Warenkorb

Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin Band 3. Höllenflüstern

Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin Band 3

Der dritte Band der megaspannenden Fantasyserie, die süchtig macht!

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.
Rezension
Auch diesmal geht wieder Action vor Gefühl. Und das ist gut so. […] eine höchst unterhaltsame Reihe […], die auch jenseits der Teenie-Jahre Spaß macht.
Portrait
Jana Oliver, geboren und aufgewachsen in Iowa, ist eine preisgekrönte Autorin. Sie ist am glücklichsten, wenn sie haarsträubende Legenden recherchiert, auf alten Friedhöfen umherwandert und neue Geschichten erträumt. Sie glaubt wirklich, dass sie den besten Job der Welt hat.
Jana Oliver lebt wie ihre Heldin in Atlanta, Georgia.
Im FISCHER Taschenbuch lieferbar:
>Aller Anfang ist Hölle<, >Seelenraub< und >Höllenflüstern<, die ersten drei Bände ihrer Serie >Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin<.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 25.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783104007755
Verlag S. Fischer Verlag
Originaltitel Forgiven
Dateigröße 1086 KB
Übersetzer Maria Poets
Verkaufsrang 11781
eBook
eBook
4,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 50  %
4,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Die alles entscheidende Schlacht zwischen Himmel und Hölle steht bevor und auf Riley warten alte und neue Freunde, überraschende Wendungen und ziemlich viele fiese Dämonen. Auf wen sie wirklich zählen kann, ist nicht immer offensichtlich. .. kurz: es bleibt spannend!

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Menschen machen ihre Entscheidungen aus und ihre Beweggründe spielen eine Rolle, doch wer entscheidet wie das Urteil ausfällt, ob Gut oder Böse?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
4
1
0
0

Zwischen Himmel und Hölle
von NiWa am 22.04.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne hat es nicht leicht. Ihr Vater wurde getötet und ist als Reanimierter auferstanden. Der Dorftrottel Beck hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Dem Teufel schuldet sie einen Gefallen, während der Himmel ihr die Rettung der Welt aufgetragen hat. Dabei hatte sie sich doch ... Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne hat es nicht leicht. Ihr Vater wurde getötet und ist als Reanimierter auferstanden. Der Dorftrottel Beck hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Dem Teufel schuldet sie einen Gefallen, während der Himmel ihr die Rettung der Welt aufgetragen hat. Dabei hatte sie sich doch nur verliebt und wollte weiterhin Dämonen fangen. Während Rileys Leben im Sumpf versinkt, kündigt sich nebenher die Apokalypse an. "Höllenflüstern" ist der dritte Teil der Reihe um Riley Blackthorne, der Dämonenfängerin. Grundsätzlich zeichnet sich die Reihe durch die fantasievolle Welt aus Dämonen und Engeln aus, die mitten in unserer Gegenwart entstanden ist. Denn in Riley Blackthornes Version von Atlanta haben sich die Tore der Hölle aufgetan. Dämonen schwirren wie Ungeziefer herum und sie gehört sozusagen den Kammerjägern an. Als Dämonenfängerin hat sie gut zutun. Noch dazu, weil sie als erste Frau eine Meisterin der Zunft werden will. Nicht nur die Hölle sondern auch der Himmel kommt zum Zug und mischt sich in die Belange der Dämonenfängerzunft ein. Riley wird vom Himmel aufgetragen die Welt zu retten, weil sie mit einem gefallenen Engel geschlafen hat. Gleichzeitig erhebt Gegenspieler Luzifer Anspruch auf sie, zumal eben eine Hand die andre wäscht. An dieser Reihe mag ich die ausgearbeitete Welt aus Himmel und Hölle und wie sie zum festen Bestandteil unserer Realität wird. Im Grunde funktioniert das Leben ganz normal, bis auf die Dämonen und die Magie, die aus allen Ecken und Winkeln kriechen. Mittendrin ist Dämonenfängerin Riley, die es so richtig schwer im Leben hat. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater ist kürzlich gestorben, als einziges Mädchen geht sie eine Lehre als Dämonenfängerin an und nun haben es auch noch Luzifer und der Vatikan gleichzeitig auf sie abgesehen. Dabei ist Riley ganz normal, beschäftigt sich mit ihrem verkappten Leben und versucht das Beste daraus zu machen. Verdeutlicht wird das durch viele Szenen, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen. Zum Beispiel als Riley vor der großen Schlacht ihre Schmutzwäsche wäscht, weil sie im Ernstfall keine Unannehmlichkeiten hinterlassen will. In diesem Teil liegt es an Riley die Apokalypse abzuwenden, weil ihr der Himmel diesen Auftrag gegeben hat. Für sie ist es schwierig, den richtigen Weg zu sehen, weil Gut und Böse gerne Prüfungen auferlegen, die der menschliche Geist nicht gleich durchschaut. Wie kann es sein, dass sie Luzifer beansprucht hat, aber er ihre Seele nicht will? Warum hat jemand ihren toten Vater reanimiert und wie kommt es, dass der Dorftrottel Beck so gemein zu ihr ist? Leider spielt mir diesmal viel zu sehr die Liebe rein, was besonders im Verlauf der ersten Hälfte mühsam war. Riley ist enttäuscht, weil sie Ori - den gefallenen Erzengel - falsch eingeschätzt hat. Beck ist aufgrund jüngster Ereignisse wutentbrannt und sie gesteht sich ein, dass sie sich zum ihm hingezogen fühlt. Ab der Hälfte regiert der dämonische Alltag wieder und es wird so spannend, dass sogar die Teufelsbrut ins Schwitzen kommt. Magische Rituale werden geübt, neue Waffen erprobt und kleinere Kämpfe geschlagen bis man im Showdown einer großen Schlacht entgegensieht. Für mich ist "Höllenflüstern" der bisher schwächste Teil der Reihe, obwohl ich mit Riley Blackthorne nach wie vor gerne auf Dämonenfang gehe. Die Reihe: 1) Aller Anfang ist die Hölle 2) Seelenraub 3) Höllenflüstern 4) Engelsfeuer

