Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Vorübergehend tot

True Blood 1

Sookie Stackhouse - True Blood 1

(37)
Empfehlung der tolino select Redaktion:

Sookie Stackhouse besitzt eine unglaubliche Gabe. In einer Welt, in der sich allerhand unheimliche Wesen herumtreiben, hört sie die Gedanken anderer und weiß dadurch oft mehr, als sie eigentlich gern möchte. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen und attraktiven Vampir Bill, der sie sofort in seinen Bann zieht – denn seine Gedanken kann sie, auf unerklärliche Weise, nicht lesen. Der erste Teil der erfolgreichen Reihe „True Blood“, die der gleichnamigen berühmten Fernsehserie als Vorlage diente. Eine intensive Love-Story und ein absolutes Muss für Fans von Vampir-Geschichten.

Die auf den Sookie-Romanen basierende Fernsehserie TRUE BLOOD hat eine große Fangemeinde und läuft bereits in der dritten Staffel im deutschen Fernsehen.
Sookie Stackhouse hat ein Problem. Nicht etwa die Vampire und Werwölfe, die uberall herumstreunen, auch wenn man dies durchaus verstehen könnte. Derartige Wesen der Nacht sind schließlich unterdessen vollkommen normal. Zumindest fur Vampire gilt dies, denn die Erfindung synthetischen Blutes sichert ihr Überleben ohne Schaden fur andere. Nein, das ist nicht Sookies Problem. Sookie ist Telepathin - und was auf den ersten Blick gut klingt, ist eigentlich ziemlich ärgerlich. Sookie hört ständig die Gedanken anderer, antwortet auf Fragen, die ihr niemand gestellt hat - und weiß oft mehr, als ihr selbst lieb ist. Dann lernt sie den Vampir Bill kennen. Er ist groß, duster, gutaussehend - und sie hört kein Wort von dem, was er denkt.
Die Geschichten, in die Sookie und ihr Geliebter Bill im Fortgang der Reihe verwickelt werden, sind eine wundervolle Mischung aus Mystery und Phantastik, in der auch mit spannenden Krimianteilen und einem guten Schuß Erotik nicht gespart wird.
Die Reihe wurde so populär, daß Alan Ball, Schöpfer der HBO-Fernsehserie Six Feet Under, nicht nur die Produktion der neuen Serie True Blood übernahm, die auf den Sookie-Romanen basiert, sondern auch gleich das Drehbuch für den Pilotfilm schrieb. Seit Herbst 2008 läuft die Serie äußerst erfolgreich auf HBO, der geplante Premierestart in Deutschland war der 11. Mai 2009. Zunächst konnten sich nur die Zuschauer des Pay-TV-Kanals 13th Street über Sookies Abenteuer freuen, doch seit dem 16.03.2011 beisst sich Bill und seine Vampirbrut auf RTL II durch.
Seit 2004 sind die ersten drei Bände der Sookie-Stackhouse-Reihe "Vorübergehend tot", "Untot in Dallas" und "Club Dead" ein Dauerbrenner im Programm bei Feder&Schwert und erfreuen sich bei den Fans und Lesern allergrößter Beliebtheit!
Portrait
Seit mehr als 25 Jahren schreibt sich die "New York Times"-Bestsellerautorin Charlaine Harris nun bereits in die Herzen ihrer Leserschaft und kann dabei auf zahlreiche Auszeichnungen zurückblicken. Ihre frühen Werke waren noch größtenteils Geistergeschichten, aber bereits während ihrer Studienzeit am Rhode College in Memphis begann sie auch Theaterstücke und Kurzgeschichten zu verfassen. Nach ihrem Studienabschluss arbeitete sie als Schriftsetzerin bei verschiedenen Zeitungen, bis sie die Gelegenheit erhielt, sich ganz aufs Schreiben zu konzentrieren. Nach zwei Einzelromanen, Sweet and Deadly und Secret Rage, begann sie ihre erste Mysteryserie und erhielt gleich für den ersten Band der Aurora-Teagarden-Reihe, Real Murders, eine Nominierung für den Agatha Award. Doch Charlaine Harris suchte neue Herausforderungen, und das Ergebnis war die deutlich düsterere Reihe um Lily Bard, die in Shakespeare, Arkansas, nicht nur knifflige Kriminalfälle löst, sondern auch mit schrecklichen Schatten aus ihrer eigenen Vergangenheit fertig werden muss.

