Warenkorb
 

Rubinrot

Die Edelstein-Trilogie. Liebe geht durch alle Zeiten 1

(14)
Gwendolyn ist ein ganz normaler 16-jähriger Teenager - sieht man einmal davon ab, dass sie ein Zeitreise-Gen besitzt, das in ihrer Familie vererbt wird. So wird sie immer wieder vom heutigen London aus durch die Historie gewirbelt - genauso wie Gideon, der eingebildete Freund ihrer Schwester Charlotte, mit dem sie sich zusammentun muss, um unterstützt von einer geheimnisvollen Loge das Geheimnis ihrer Familie aufzuklären. Erschwert wird ihre ohnehin gefährliche Mission durch den Umstand, dass Gideon auf den zweiten Blick gar kein so schlechter Kerl ist. Pressezitate: "Romantisches Fantasyabenteuer" (Kino News) "TWILIGHT war gestern! Nichts gegen Vampire und Werwölfe! Aber diese Fantasy-Liebesgeschichte ist genauso atemberaubend wie die Vampirsaga." (inTouch)
Portrait
Katharina Thalbach, geboren 1954 in Berlin, ist die Tochter des bekannten Schweizer Schauspielers und Regisseurs Benno Besson. Sie feierte mit 15 als Polly in der "Dreigroschenoper" ihren ersten großen Erfolg. Seitdem war sie in unzähligen Bühnen- und Filmproduktionen zu sehen, u.a. in "Die Blechtrommel" (1979), "Sonnenallee" (1999), "Die Manns" (2003) und "Strajk - Die Heldin von Danzig" (2007). Sie wurde mit dem Grimme-Preis (1997) und mit dem Bayerischen Filmpreis (2006) ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 30.09.2013
Regisseur Felix Fuchssteiner
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Englisch)
EAN 4010324200334
Genre Fantasy
Studio Concorde Home Entertainment GmbH / Grünwald
Spieldauer 116 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DTS
Verkaufsrang 6.998
Produktionsjahr 2012
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Serientitel zu Die Edelstein-Trilogie. Liebe geht durch alle Zeiten

  • Serientitel 1

    34667205
    Rubinrot
    mit Maria Ehrich
    (14)
    Film
    5,99
    Sie befinden sich hier
  • Serientitel 2

    42412381
    Saphirblau
    mit Maria Ehrich
    Film
    11,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Positiv überrascht “

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Ich bin absolut kein Freund von Buchverfilmungen - schon gar nicht von deutschen....
Aber hier bin ich wirklich überrascht worden! Der Film ist wirklich gut gelungen und stellenweise vergisst man, dass es sich hier um eine deutsche Produktion handelt. Die Schauspieler sind außerdem sehr überzeugend und auch die gesamte Aufmachung macht einiges her.
Ein wirklich toller Film - mit viel Spannung und einer Menge Herz!
Ich bin absolut kein Freund von Buchverfilmungen - schon gar nicht von deutschen....
Aber hier bin ich wirklich überrascht worden! Der Film ist wirklich gut gelungen und stellenweise vergisst man, dass es sich hier um eine deutsche Produktion handelt. Die Schauspieler sind außerdem sehr überzeugend und auch die gesamte Aufmachung macht einiges her.
Ein wirklich toller Film - mit viel Spannung und einer Menge Herz!

„Super!!!“

Anna Riedl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Sehr spannender Filmauftakt der Zeitreise-Trilogie um Gwendolyn. Die deutsche Verfilmung von Kerstin Giers Roman Rubinrot glänzt mit viel Spannung und lustigen Szenen. Außerdem machen viele gute deutsche Schauspieler diesen Film zu einem tollen Erlebnis, das man immer wieder gerne anschaut. Sehr spannender Filmauftakt der Zeitreise-Trilogie um Gwendolyn. Die deutsche Verfilmung von Kerstin Giers Roman Rubinrot glänzt mit viel Spannung und lustigen Szenen. Außerdem machen viele gute deutsche Schauspieler diesen Film zu einem tollen Erlebnis, das man immer wieder gerne anschaut.