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 10.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt tief in der Scheiße. Der Vatikan ist auf der Suche nach ihr und es hilft auch nicht das Sie sich mit einem gefallenen Engel eingelassen hat. Ihr Vater ist bei ihr, neue Feinde und neue Freunde. Auf eigene Faust versucht sie die Welt zu retten. Zum Glück hatte ich sc... Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt tief in der Scheiße. Der Vatikan ist auf der Suche nach ihr und es hilft auch nicht das Sie sich mit einem gefallenen Engel eingelassen hat. Ihr Vater ist bei ihr, neue Feinde und neue Freunde. Auf eigene Faust versucht sie die Welt zu retten. Zum Glück hatte ich schon mir alle Bänder geholt. Keine Zeit zum Luft holen man muss einfach gleich zum nächsten Band greifen. Die hören auch immer so gemein auf. Ein paar Geheimnisse wurden gelüftet. Doch es versteckt sich noch so vieles in der Dunkelheit. Als dann auch noch eine neue Art Dämon auftauchen. Dämon 2.0 oder so. :) "Ja.!" krähte Beck und reckte eine Faust in die Höhe. "Das ist es!" Dann stürzte er davon, auf der Suche nach dem nächsten Dreier, den er köpfen konnte. Riley seufzte vernehmlich. "Ich habe ein Monster geschaffen." Das ist mein absolutes Lieblingszitat aus dem Buch und lässt mich immer wieder gute Laune bekommen. Der trockene und doch so schwarze Humor im Buch lässt diese Geschichte nicht zu sehr in die Dunkelheit abtauchen. Die Spannung ist gleich wieder ab der ersten Seite an da und lässt einen nicht wieder los. Action, Romantik und plötzliche Wendung fesseln einen an das Buch und Riley. Ab und zu will man selbst ein Schwert in die Hand nehmen und jemand köpfen. :) Das Ende ..... WOW.

