Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nur eine Liste

(28)
Sie hängt an jeder Wand, an jedem Spind, an jedem Schwarzen Brett: die Liste der Mount Washington Highschool. Niemand weiß, wer sie verfasst hat. Aber die Mädchen, die auf der Liste stehen, sind mit einem Schlag berühmt: als Hübscheste in ihrer Jahrgangsstufe. Oder als Hässlichste. Ob sie wollen oder nicht.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 12.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783473380480
Verlag Ravensburger Buchverlag
Dateigröße 4485 KB
Übersetzer Claudia Max
Verkaufsrang 34.381
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ina Ditzler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Die Liste ist für Streitereien & Misstrauen an der High School verantwortlich. Aber wer ist ihr Verfasser? Grandios erzählt Siobhan Vivian vom Alltag in einer High School! Die Liste ist für Streitereien & Misstrauen an der High School verantwortlich. Aber wer ist ihr Verfasser? Grandios erzählt Siobhan Vivian vom Alltag in einer High School!

„Realistisch!“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Jedes Jahr liegt in der Highschool die Liste der schönsten und häßlichsten Mädchen aus. Keiner weiß, woher sie kommt, aber die Liste hat gravierende Auswirkungen auf das Leben der genannten Mädchen. Aber es leiden nicht nur Häßlichen - auch die Schönen haben Probleme damit. Der Roman ist aus den verschiedenen Sichten geschrieben und so kann man hautnah miterleben, was es bedeutet als schön oder häßlich gebrandmarkt zu sein.
Sehr gut geschrieben und wichtig für Mädchen im Teenie-Alter,da es ja genau diese Probleme oft gibt.
Jedes Jahr liegt in der Highschool die Liste der schönsten und häßlichsten Mädchen aus. Keiner weiß, woher sie kommt, aber die Liste hat gravierende Auswirkungen auf das Leben der genannten Mädchen. Aber es leiden nicht nur Häßlichen - auch die Schönen haben Probleme damit. Der Roman ist aus den verschiedenen Sichten geschrieben und so kann man hautnah miterleben, was es bedeutet als schön oder häßlich gebrandmarkt zu sein.
Sehr gut geschrieben und wichtig für Mädchen im Teenie-Alter,da es ja genau diese Probleme oft gibt.

Gina van Noppen, Thalia-Buchhandlung Hilden

Die Liste kann so viel anrichten! Nicht nur die offensichtlichen Opfer leiden, auch die zu den "Schönsten" Gekürten haben es schwer, denn nicht jeder gönnt es ihnen. Atemberaubend! Die Liste kann so viel anrichten! Nicht nur die offensichtlichen Opfer leiden, auch die zu den "Schönsten" Gekürten haben es schwer, denn nicht jeder gönnt es ihnen. Atemberaubend!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Regt zum Nachdenken an und liest sich sehr gut und schnell. Spricht wichtige Themen authentisch an. Regt zum Nachdenken an und liest sich sehr gut und schnell. Spricht wichtige Themen authentisch an.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Wer bestimmt über Schönheit und Hässlichkeit? Eine Geschichte über Mobbing und die Macht der Anonymität mit überraschendem Ende.Ein Spiegel der neuen Generation Facebook. Wer bestimmt über Schönheit und Hässlichkeit? Eine Geschichte über Mobbing und die Macht der Anonymität mit überraschendem Ende.Ein Spiegel der neuen Generation Facebook.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine Liste mit den beliebtesten Mädchen der Schule. Und die Geschichten, die hinter jeder einzelnen stecken. Berührend. Wachrüttelnd. Toll. Eine Liste mit den beliebtesten Mädchen der Schule. Und die Geschichten, die hinter jeder einzelnen stecken. Berührend. Wachrüttelnd. Toll.

