Meine Filiale

Beschaffungs- und Lagerwirtschaft

Mit online files/update

Klaus Bichler

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
49,95
49,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 34,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

24,27 €

Accordion öffnen
  • Beschaffungs- und Lagerwirtschaft

    PDF (Gabler)

    Sofort per Download lieferbar

    24,27 €

    26,99 €

    PDF (Gabler)

Beschreibung

Prof. Dr. Klaus Bichler lehrte Industriebetriebslehre und Logistik an der Fachhochschule Nürtingen. Er ist Geschäftsführer einer mittelständischen Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Logistik, Industrieplanung und Organisation.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 218
Erscheinungsdatum 01.01.1981
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-409-30761-1
Verlag Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler
Maße (L/B/H) 23,3/15,4/1,5 cm
Gewicht 347 g
Abbildungen 2 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1981

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • 1. Kapitel: Die Grundlagen der Materialwirtschaft.- I. Die unternehmerischen Aufgaben der Materialwirtschaft.- A. Der Begriff der Materialwirtschaft.- 1. Materialwirtschaft: Beschaffung und Lagerhaltung.- 2. Die betriebswirtschaftliche Bedeutung der Beschaffung und Lagerhaltung.- B. Die Aufgaben der Materialwirtschaft.- 1. Die Hauptaufgabe.- 2. Die Detailaufgaben.- C. Die Objekte der Materialwirtschaft.- D. Die Organisation der Materialwirtschaft.- 1. Die Eingliederung der Materialwirtschaft in die Unternehmensorganisation.- 2. Die organisatorische Gliederung der Materialwirtschaft.- E. Die Prinzipien der Materialbereitstellung.- 1. Die Vorratshaltung.- 2. Die Einzelbeschaffung im Bedarfsfall.- 3. Die lagerlose Sofortverwendung.- Übungsfragen zum 1. Kapitel.- Literatur zum 1. Kapitel.- 2. Kapitel: Die Beschaffung.- I. Die Beschaffung als Grundfunktion unternehmerischen Handelns.- A. Der Begriff und die Bedeutung der Beschaffung.- B. Die Aufgaben der Beschaffung.- 1. Die Hauptaufgabe.- 2. Die Detailaufgaben.- II. Die Beschaffungsmarktforschung.- A. Der Begriff und die Bedeutung der Beschaffungsmarktforschung.- 1. Der Begriff der Beschaffungsmarktforschung.- 2. Die Bedeutung der Beschaffungsmarktforschung.- B. Die Aufgaben der Beschaffungsmarktforschung.- C. Die Arbeitsschritte der Beschaffungsmarktforschung.- 1. Die Informationsbeschaffung.- 2. Die Sammlung von Informationen.- 3. Die Analyse und Speicherung der gesammelten Informationen.- 4. Die Darstellung der gesammelten Informationen.- 5. Die Weitergabe der gesammelten Informationen.- D. Die analytischen Instrumente der Beschaffungsmarktforschung.- 1. Die Analyse des Beschaffungsmarktes.- 2. Die Marktbeobachtung.- 3. Die ABC-Analyse.- 4. Die Materialanalyse.- 5. Die Angebotsanalyse.- 6. Die Lieferantenanalyse.- 7. Die Preis- und Kostenstrukturanalyse.- 8. Die Wertanalyse.- 9. Die Bestellanalyse.- 10. Die Analyse der in- und ausländischen Gesetze.- III. Die Auswahl der Lieferanten.- A. Die Arbeitsmittel des Einkäufers.- 1. Die Freigabe mit Verwendungsnachweis.- 2. Die Bezugsquellenkartei.- 3. Die Lieferantenkartei.- 4. Die Konditionenkartei.- 5. Die Bestell- und Terminkartei.- B. Die Lieferantenauswahl als wichtige Aufgabe der Beschaffung.- C. Die Entscheidungsgrundlagen für die Lieferantenauswahl.- 1. Der Fragebogen.- 2. Der Lieferantenbericht.- 3. Die Analyse von Geschäftsberichten.- D. Die Entscheidungskriterien für die Lieferantenauswahl.- E. Die Regeln für die Lieferantenauswahl.