„Besser als Hollywood!!!“

Patrizia Glitsch, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Der Fantasyfilm „Rubinrot“, 2012 erschienen, bildet den grandiosen Auftakt zu Kerstin Giers Edelsteintrilogie, basierend auf dem Jugendroman „Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“.

Die junge quirlige Gwendolyn ist ein ganz normaler Teenager, die ein ganz gewöhnliches Leben mit ihrer merkwürdig, nervenden Familie lebt – dachte sie jedenfalls. Denn Gwen hat das Zeitreise-Gen geerbt, das eigentlich ihre hochnäsige Cousine Charlotte haben soll, die es Gwen natürlich nicht gönnt, dass nun sie die Besondere ist.
Für Gwen ändert sich ihr Leben nun schlagartig, weil sie den Geheimnissen ihrer bislang schrägen Familie auf die Spur kommen muss und vor allem jene Aufgabe erfüllen soll, an der ihre Vorfahren allesamt gescheitert sind. Ab jetzt ändert sich der Stundenplan. Vokabeln lernen, Matheformeln pauken – nebensächlich. Wichtiger sind jetzt Umgangsformen, Französisch, Kleiderordnung und Geschichtsdaten. Gwen muss sich auf ihre große Aufgabe in fremde Zeiten zu reisen vorbereiten und findet dabei Unterstützung von einem mutigen, leicht arroganten, attraktiven jungen Gentleman, Gideon de Villier. Für ihn ist die Zusammenarbeit mit Gwen anfangs herausfordernd, weil die Enttäuschung über die geplatzten Vorbereitungen mit Charlotte zu groß ist und er Gwen für ein unerfahrenes und desinteressiertes Küken hält. Gwen hält ihn natürlich für einen aufgeblasenen Snob. Weil sie dennoch die Stärken des jeweils anderen erkennen, können sie sich zusammenraufen und wie es so schön heißt, was sich neckt, das liebt sich.

Vor der wunderschönen Kulisse Londons wird eine intelligente Story mit viel Charme, Humor, fesselnder Spannung, Coolness und Romantik erzählt. Der Film beeindruckt mit einer hochkarätigen deutschen Besetzung, u.a. spielen Veronica Ferres, Katharina Thalbach, Axel Milberg und Josefine Preuß mit. Mit Maria Ehrich und Jannis Niewöhner sind die Hauptrollen geradezu perfekt besetzt. Die Verfilmung von Giers Bestseller ist ein absolutes Feuerwerk und macht große Lust auf den zweiten Teil „Saphirblau“, der im August dieses Jahres in die Kinos kommt.

Ein Film für alle, die hohe Erwartungen haben und überrascht werden wollen.
Der Fantasyfilm „Rubinrot“, 2012 erschienen, bildet den grandiosen Auftakt zu Kerstin Giers Edelsteintrilogie, basierend auf dem Jugendroman „Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“.

Die junge quirlige Gwendolyn ist ein ganz normaler Teenager, die ein ganz gewöhnliches Leben mit ihrer merkwürdig, nervenden Familie lebt – dachte sie jedenfalls. Denn Gwen hat das Zeitreise-Gen geerbt, das eigentlich ihre hochnäsige Cousine Charlotte haben soll, die es Gwen natürlich nicht gönnt, dass nun sie die Besondere ist.
Für Gwen ändert sich ihr Leben nun schlagartig, weil sie den Geheimnissen ihrer bislang schrägen Familie auf die Spur kommen muss und vor allem jene Aufgabe erfüllen soll, an der ihre Vorfahren allesamt gescheitert sind. Ab jetzt ändert sich der Stundenplan. Vokabeln lernen, Matheformeln pauken – nebensächlich. Wichtiger sind jetzt Umgangsformen, Französisch, Kleiderordnung und Geschichtsdaten. Gwen muss sich auf ihre große Aufgabe in fremde Zeiten zu reisen vorbereiten und findet dabei Unterstützung von einem mutigen, leicht arroganten, attraktiven jungen Gentleman, Gideon de Villier. Für ihn ist die Zusammenarbeit mit Gwen anfangs herausfordernd, weil die Enttäuschung über die geplatzten Vorbereitungen mit Charlotte zu groß ist und er Gwen für ein unerfahrenes und desinteressiertes Küken hält. Gwen hält ihn natürlich für einen aufgeblasenen Snob. Weil sie dennoch die Stärken des jeweils anderen erkennen, können sie sich zusammenraufen und wie es so schön heißt, was sich neckt, das liebt sich.