Höllenflüstern
von Kat B. aus Thun am 20.10.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Band 3 der "Die Dämonenfängerin"-Reihe von Jana Oliver Für Riley Blackthorne ist das Leben alles andere als einfach. Gerade hat sie ihren reanimierten Vater wieder gefunden, als die Dämonenjäger aus dem Vatikan plötzlich grosses Interesse an ihr zeigen und sie zum Verhör mitnehmen. Nur mit Hilfe ihrer engsten Freunde gelingt ... Band 3 der "Die Dämonenfängerin"-Reihe von Jana Oliver Für Riley Blackthorne ist das Leben alles andere als einfach. Gerade hat sie ihren reanimierten Vater wieder gefunden, als die Dämonenjäger aus dem Vatikan plötzlich grosses Interesse an ihr zeigen und sie zum Verhör mitnehmen. Nur mit Hilfe ihrer engsten Freunde gelingt es der jungen Frau die Jäger zu überzeugen, dass sie nicht für die Hölle arbeitet. Doch da steht sie schon dem nächsten Problem gegenüber: reanimierten Dämonen, denen die üblichen Waffen nichts anhaben können. Ein Krieg zwischen Gut und Böse steht an - und Riley steckt mittendrin. Actionreich geht es mit Band 3 der Reihe um Riley Blackthorne weiter. Der Schreibstil liest sich gewohnt flüssig, und auch hier kam der sarkastische Humor der Autorin wieder das eine oder andere Mal zum Einsatz. Das ganze Setting wirkt sehr glaubhaft und kommt wunderbar düster herüber. Riley Blackthorne ist mir immer noch sehr sympathisch, auch wenn ich sie zwischendurch gerne (sanft) geschüttelt hätte, weil sie sich (mal wieder) so gegen Beck auflehnt. Sie kämpft sehr mit dem Verrat von Ori und auch mit Simon's Veränderung und hat Mühe, sich im Leben zurecht zu finden. Wie denn auch, wenn sie dem Himmel UND der Hölle einen Gefallen schuldet? Dennoch ist sie noch ein Bisschen mehr erwachsen geworden in diesem Band, selbstständiger und vor allem auch selbstloser. Beck macht natürlich wieder seine Fehler, aber als grosser Fan von dem Typen, verzeihe ich ihm diese natürlich. Er hat eine echt schwere Vergangenheit und ich bin gespannt, was im letzten Teil noch so alles über ihn auftaucht. Auch er wird zu einem gewissen Grad erwachsener - legt diese überfürsorgliche Rolle ab und lernt endlich, wie er mit Riley umgehen soll. Über die Kapitel mit Riley's bestem Freund Peter, der Hexe Ayden und dem Nekro Mort habe ich mich wieder besonders gefreut. Diese drei Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und vorallem die Darbietung der Magie von Ayden und Mort fand ich super gelungen. Besonders gefallen hat mir, wie die Geschichte zwischen Riley und Beck aufgezogen ist. Es ist nicht diese Standardliebe, wie man sie aus anderen Büchern kennt, sondern eine Liebe, die sie erst langsam entdecken und die nur zögerlich erblüht. Beck scheint nicht fähig, solch starke Gefühle zuzulassen, und auch Riley hat Mühe, nachdem sie so hintergangen worden ist. Und doch schaffen sie es, daran zu arbeiten, jeder versucht auf seine Weise, dem anderen entgegen zu kommen, beide arbeiten an sich und an ihrer Beziehung. Gewisse Stellen im Buch waren fast schon poetisch, man merkt, wie die Autorin versucht, die Geschichte ernst rüber zu bringen. Was ihr meiner Meinung nach auch gut gelungen ist. Es handelt zwar vom klassischen Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, aber es ist nicht irgendeine billige Version davon, sondern eine breit gefächerte, tiefgreifende Auseinandersetzung, die auch mal das Böse im Guten und das Gute im Bösen aufzeigt. Die Schauplätze sind dem Leser mittlerweile grösstenteils bekannt: Riley's Wohnung, der Friedhof, der Markt, die Dämonenhochburg, die Strassen von Atlanta. Neu bekommen wir einen detaillierten Einblick in Beck's Zuhause - und erfahren das eine oder andere kleine Geheimnis von ihm (was ihn nur noch sympathischer macht). Ebenfalls verlagert sich das Setting über einige Kapitel in das Haus von Grossmeister Steward, wo wir interessante Einblicke in die Vergangenheit der Dämonenfänger erhalten und auch über den Ursprung der Engel und der Dämonen. Wo ich in Band 1 noch das Schulsystem interessant fand, war ich jetzt froh, dass nicht mehr viele Szenen darüber vorkamen - denn Riley's Leben ist neben der Schule einfach sehr viel interessanter! Auch wenn ich etwas länger an diesem dritten Band gelesen habe, hat er mich gut unterhalten, mich teilweise sehr mitgenommen, zum Nachdenken oder auch mal zum Lachen gebracht. Mit einem lachenden und einem weinenden Augen widme ich mich nun dem letzten Teil der Reihe und hoffe auf ein Happy End für Riley und Beck.