Warenkorb

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino eReader. Jetzt zu Weihnachten bis zu 16% sparen.**

Hölle auf hoher See

10 Kapitäne berichten

Zehn unfreiwillige Abenteuer und Horror-Törns rund um die unberechenbare See hat Rob Mundle in "Hölle auf hoher See" zusammengestellt.

Was Menschen in solchen Extremsituationen leisten können, ist faszinierend. Dafür, dass sie die Hölle auf hoher See erleben, ist es nahezu unglaublich, welche physische und psychische Kraft diese Menschen aufgebracht haben, um diese Horror-Törns zu überleben:

• Weltumrundung inklusive Hurrikan auf dem Atlantik in einem knapp sechs Meter langen Amphibienfahrzeug.
• Kollision einer Fahrtenyacht mit einem Wal auf dem Pazifik.
• 119 Tage Überleben in einem durchgekenterten Trimaran südöstlich von Neuseeland.
• Die Lebens- (und Fast-Sterbens-) geschichte eines australischen Krokodiljägers.
• Die Katastrophen während des tragisch-berühmten Sydney-Hobart-Rennens 1998 ...

Die Segler sind bei diesen und den weiteren fünf erzählten Abenteuern auf See bei ihren Unternehmungen ein großes Risiko eingegangen - kalkuliert oder nicht - und haben überwiegend gewonnen. "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" - hier trifft das zum Glück nur selten zu.

Ein Buch, das zugleich fasziniert und schockiert - und aus dem man bei spannender Lektüre auch einiges lernen kann.

Rob Mundle ist der Autor des erfolgreichen Buches Tödlicher Sturm, dort wird die Katastrophe des Sydney-Hobart-Rennens Ende Dezember 1998 ausführlich erzählt. Auch in seinem neuen Buch geht es um spektakuläre Schiffbrüche, bei denen aber fast alle Beteiligten überleben.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783768881869
Verlag Delius Klasing
Dateigröße 7591 KB
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

"Der Grat zwischen Traumtörn und traumatischem Erlebnis ist kleiner, als man denkt ... "
von Dr. M. am 01.04.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das trifft zumindest bei einigen der von Rob Mundle nacherzählten Überlebensgeschichten wirklich zu. Denn nicht immer waren es Traumtörns, sondern auch recht waghalsige Unternehmen, die berüchtigte Sydney-Hobart-Regatta oder andere Motive, die Menschen auf kleine Schiffe brachten, die später untergingen. Meist brachten Stürme da... Das trifft zumindest bei einigen der von Rob Mundle nacherzählten Überlebensgeschichten wirklich zu. Denn nicht immer waren es Traumtörns, sondern auch recht waghalsige Unternehmen, die berüchtigte Sydney-Hobart-Regatta oder andere Motive, die Menschen auf kleine Schiffe brachten, die später untergingen. Meist brachten Stürme das Unheil. Aber auch solche unwahrscheinlichen Geschehnisse wie der Zusammenstoß mit einem Wal änderten von einem auf den anderen Moment die Situation vollständig. Wer 119 Tage in und auf einem durchgekenterten Trimaran zubringt und dann von der Strömung an felsiges Land getrieben wird, hat viel zu erzählen. Ebenso Menschen, die auf Flößen oder extrem kleinen Rettungsbooten Wochen und Monate zugebracht haben, bis sie gerettet wurden. Man kann sich seinem Schicksal ergeben, daran zerbrechen oder eben ideenreich überleben. Mundle erzählt die zehn Geschichten nach oder benutzt die darüber existierenden Bücher. Das bringt zwar Abwechslung und Vielseitigkeit in dieses Buch, hat aber auch einen wesentlichen Nachteil. Durch die notwendigen Verkürzungen fällt es nicht immer leicht, sich in die Lage dieser Menschen wirklich hineinzuversetzen. Erst die in diesem Buch fehlenden Details und eine authentische Schilderung von emotionalen Hochs und Tiefs vermögen schließlich die wahre Stimmung weiterzutransportieren. Das soll aber nicht heißen, dass den Geschichten die Spannung fehlt. Manche machen Lust auf mehr. Besonders beeindruckend fand ich die Schilderung einer nahezu unglaublichen Weltumrundung in einem umgebauten Amphibienfahrzeug aus amerikanischen Armeebeständen. Den Mut muss man erst einmal haben. Man kann das Buch als Sammlung von unglaublichen Überlebenskämpfen auf See sehen, das ein wenig in der Linie mancher Fernsehsendungen steht, wo die angeblich zehn besten, spannendsten, unglaublichsten oder verrücktesten Geschichten zu irgendeinem Thema zusammengefasst werden.