Vor der wunderschönen Kulisse Londons wird eine intelligente Story mit viel Charme, Humor, fesselnder Spannung, Coolness und Romantik erzählt. Der Film beeindruckt mit einer hochkarätigen deutschen Besetzung, u.a. spielen Veronica Ferres, Katharina Thalbach, Axel Milberg und Josefine Preuß mit. Mit Maria Ehrich und Jannis Niewöhner sind die Hauptrollen geradezu perfekt besetzt. Die Verfilmung von Giers Bestseller ist ein absolutes Feuerwerk und macht große Lust auf den zweiten Teil „Saphirblau“, der im August dieses Jahres in die Kinos kommt.

Ein Film für alle, die hohe Erwartungen haben und überrascht werden wollen.

„Schön!“

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Gwendolyn wächst in einer ziemlich schrägen Familie auf, die der festen Überzeugung ist, dass Gwens Cousine Charlotte wegen eines von Isaac Newton errechneten Geburtsdatums irgendwann in der Zeit reisen kann. Alles dreht sich also um Charlotte, Charlotte, Charlotte.
Als dann plötzlich Gwendolyn in der Zeit springt, kann es kaum einer glauben. Jetzt soll Gwendolyn an der Seite vom Kotzbrocken - pardon, von Gideon de Villiers - eine geheimnisvolle Mission für eine noch geheimere Geheimloge durchführen...

Da schlägt das Fanherz doch höher, der Lieblingsroman wird verfilmt. Deutscher Roman - deutsche Produktion - riesengroße Skepsis, zumindest bei mir persönlich.
Aber Regisseur Felix Fuchssteiner ist es ganz gut gelungen, mir die Skepsis vom Gesicht zu wischen, war es doch ein schönes Filmerlebnis. Die Abwandlungen im Drehbuch von Katharina Schöde waren sehr erfrischend für eingefleischte Leser. Frischer Wind, neue Verwirrungen und Geheimnisse machen den Film zu etwas Besonderem.

Da freut man sich richtig auf den zweiten Teil!
Gwendolyn wächst in einer ziemlich schrägen Familie auf, die der festen Überzeugung ist, dass Gwens Cousine Charlotte wegen eines von Isaac Newton errechneten Geburtsdatums irgendwann in der Zeit reisen kann. Alles dreht sich also um Charlotte, Charlotte, Charlotte.
Als dann plötzlich Gwendolyn in der Zeit springt, kann es kaum einer glauben. Jetzt soll Gwendolyn an der Seite vom Kotzbrocken - pardon, von Gideon de Villiers - eine geheimnisvolle Mission für eine noch geheimere Geheimloge durchführen...

Da schlägt das Fanherz doch höher, der Lieblingsroman wird verfilmt. Deutscher Roman - deutsche Produktion - riesengroße Skepsis, zumindest bei mir persönlich.
Aber Regisseur Felix Fuchssteiner ist es ganz gut gelungen, mir die Skepsis vom Gesicht zu wischen, war es doch ein schönes Filmerlebnis. Die Abwandlungen im Drehbuch von Katharina Schöde waren sehr erfrischend für eingefleischte Leser. Frischer Wind, neue Verwirrungen und Geheimnisse machen den Film zu etwas Besonderem.

Da freut man sich richtig auf den zweiten Teil!

