Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nur ein kleiner Sommerflirt

Sommerflirt 1

Die "Sommerflirt"-Trilogie

(14)
Ein Mädchen, zwei Jungs und drei heiße Sommer - Die neue Trilogie von »Du oder das ganze Leben«-Autorin Simone Elkeles

Es ist so was von unfair! Amy kann nicht fassen, dass sie die Sommerferien mit ihrem biologischen Erzeuger am anderen Ende der Welt verbringen soll, um eine Großmutter kennenzulernen, von der sie noch nie was gehört hat. Dazu eine nervige Cousine und Schafe rund ums Haus. Was Amy aber wirklich zur Weißglut treibt, ist dieser Avi: Wie kann ein Junge so dermaßen unverschämt sein – und dabei so sexy!

Rezension
"Eine unsagbar tiefgehende, gefühlvolle und romantische Geschichte."
Portrait
Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 09.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641094713
Verlag Cbt
Originaltitel How to Ruin a Summer Vacation
Dateigröße 696 KB
Übersetzer Eva Müller-Hierteis
Verkaufsrang 42.318
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Nur ein kleiner Sommerflirt

Nur ein kleiner Sommerflirt

von Simone Elkeles
(14)
eBook
7,99
+
=
Zwischen uns die halbe Welt

Zwischen uns die halbe Welt

von Simone Elkeles
(13)
eBook
7,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Anne Voss, Thalia-Buchhandlung Wildau

Für jeden der selbst ein kleines Buch als Sommerflirt haben will, dann ist das auf jeden Fall das richtige. Für jeden der selbst ein kleines Buch als Sommerflirt haben will, dann ist das auf jeden Fall das richtige.

„Nur ein kleiner Sommerflirt“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich habe dieses Buch gelesen weil ich die Perfect-Chemistry-Trilogie von ihr verschlungen habe und mich in ihren Charaktere verliebt habe.
In diesem Band fand ich den Charakter von Amy jedoch einfach nur anstrengend. Sie ist ein unglaublich verzogenes Mädchen, das die ganze Zeit nur rebelliert und das ist oft nervtötend. Sie hat die ganze Zeit um sich geschlagen und völlig überzogen reagiert, weshalb mir ehrlich gesagt nicht klar ist wieso Avi sich in sie verlieben konnte. Allerdings hat sie sich durch ihr in eine nettere und bessere Amy verwandelt, wodurch ich das letzte Viertel des Buches deutlich erträglicher fand.
Auch sprachlich hat mich das Buch durch durch viele Abkürzungen, Schimpfwörter und Rechtschreibfehler nicht beeindruckt.
Die Grundidee des Buches mag ich jedoch sehr gerne und auch die Konfliktsituation in Israel ist gut umgesetzt worden.
Ich habe dieses Buch gelesen weil ich die Perfect-Chemistry-Trilogie von ihr verschlungen habe und mich in ihren Charaktere verliebt habe.
In diesem Band fand ich den Charakter von Amy jedoch einfach nur anstrengend. Sie ist ein unglaublich verzogenes Mädchen, das die ganze Zeit nur rebelliert und das ist oft nervtötend. Sie hat die ganze Zeit um sich geschlagen und völlig überzogen reagiert, weshalb mir ehrlich gesagt nicht klar ist wieso Avi sich in sie verlieben konnte. Allerdings hat sie sich durch ihr in eine nettere und bessere Amy verwandelt, wodurch ich das letzte Viertel des Buches deutlich erträglicher fand.
Auch sprachlich hat mich das Buch durch durch viele Abkürzungen, Schimpfwörter und Rechtschreibfehler nicht beeindruckt.
Die Grundidee des Buches mag ich jedoch sehr gerne und auch die Konfliktsituation in Israel ist gut umgesetzt worden.

Karina Specken, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Toller Auftakt der sommerflirt Reihe von Simone Elkeles.
Witzige und liebenswerte Protagonisten und eine super Story.
Am besten Teil zwei und drei gleich hinterher lesen!
Toller Auftakt der sommerflirt Reihe von Simone Elkeles.
Witzige und liebenswerte Protagonisten und eine super Story.
Am besten Teil zwei und drei gleich hinterher lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Nette Urlaubslektüre. Wer "Du oder das ganze Leben" etc. geliebt hat, wird allerdings eher enttäuscht sein. Nette Urlaubslektüre. Wer "Du oder das ganze Leben" etc. geliebt hat, wird allerdings eher enttäuscht sein.