Doch erst mit ihrer nächsten Romanreihe um Sookie Stackhouse, der telepathisch begabten Kellnerin aus Louisiana, und ihren Geliebten, den Vampir Bill, fand die Fantasyautorin eine breite Leserschaft. Gleich mit dem ersten Band der Reihe - Dead until Dark -, gewann sie den Anthony Award for Best Paperback Mystery in 2001.

Charlaine Harris lebt mit ihrem Mann in Texas.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 378 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783867621724
Verlag Feder & Schwert
Dateigröße 4169 KB
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Sookie Stackhouse - True Blood mehr

  • Band 1

    34687711
    Vorübergehend tot
    von Charlaine Harris
    (37)
    eBook
    6,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    34916064
    Untot in Dallas
    von Charlaine Harris
    (7)
    eBook
    6,99
  • Band 3

    34923962
    Club Dead
    von Charlaine Harris
    (18)
    eBook
    6,99
  • Band 4

    29437978
    Der Vampir, der mich liebte
    von Charlaine Harris
    (31)
    eBook
    6,99
  • Band 5

    29438049
    Vampire bevorzugt
    von Charlaine Harris
    (11)
    eBook
    6,99
  • Band 6

    29437979
    Ball der Vampire
    von Charlaine Harris
    (17)
    eBook
    6,99
  • Band 7

    30539434
    Vampire schlafen fest
    von Charlaine Harris
    (18)
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Der Beginn einer Saga, die anders ist. Die Hauptperson besticht den Leser mit ihrer naiven Art und nimmt ihn mit auf ihre Reise in eine fremde Welt voller mysteriöser Gestalten. Der Beginn einer Saga, die anders ist. Die Hauptperson besticht den Leser mit ihrer naiven Art und nimmt ihn mit auf ihre Reise in eine fremde Welt voller mysteriöser Gestalten.

Valentina Hattler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Die Romanvorlage zur TV-Serie True Blood über die sympathische Kellnerin Sookie Stackhouse, die durch ihre besondere Gabe des Gedankenlesens in so manches Abenteuer verwickelt wird Die Romanvorlage zur TV-Serie True Blood über die sympathische Kellnerin Sookie Stackhouse, die durch ihre besondere Gabe des Gedankenlesens in so manches Abenteuer verwickelt wird

„Vampire bevölkern die Welt“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Vampire bevölkern die Welt - dank synthetischem Blut haben sie sich der Öffentlichkeit zu erkennen gegeben, und auch im verschlafenen amerikanischen Nest Bon Temps haben sie Fuß gefasst.
Die gedankenlesende Kellnerin Sookie wird hineingezogen in Leidenschaften, Haß, Verrat & Mord - ihre Beziehung zu einem Vampir belastet stark ihre sozialen Kontakte zum Rest der kleinstädtischen Gemeinde, und bald muss sie sich ihrer Haut sehr drastisch erwehren.
Schöne Vampire, grausame Absonderlichkeiten, sexgeladene Spannungen - ein gelungener Auftakt zu einer etwas anderen Vampir-Reihe...
Vampire bevölkern die Welt - dank synthetischem Blut haben sie sich der Öffentlichkeit zu erkennen gegeben, und auch im verschlafenen amerikanischen Nest Bon Temps haben sie Fuß gefasst.
Die gedankenlesende Kellnerin Sookie wird hineingezogen in Leidenschaften, Haß, Verrat & Mord - ihre Beziehung zu einem Vampir belastet stark ihre sozialen Kontakte zum Rest der kleinstädtischen Gemeinde, und bald muss sie sich ihrer Haut sehr drastisch erwehren.
Schöne Vampire, grausame Absonderlichkeiten, sexgeladene Spannungen - ein gelungener Auftakt zu einer etwas anderen Vampir-Reihe...

