Warenkorb
 

Die Tränen der Maori-Göttin

Roman

(13)
Neuseeland, 1899: Lizzies und Michaels Sohn zieht als Stabsarzt in den Burenkrieg nach Südafrika. Für Roberta bricht damit eine Welt zusammen; sie ist entschlossen, für ihr gemeinsames Glück zu kämpfen. Ihr Wagemut ist dabei grenzenlos.
Auch Matarikis Tochter Atamarie stellt sich einer großen Herausforderung: Sie schreibt sich als einzige Frau an der Universität für Ingenieurwissenschaften ein. Seit ihrer Kindheit faszinieren sie die Lenkdrachen der Maori. Das bringt sie
mit dem Flugpionier Richard Pearce zusammen ...
Portrait
Unter dem Namen Christiane Gohl kam die deutsche Schriftstellerin 1958 in Bochum zur Welt. Bei ihren Lesern ist sie besser bekannt unter ihren Pseudonymen Sarah Lark, Ricarda Jordan und Elisabeth Rotenberg. Sie veröffentlichte neben Kinder- und Jugendbüchern auch Sachbücher und historische Romane. Christiane Gohl ist promovierte Pädagogin und war nach ihrem Studium erst als Werbetexterin und Reiseleiterin tätig. Dort entdeckte sie ihre große Liebe zu Neuseeland. Später wurde Christiane Gohl Journalistin und Fachautorin im Bereich Pferde und Reitsport. Mit ihren Büchern erreichte sie in kürzester Zeit Bestsellerstatus, sowohl mit ihren Jugendbüchern wie auch mit ihren historischen Romanen. Am bekanntesten darunter sind sie Neuseelandromane, die sie unter dem Pseudonym Sarah Lark veröffentlichte.
Christiane Gohl betreibt neben ihrer Tätigkeit als Autorin eine Pferdezucht in Andalusien, hier lebt sie auch seit einigen Jahren.

Meinung der Redaktion
Sarah Larks Neuseeland-Sagen sprengen die Grenzen, die bisher im romantischen Abenteuergenre gegolten haben. Wenn Hollywood einen epischen Stoff à la Australien zum Verfilmen sucht, dann sollte es sofort bei Sarah Lark zugreifen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 896
Erscheinungsdatum 22.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16900-9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/5,5 cm
Gewicht 577 g
Auflage 1. Auflage 2013
Verkaufsrang 25.490
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ich finde das Buch empfehlenswert, es ist seichte Lektüre, die aber dennoch viel Hintergrundwissen über die Kultur der Maoris, Neuseeland, Südafrika und den Burenkrieg enthält Ich finde das Buch empfehlenswert, es ist seichte Lektüre, die aber dennoch viel Hintergrundwissen über die Kultur der Maoris, Neuseeland, Südafrika und den Burenkrieg enthält

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Die Fortsetzung der Neuseeland-Reihe ist genauso gelungen, wie die beiden Vorgänger. Fesselnd und packend fiebert man mit den Protagonisten dem Ende entgegen. Die Fortsetzung der Neuseeland-Reihe ist genauso gelungen, wie die beiden Vorgänger. Fesselnd und packend fiebert man mit den Protagonisten dem Ende entgegen.

„Wieder ein Knaller“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Auch mit ihrem jüngsten Buch legt Sarah Lark einen meisterhaft schönen Schmöker vor. Wie wir es von ihren Vorgängern kennen, entführt uns auch "Die Tränen der Maori-Göttin" in eine Geschichte voller Liebe und Leidenschaft. Das Buch bietet alles, was wir in enem gelungenen Frauenroman suchen: Familienfehden, tragische Schicksale und - vielleicht - ein Happy End. Wundervoll! Auch mit ihrem jüngsten Buch legt Sarah Lark einen meisterhaft schönen Schmöker vor. Wie wir es von ihren Vorgängern kennen, entführt uns auch "Die Tränen der Maori-Göttin" in eine Geschichte voller Liebe und Leidenschaft. Das Buch bietet alles, was wir in enem gelungenen Frauenroman suchen: Familienfehden, tragische Schicksale und - vielleicht - ein Happy End. Wundervoll!

