte, spannend wie ein Krimi. Auch die Form ist abwechslungsreich: mal in E-Mails, mal in Rückblicken, mal in der Gegenwart erzählt.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein Roman, welcher aus Emails und Briefen besteht.
Voller unvorhersehbarer Wendungen, Beziehungskonflikten und Verdächtigungen.
Fesselnd, überraschend und gut konstruiert.
Ein Roman, welcher aus Emails und Briefen besteht.
Voller unvorhersehbarer Wendungen, Beziehungskonflikten und Verdächtigungen.
Fesselnd, überraschend und gut konstruiert.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein leichter und doch fesselnder Krimi - Vergangenheitsbewältigung mal anders.... Ein leichter und doch fesselnder Krimi - Vergangenheitsbewältigung mal anders....

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Spannender Krimi !! Spannender Krimi !!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine gute Geschichte in erfrischend anders erzaehlt. Hat Spaß gemacht, man weiss bis zum Schluss nichts wirklich, gern mehr davon. Eine gute Geschichte in erfrischend anders erzaehlt. Hat Spaß gemacht, man weiss bis zum Schluss nichts wirklich, gern mehr davon.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine packende und dramatische Geschichte mit einigen überraschenden und unerwarteten Wendungen. Durch die vielen Rückblenden sehr spannend geschrieben. Eine packende und dramatische Geschichte mit einigen überraschenden und unerwarteten Wendungen. Durch die vielen Rückblenden sehr spannend geschrieben.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Raffiniert wie ein Psychothriller. Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Brillant geschrieben. Raffiniert wie ein Psychothriller. Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Brillant geschrieben.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Krimiartige Spannung und wechselnde Erzählperspektive machen die Deutschlehrerin zu einem großartigen Leseerlebnis! Krimiartige Spannung und wechselnde Erzählperspektive machen die Deutschlehrerin zu einem großartigen Leseerlebnis!

„Die Deutschlehrein“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Es ist sechzehn Jahre her, daß Xaver sich von Mathilda trennte. Er war ihre große Liebe und sie brauchte lange um ihren Platz im Leben zu finden. Nun ist sie Deutschlehrerin, hat ihren festen Freundeskreis und ist eigentlich ganz zufrieden mit sich und der Welt.
Dann steht Xaver unverhofft vor ihr und ein Verwirrspiel um Liebe und Schuld beginnt und zieht den Leser in einem Strudel mit sich fort.
Tolle Story!
Es ist sechzehn Jahre her, daß Xaver sich von Mathilda trennte. Er war ihre große Liebe und sie brauchte lange um ihren Platz im Leben zu finden. Nun ist sie Deutschlehrerin, hat ihren festen Freundeskreis und ist eigentlich ganz zufrieden mit sich und der Welt.
Dann steht Xaver unverhofft vor ihr und ein Verwirrspiel um Liebe und Schuld beginnt und zieht den Leser in einem Strudel mit sich fort.
Tolle Story!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
27
11
5
1
0

Raffiniertes Drama, bei dem die Spannung gemächlich aufgebaut und bei dem man der enttäuschten Frau am Ende alles zutraut
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 07.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach 16 Jahren begegnen sich Mathilda Kaminski und Xaver Sand in Innsbruck wieder. Sie waren von 1980 bis 1996 ein Paar, bis Xaver, ohne ein Wort zu sagen, verschwunden ist und wenige Monate später eine reiche Hotelerbin heiratete. Mathilda verfolgte das Glamourpaar in den Medien, in denen wenig später... Nach 16 Jahren begegnen sich Mathilda Kaminski und Xaver Sand in Innsbruck wieder. Sie waren von 1980 bis 1996 ein Paar, bis Xaver, ohne ein Wort zu sagen, verschwunden ist und wenige Monate später eine reiche Hotelerbin heiratete. Mathilda verfolgte das Glamourpaar in den Medien, in denen wenig später über die Entführung des anderthalbjährigen Sohnes des Paares berichtet wurde. Im Jahr 2011/ 2012 ist Mathilda Deutschlehrerin an einem Realgymnasium, das bei dem Projekt der Kulturservicestelle des Landes Tirol "Schüler/in trifft Autor/in" mitmacht, wobei Xaver als Jugendbuchautor für die Veranstaltungsreihe an ihrer Schule ausgelost wird. Nur ein Zufall? Mathilda und Xaver treten zunächst in einen E-Mail-Kontakt, aus dem eine noch immer andauernde Kränkung von Mathilda herauszulesen ist. Im März 2012 treffen sie sich persönlich im Rahmen des Schulprojekts und auch da brechen alte Wunden wieder auf. Mathilda macht Xaver Vorwürfe, beschuldigt ihn, sie ausgenutzt zu haben, schließlich habe sie die Idee für seine erfolgreiche Jugendbuchtrilogie geliefert und an den drei Roman mitgeschrieben. Den Erfolg hat allerdings allein Xaver Sand für sich beansprucht. Trotz der Beschuldigungen und Enttäuschungen spüren die beiden nach wie vor eine Verbundenheit zueinander und der Autor und die Deutschlehrerin erzählen sich gegenseitig Geschichten, so wie früher, als sie noch ein Paar waren. Wahrheit und Fiktion beginnen zu verschwimmen, als Mathilda von der Entführung eines kleinen Kindes erzählt... Der Roman folgt einem interessanten Aufbau aus E-Mails, Erinnerungen, Rückblenden in die Jahre 1980 vom Kennenlernen an der Universität bis zur einseitigen Trennung 1996 und Dialogen zwischen den beiden Protagonisten. Während man zu Beginn noch davon ausgeht, dass der Roman von dem Aufeinandertreffen eines Liebespaares handelt, das seine Trennung nicht verarbeitet hat, entwickelt sich "Die Deutschlehrerin" zu einem perfiden Spiel zwischen Mathilda und Xaver. Als Leser ist man sich nicht sicher, wie viel Wahrheit in den Geschichten steckt, die sich die beiden erzählen. Fraglich ist auch, wer die Wiederbegegnung tatsächlich eingefädelt hat und warum. Aus Schuldgefühlen? Aus Rache? "Die Deutschlehrerin" ist ein raffiniertes Drama, bei dem die Spannung gemächlich aufgebaut wird, bis man insbesondere von Mathildas Erzählungen gefesselt ist und der enttäuschten Frau, der ihr sehnlicher Kinderwunsch von Xaver verwehrt wurde, letztlich alles zutraut.

...super...
von Doris Lesebegeistert am 12.01.2018

Mein zweites Buch von dieser Autorin, die in Linz geboren ist. Wieder hat sie es geschafft, wie schon bei ihrem ersten Buch, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Kapitel für Kapitel ist man sich nicht sicher, was jetzt wirklich passiert ist. Wurde Xavers Sohn entführt oder hat... Mein zweites Buch von dieser Autorin, die in Linz geboren ist. Wieder hat sie es geschafft, wie schon bei ihrem ersten Buch, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Kapitel für Kapitel ist man sich nicht sicher, was jetzt wirklich passiert ist. Wurde Xavers Sohn entführt oder hat Xaver selbst mit der Entführung zu tun? Ein absolut toller fesselnde und packender Psychothriller, den Sie unbedingt lesen sollten!!!

Bestes Buch seit langem
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 04.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch hat mich sehr berührt und am Ende sogar zum Weinen gebracht. Ganz toll geschrieben, traurig und wirklich fesselnd!