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Vampire, Liebe, Hass und Macht. Ich habe diese Reihe verschlungen. Vampire, Liebe, Hass und Macht. Ich habe diese Reihe verschlungen.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Klassiker im Vampir-Genre mit sympathischer Protagonistin.Wegen ihres"Defektes" argwöhnisch betrachtet,muss Heldin Sookie im Laufe der zugehör.Serie einiges einstecken.Lohnt ! Ein Klassiker im Vampir-Genre mit sympathischer Protagonistin.Wegen ihres"Defektes" argwöhnisch betrachtet,muss Heldin Sookie im Laufe der zugehör.Serie einiges einstecken.Lohnt !

„Start der Sookie Stackhouse Reihe“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der erste Band ist eine Mischung aus erster Liebe, Spannung bis roher Gewalt, Charme und Witz.
Auch wenn Sookie sich anfangs freut in Bill dem Vampir, endlich jemanden gefunden zu haben, bei dem sie sich entspannen kann, bringt er doch einen Rattenschwanz nicht weniger anstrengender Gewohnheiten, Freunde und Feinde mit.
Für alle, die "normale" Vampire mit Schwächen und so mögen!
Der erste Band ist eine Mischung aus erster Liebe, Spannung bis roher Gewalt, Charme und Witz.
Auch wenn Sookie sich anfangs freut in Bill dem Vampir, endlich jemanden gefunden zu haben, bei dem sie sich entspannen kann, bringt er doch einen Rattenschwanz nicht weniger anstrengender Gewohnheiten, Freunde und Feinde mit.
Für alle, die "normale" Vampire mit Schwächen und so mögen!

„Vorübergehend tot“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Die Welt hat sich gewandelt, seit synthetisches Blut (das sogenannte "True Blood") erfunden wurde und die Vampire sich weltweit geoutet haben.
Seitdem leben Menschen und Vampire mehr oder weniger friedlich nebeneinander. Live hat die Kellnerin Sookie noch nie einen Vampir gesehen, aber sie hat auch ganz andere Probleme: sie selber kann die Gedanken von anderen Menschen lesen und bringt sich daher in die ein oder andere peinliche Situation!
Bis sie eines Nachts in ihrem Heimatörtchen Bill trifft, dessen Gedankenn sie nicht empfangen kann. Ist er etwa ein Vampir?
Wunderbar lustiger und spannender Roman und der erste Teil der Sookie Stackhouse Reihe!
Macht süchtig!
Die Welt hat sich gewandelt, seit synthetisches Blut (das sogenannte "True Blood") erfunden wurde und die Vampire sich weltweit geoutet haben.
Seitdem leben Menschen und Vampire mehr oder weniger friedlich nebeneinander. Live hat die Kellnerin Sookie noch nie einen Vampir gesehen, aber sie hat auch ganz andere Probleme: sie selber kann die Gedanken von anderen Menschen lesen und bringt sich daher in die ein oder andere peinliche Situation!
Bis sie eines Nachts in ihrem Heimatörtchen Bill trifft, dessen Gedankenn sie nicht empfangen kann. Ist er etwa ein Vampir?
Wunderbar lustiger und spannender Roman und der erste Teil der Sookie Stackhouse Reihe!
Macht süchtig!

