Meine Filiale

Wie Blut so rot / Luna Chroniken Bd.2

Luna Chroniken Band 2

Marissa Meyer

(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Wie Blut so rot / Luna Chroniken Bd.2

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Luna-Chroniken 2: Wie Blut so rot

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Carlsen)

Hörbuch (MP3-CD)

16,29 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …

Alle Bände der faszinierenden Luna-Chroniken:

Wie Monde so silbern (Band 1)

Wie Blut so rot (Band 2)

Wie Sterne so golden (Band 3)

Wie Schnee so weiß (Band 4)

"Erfrischend originell", Magdeburger Volksstimme, Madlen Jirmann, 23.11.2016

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58287-4
Reihe Die Luna-Chroniken 2
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,2/15,8/4,2 cm
Gewicht 752 g
Originaltitel Scarlet. The Lunar Chronicles, Book Two
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Astrid Becker
Verkaufsrang 4038

Weitere Bände von Luna Chroniken

Buchhändler-Empfehlungen

Die etwas andere Rotkäppchen-Version

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Halle

Auch im zweiten Teil geht es wieder spannend zu. Scarlet vermisst ihr Großmutter und versucht herauszubekommen wer sie entführt hat. Bei ihrer Suche trifft sie auf Wolf. Weiß er etwas über ihren Verbleib? Währenddessen versucht Cinder aus dem Gefängnis zu entkommen, denn sie muss unbedingt herausfinden, wie sie die Königin von Luna aufhalten kann. Ich kann mich den ganzen euphorischen Stimmen nicht ganz anschließen, ich fand den zweiten Teil zwar gelungen, aber bis Action aufgekommen ist, hat es für mich eine ganze Weile gedauert. Ich fand das die Geschichte zwischen Wolf und Scarlet erst interessant wurde, als die beiden in Paris angekommen waren. Aber als das endlich passiert ist, war ich absolut begeistert. Die Story ging spannend weiter und auch Cinder und Kai kommen nicht zu kurz. Also dran bleiben lohnt sich! Für die Geschichte muss man diesen Teil unbedingt lesen und der nächste Band verspricht sehr actionreich zu werden, aber dieser Band wird nicht meine Lieblingsteil.

Absoluter Suchtfaktor

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Der zweite Band der Luna Chroniken ist noch spannender als der erste! Wer nicht nach dem ersten schon süchtig nach Mehr war, ist es spätestens nach dem zweiten Teil! Scarlets Charakter hat mich absolut überzeugt und auch die Storyline ist super, sehr gut durchdacht mit gutem Spannungsbogen, interessanten Wendungen und vielen tollen Charakteren. Ich war so gefesselt, dass ich von niemandem gestört werden wollte, während ich las.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
19
4
0
0
0

super Fortsetzung
von Sandra F. am 24.01.2018

Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr. Es liest sich sehr leicht und flüssig und die Zeit vergeht wie im Fluge. Dieser zweite Band knöpft gleich an Band 1 an. Cinder wurde gefangen genommen und versucht nun zu fliehen. Cinder mag ich wie im ersten Band auch schon sehr - sie ist mir sehr sympathisch und eine starke Persönli... Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr. Es liest sich sehr leicht und flüssig und die Zeit vergeht wie im Fluge. Dieser zweite Band knöpft gleich an Band 1 an. Cinder wurde gefangen genommen und versucht nun zu fliehen. Cinder mag ich wie im ersten Band auch schon sehr - sie ist mir sehr sympathisch und eine starke Persönlichkeit. Die Geschichte ist etwas an Rotkäppchen und der böse Wolf angelegt - aber mit den vielen Science Fiction Elementen komplett anders und neu. Ich war am Anfang überrascht, was nun Scarlets Geschichte mit mit der von Cinder zutun hat. Das hat sich alles nach und nach zusammengefügt. Es hat mir sehr gefallen, dass nun auch eine weitere Geschichte und neue Charaktere hinzu kommen. Es war spannend und anders als erwartet - aber im positiven Sinne. Eine klasse Fortsetzung - Band 3 der Reihe habe ich auch schon gekauft.

Warum hast du so große Augen...?
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 30.01.2017

Band zwei der Luna-Chroniken befasst sich mit Scarlet und ihrer verschwundenen Großmutter. Sie ist bereits zwei Wochen lang weg und die Polizei glaubt nicht an eine Entführung; immerhin gilt Scarlets Grandmère im Dörfchen eh als wunderlich... Auf der Suche nach Grandmère begegnet Scarlet Wolf. Er ist ein erstaunlich begabter und... Band zwei der Luna-Chroniken befasst sich mit Scarlet und ihrer verschwundenen Großmutter. Sie ist bereits zwei Wochen lang weg und die Polizei glaubt nicht an eine Entführung; immerhin gilt Scarlets Grandmère im Dörfchen eh als wunderlich... Auf der Suche nach Grandmère begegnet Scarlet Wolf. Er ist ein erstaunlich begabter und unbesiegter Straßenkämpfer und könnte der Schlüssel zur Rettung werden. Doch kann sie ihm trauen? Auch Cinder begegnen wir in diesem Band Gott sei Dank wieder. Es wäre für mich auch kaum auszuhalten gewesen, nicht zu erfahren, was weiterhin mit ihr passiert. Um nicht zu viel zu verraten, möchte ich nur sagen, dass auf Cinder einige Abenteuer warten, die spannender kaum sein könnten! Auch dieser Band ist wieder geradezu an mir vorbei geflogen, so sehr habe ich ihn verschlungen. Nun wartet Band drei auf mich und ich bin jetzt schon traurig, dass es nach dem vierten Band endgültig vorbei sein wird.