- F. Die Zielsetzungen bei der Lieferantenauswahl.- IV. Die Anfrage.- A. Die Inhalte der Anfrage.- B. Die Antwort des Lieferanten.- C. Die Angebotsauswertung und der Preisvergleich.- 1. Der Vergleich der Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.- 2. Der Vergleich der Angebotspreise.- D. Die Entscheidungskriterien für den Preisvergleich.- E. Die Lieferanten-Matrix als Entscheidungshilfe.- V. Die Bestellung.- A. Der Kaufvertrag.- 1. Die Quantität.- 2. Die Qualität.- 3. Die Verpackung.- 4. Der Lieferzeitpunkt.- 5. Der Preis.- 6. Der Erfüllungsort.- 7. Die Lieferbedingungen.- 8. Die Zahlungsbedingungen.- 9. Die sonstigen Vereinbarungen.- B. Die Auftragsbestätigung.- C. Die Überwachung der Lieferung.- 1. Die Terminsicherung.- 2. Die Terminkontrolle.- D. Die Materialeingangsprüfung.- E. Die Rechnungsprüfung.- F. Die Grundregeln der Bestellung.- Übungsfragen zum 2. Kapitel.- Literatur zum 2. Kapitel.- 3. Kapitel: Die Materialdisposition.- I. Die Materialdisposition als unternehmerische Grundfunktion.- A. Die Aufgaben der Materialdisposition.- B. Die Tätigkeiten des Disponenten.- 1. Die Arbeitsunterlagen des Disponenten.- 2. Die Beeinflussung des Materialbestandes durch den Disponenten.- C. Die Materialbedarfsarten.- 1 Der Primärbedarf.- 2. Der Sekundärbedarf.- 3. Der Tertiärbedarf.- D. Die bedarfsermittelnden Stellen.- 1. Die Konstruktion.- 2. Die Arbeitsvorbereitung.- 3. Die Lagerverwaltung.- E. Die organisatorische Gliederung der Materialwirtschaft.- 1. Die Gliederungsmöglichkeiten der Materialdisposition.- F. Die Verfahren der Bedarfsermittlung.- 1. Die bedarfs- oder programmgesteuerte Disposition.- 2. Die verbrauchsgesteuerte Disposition.- G. Die Kriterien für die Festlegung des optimalen Dispositionsverfahrens.- 1. Die Unternehmensgröße.- 2. Der Primärbedarf.- 3. Die Erzeugnisstruktur.- 4. Die Material-Wert-Struktur der Materialien.- II. Die Grundlagen einer wirtschaftlichen Materialdisposition.- A. Die Bedeutung für die bedarfsgesteuerte und verbrauchsgesteuerte Disposition.- B. Die ABC-Analyse.- 1. Die Problemstellung.- 2. Die Grundlagen der ABC-Analyse.- 3. Die Material-Wert-Statistik.- C. Die Berechnung der wirtschaftlichen Bestellmenge.- 1. Die Problemstellung.- 2. Der Lagerzyklus.- 3. Die klassische Losgrößenrechnung.- 4. Die Berücksichtigung von Mengen-Rabatten bei der Festlegung der wirtschaftlichen Bestellmenge.- 5. Die Festlegung der Bestellmenge bei schwankendem Bedarf.- 6. Die Festlegung der optimalen Bestellmenge bei Preiserhöhungen..- D. Die Festlegung des Bestellpunktes.- 1. Die Problemstellung.- 2. Die Abhängigkeit des Bestellpunktes.- 3. Die Wiederbeschaffungszeit.- 4. Die Überprüfungszeit.- 5. Die Genauigkeit der Bedarfsvorhersage.- 6. Die Zuverlässigkeit des Lieferanten.- E. Die Festlegung des Sicherheitsbestandes.- 1. Die Problemstellung.- 2. Die Bestimmung des Sicherheitsbestandes aufgrund von Erfahrungswerten.- 3. Bestimmung und Steuerung des Sicherheitsbestandes über Sicherheitstage.- 4. Die Bestimmung des Sicherheitsbestandes aufgrund der Veränderung der Verbrauchskennlinie und eventueller Lieferzeitverzögerungen.- 5. Die Bestimmung des Sicherheitsbestandes aufgrund der Veränderung der Verbrauchskennlinien und der Festlegung des Servicegrades.- III. Die bedarfsgesteuerte Disposition.- A. Die Problematik der bedarfsgesteuerten Disposition.- B. Die Durchführung der Teilebedarfsrechnung.- 1. Die Festlegung des Produktionsprogramms.- 2. Die Teile-Bedarfsrechnung.- C. Die Erzeugnisdarstellung und die Erzeugnisgliederung.- 1. Die Erzeugnisdarstellung.- 2. Die Erzeugnisstruktur und die Arbeitsabläufe (Gliederungstiefe).