„Vorübergehend tot“

I. Kleiner, Thalia-Buchhandlung Frankfurt am Main

Mit den ersten drei Bänden dieser Serie im Gepäck bin ich in Urlaub gefahren. Und dann konnte ich es nicht lassen, mir die weiteren Bücher rund um Sookie Stackhouse nach und nach auf der Urlaubsinsel zu bestellen, weil ich mit dem Lesen einfach nicht aufhören konnte! Auch wenn sich seit der Erfindung von Kunstblut in Flaschen (was für eine herrliche Idee!) das Verhältnis von Menschen und Vampiren erstaunlich und erfreulich gewandelt hat, ist die Nacht (und auch der Tag) immer noch voller Gefahren. Eine sympathische und ungewöhnliche Heldin, Vampire mit gefährlicher Anziehungskraft und eine mitreißende und spannende Handlung, durchaus auch gespickt mit Humor, machen das Lesen zum unwiderstehlichen Vergnügen! Mit den ersten drei Bänden dieser Serie im Gepäck bin ich in Urlaub gefahren. Und dann konnte ich es nicht lassen, mir die weiteren Bücher rund um Sookie Stackhouse nach und nach auf der Urlaubsinsel zu bestellen, weil ich mit dem Lesen einfach nicht aufhören konnte! Auch wenn sich seit der Erfindung von Kunstblut in Flaschen (was für eine herrliche Idee!) das Verhältnis von Menschen und Vampiren erstaunlich und erfreulich gewandelt hat, ist die Nacht (und auch der Tag) immer noch voller Gefahren. Eine sympathische und ungewöhnliche Heldin, Vampire mit gefährlicher Anziehungskraft und eine mitreißende und spannende Handlung, durchaus auch gespickt mit Humor, machen das Lesen zum unwiderstehlichen Vergnügen!