Eine rundum gelungene Fortsetzung
von Philip am 11.07.2016

Das Scifi- und Märchenfieber hat mich komplett gepackt und in seinen Bann gezogen. Schuld daran sind die umwerfenden Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Wie Blut so rot ist der zweite Roman einer auf insgesamt vier Romane ausgelegte Reihe. Diese ist eine Märchenadaption in einem Science-Fiction basierten Umfeld, wobei jeder Roman ... Das Scifi- und Märchenfieber hat mich komplett gepackt und in seinen Bann gezogen. Schuld daran sind die umwerfenden Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Wie Blut so rot ist der zweite Roman einer auf insgesamt vier Romane ausgelegte Reihe. Diese ist eine Märchenadaption in einem Science-Fiction basierten Umfeld, wobei jeder Roman thematisch auf ein anderes Märchen zurückgreift. So hat der Auftaktroman dieser Reihe Cinderella zum Thema, während Band 2 Rotkäppchen thematisiert und in Band 3 auf Rapunzel eingegangen wird. Zu Roman 3 (Wie Sterne so golden) aber an anderer Stelle mehr. Band 2 dieser Reihe thematisiert, wie eingangs erwähnt, das Märchen Rapunzel und zwar auf ganz außergewöhnliche Art und Weise. Die Handlung spielt unmittelbar nach den Ereignissen aus Band 1, wodurch man ohne Probleme an die Ereignisse anknüpfen kann, welche zur aktuellen Situation geführt haben. Im Vergleich zu Band eins sind Cinder und Prinz Kai nicht mehr die zentralen Charaktere sondern sie bekommen durch Scarlet und Wolf gehörige Konkurrenz, was die Sympathiepunke angeht. Scarlet lebt in Frankreich auf dem Bauernhof ihrer Grandmère und versucht sich durch den Verkauf von frischen Obst über Wasser zu halten. Doch ist sie seit mehreren Wochen sehr unruhig, da ihre Großmutter spurlos verschwunden ist ohne dass es auch nur den geringsten Hinweis auf Ihren Verbleib gibt. An diesem Punkt kommt der ehemalige Elitekämpfer Wolf ins Spiel. Dieser versucht sich auf die Seite von Scarlet zu schlagen, indem er ihr verspricht, bei der Hilfe nach ihrer Grandmère unter die Arme zu greifen. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine gefährliche Suche ins Herzen von Paris. Auf was sie dort stoßen und welchen Gefahren sie sich zu stellen haben erfahrt ihr im Verlauf der Geschichte. Währenddessen muss sich Cinder mit neuen Verbündeten und neuen Bedrohungen auseinandersetzen, da sie durch die Ereignisse des ersten Romans ins Visier der Weltöffentlichkeit gerückt ist. Zwei sehr unterschiedliche Handlungsstränge entwickeln sich, welche beide ungemein spannend sind. Ich bin nach wie vor einfach nur absolut begeistert und beeindruckt von dieser Romanreihe. Ich hätte niemals für möglich gehalten, dass ich jemals so viel für eine Märchenadaption übrig haben würde, aber Marissa Meyer hat mich mit den Luna-Chroniken Gott sei Dank vom Gegenteil überzeugt. Das Setting ist einzigartig und kann mich immer wieder in seinen Bann ziehen. Da ich schon seit Ewigkeiten ein Faible für Science-Fiction habe, egal ob in Romanen, Filmen oder Serien, habe ich mich super gut aufgehoben gefühlt. Es gibt Raumschiffe, Androiden, eine andere Rasse (Kann man Lunarier als eine andere Rasse bezeichnen?) und jede Menge Action und Intrigen. Eine absolut perfekte Mischung, welche mich gepackt hat. Darüber hinaus ist es einfach genial, dass die Protagonistinnen wahre Wunderwerke an Eigeninitiative, Charakterstärke und Durchsetzungvermögen sind. Ich liebe es einfach, wenn sich die weiblichen Charaktere nicht verstecken, sondern tough sind und sich zur Wehr setzen können. Leider ist dieses Frauenbild immer noch nicht allzu weit verbreitet und ich wünsche mir, dass sich mehr Autoren daran orientieren würden.. In den Luna-Chroniken haben mich die Frauen auf jeden Fall beeindrucken können, egal ob es jetzt Cinder war oder Scarlett. Ein für mich sehr großer Pluspunkt dieser Romane! Alles in allem ist diese Fortsetzung einfach genial und jeder Aspekt des Buches konnte mich überzeugen. Die Punkte, die mich in Band eins schon begeistert haben, konnten auch in Wie Blut so rot überzeugen und es vielleicht sogar noch besser machen. Ein rundum gelungenes Lesevergnügen! Fazit zu Die Luna-Chroniken 2. Wie Blut so rot Eine rundum gelungene Fortsetzung, welche sogar noch besser ist als der erste Roman. Märchenhaft, fantastisch und mitreißend. Wie Blut so rot ist einfach absolut gelungen!


  • Artikelbild-0