Stefanie Sohl, Thalia-Buchhandlung Baunatal

Super süße Liebesgeschichte, mit einer starken Hauptpers Super süße Liebesgeschichte, mit einer starken Hauptpers

Michelle Gomez, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Simone Elkeles legt wieder einen super Auftakt zu einer neuen Sommerreihe hin. Dieser hier ist etwas lockerer als die "Du oder..." Reihe, ist aber mindestens genauso gut! Simone Elkeles legt wieder einen super Auftakt zu einer neuen Sommerreihe hin. Dieser hier ist etwas lockerer als die "Du oder..." Reihe, ist aber mindestens genauso gut!

Amy muss den Sommer in Israel bei ihrem Vater verbringen. Furchtbar. Fremdes Land, Fremde Familie, Fremde Kultur und dann ist da noch Avi der sie in den Wahnsinn treibt... Amy muss den Sommer in Israel bei ihrem Vater verbringen. Furchtbar. Fremdes Land, Fremde Familie, Fremde Kultur und dann ist da noch Avi der sie in den Wahnsinn treibt...

„Ein Sommer in Israel !“

Diana Rissler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Amy ist ein 16-jähriges verwöhntes Mädchen, die bei ihrer Mutter lebt. Ihren Vater,den sie nur ( Mein Erzeuger )nennt, sieht sie, wenn überhaupt einmal im Jahr. Das Verhältnis zu ihm ist schlecht. Als er dann anruft und Amy einlädt, die Ferien bei seiner Familie in Israel zu verbringen, lehnt sie ab. Dank ihrer Mutter mußte sie mit und lässt das auch alle in ihrer Umgebung merken. Dort lernt Sie die Familie väterlichen Seite kennen, die noch nicht einmal was von Amys Existens gewusst haben! Wie Amy es sich gedacht hatte, ist das fremde Land alles andere als toll. Ihre Cousine ist ein Miststück und der heißeste Junge ist ein riesengroßer Blödmann. Wie soll sie den Sommer nur durchstehen?
Ein sehr gut geschriebenes Buch!
Amy ist ein 16-jähriges verwöhntes Mädchen, die bei ihrer Mutter lebt. Ihren Vater,den sie nur ( Mein Erzeuger )nennt, sieht sie, wenn überhaupt einmal im Jahr. Das Verhältnis zu ihm ist schlecht. Als er dann anruft und Amy einlädt, die Ferien bei seiner Familie in Israel zu verbringen, lehnt sie ab. Dank ihrer Mutter mußte sie mit und lässt das auch alle in ihrer Umgebung merken. Dort lernt Sie die Familie väterlichen Seite kennen, die noch nicht einmal was von Amys Existens gewusst haben! Wie Amy es sich gedacht hatte, ist das fremde Land alles andere als toll. Ihre Cousine ist ein Miststück und der heißeste Junge ist ein riesengroßer Blödmann. Wie soll sie den Sommer nur durchstehen?
Ein sehr gut geschriebenes Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
5
6
1
2
0

Ein Sommerflirt ganz nach meinem Geschmack!
von "Nina's verrückte Ekstase" am 09.11.2016
Bewertet: Taschenbuch

