Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Tod in Wacken

Oberkommissarin Lyn Harms 3

Drei Männer werden innerhalb kurzer Zeit getötet. Außer der Todesart scheint es keinen Zusammenhang zwischen ihnen zu geben. Bis sich herausstellt, dass die drei eines verband: ihre Begeisterung für Heavy Metal. Oberkommissarin Lyn Harms kann das nächste potenzielle Opfer ausfindig machen und ermittelt im Getümmel des Open Air Festivals in Wacken. Ein Wettkampf gegen die Zeit beginnt, denn der Killer ist nah…
Portrait
Heike Denzau, Jahrgang 1963, lebt mit Ehemann und zwei Töchtern in dem kleinen Störort Wewelsfleth in Schleswig-Holstein. Viele ihrer Kurzgeschichten wurden in Anthologien veröffentlicht. Ihr Krimi »Die Tote am Deich« war nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2012 in der Sparte Debüt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783863582098
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3387 KB
Verkaufsrang 44.747
eBook
eBook
8,49
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Oberkommissarin Lyn Harms

  • Band 1

    26332471
    Die Tote am Deich / Oberkommissarin Lyn Harms Bd. 1
    von Heike Denzau
    (2)
    Buch
    9,90
  • Band 2

    31400490
    Marschfeuer
    von Heike Denzau
    eBook
    8,49
  • Band 3

    34682712
    Tod in Wacken
    von Heike Denzau
    (2)
    eBook
    8,49
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    40973170
    Schwarze Elbe / Oberkommissarin Lyn Harms Bd. 4
    von Heike Denzau
    (3)
    Buch
    11,90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Humorvoller Krimi
von Literaturlounge eu aus Gießen am 07.01.2019

Ist es denn wirklich schon Oktober? Es scheint mir als wäre es gestern gewesen, dass mir dieser Roman in die Finger fiel und ich ihn auf Wacken das erste Mal aufschlug. Gut, ich habe dort nur die ersten 50 Seiten geschafft, da es doch zu viel anderes gab und... Ist es denn wirklich schon Oktober? Es scheint mir als wäre es gestern gewesen, dass mir dieser Roman in die Finger fiel und ich ihn auf Wacken das erste Mal aufschlug. Gut, ich habe dort nur die ersten 50 Seiten geschafft, da es doch zu viel anderes gab und auch die Heimfahrt sich nicht zum Lesen eignete, aber im Nachgang war es einfach herrlich. Ein spannender Krimi und wunderbare Erinnerungen an ein paar herrliche Tage ? was will man mehr? Heike Denzau beschreibt diese kleine friedliche Dörfchen, dass einmal im Jahr von Besucher bevölkert wird ganz toll. Ja, sie sehen oft wild aus ? wollen aber wirklich nur spielen, und mitten in diesem Getummel von zehntausenden treibt sich vermutlich ein Mörder rum. Zumindest ist Wacken das einzige, was zwei der drei Opfer direkt miteinander verbindet. Oberkommissarin Lyn Harms ist eine typische Skeptikerin, die mit dieser Musik so gar nichts am Hut hat. Sie kann die Faszination nicht nachvollziehen und belächelt ihren Kollegen Thilo, der sich für das Festival Urlaub genommen hat und nun durch die Morde um selbigen fürchtet. Es klingt ja ein bisschen herzlos und egoistisch von Thilo, aber ich kann ihn verstehen. Dieses Festival ist etwas Besonderes. Heike Denzau schafft es, diese besondere Atmosphäre in ihrem Krimi einzufangen und in krassen Kontrast zur Schwere des Verbrechens zu stellen. Man könnte es schon fast als Kontrapunkt bezeichnen. Sie schreibt sehr humorvoll und einfühlsam. Man kann sich in jede der Figuren und ihre Beweggründe hineinversetzen. Es ist sehr logisch aber nicht vorhersagbar aufgebaut. Oft finde ich die intensive Beschreibung der Umgebung etwas langatmig in Krimis, aber hier ist es genau die richtige Dosis ? genauso viel wie nötig um die Szenerie zu verstehen, und nicht mehr. Es war ein Zufall, der mir das Buch in die Hände gespielt hat, aber es hat Lust auf mehr gemacht. Mir gefällt der humorvolle Stil von Frau Denzau und ich werde gewiss noch einige ihrer Bücher lesen. Bei diesem könnte ich mir sogar eine Filmversion gut vorstellen. Liegt wahrscheinlich daran, dass vor meinem inneren Auge genau das geschehen ist.

Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 08.10.2017
Bewertet: Kunststoff-Einband

Schwarz. Würde der Tod, wenn er seine Farbe wählen müsste, sich wirklich dafür entscheiden? (Die ersten Sätze - Seite 7) Obwohl es sich bereits um den dritten Band der Lyn Harms Reihe handelt und ich die Vorgänger nicht kenne, hatte ich keine Schwierigkeiten mich mit den Protagonisten bzw. dem Umfeld... Schwarz. Würde der Tod, wenn er seine Farbe wählen müsste, sich wirklich dafür entscheiden? (Die ersten Sätze - Seite 7) Obwohl es sich bereits um den dritten Band der Lyn Harms Reihe handelt und ich die Vorgänger nicht kenne, hatte ich keine Schwierigkeiten mich mit den Protagonisten bzw. dem Umfeld einzulassen. Die Autorin beschreibt mit einem Wortwitz und auch kleinen Spitzen und Seitenhieben die Ermittlungen eines Mordsfalls. Na ja, genau genommen sind es mehrere Mordfälle, deutschlandweit. Lyn Harms, mittlerweile mit ihrem Kollegen, Oberkommissar Hendrik Wolff, liiert fahndet nach dem Täter. Weshalb reist er deutschlandweit und mordet immer mit der gleichen Masche? Besonders haben mir die kleinen dialektischen Einlagen gefallen. Sie bringen das Umfeld dem Leser näher und lassen ihn besser in den Ort und das Geschehen eintauchen. Auch die kleinen privaten Nebenschauplätze kommen nicht zu kurz, so dass auch das Privatleben der Oberkommissarin voranschreitet und man gespannt ist, was dort noch weiter passiert. Mir hat die kriminalistisches Idee sehr gut gefallen. Der Schauplatz war gut gewählt, die Protagonisten agierten stimmig und ab und an ertappte ich mich bei einem leichten Schmunzeln. Fazit: Ich muss sagen... ich bin nun auf den Geschmack gekommen. Auf den Geschmack, mehr von Lyn lesen zu wollen. Aus diesem Grund werde ich mir die beiden Vorgänger und auch den bereits erschienenen Nachfolgeband auf jeden Fall besorgen.