„Eine Kellnerin und die Welt des Übernatürlichen“

D. Fried, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

*** HINWEIS: Dies ist eine Neuausgabe mit veränderter Cover-Gestaltung! *** // Sookie Stackhouse hat ein Problem: sie kann Gedanken lesen. Eigentlich toll, denkt man als Leser, bis einem von ihr vor Augen geführt wird, dass man Vieles, was den Leuten so im Kopf herumschwirrt, gar nicht wissen will. Doch als Angestellte in einem Grill im kleinen Provinznest Bon Temps in Louisiana bekommt Sookie halt mehr mit, als sie eigentlich möchte, was auch der Grund für ihr nicht existierendes Liebesleben ist. Aber als Bill Crompton im Grill auftaucht ändert sich alles, denn Sookie kann ihn nicht „hören“. Bill ist ein Vampir (die sind aus den sprichwörtlichen Särgen gekrochen und leben, seit der Erfindung von synthetischem Blut, offen unter den Menschen), neu in der Stadt und zieht Sookie fast magisch an. Bei dieser ersten Begegnung rettet Sookie’s Fähigkeit Bill das Unleben und die Beiden kommen sich näher. Doch ihre aufkeimende Beziehung birgt Gefahren: ein Mörder geht um und die Gesellschaft der Vampire ist an Sookies besonderem Talent interessiert. // So beginnt die meiner Meinung nach beste Mystery-Reihe auf dem deutschen Buchmarkt. Schon 2004 gestartet schreitet sie der aktuellen Welle an übernatürlichen Romanen schon seit längerem voraus und steht somit von vornherein nicht im Verdacht des Mitläufertums. Doch die Autorin Charlaine Harris (sie schreibt übrigens auch Kriminalromane) weiß auch interessante, teilweise skurrile Charaktere (ich sage nur: Bubba !) und eine spannende Handlung zu entwerfen, die schwüle Stimmung der amerikanischen Südstaaten tut ihr übriges dazu. Darüber hinaus gelingt Harris eine stimmige Welt, in der die übernatürlichen Elemente (neben den Vampiren mit Voranschreiten der Serie: Gestaltwandler, Werwölfe, Magier, …) hervorragend in die wirkliche heutige Welt eingepasst sind. Sowohl die gesellschaftlichen, wie politischen Auswirkungen der Offenbarung des Vampirismus werden ganz nebenbei deutlich aufgezeigt. Es ist halt doch nicht so einfach, wenn ein Raubtier plötzlich „friedlich“ unter seinen Opfern zu leben versucht. Und Sookie wird mit jedem Band (oft nicht ganz freiwillig) tiefer in die Welt der Vampire und ihrer politischen Intrigen hineingezogen, was wiederum im Umkehrschluss nicht ohne Folgen für sie und ihr Umfeld bleibt. // ACHTUNG: Unbedingt mit diesem Band aus dem Verlag Feder & Schwert beginnen und bei den beiden folgenden („UNTOT IN DALLAS“ und „CLUB DEAD“) weiterlesen. Erst mit dem vierten Teil („DER VAMPIR DER MICH LIEBTE“) wechselte die Reihe zu dtv und wird nun dort fortgesetzt. // Zum Schluss wiederhole ich es gerne noch mal: die beste Mystery-Serie auf dem Markt und Vorlage für den neuen amerikanische TV-Serien-Hit „TRUE BLOOD“ – lesen sie heute schon, was Andere vielleicht erst morgen entdecken. *** HINWEIS: Dies ist eine Neuausgabe mit veränderter Cover-Gestaltung! *** // Sookie Stackhouse hat ein Problem: sie kann Gedanken lesen. Eigentlich toll, denkt man als Leser, bis einem von ihr vor Augen geführt wird, dass man Vieles, was den Leuten so im Kopf herumschwirrt, gar nicht wissen will. Doch als Angestellte in einem Grill im kleinen Provinznest Bon Temps in Louisiana bekommt Sookie halt mehr mit, als sie eigentlich möchte, was auch der Grund für ihr nicht existierendes Liebesleben ist. Aber als Bill Crompton im Grill auftaucht ändert sich alles, denn Sookie kann ihn nicht „hören“. Bill ist ein Vampir (die sind aus den sprichwörtlichen Särgen gekrochen und leben, seit der Erfindung von synthetischem Blut, offen unter den Menschen), neu in der Stadt und zieht Sookie fast magisch an. Bei dieser ersten Begegnung rettet Sookie’s Fähigkeit Bill das Unleben und die Beiden kommen sich näher. Doch ihre aufkeimende Beziehung birgt Gefahren: ein Mörder geht um und die Gesellschaft der Vampire ist an Sookies besonderem Talent interessiert. // So beginnt die meiner Meinung nach beste Mystery-Reihe auf dem deutschen Buchmarkt. Schon 2004 gestartet schreitet sie der aktuellen Welle an übernatürlichen Romanen schon seit längerem voraus und steht somit von vornherein nicht im Verdacht des Mitläufertums. Doch die Autorin Charlaine Harris (sie schreibt übrigens auch Kriminalromane) weiß auch interessante, teilweise skurrile Charaktere (ich sage nur: Bubba !) und eine spannende Handlung zu entwerfen, die schwüle Stimmung der amerikanischen Südstaaten tut ihr übriges dazu. Darüber hinaus gelingt Harris eine stimmige Welt, in der die übernatürlichen Elemente (neben den Vampiren mit Voranschreiten der Serie: Gestaltwandler, Werwölfe, Magier, …) hervorragend in die wirkliche heutige Welt eingepasst sind. Sowohl die gesellschaftlichen, wie politischen Auswirkungen der Offenbarung des Vampirismus werden ganz nebenbei deutlich aufgezeigt. Es ist halt doch nicht so einfach, wenn ein Raubtier plötzlich „friedlich“ unter seinen Opfern zu leben versucht. Und Sookie wird mit jedem Band (oft nicht ganz freiwillig) tiefer in die Welt der Vampire und ihrer politischen Intrigen hineingezogen, was wiederum im Umkehrschluss nicht ohne Folgen für sie und ihr Umfeld bleibt. // ACHTUNG: Unbedingt mit diesem Band aus dem Verlag Feder & Schwert beginnen und bei den beiden folgenden („UNTOT IN DALLAS“ und „CLUB DEAD“) weiterlesen. Erst mit dem vierten Teil („DER VAMPIR DER MICH LIEBTE“) wechselte die Reihe zu dtv und wird nun dort fortgesetzt. // Zum Schluss wiederhole ich es gerne noch mal: die beste Mystery-Serie auf dem Markt und Vorlage für den neuen amerikanische TV-Serien-Hit „TRUE BLOOD“ – lesen sie heute schon, was Andere vielleicht erst morgen entdecken.

