Jedes Kind ist hoch begabt

Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen

Gerald Hüther, Uli Hauser

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Jedes Kind ist hoch begabt

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Jedes Kind ist hoch begabt

    Knaus

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Knaus

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

7,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Dieses Buch setzt dem Förderwahn ein Ende!

Es gibt kein Abitur-Gen, doch jedes Kind hat vielseitige, wertvolle Begabungen. Das kann die Neurowissenschaft schon längst belegen. Also weg mit dem Begabungskonzept aus dem vorigen Jahrhundert. Endlich weniger Frust und Stress bei der »Erziehung« und vor allem mehr Chancen für alle unsere Kinder. Dieses Buch entlastet Eltern und Schulen von quälender Fixierung auf Leistung und bietet die überfällige Perspektive in einer seit Jahren festgefahrenen Debatte.

Wer Arzt werden will, muss gut sein in Mathe, nicht in Mitgefühl. Die vorherrschende Auffassung von Begabung und „Intelligenz“ ist nicht nur falsch, sondern sehr gefährlich. Eltern und Schulen tun zwar alles, um die Fähigkeiten unserer Kinder zu fördern. Doch weil unser Schul- und Bildungssystem immer noch fast ausschließlich auf Wissensvermittlung und Leistung setzt, bringen wir zwar Einserschüler und -studenten hervor, die dann im Berufsleben aber versagen. Auf der Strecke bleiben viele ungenutzte und frustrierte Talente, und diesen Irrweg beschreiten wir schon viel zu lange.

Gerald Hüther und Uli Hauser beschreiben, welche Begabungen in jedem Kind angelegt sind und wie sich das kindliche Gehirn entwickelt. Sie zeigen, dass unsere Erziehung dem viel zu wenig Rechnung trägt und fordern ein radikales Umdenken: Damit alle Kinder ihre Möglichkeiten ganz entfalten können.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 09.12.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-74710-8
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/2 cm
Gewicht 203 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 12236

Buchhändler-Empfehlungen

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Eine neurobiologische Sicht auf Entwicklung, Bildung und Talente. Und jedes Kind hat welche. Sehr interessant zu lesen, mit vielen Beispielen regt es zum Nachdenken an.

Pflichtlektüre für alle, die mit Kindern zu tun haben

Carmen Backhaus, Thalia-Buchhandlung Hamburg

"Jedes Kind ist hochbegabt" - Der Titel mag etwas provokant daherkommen, aber er reiht sich eben gerade nicht ein in die frühförderfröhliche Ratgeberliteratur. Hüthers Credo: Lasst Eure Kinder in Ruhe, denn jedes Kind trägt seine Begabungen schon in sich. Nur sind diese Begabungen eben nicht analog zu unseren Schulfächern und werden von unserem jetzigen Schulsystem sogar zerstört. Hüther regt zum Nachdenken an und lässt uns unsere Kinder mal mit anderen Augen betrachten. Denn Begabungen gibt es viele und die lassen sich eben nicht in Schulnoten messen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
0
1
0
0

von Katrin Kramer aus Weimar am 01.07.2017
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch rüttelt wach und macht bewusst, wie gute Förderung funktioniert. Gerald Hüther gibt uns eine Perspektive für eine selbstbestimmte Entwicklung mit sozialen Kompetenzen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 30.06.2017
Bewertet: anderes Format

Der Titel des Buches ist, wie schon in anderen Rezensionen angemerkt, ein wenig irreführend. Denn trotz allem waren extreme Unterschiede zu verzeichnen.

Ein Buch für das Wohl der Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 06.05.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Buch das einem bewußt macht, um was es bei kindlicher Bildung eigentlich geht, nämlich das was da ist bei den Kindern zu fördern. Wer das Buch gelesen hat wird unser Schulsystem vor allem die GS als veraltet und das bayrische Schulsystem als Katastrophe empfinden. Auf Basis der Erkenntnis der Hirnforschung müssen endlich meh... Ein Buch das einem bewußt macht, um was es bei kindlicher Bildung eigentlich geht, nämlich das was da ist bei den Kindern zu fördern. Wer das Buch gelesen hat wird unser Schulsystem vor allem die GS als veraltet und das bayrische Schulsystem als Katastrophe empfinden. Auf Basis der Erkenntnis der Hirnforschung müssen endlich mehr Lehrer eingestellt und Schulen bessser finanziert werden, um neue Unterrichtsformen zu ermöglichen.


  • Artikelbild-0