Vor anderthalb Wochen habe ich „Nur ein kleiner Sommerflirt“ von Simone Elkeles angefangen und direkt durchgelesen. Es geht um Amy. Ein Mädchen von fast siebzehn Jahren, die bei ihrer Mutter lebt und sich schon auf das Sommercamp freut. Als dann ihr biologischer Vater dazwischenfunkt und sie nach Israel schleppt findet... Vor anderthalb Wochen habe ich „Nur ein kleiner Sommerflirt“ von Simone Elkeles angefangen und direkt durchgelesen. Es geht um Amy. Ein Mädchen von fast siebzehn Jahren, die bei ihrer Mutter lebt und sich schon auf das Sommercamp freut. Als dann ihr biologischer Vater dazwischenfunkt und sie nach Israel schleppt findet sich ihre Laune schlagartig am Boden wieder. Das kann doch alles nicht wahr sein! In den letzten Jahren ist sie ihrem Erzeuger immer weitestgehend aus dem Weg gegangen und kann es nun einfach nicht fassen, dass er auf einmal will, dass sie die zweite Hälfte ihrer Familie kennenlernt... von der sie nicht einmal etwas wusste! Der Flug und die Ankunft sind schrecklich und nach allem, was Amy über Israel gehört hat, befürchtet sie die ganze Zeit einen Bombenanschlag. Ihr Sommer kann doch gar nicht mehr schlimmer werden, oder? Als sie dann endlich ankommen, irgendwo im Nirgendwo und ihr fremde Jungendliche mit seltsamen Namen begegnen, ahnt sie schon, dass diese drei Monate die Hölle werden. Wie sich herausstellt liegt Amy da nicht so ganz falsch. Eine nervige und zickige Cousine, mit der sie sich ein Zimmer teilen muss, Schlangengedärme und Schafe um das Haus, kleine aufgeregte Köter und ein zur Weißglut-treibender Avi machen ihr das Leben schwer. Avi ist unverschämt, stur und behandelt Amy wie Dreck - ihrer Auffassung nach. Doch dabei wirkt er so unheimlich sexy. Doch... was verbirgt er und - vor allem - was spielt sich zwischen ihm und Snotty ab? Ein Sommer voller Fragen, auf die Antworten gefunden werden müssen. Ein Sommer voller Erlebnisse, in denen Amy lernen muss über sich hinaus zu wachsen und ihre Klappe zu halten... Dieses Buch steckt voller Ironie und Sarkasmus. Mit einem wahnsinnigen Sinn für Humor, der uns alle immer wieder zum Lachen bringt, schildert Amy ihre grauenvollen (?) Erlebnisse. Aber nicht nur Humor spielt hier eine Rolle, denn dieses Buch ist keinesfalls Klamauk. So dürft ihr nicht denken. Der Humor ist einfach ein wichtiger und sehr schöner Aspekt dieses Buchs. Doch auch Liebe kommt drin vor; einmal die Liebe zu einem Leben, das Amy vorher völlig verborgen geblieben ist, die Liebe zu ihrer Familie... ihrer Mutter oder ihrem Erzeuger, das müsst ihr nun selbst herausfinden, und die Liebe zu dem Jungen, der sie aufregt und Dinge tun lässt, von denen sie selbst nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Nicht wirklich zumindest. ;) Natürlich bahnt sich über das ganze Buch hinweg ein gewisser Spannungsbogen, in dem man sich fragt, was denn nun als nächstes passieren wird und in welches Fettnäpfchen sie als nächstes tritt. Und es ist, meiner Meinung nach, auch klar, dass etwas zwischen Avi und Amy und etwas zwischen Amy und ihrer Cousine passieren muss... doch Was, das bleibt lange unklar… Aber es gibt ziemlich weit gegen Ende noch eine ganz andere Spannung, die unerwartet in die Höhe schießt, die man gegen Anfang ausgelacht und dann vergessen hatte. Und auf einmal ist es bitterer Ernst! Das Buch dreht sich auch um Freundschaft und eben Familie. Darum, angenommen zu werden oder nicht und darum, wohin man denn nun eigentlich gehört. Vielleicht merkt ihr schon, dass ich dieses Buch wirklich klasse finde, viel drinsteckt und mich wirklich begeistert hat. Ich habe morgens angefangen und hatte es am Nachmittag durch - leider. Aber glücklicherweise gibt es ja auch noch ein zweites und ein drittes. Die beide zum Glück schon rausgekommen sind. Das Einzige, was mich zeitweise ein wenig irritiert hat, waren die kleinen Zeitsprünge, die innerhalb der drei Monate immer wieder auftauchen. Ich finde es toll, wenn eine Geschichte anfängt und durchgehend weitererzählt wird und mir ist auch klar, dass Simone Elkeles kein Buch über drei Monate schreiben kann. Es ist ein wirklich tolles Buch, das will ich damit überhaupt nicht bestreiten, aber ich hätte eben gern auch die paar Wochen durchgehend mit Amy erlebt, die die Autorin übersprungen hat. Das ist aber auch mein einziger kleiner, winziger, Kritikpunkt, denn das Buch hat mir wirklich gut gefallen - ich gebe 5 Sterne - und kann es euch nur weiterempfehlen. Lest es! Mehr kann ich nicht tun, aber dieses Buch ist eine wunderbare Lektüre zum Zwischendurch, das einen gerade jetzt in den Wintermonaten mit ein paar heißen, israelischen Sonnenstrahlen wärmt!