„Sookie Stackhouse - Serie (verfilmt als True Blood)“

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Ich gebe zu, nach dem meiner Meinung nach leider recht schwachen ersten Buch "Vorübergehend tot", war ich enttäuscht von der Serie und wollte sie nicht weiterlesen. Zum Glück, habe ich Sookie eine zweite Chance gegeben - Denn es wird immer spannender und spannender - Man muss einfach wissen wie es weitergeht!

Sookie Stackhouse ist frech und selbstbewusst, lässt sich aber auch gern beschützen. Diese Heldin wird nicht als Übermensch dargestellt, sondern als eine von uns, die in gefährliche Situationen kommt und erst lernen muss, damit umzugehen und Schicksalsschläge wegzustecken.
Besonders gut gefallen hat mir, dass viele der Charaktere im ersten Moment nett erscheinen und dann doch so einiges zu verbergen haben.

Die Serie zählt zu einer der beliebtesten im Vampirbereich. Seit der Verfilmung als "True Blood" hat sie noch weitere Fans gefunden. Aber Vorsicht! Wem die Serie gefällt (in der jede etwas erotischere oder brutalere Szene aus den Büchern minutenlang zelebriert werden), muss nicht automatisch die Bücher mögen und umgekehrt.

Ich gebe zu, nach dem meiner Meinung nach leider recht schwachen ersten Buch "Vorübergehend tot", war ich enttäuscht von der Serie und wollte sie nicht weiterlesen. Zum Glück, habe ich Sookie eine zweite Chance gegeben - Denn es wird immer spannender und spannender - Man muss einfach wissen wie es weitergeht!

Sookie Stackhouse ist frech und selbstbewusst, lässt sich aber auch gern beschützen. Diese Heldin wird nicht als Übermensch dargestellt, sondern als eine von uns, die in gefährliche Situationen kommt und erst lernen muss, damit umzugehen und Schicksalsschläge wegzustecken.
Besonders gut gefallen hat mir, dass viele der Charaktere im ersten Moment nett erscheinen und dann doch so einiges zu verbergen haben.

Die Serie zählt zu einer der beliebtesten im Vampirbereich. Seit der Verfilmung als "True Blood" hat sie noch weitere Fans gefunden. Aber Vorsicht! Wem die Serie gefällt (in der jede etwas erotischere oder brutalere Szene aus den Büchern minutenlang zelebriert werden), muss nicht automatisch die Bücher mögen und umgekehrt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
26
9
2
0
0

Positiv überrascht ;)
von Desi aus Düsseldorf am 11.03.2018
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Ich liebe die TV Serie... Und nun auch die Bücher. Charlaine Harris hat mit dieser Roman Reihe nichts falsch gemacht und ich liebe es, wie unterschiedlich Bücher und Serie sind. Die Geschichte ist fantastisch, aber leider ist es die Übersetzung nicht... Da hätte sich Feder&Schwert wirklich mehr Mühe geben können. Trotzdem, habe... Ich liebe die TV Serie... Und nun auch die Bücher. Charlaine Harris hat mit dieser Roman Reihe nichts falsch gemacht und ich liebe es, wie unterschiedlich Bücher und Serie sind. Die Geschichte ist fantastisch, aber leider ist es die Übersetzung nicht... Da hätte sich Feder&Schwert wirklich mehr Mühe geben können. Trotzdem, habe ich Teil 1 bis 3 verschlungen und bin gespannt auf die Fortsetzung der Reihe durch dtv :)