„Rubinrot“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Gwendolyn stand schon immer im Schatten ihrer Cousine Charlotte, da sie etwas besonderes ist. Sie hat ein Zeitreise- Gen geerbt und muss somit wichtige Missionen erfüllen. An Gwendolyns 16 Geburtstag ist die Überraschung also sehr groß, als sich herrausstellt, das nicht Charlotte, sondern Gwen das Gen geerbt hat. Doch wie soll Gwen diese Missionen schaffen, immerhin wurde die falsche das ganzes Leben darauf vorbereitet. Und auch Gideon, der mit ihr auf diese Missionen gehen soll ist nicht begeistert. Wie soll er nur, mit dem tollpatschigen Mädchen an der Seite, das zuende bringen, worauf er sein Leben lang hingearbeitet hat.
Rubinrot ist eine gelungene Verfilmung des gleichnamigen Buches von Kerstin Gier. Die Geschichte um Gwens und Gideons Leben wird sehr komisch, aber auch spannend und ernst erzählt. Die Geschichte, Kostüme und die Schauspieler sind sehr gut umgesetzt worden. Sehr schön
Gwendolyn stand schon immer im Schatten ihrer Cousine Charlotte, da sie etwas besonderes ist. Sie hat ein Zeitreise- Gen geerbt und muss somit wichtige Missionen erfüllen. An Gwendolyns 16 Geburtstag ist die Überraschung also sehr groß, als sich herrausstellt, das nicht Charlotte, sondern Gwen das Gen geerbt hat. Doch wie soll Gwen diese Missionen schaffen, immerhin wurde die falsche das ganzes Leben darauf vorbereitet. Und auch Gideon, der mit ihr auf diese Missionen gehen soll ist nicht begeistert. Wie soll er nur, mit dem tollpatschigen Mädchen an der Seite, das zuende bringen, worauf er sein Leben lang hingearbeitet hat.
Rubinrot ist eine gelungene Verfilmung des gleichnamigen Buches von Kerstin Gier. Die Geschichte um Gwens und Gideons Leben wird sehr komisch, aber auch spannend und ernst erzählt. Die Geschichte, Kostüme und die Schauspieler sind sehr gut umgesetzt worden. Sehr schön

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
1
0

Ganz gut gemacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Staudach-Egerndach am 17.09.2015

Die Verfilmung ist gut gemacht. Meine Tochter ist sehr begeistert davon. Auch die Schauspieler sind sehr gut. Auf jeden Fall zu empfehlen.

Einfach klasse!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ascheberg am 07.01.2015

Ich liebe diesen Film und hab ihn bestimmt schon tausendmal geguckt. Er ist sehr lustig, aber auch romantisch und spannend. Die Bücher habe ich auch gelesen. Sie sind noch besser als der Film. Der Film und das Buch unterscheiden sich in der Handlung von einander. Einige Szenen wurden raus... Ich liebe diesen Film und hab ihn bestimmt schon tausendmal geguckt. Er ist sehr lustig, aber auch romantisch und spannend. Die Bücher habe ich auch gelesen. Sie sind noch besser als der Film. Der Film und das Buch unterscheiden sich in der Handlung von einander. Einige Szenen wurden raus gelassen, die im Buch vorkommen. Andere wurden verändert (Bsp. Szene im Beichtstuhl) oder neu hinzugefügt (Bsp. Schulball). Für eine Buchverfilmung ist der Film trotzdem super und sehenswert.

Fantastisch! Aber....
von Jacky smile am 12.08.2014

Der Film ist mega gut! Ich persönlich bin einer der größten Rubinrot fans und liebe auch die Schauspieler (zb. Laura berlin, maria ehrich, josefine preuß, jannis niewöhner. ....) Der film ist echt toll, wenn man ihn aber allerdings mit dem buch vergleicht.... sind da welten da zwischen. Abgesehen von... Der Film ist mega gut! Ich persönlich bin einer der größten Rubinrot fans und liebe auch die Schauspieler (zb. Laura berlin, maria ehrich, josefine preuß, jannis niewöhner. ....) Der film ist echt toll, wenn man ihn aber allerdings mit dem buch vergleicht.... sind da welten da zwischen. Abgesehen von den namen und der Tatsache das es um Zeitreisen geht wurde so ziemlich alles geändert. ... was nicht direkt heißen soll das der Film schlecht ist, er ist eben einfach anders und ich finde man muss film und buch getrennt sehen und nicht im Vergleich. Also: Echt toller film. Und bestimmt das richtige für alle fantasy-fans :) Ps: ich kann es kaum erwarten das am Donnerstag endlich Saphirblau ins Kino kommt!! Ich warte schon seit über 200 tagen ungeduldig darauf!!!