Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett.

Gezielt essen für mehr Kraft und Lebensqualität bei Krebserkrankungen.

(1)
Richtig essen gegen Krebs. Mit wenig Kohlenhydraten und vielen guten Fetten und Eiweißen. Das neue Standardwerk zur ketogenen Ernährung bei Krebserkrankungen. Mit der Diagnose "Krebs" konfrontiert, suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, wie sie selber aktiv dazu beitragen können, den Verlauf ihrer Krankheit positiv zu beeinflussen. Eine der ersten Fragen ist hier meistens: "Kann ich an meiner Ernährung etwas verbessern?" Und tatsächlich setzt sich eine grundlegende Erkenntnis im klinischen Alltag durch: Krebspatienten profitieren sichtlich von einer fettreichen, kohlenhydratreduzierten Ernährung. Denn Tumoren betreiben einen besonderen Stoffwechsel mit einem hohen Zuckerverbrauch. Der Körper des Patienten verwertet Kohlenhydrate dagegen schlechter - er entwickelt sogar eine Insulinresistenz. Die gesunden Körperzellen brauchen nun Fett, um sich ausreichend zu ernähren. Fett, das mit einer angepassten Ernährung zur Verfügung gestellt wird. Die Autoren gehen in diesem umfassenden Ratgeber der entscheidenden Frage nach, inwieweit eine weitere Reduktion der Kohlenhydrate in der Nahrung dem Patienten einen zusätzlichen Nutzen bringen kann. Sie vermitteln das wissenschaftliche Fundament der ketogenen Ernährung bei Krebs und stellen die Umsetzung dieser Ernährungsform in der Praxis dar.
Portrait
Dr. rer. nat. habil. Gerd Knoll ist Biologe und wissenschaftlicher Berater. Daneben ist der Autor seit Jahren auch publizistisch tätig mit den Schwerpunkten Ernährung und Krebs. Sein besonderes Interesse gilt der Rolle von Mitochondrien in der Zelle.;Professor Dr. rer. biol. hum. Ulrike Kämmerer ist Biologin und forscht zusammen mit ihrer Arbeitsgruppe an der Universitäts-Frauenklinik in Würzburg zu immunologischen Fragestellungen der Reproduktions- und Tumorbiologie. Sie war Mit-Initiatorin einer der ersten klinischen Studien über ketogene Ernährung bei Krebs überhaupt.;Privatdozentin Dr. rer. nat. Christina Schlatterer ist Biologin. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung von Signalprozessen in Zellen. Sie arbeitet derzeit als Wissenschaftskoordinatorin an der Universität Konstanz und ist seit Jahren auch publizistisch tätig.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783942772327
Verlag Systemed
eBook
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett.

Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett.

von Gerd Knoll, Ulrike Kämmerer, Christina Schlatterer
eBook
18,99
+
=
Die ganze Wahrheit über Gluten

Die ganze Wahrheit über Gluten

von Alessio Fasano, Susie Flaherty
eBook
15,99
+
=

für

34,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Der unterstützende Ratgeber für Krebspatienten
von Anja Birkholz-Krämer aus Siegen am 06.02.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist ein Buch, das alle Krebskranken lesen sollten, um Ihren Heilungsweg besser zu meistern. Ich empfehle es sehr gerne weiter und hoffe, dass vielen Kranken Menschen der manchmal solange anstrengende Weg durch die ketogene Ernährung mehr Kraft und Energie gibt. Bei der ketogenen Ernährung werden Fett und Eiweiß... Dieses Buch ist ein Buch, das alle Krebskranken lesen sollten, um Ihren Heilungsweg besser zu meistern. Ich empfehle es sehr gerne weiter und hoffe, dass vielen Kranken Menschen der manchmal solange anstrengende Weg durch die ketogene Ernährung mehr Kraft und Energie gibt. Bei der ketogenen Ernährung werden Fett und Eiweiß durch die Nahrung zugeführt, wobei die Körperreserven geschont werden. Gerade für Krebspatienten ist eine Versorgung mit Fett und Eiweiß wichtig und angemessen, weil diese Nährstoffe an ihrer speziellen Stoffwechselsituation angepasst sind. Schon damals war diese fettreiche und kohlenhydratarme Ernährung als Sinnvoll für Krebspatienten erkannt worden. In dieser Zeit fand man nämlich heraus, dass Tumore einen speziellen Stoffwechsel haben: Sie verbrauchen unverhältnismäßig viel Zucker und vergären ihn zu Milchsäure. Leider geriet die angepasste Ernährung bei Krebserkrankungen in Vergessenheit jedoch scheint es an der Zeit zu sein, Krebs nicht nur als genetische Erkrankung die nur mit Medikamenten behandelt wird zu begreifen, sondern neue Wege in der Therapie zu gehen bei der die Ernährung in den Vordergrund kommt. Der Stoffwechsel jeder einzelnen Zelle wird durch die Ernährung beeinflusst denn die Veränderungen des Erbguts sind vom Stoffwechsel der Zelle anhängig wo sich der Kreis nun schließt. Leider gibt es noch keine klinischen Tests an Patienten bei denen vor allem der Effekt auf das Tumorwachstum als Studie vorliegt. Das liegt unter anderem daran, dass sie schwer zu finanzieren sind, weil keine lukrativen Patente in Aussicht stehen. Jedoch gibt es erste kleine vorläufige Ergebnisse von klinischen Tests die Anlass zu vorsichtigem Optimismus geben. Moderne Therapiestrategien bei Krebs zielen nicht nur darauf ab, den Tumor zu attackieren, sondern auch den Patienten zu stärken. Der bei Krebs häufige Gewichtsverlust und speziell der Verlust von Muskelmasse wird durch eine fettreiche Ernährung gebremst und manchmal sogar ganz aufgehalten. Nicht nur eine gesunde, ketogene Ernährung wird in diesem Buch Vorgestellt sondern auch das passende Bewegungsprogramm, denn Bewegung wirkt sich auf den Körper ganz ähnlich wie eine kohlenhydratarme Ernährung aus. Beim Sport wird z.B. der Spiegel mancher Hormone gesenkt, die das Krebswachstum fördern, die Muskulatur wird erhalten und aufgebaut und die Stimmung steigt was ebenfalls zu einer guten Genesung beitragen kann. Richtig essen und bewegen gegen Krebs. Mit wenig Kohlenhydraten und vielen guten Fetten und Eiweiß- Die Autoren gehen in diesem umfassenden Ratgeber auf viele entscheidenden Fragen rund um die ketogene Ernährung ein.