Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Besuch des Leibarztes

Roman

(8)
Der dänische König Christian VII. ist verrückt und muss nach außen dennoch seinen königlichen Pflichten nachkommen. In Wahrheit machen die Staatsgeschäfte andere und seine Ehe mit der englischen Prinzessin Caroline Mathilde ist eine Farce. Als er seinem Leibarzt Struensee empfiehlt, er solle sich der einsamen Königin annehmen, ahnt keiner, dass sich daraus eine tragische Leidenschaft entwickeln wird. Ein psychologisches Drama um Politik, Macht und Liebe.
Portrait
Per Olov Enquist, 1934 in einem Dorf im Norden Schwedens geboren, lebt in Stockholm. Nach dem Studium arbeitete er als Theater- und Literaturkritiker. Er zählt heute zu den bedeutendsten Autoren Schwedens. Bei Hanser erschienen unter anderem Der Besuch des Leibarztes (Roman, 2001), Der fünfte Winter des Magnetiseurs (Roman, 2002), Hamsun (Eine Filmerzählung, 2004), Das Buch von Blanche und Marie (Roman, 2005), Kapitän Nemos Bibliothek (Neuausgabe, 2006), seine Autobiographie Ein anderes Leben (2009), für die er den renommiertesten schwedischen Literaturpreis, den August-Preis, erhielt, Die Ausgelieferten (Neuausgabe, 2011) sowie Das Buch der Gleichnisse (Roman, 2013). 2003 erschien sein erstes Kinderbuch Großvater und die Wölfe; 2011 folgte Großvater und die Schmuggler. 2017 erschienen diese beiden erfolgreichen Einzeltitel als Sammelband Abenteuer mit Großvater.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 17.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783446242500
Verlag Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Dateigröße 1328 KB
Übersetzer Wolfgang Butt
Verkaufsrang 44.589
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein historischer Roman über die Wege, die Politik und Machtstreben nehmen können. Dieses Buch ist wie ein Gemälde, in dem sich dunkle und helle Töne abwechseln, Schönheit und Elend Ein historischer Roman über die Wege, die Politik und Machtstreben nehmen können. Dieses Buch ist wie ein Gemälde, in dem sich dunkle und helle Töne abwechseln, Schönheit und Elend

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Toller, recht literarischer historischer Roman. Sehr empfehlenswert. Toller, recht literarischer historischer Roman. Sehr empfehlenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Es ist was faul im Staate Dänemark
von einer Kundin/einem Kunden am 21.06.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die ideale Lektüre für ihre Ferien in Dänemark! Schöne Sprache, historisch höchst interessant und spannend bis zum Schluss. Das Licht der Aufklärung im kleinen Staate Dänemark und teuflische Hofintrigen herausragend inszeniert vom schwedischen Autor Enquist. Hier in der hübschen praktischen kleinen Version der Fischer Taschenbibliothek, perfekt als Reiselektüre.

fesselndes, großes Leseerlebnis
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In " Der Besuch des Leibarztes" erzählt Per Olov Enquist die Geschichte des Grafen Struensee, Arzt und Aufklärer aus Altona. Dieser kommt zwei Jahrzehnte vor Ausbruch der französischen Revolution an den Hof des dänischen Königs Christian VII., eines kleinwüchsigen, kindlichen, kranken Königs, der mit der dreizehnjährigen englischen Prinzessin Caroline... In " Der Besuch des Leibarztes" erzählt Per Olov Enquist die Geschichte des Grafen Struensee, Arzt und Aufklärer aus Altona. Dieser kommt zwei Jahrzehnte vor Ausbruch der französischen Revolution an den Hof des dänischen Königs Christian VII., eines kleinwüchsigen, kindlichen, kranken Königs, der mit der dreizehnjährigen englischen Prinzessin Caroline Mathilde verheiratet wurde. ...." Die Königin ist einsam, nehmen Sie sich ihrer an!" befiehlt der König seinem Leibarzt. Politik, Macht und Ohnmacht, Leidenschaft, Tragödie.....dieses Buch ist perfekte Leseunterhaltung.

Fessend, melancholisch, voller Sinnlichkeit und Verstand!
von Kristiana Kuini am 11.06.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dem Autor ist ein Geniestreich mit dem Buch gelungen! Obwohl der erste Satz das vermeintliche Ende preiszugeben scheint, tut es der Handlung keinen Schaden. Die Zuspitzung am Ende will schier wahnsinnig machen. Per Olov Enquist schreibt mit einer Klarheit und Schönheit, die selten ist, sodass sie einen in den... Dem Autor ist ein Geniestreich mit dem Buch gelungen! Obwohl der erste Satz das vermeintliche Ende preiszugeben scheint, tut es der Handlung keinen Schaden. Die Zuspitzung am Ende will schier wahnsinnig machen. Per Olov Enquist schreibt mit einer Klarheit und Schönheit, die selten ist, sodass sie einen in den Sog ziehen. Das Buch ist nicht nur schön, es ist bedeutend! Das Buch brilliert mit seinem Glanz, seiner Melancholie, der Sinnlichkeit und der Tatsache, dass diese Geschichte ein historisches Ereignis als Inspiration hat. Hier sind die Linien zwischen Gut und Böse verschwommen. Was bleibt ist die Fassungslosigkeit und die offenen Fragen, die sich für immer im Schatten der Vergangenheit verbergen.