„Eine Liste und alles steht Kopf“

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

In der Mount Washington Highschool wird am letzten Montag im September eine Liste auf gehängt. Auf der steht ,wer das hübscheste und das hässlichste Mädchen jeder Jahrgangstufe ist.
Keiner weiß wer sie geschrieben hat und wer sie in der ganzen Schule verteilt hat. Für jedes einzelne Mädchen die auf der Liste steht, hat es unterschiedliche Auswirkungen.
Abby Warner ist die hübscheste der neunten Klassen. Sie kann es nicht glauben und genießt es richtig. Jeder kennt sie und möchte mit ihr befreundet sein. Das einzige was Abby nicht verstehen kann ist, warum ihre Schwester sich nicht freut. Bis sie eines Tages was raus findet und ihre Schwester zurede stellt.
Jennifer Briggis ist zum vierten Mal hinter einander zum hässlichsten Mädchen ihres Jahrgangs auf die Liste gekommen. Wie wird sie damit umgehen ???
Ein spannendes Buch und eine Geschichte die wie aus dem Leben gegriffen scheint. Für jedem der mal was anderes Lesen möchte.
In der Mount Washington Highschool wird am letzten Montag im September eine Liste auf gehängt. Auf der steht ,wer das hübscheste und das hässlichste Mädchen jeder Jahrgangstufe ist.
Keiner weiß wer sie geschrieben hat und wer sie in der ganzen Schule verteilt hat. Für jedes einzelne Mädchen die auf der Liste steht, hat es unterschiedliche Auswirkungen.
Abby Warner ist die hübscheste der neunten Klassen. Sie kann es nicht glauben und genießt es richtig. Jeder kennt sie und möchte mit ihr befreundet sein. Das einzige was Abby nicht verstehen kann ist, warum ihre Schwester sich nicht freut. Bis sie eines Tages was raus findet und ihre Schwester zurede stellt.
Jennifer Briggis ist zum vierten Mal hinter einander zum hässlichsten Mädchen ihres Jahrgangs auf die Liste gekommen. Wie wird sie damit umgehen ???
Ein spannendes Buch und eine Geschichte die wie aus dem Leben gegriffen scheint. Für jedem der mal was anderes Lesen möchte.

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Bonn

Und die Moral von der Geschicht' oberflächlich sein ziemt sich nicht!
Sehr gelungen!
Und die Moral von der Geschicht' oberflächlich sein ziemt sich nicht!
Sehr gelungen!

„Mehr als nur eine Liste...“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Acht Mädchen stehen auf der Liste. Der Liste, die jedes Jahr am Montag vor dem Herbstball aushängt, überall in der Schule, ohne Verfasser. Vier Mädchen stehen auf der Sonnenseite, vier im Schatten. Aber auch die hübschesten Mädchen merken schnell, dass der scheinbare Ruhm nicht nur positiv ist. Und die hässlichen Mädchen merken, dass Mitleid und die plötzliche Aufmerksamkeit auch gut sein kann. Aber für alle acht ist klar, dass diese Liste ihr Leben verändert, für alle gibt es Erlebnisse, auf die sie vielleicht schon viele Jahre gehofft haben, wie neue Freundinnen zu finden, den wahren Wert bestehender Freundschaften zu erkennen, aber auch die Schattenseiten, das man als überheblich, anders, mitleiderregend oder intrigant gilt. Diese Geschichte erzählt abwechselnd die sechs Tage bis zum Ball, jeden Tag kommen sie alle zu ‚Wort und erzählen, wie ihr Leben aussieht.
Dieser Roman, der jeden Tag jedes Mädchen bis zum Ball zu Wort kommen lässt, seit die Liste ausgehängt wurde, ist beklemmend. Die Autorin hat die unterschiedlichen Charaktere sehr gut dargestellt, denn auch in der Realität gibt es ja nicht nur eine Art von Schülern. Dabei geht sie manchmal ins Extreme, was aber sehr gut in den Roman passt. Manchmal ist es allerdings schwer nachvollziehbar, welche Gedanken die Mädchen haben und welche Veränderungen stattfinden. Dennoch ein gutes Buch, dass sowohl gesellschaftskritisch als auch unterhaltsam ist!
Acht Mädchen stehen auf der Liste. Der Liste, die jedes Jahr am Montag vor dem Herbstball aushängt, überall in der Schule, ohne Verfasser. Vier Mädchen stehen auf der Sonnenseite, vier im Schatten. Aber auch die hübschesten Mädchen merken schnell, dass der scheinbare Ruhm nicht nur positiv ist. Und die hässlichen Mädchen merken, dass Mitleid und die plötzliche Aufmerksamkeit auch gut sein kann. Aber für alle acht ist klar, dass diese Liste ihr Leben verändert, für alle gibt es Erlebnisse, auf die sie vielleicht schon viele Jahre gehofft haben, wie neue Freundinnen zu finden, den wahren Wert bestehender Freundschaften zu erkennen, aber auch die Schattenseiten, das man als überheblich, anders, mitleiderregend oder intrigant gilt. Diese Geschichte erzählt abwechselnd die sechs Tage bis zum Ball, jeden Tag kommen sie alle zu ‚Wort und erzählen, wie ihr Leben aussieht.
Dieser Roman, der jeden Tag jedes Mädchen bis zum Ball zu Wort kommen lässt, seit die Liste ausgehängt wurde, ist beklemmend. Die Autorin hat die unterschiedlichen Charaktere sehr gut dargestellt, denn auch in der Realität gibt es ja nicht nur eine Art von Schülern. Dabei geht sie manchmal ins Extreme, was aber sehr gut in den Roman passt. Manchmal ist es allerdings schwer nachvollziehbar, welche Gedanken die Mädchen haben und welche Veränderungen stattfinden. Dennoch ein gutes Buch, dass sowohl gesellschaftskritisch als auch unterhaltsam ist!