„Immer wieder gerne“

Marion Weihe, Thalia-Buchhandlung Neuss

Die Geschichte der Drurys geht weiter. Diesmal ist auch Südafrika ein großes Thema dieser Story. So ist mir auf Grund dieses Buches erst einmal so richtig bewusst geworden, wo die Arpardheit in Südafrika ihre Wurzeln begründet. Auch werden die Errungenschaften der Neuzeit wie das Fliegen, von den Gebrüdern Wright bis zu den Flugpionieren Neuseelands, grandios mit dem Leben der Drurys verwoben. Die Liebhaber guter Unterhaltung mit dem Anspruch von historischen Hintergrundinformationen kommen hier absolut auf ihre Kosten. Immer wieder Sarah Lark Die Geschichte der Drurys geht weiter. Diesmal ist auch Südafrika ein großes Thema dieser Story. So ist mir auf Grund dieses Buches erst einmal so richtig bewusst geworden, wo die Arpardheit in Südafrika ihre Wurzeln begründet. Auch werden die Errungenschaften der Neuzeit wie das Fliegen, von den Gebrüdern Wright bis zu den Flugpionieren Neuseelands, grandios mit dem Leben der Drurys verwoben. Die Liebhaber guter Unterhaltung mit dem Anspruch von historischen Hintergrundinformationen kommen hier absolut auf ihre Kosten. Immer wieder Sarah Lark

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 19.10.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch entführt einen in eine andere Welt,und lädt einen zum träumen ein.Man taucht ab,und mag nicht aufhören zu lesen.Auf einmal ist es zu Ende, und man ist ganz erschrocken,weil man sofort einfach weiter lesen möchte.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sarah Lark entführt den Leser an fremde Orte und spinnt vor diesen Hintergrund die faszinierendsten Geschichten. Für jeden, der sich weg träumen möchte.

lädt zum Träumen ein
von Manja aus Unterweid am 10.10.2014

Wie gewohnt eine kleine Zusammenfassung von mir: Die Tränen der Maori-Göttin" bildet nach "Das Gold der Maori" und "Im Schatten des Kauribaums" den Abschluss von Sarah Larks Kauri-Trilogie und ist angesiedelt in dem Zeitraum von 1899 bis 1904. Neuseeland 1899: Kevin Drury zieht als Stabsarzt nach Südafrika in den Burenkrieg. Für... Wie gewohnt eine kleine Zusammenfassung von mir: Die Tränen der Maori-Göttin" bildet nach "Das Gold der Maori" und "Im Schatten des Kauribaums" den Abschluss von Sarah Larks Kauri-Trilogie und ist angesiedelt in dem Zeitraum von 1899 bis 1904. Neuseeland 1899: Kevin Drury zieht als Stabsarzt nach Südafrika in den Burenkrieg. Für Roberta bricht eine Welt zusammen, sie ist seit Jahren heimlich in Kevin verliebt. Sie ist entschlossen, für ihr gemeinsames Glück zu kämpfen – und ihr Wagemut ist daangbei grenzenlos. Auch Robertas Freundin Atamarie stellt sich einer großen Herausforderung: Sie schreibt sich als einziges Mädchen an der Universität von Canterbury für Ingenieurwissenschaften ein. Schon seit ihrer Kindheit faszinieren sie die Lenkdrachen der Maori. Das bringt sie mit dem Flugpionier Richard Pearce zusammen – und verlangt von ihr eine folgenschwere Entscheidung. Frau Lark entführt uns dieses Mal nicht nur nach Neuseeland, sondern auch nach Südafrika. Während der Teil, der in Südafrika spielt, die Landnahme durch die Voortrekker, die Buren an sich sowie den Burenkrieg thematisiert, widmet sich der in Neuseeland spielende Teil in erster Linie den Neuerungen der Ingenieurskunst, FlugpionierInnen und wieder der Gleichberechtigung (Frauen und Maori). Übergreifendes Thema ist der Rassismus. Die Verwandtschaftsverhältnisse sind in der Kauri-Trilogie zwar etwas kompliziert, aber Frau Lark hat den Aufbau und die Einführung so gestaltet, dass man diesen dritten Band auch lesen kann, ohne die Vorgänger zu kennen. Außerdem gibt es einen Stammbaum, der alles noch einmal verdeutlicht. Mir hat es sehr gut gefallen, dass sie einen großen Teil des letzten Teiles einer eigentlich in Neuseeland angesiedelten Trilogie in Südafrika hat spielen lassen und das dann auch so plausibel und spannend durch die Beteiligung Neuseelands bzw. des Britischen Empire am Burenkrieg miteinander verknüpft hat. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz, so dass "Die Tränen der Maori-Göttin" eine flüssig erzählte und ausgewogene Mischung mit nur ganz wenigen Längen ergibt und ein für mich fesselndes Leseerlebnis in allerbester Lark-Manier war. Mich hat er bestens unterhalten und ich freue mich schon auf das nächste Buch von ihr. Diese Trilogie ist sehr empfehlenswert.