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Simone Elkeles schreibt toll, ideal als Urlaubslektüre!

mehr als nur ein Sommerflirt!
von Caro Bücherträume am 31.07.2013

Erster Satz: "Wie kann es sein, dass ein relativ intelligentes sechzehnjähriges Mädchen in eine beschissene Situation gerät, aus der es nicht mehr herauskommt?" Meine Rezension: Für die Sommerferien in ein fremdes Land auf der anderen Seite der Erde mit einem Menschen, den man nicht so gut kennt, aber der Vater ist?... Erster Satz: "Wie kann es sein, dass ein relativ intelligentes sechzehnjähriges Mädchen in eine beschissene Situation gerät, aus der es nicht mehr herauskommt?" Meine Rezension: Für die Sommerferien in ein fremdes Land auf der anderen Seite der Erde mit einem Menschen, den man nicht so gut kennt, aber der Vater ist? Nein danke! So oder so ähnlich fühlt sich Amy, die Protagonistin zu Beginn dieses Buches. Die 16-jährige Amy lebt mit ihrer Mutter und dem Freund ihrer Mutter zusammen in Chicago. Ihren leiblichen israelischen Vater kann sie nicht leiden, da er so gut wie nie für sie da war, sie kennt ihn im Prinzip gar nicht. Doch genau dieser Vater möchte, oder besser zwingt, Amy mit zu seiner jüdischen Familie in Israel nehmen, in ein fremdes Land mit einer fremden Sprache zu fremden Leuten, die ihre Familie sind, aber noch gar nichts von ihrer Existenz wissen. Für Amy ist dies die Hölle, aber sie kann nichts dagegen tun. Doch nach einer Weile in Israel stellt sich heraus, dass das Land gar nicht so schlimm ist. Ihre neue Familie ist freundlich und offen für sie, besonders ihre Safta, ihre Oma, ist total nett zu ihr, Amy hat sie sofort in ihr Herz geschlossen. Aber ihre Cousine ist genau das Gegenteil, vom ersten Zusammentreffen an können die beiden sich nicht ausstehen, genauso wie der 18-.jährige Avi. Er ist der totale Traumtyp und total sexy, findet Amy, aber er scheint sie zu hassen, denn er ist unfreundlich und abweisend zu ihr. Hin und wieder aber hat er auch nette Phasen und hilft ihr. Sie wird aus ihm nicht schlau, aber fühlt sich auch zu ihm hingezogen... Doch sie kann sich doch nicht in jemanden verlieben, der am anderen Ende der Welt wohnt... In der Zeit in Israel merkt man, wie Amy sich verändert. Zu Beginn ist sie die geborene "Tussy". Für sie sind Markenkleidung das wichtigste. Sie ist das Stadtmädchen, mit Tieren und Natur und Religion hat sie nichts zu tun. Aber mit voranschreitender Zeit nimmt sie das Leben in Israel an, findet in dem Welpenhund, von ihr Köter genannt, einen Freund und traut sich sogar, ein Schaf zu scheren. Einen Blick für die tolle Natur in Israel bekommt sie auch, auch die jüdische Religion regt ihre Aufmerksamkeit. Außerdem verbessert sich das Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater Ron merklich. Aus purer Ignoranz wird eine sich entwickelnde Vater-Tochter-Beziehung. Das Cover zeigt zwei Jugendliche, vermutlich Amy und Avi, die kurz davor sind, sich zu küssen. Zusammen mit dem Titel "Nur ein kleiner Sommerflirt" weiß man schon grob, was in der Geschichte passieren wird. Aber man sollte diese Geschichte lesen, denn sie bietet mehr als nur die Vermutungen über den Sommerflirt. Fazit: Ein wirklich zugleich lustiges und humorvolles Buch, als auch ernstes und bewegendes. Es ist mehr, als nur ein Sommerflirt! 5 von 5 Punkten