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Das Buch ist spannend, weil man die ganze Zeit rätselt, wer warum dahinter steckt. Interessant und gut gemacht ist, dass die Personen auf der guten Liste auch damit hadern. Das Buch ist spannend, weil man die ganze Zeit rätselt, wer warum dahinter steckt. Interessant und gut gemacht ist, dass die Personen auf der guten Liste auch damit hadern.

Eine Liste wird zum Verhängnis vieler Schüler, denn dort wird festgelegt wer die Hübscheste und Hässliches ist etc. Was passiert mit einem der auf dieser Liste steht. Eine Liste wird zum Verhängnis vieler Schüler, denn dort wird festgelegt wer die Hübscheste und Hässliches ist etc. Was passiert mit einem der auf dieser Liste steht.

„Tiefgründig“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Jedes Jahr wird an der Mount Washington High eine Liste veröffentlicht, auf der die Hässlichste und die Hübscheste jedes Jahrgangs gekürt werden. Niemand weiß, wer die Liste schreibt, aber diejenigen, die auf ihr genannt werden, müssen mit den Folgen leben. Die Geschichte hat mich sehr beeindruckt und auch überrascht. Jedes Kapitel ist aus der Sicht einer "Betroffenen" geschrieben. Ein unglaublich tiefgründiges Buch, dass spannend und unterhaltsam geschrieben ist. Super. Jedes Jahr wird an der Mount Washington High eine Liste veröffentlicht, auf der die Hässlichste und die Hübscheste jedes Jahrgangs gekürt werden. Niemand weiß, wer die Liste schreibt, aber diejenigen, die auf ihr genannt werden, müssen mit den Folgen leben. Die Geschichte hat mich sehr beeindruckt und auch überrascht. Jedes Kapitel ist aus der Sicht einer "Betroffenen" geschrieben. Ein unglaublich tiefgründiges Buch, dass spannend und unterhaltsam geschrieben ist. Super.

„Die Schönste im ganzen Land“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Es ist nur eine List, aber ihre Autorität wird von einer ganzen Schule anerkannt.
Wer ist die Schönste und wer die Hässlichste?
Acht Mädchen und jede spielt eine Rolle. Der Stempel, der ihnen aufgedrückt wurde, zwingt sie zum Handeln und teilweise zu einem Richtungswechsel. Ob es am
Ende einen Wandel geben kann, bleibt offen.
Eine einfühlsame und kluge Geschichte, die einem die acht verschiedenen Charaktere sehr nahe bringt und der man am Ende gerne noch weiter gefolgt wäre.
Es ist nur eine List, aber ihre Autorität wird von einer ganzen Schule anerkannt.
Wer ist die Schönste und wer die Hässlichste?
Acht Mädchen und jede spielt eine Rolle. Der Stempel, der ihnen aufgedrückt wurde, zwingt sie zum Handeln und teilweise zu einem Richtungswechsel. Ob es am
Ende einen Wandel geben kann, bleibt offen.
Eine einfühlsame und kluge Geschichte, die einem die acht verschiedenen Charaktere sehr nahe bringt und der man am Ende gerne noch weiter gefolgt wäre.

„Absolut lesenswert!“

Sabine Schröter, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Es ist ein ziemlich "schräger" Brauch an der Mount Washington Highschool.Immer nach den großen Ferien wird in der ganzen Schule eine Liste verteilt,die je Klassenstufe das hübscheste und das häßlichste Mädchen benennt.Niemand weiß, wer diese Liste erstellt,aber alle akzeptieren das Urteil.Was aber ist mit den Mädchen,die auf der Liste stehen? Wie gehen sie damit um und wie reagieren ihre Freunde und Mitschüler? Eine grandiose Charakterstudie,die viel Stoff zum Nachdenken und Diskutieren bietet.Ein ganz tolles Buch! Es ist ein ziemlich "schräger" Brauch an der Mount Washington Highschool.Immer nach den großen Ferien wird in der ganzen Schule eine Liste verteilt,die je Klassenstufe das hübscheste und das häßlichste Mädchen benennt.Niemand weiß, wer diese Liste erstellt,aber alle akzeptieren das Urteil.Was aber ist mit den Mädchen,die auf der Liste stehen? Wie gehen sie damit um und wie reagieren ihre Freunde und Mitschüler? Eine grandiose Charakterstudie,die viel Stoff zum Nachdenken und Diskutieren bietet.Ein ganz tolles Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
16
11
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Toller Jugendroman mit Tiefgang! Die alltäglichen Probleme eines jeden Teenagers werden aufgegriffen und man kann sich sicherlich mit einem der Mädchen identifizieren.