Top
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 27.09.2016
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Seit zwei Jahren leben sie offiziell unter den Menschen. Vampire, die sich endlich aus dem Schatten heraus gewagt haben und sich nun in die Gesellschaft integrieren. Seit die Vampire kein Blut mehr aus Menschen saugen müssen um zu überleben, scheinen sie mutiger geworden zu sein. Stattdessen ernähren sie sich... Seit zwei Jahren leben sie offiziell unter den Menschen. Vampire, die sich endlich aus dem Schatten heraus gewagt haben und sich nun in die Gesellschaft integrieren. Seit die Vampire kein Blut mehr aus Menschen saugen müssen um zu überleben, scheinen sie mutiger geworden zu sein. Stattdessen ernähren sie sich von einem synthetischen Blut namens True Blood. Doch längst nicht alle Vampire passen sich an die neue Welt an, die sich ihnen erschlossen hat und nicht alle Menschen sind mit der Integration der Vampire einverstanden. Sookie Stackhouse lebt in einer kleinen Stadt namens Bon Temps. Sie jobbt in einer Bar und ist eher ein sehr ruhiges Mädchen. Sie geht nie aus und scheint im allgemeinen kaum Lust auf andere Menschen zu haben, selbst ihrem Chef Sam geht sie weitesgehend aus dem Weg, obwohl er offen Interesse an ihr bekundet. Doch das liegt nicht daran, dass sie menschenscheu ist, sondern an ihrer Gabe, die sie selbst als Behinderung ansieht. Seit sie ein kleines Mädchen war, ist es Sookie möglich die Gedanken anderer Menschen zu lesen, was ihr aber immer wieder mehr Probleme gebracht hat, als Freude. Selbst ihr Bruder scheint sie wegen ihrer Gabe zu meiden. Einzig ihre Großmutter ist immer für Sookie da. Als eines Tages der Vampir Bill Compton in der Bar von Sam auftaucht, wird Sookie Zeugin der Gedanken eines Paares, welches sich in ebenfalls in dem Lokal aufhält. Die beiden wollen den Vampir zu Ader lassen und sein kostbares Blut nehmen. Denn Vampirblut ist nicht nur stimulierend, sondern auch als Droge sehr gefragt. Sookie hilft Bill seinen Peinigern zu entkommen und muss entzückt feststellen, dass sie seine Gedanken nicht lesen kann. Die neu gewonnene Ruhe ist eine wahre Wonne für sie und so beginnt sie mit dem eigenwilligen Vampir eine Beziehung. Doch lange währt die Ruhe nicht, denn nach und nach werden bekannte Mädchen von Sookie ermordet aufgefunden und alles deutet darauf hin, dass es sich bei dem Mörder um einen Vampir handelt. Als auch Sookies Großmutter angegriffen wird, scheint sich die Schlinge um Sookies Hals langsam zuzuziehen, denn sie ist sich sicher, dass der Angriff nicht ihrer Großmutter, sondern ihr selbst galt. Und als ob das alles noch nicht schlimm genug ist, ist einer der Verdächtigen in diesem Fall Sookies Bruder, da ihm mit jeder der Damen eine Beziehung nachgewiesen werden kann. Und dann ist da auch noch der Barbesitzer und Vampirvorstand Eric, welcher es auf Sookie scheinbar ebenfalls abgesehen hat, besonders, da ihre Fähigkeiten ihn sehr interessieren. Es ist schon lange her gewesen, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber damals habe ich es regelrecht verschlungen. Auch jetzt beim erneuten Lesen bin ich restlos begeistert von der Geschichte rund um Sookie und Bill. Es macht Spaß Sookie auf ihrer Reise zu begleiten. Man kann ihr Emotionen regelrecht spüren. Man fühlt, wie sie liebt und man fühlt wie sie trauert, man kann ihre Angst fast