Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Talking Dirty - Gratis Probekapitel

Mein Job bei der Sex-Hotline

(2)
Kostenloser Auszug aus Marischa Sommer: "Talking Dirty - Mein Job bei der Sex-Hotline".

Marischa Sommer war jung - und sie brauchte Geld. Also begann sie für eine Telefonsexhotline zu arbeiten. In ihrem schonungslos offenen Buch erzählt sie von den skurrilen Aspekten dieses Jobs, von den tagtäglichen Erfahrungen mit den Anrufern, von der Kluft zwischen der Realität und dem, was sie den Männern erzählt - und den Abgründen, die sich offenbaren, wenn man mit den sexuellen Phantasien von Männern konfrontiert ist.
Portrait
Marischa Sommer wurde 1981 in Ostfriesland geboren. Nach dem Abitur zog sie nach Hamburg, wo sie Journalismus studierte. Zur Finanzierung des Privatstudiums nahm sie einen hohen Kredit auf. Als sie nach dem Diplom keine Stelle fand, heuerte sie bie einer Telefonsex-Hotline an. Heute arbeitet sie bei einer Marketing-Firma in Hamburg.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 26.07.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426413753
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 480 KB
eBook
0,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Talking Dirty !
von Melissa Gahrmann aus Rheine am 04.07.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein äußerst interessanter Einblick in einen außergewöhnlichen Job. Marischa Sommer ist jung und braucht unbedingt Geld. Zufällig bekommt Sie ein Jobangebot bei einer Sex-Hotline und diesen Job wird Sie nicht ablehnen. Somit wird ein neues Leben beginnen. Ein super Buch, bei dem die Autorin auch hinter die Kulissen blickt - welche Auswirkungen... Ein äußerst interessanter Einblick in einen außergewöhnlichen Job. Marischa Sommer ist jung und braucht unbedingt Geld. Zufällig bekommt Sie ein Jobangebot bei einer Sex-Hotline und diesen Job wird Sie nicht ablehnen. Somit wird ein neues Leben beginnen. Ein super Buch, bei dem die Autorin auch hinter die Kulissen blickt - welche Auswirkungen hat dieser Job z.B auf ihr Privatleben?. Hier wird sehr ehrlich erzählt und es hat mich wirklich gut unterhalten

Interessanter Einblick in einen außergewöhnlichen Nebenjob
von Zabou1964 aus Krefeld am 18.10.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jeder hat bestimmt schon von diesen Sex-Hotlines gehört. Aber hat man sich je Gedanken darüber gemacht, wer dort eigentlich arbeitet? Oder wer eigentlich bei den „Telefondamen“ anruft? Als ich das Buch im Katalog des Droemer Knaur Verlags entdeckte, beschloss ich spontan, es lesen zu wollen. Und ich betrat an... Jeder hat bestimmt schon von diesen Sex-Hotlines gehört. Aber hat man sich je Gedanken darüber gemacht, wer dort eigentlich arbeitet? Oder wer eigentlich bei den „Telefondamen“ anruft? Als ich das Buch im Katalog des Droemer Knaur Verlags entdeckte, beschloss ich spontan, es lesen zu wollen. Und ich betrat an der Hand der Autorin mir völlig unbekannte Welten. Marischa Sommer hat ein Studium als Modejournalistin abgeschlossen, steht aber ohne feste Stelle, und somit auch ohne Einkommen, da. Sie hangelt sich von Praktika über Nebenjobs und Hartz IV durch ihr Leben, ohne zu wissen, wie sie ihre Kredite oder ihre nächste Miete bezahlen soll. Da begegnet sie im Zug Katharina, die bei einer Sex-Hotline arbeitet. Zufällig wird dort eine neue Kollegin gesucht und Marie, wie die Autorin sich selbst im Buch nennt, beschließt, sich den Job einmal anzuschauen. Ohne großartige Einarbeitung wird sie ins kalte Wasser geworfen. Zunächst telefoniert sie von zu Hause, später übernimmt sie im Büro die Stelle des Operators, was ihr zumindest einen festen Stundenlohn beschert. Die Autorin beschreibt anhand von diversen Beispielen die unterschiedlichen Typen von Männern, die bei dieser Hotline anrufen. Wer meint, dass sich dort nur Männer melden, die ihre sexuellen Fantasien ausleben wollen, liegt falsch. Es gibt tatsächlich nicht wenige, die sich eine feste Beziehung mit der Gesprächspartnerin erhoffen. Die Männer gehen davon aus, dass sie mit Privatpersonen telefonieren und investieren viel Geld in die Gespräche, bis hin zum finanziellen Ruin. Der Betreiber der Hotline, den keine der Frauen kennt, hält die Telefonistinnen dazu an, die Gutgläubigkeit der Männer skrupellos auszunutzen. Marischa Sommer schildert aber auch, welche Auswirkungen dieser Job auf sie hat. Die Gespräche mit den Kunden verfolgen sie bis in ihr Privatleben. Sie verliert ihr eigentliches Ziel, Modejournalistin zu werden, aus den Augen. Am Ende kommt es gar soweit, dass sie in jedem Mann einen potenziellen Kunden sieht und ihren Freund verdächtigt, sie zu betrügen. Gerade noch rechtzeitig zieht sie einen Schlussstrich und kündigt. Die Autorin erzählt ehrlich, jedoch nicht ohne Ironie, von ihren Erfahrungen in der Branche. Sie zeigt die Gefahren auf und führt dem Leser die Skrupellosigkeit der Betreiber vor Augen. Das Buch hat mich amüsiert, aber auch nachdenklich gemacht. Schockiert war ich darüber, dass die Frauen ohne jegliche Einarbeitung auf teilweise kranke Männer, z. B. Pädophile, treffen. Fazit: Offen, ehrlich und mit einem Augenzwinkern berichtet die Autorin über ihre pikante Tätigkeit.