von Silke Weßel aus Cloppenburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Buch über den Druck als Teenager. Gut geschrieben, allerdings hatte ich mir wesentlich mehr darunter vorgestellt

Eine Liste kann alles verändern.
von Bücherwurm am 19.06.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Meine Meinung Die Geschichte beginnt mit einem einleitenden Prolog und einem Bild der diesjährigen Liste. Es folgen dann zuerst vom untersten Jahrgang bis zum obersten immer in jeweils einem Kapitel die Reaktionen der acht Mädchen, die auf der Liste stehen. Danach wird über deren Leben, die Veränderungen durch die Liste... Meine Meinung Die Geschichte beginnt mit einem einleitenden Prolog und einem Bild der diesjährigen Liste. Es folgen dann zuerst vom untersten Jahrgang bis zum obersten immer in jeweils einem Kapitel die Reaktionen der acht Mädchen, die auf der Liste stehen. Danach wird über deren Leben, die Veränderungen durch die Liste und ihre Gefühle in der dritten Person berichtet, allerdings nicht immer in derselben Reihenfolge. Das Besondere und zugleich Schwierige an diesem Buch ist, dass es acht vollkommen unterschiedliche Protagonistinnen gibt und auf jede wirkt sich die Liste aus: Danielle – das angebliche Mannsweib, die super schwimmen kann, Abby – die hübsche, aber nicht besonders gute Schülerin mit einer schlauen, aber hässlichen Schwester, Candace – die einen schlechten Charakter hat, Lauren – die neu und ein wenig weltfremd ist, Sarah – die alles und jeden zu hassen scheint, Bridget – die sich selbst hasst, Jennifer – die zum vierten Mal auf der Liste steht und Margo – die hübsch, beliebt und seit Ewigkeiten in denselben Jungen verliebt ist. Das Problem mit dieser Art ist, dass man nicht alle Protagonistinnen mögen kann und man sich in acht Personen hineinversetzen muss. Allerdings muss ich sagen, dass ich im Nachhinein keine gar nicht gemocht oder verstanden habe, aber auch nur von Lauren nie genervt war. Alle anderen haben mir immer irgendwann nicht gefallen, ich konnte sie nicht verstehen oder sie haben mich genervt. Diese Erzählweise war wegen der Liste sehr sinnvoll, aber ist eben sehr schwierig, weshalb ich nicht ganz zufrieden bin. Die Handlung ist alles andere als spannend und könnte vielleicht sogar langweilig sein, denn im Grunde passiert nicht viel. Gleichzeitig erlebt aber jede Person ihr eigenes Drama und es ist interessant, was für die einen wichtig und für die anderen nicht ist. Deshalb war das Buch auch nicht langweilig, sondern ich wollte mehr über das Schicksal der acht Mädchen erfahren, ihre Beziehungen, Probleme, Sorgen, Freuden und so weiter. Irgendwann gegen Ende erfährt man dann auch mehr über den Verfasser der Liste und den Ablauf. Ich war sehr überrascht von der Auflösung, wer sie in diesem Jahr geschrieben hat, aber was das letzte Jahr anging, war es für mich sogar ziemlich einleuchtend. Für mich wirkte aber der alles entscheidende Anruf sehr konstruiert, da diese Person zuvor selten und wahrscheinlich auch nie ohne Grund anrief und plötzlich in genau dem Moment. Das Ende war sehr offen. Man kann sich zwar teilweise denken, wie es weiter geht, aber vor allem über die Zukunft der Liste wird man im Dunkeln gelassen. Das finde ich ein bisschen schade, aber es ist das Konzept des Buches und regt zum Nach- und Weiterdenken an. Das Buch zeigt auf, dass beliebt und berühmt sein nicht ein und dasselbe sind und ersteres manchmal genauso schlimm sein kann, wie hässlich zu sein. Diese Tatsache ist vielen sicher nicht bewusst. Fazit „Nur eine Liste“ ist eigentlich nur ein Buch über den Schulalltag von Teenagern aus der Perspektive von acht Mädchen, deren Besonderheit ist, dass sie von einer Liste in eine Schublade gesteckt werden. Das Buch war gut, lässt kaum ein Problem aus und macht auf vieles aufmerksam, dennoch hat es mich nicht vom Hocker gerissen, einige Sachen wurden nur angerissen und am Ende blieben viele Konflikte ungelöst, was ich sehr schade fand.