greifen und ihre Verzweiflung. Immer wieder gibt es Wendungen in dem Buch, die man so nicht erwartet hätte. Ebenfalls spielt Humor in diesem Buch eine ganz große Rolle. Der versteckte Sarkasmus der Autorin ist wirklich zum niederknien. Mit der Geschichte rund um Sookie hat die Autorin ein völlig neues Bild um die Vampire geschaffen, was ich persönlich ganz toll finde, da die Flut an Vampirbüchern, die es gibt, oft ein bestimmtes Schema verfolgen. Hier haben wir aber völlig neue Charaktere, neue Regeln unter den Vampiren und auch den Vampir nicht nur als "Täter", sondern auch als Opferfigur, wenn es darum geht die Wesen der Nacht zur Ader zu lassen. Nicht nur die Menschen haben also ein Problem mit dem Outing, sondern auch die Vampire selbst, da sie sich gegen Vampirgegnern und Blutjunkies durchsetzen müssen. Sookie als Protagonistin kann einem schon ein bisschen Leid tun. Sie hat zwar eine wunderbare Gabe, diese hat ihr bis jetzt aber nur Probleme bereitet. Was eigentlich zu ihrem Vorteil genutzt werden könnte, sieht sie als Behinderung an, besonders, da sie Gedanken von Personen oft ungebeten hört. Dass sie sich deshalb einigelt und eher ruhig ist, ist also kaum verwunderlich. Auch die komplizierte Beziehung zu ihrem Bruder und der Verlust ihrer Eltern macht das Leben für Sookie nicht einfacher. Dass sie deshalb nicht auf ihren Chef Sam und sein werben um Sookie nicht reagiert, ist somit auch verständlich. Dass sie in Bill endlich jemanden findet, der ein Buch mit sieben Siegeln für sie ist, scheint für sie eine wahre Wohltat zu sein und so lässt sie sich auf eine Beziehung mit dem Vampir ein, obwohl diese potentiell gesehen eine Gefahr für sie darstellt. Ein bisschen verrückt und lebensmüde ist sie also in meinen Augen schon, aber trotzdem ein herzensguter Mensch, den man einfach gern haben muss. Bill ist der eher verschlossene und geheimnisvolle Typ, den man aber auch durchaus ins Herz schließen kann. Er setzt alles daran, um Sookie zu beschützen, selbst wenn es darum geht sich gegen einen Vampir zu behaupten, der ihm höher gestellt ist. Das macht Bill in meinen Augen ungemein sympathisch und wenn man so liest, könnte man glatt den Schmachtmodus anstellen. Sam als einer der Hauptcharaktere im Leben von Sookie scheint hoffnungslos in Sookie verschossen zu sein. Er macht immer Anspielungen, die man zu Beginn nicht versteht, doch als seine wahre Identität sich lüftet, wird nicht nur Sookie, sondern auch dem Leser einiges klar. Diese Szene gehört übrigens zu einer meiner liebsten in dem Buch. Eric, der Barbesitzer und "Obervampir" im Bereich Bon Temps scheint zu Beginn ein echter Kotzbrocken zu sein, der nur an sich denkt. Es ist schwer seine wahren Beweggründe zu begreifen und für den ersten Moment strahlt er für den Leser nur eins aus: Gefahr. Dass er an Sookies Gabe interessiert ist wundert mich nicht. Empfehlen möchte ich das Buch allen, die Vampirgeschichten mögen und immer mal auf der Suche nach etwas Neuem sind. Das Buch hat alles, was man braucht. Spannung, Emotionen und vor allem viele neue Ideen, die wirklich grandios umgesetzt wurden. Man muss dieses Buch einfach verschlingen, es geht gar nicht anders.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wer auf Vampire steht, der sollte unbedingt diese Reihe lesen. Weniger Kitsch als in den anderen Vampirromanen, dafür sehr glaubhaft und super spannend.