- 3. Die Begriffe: Erzeugnisse, Baugruppen, Teile, Rohstoffe.- 4. Die Gliederung einer Erzeugnisstruktur.- D. Die Erzeugnisdarstellung durch Stücklisten.- 1. Der Begriff der Stückliste.- 2. Der Grundaufbau von Stücklisten.- E. Die Darstellung von Stücklisten und Teileverwendungsnachweisen.- 1. Die Mengenübersichtsstückliste und der Mengenverwendungsnachweis.- 2. Die Strukturstückliste und der Strukturverwendungsnachweis.- 3. Die Baukastenstückliste und der Baukastenverwendungsnachweis.- IV. Die verbrauchsgesteuerte Disposition.- A. Die Hilfsmittel der verbrauchsgesteuerten Disposition.- 1. Die Erfassung des Materialverbrauchs zurückliegender Perioden.- 2. Die Materialbewegungen zurückliegender Perioden.- 3. Die Zuschlagssätze für eventuell zu erwartenden Mehrbedarf.- V. Von der Bruttobedarfsrechnung zur Liefereinteilung.- A. Begriffsdefinitionen.- 1. Der Bruttobedarf.- 2. Der Nettobedarf.- 3. Der Bedarf der Ebene.- 4. Der Bedarf für Auflösung.- 5. Der verdichtete Bedarf.- 6. Die Vorlaufverschiebung.- B. Die Bruttobedarfsrechnung bei der bedarfsgesteuerten Disposition.- 1. Die beispielhafte Darstellung durch Auflösung von Stücklisten.- 2. Das schrittweise Vorgehen bei der Bruttobedarfsrechnung.- C. Die Bruttobedarfsermittlung bei der verbrauchsgesteuerten Disposition.- D. Die Nettobedarfsrechnung.- 1. Die Schritte zur Nettobedarfsrechnung bei einer bedarfsgesteuerten Disposition.- 2. Das Absetzen des Lagerbestandes.- E. Die Ermittlung von Bestellmengen und Anlieferterminen.- F. Die Liefereinteilung.- Übungsfragen zum 3. Kapitel.- Literatur zum 3. Kapitel.- 4. Kapitel: Die Materialbewirtschaftung (Lagern, Transport und Kommissionierung.- I. Die Bedeutung der Lagerhaltung.- A. Die Aufgaben der Lagerhaltung.- 1. Die Warenannahme.- 2. Die Wareneingangsprüfung.- 3. Das Vorbereiten der Einlagerung.- 4. Das Einlagern.- 5. Das Auslagern.- 6. Die Bereitstellung für Fertigung bzw. Auslieferung.- 7. Die Artikel- und Lagerplatzkartei.- 8. Die Kontrollfunktion.- 9. Die Inventur.- 10. Die Wartung.- B. Die Forderungen an ein Lager.- II. Die Lagerbauarten.- A. Das Blocklager.- B. Das Regallager.- 1. Das konventionelle Regallager.- 2. Das Durchlauflager.- 3. Das Hochregallager.- III. Die Einrichtungstechnik des Lagers.- A. Die festen Einrichtungen.- 1. Die Regale.- 2. Die Beleuchtung.- 3. Die Heizung, Lüftung und Klimatisierung.- 4. Die Feuerwarn- und Bekämpfungsanlagen.- 5. Die Steuerung.- B. Die beweglichen Einrichtungen.- 1. Die Flurförderzeuge.- 2. Die Förder- und Transporteinrichtungen.- 3. Die Ladehilfsmittel.- IV. Die Kommissionierung.- A. Die Kommissionierung als System des Materialflusses.- 1. Die Bereitstellung der Ware.- 2. Die Entnahme der Ware.- 3. Die Fortbewegung des Kommissionierers.- 4. Die Abgabe der entnommenen und gesammelten Ware.- B. Die Kommissionierung als Datenflug.- 1. Die Aufbereitung der Auftragsdaten.- 2. Die Weitergabe der Auftragsdaten.- 3. Die Verfolgung der Kommissionier-Information.- 4. Die Quittierung nach Abarbeitung.- C. Die Organisation der Kommissionierung.- 1. Das Aufteilen des Sortiments.- 2. Das Abwickeln der Aufträge.- 3. Das Sammeln der Auftragspositionen.- D. Die Kommissionierleistung.- 1. Die theoretische Kommissionierleistung.- 2. Die effektive Kommissionierleistung.- Übungsfragen zum 4. Kapitel.- Literatur zum 4. Kapitel.- Verzeichnis der Abbildungen.- Verzeichnis der Tabellen.- Lösung der Übungsfragen zum 1. Kapitel.- Lösung der Übungsfragen zum 2. Kapitel.- Lösung der Übungsfragen zum 3. Kapitel.- Lösung der Übungsfragen zum 4. Kapitel.- Stichwortverzeichnis.