Warenkorb
 

Ein Kaktus zum Valentinstag

Ein Autist und die Liebe

(3)
Eine wunderbar stachelige Love Story mit Happy End

Ein Autist und die Liebe? Das ist wie ein schwarzer Schimmel. Unmöglich. Doch Dr. Peter Schmidt wünscht sich eine Familie und so verfolgt er sein Ziel mit wissenschaftlicher Akribie und ungewöhnlichen Mitteln. Menschen betrachtet er lieber von hinten, weil er Hosennähte spannender findet als Gesichter. Mimik kann er nicht deuten und die Regeln des Flirts und des gepflegten Small Talks sind ihm ein Rätsel. Also analysiert er Liebesfilme, erstellt Liebesdiagramme und führt bei geeigneten Kandidatinnen Fahrradausdauer- und Tropentauglichkeitstests durch – bis er die Auserwählte zum Tanz auffordert. Denn schließlich soll die Liebe ja ein Leben lang – und auch auf Reisen! – halten.
Portrait
Dr. Peter Schmidt ist promovierter Geophysiker und IT-Experte. Seine Leidenschaft gilt Vulkanen, Wüsten und Straßen aller Art. Erst mit 41 Jahren entdeckt er durch einen Zufall, dass er ein Autist mit ausgeprägtem Asperger-Syndrom ist. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Gnadenstedt im Peiner Land.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 17.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15777-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/2,5 cm
Gewicht 295 g
Abbildungen mit 3 schwarzweissen Abbildungen
Verkaufsrang 43.629
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Intelligent. Erfolgreich. Pedantisch. Autist.“

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Peter Schmidt ist Autist und somit nur sehr eingeschränkt in der Lage, auf die Gefühle seiner Mitmenschen einzugehen. Außerdem wird er von seiner Umwelt als jemand wahrgenommen, der zwar hochintelligent ist, aber immer wieder angeblich merkwürdige Sachen macht. Andere Menschen sind ihm ein Rätsel. Trotzdem sucht er die große Liebe und zeigt in diesem Buch seinen langen und schweren Weg dorthin – und warum es eben nicht zielführend ist, die erprobten Pfade von anderen Menschen zu gehen.

Brillant! Der Autor schafft es, uns Einblick nehmen zu lassen in das Leben eines Menschen mit Asperger-Syndrom, der erst als Erwachsener überhaupt diese Diagnose erhält. Man sieht, vor welchen Schwierigkeiten Personen stehen, die mit Körpersprache und emotionalen Signalen nichts anfangen können, gerade in unserer heutigen Zivilisation. Und ähnlich wie bei Graeme Simsions Buch Das Rosie-Projekt zeigt Herr Schmidt eine Möglichkeit, wie man mittels Vernunft und Logik in der komplizierten Welt der Gefühle bestehen kann. Deshalb ein großes Dankeschön für diese offene Darstellung des eigentlich Privaten, im Namen aller, die aus den unterschiedlichsten Gründen als „anders“ gelten!
Peter Schmidt ist Autist und somit nur sehr eingeschränkt in der Lage, auf die Gefühle seiner Mitmenschen einzugehen. Außerdem wird er von seiner Umwelt als jemand wahrgenommen, der zwar hochintelligent ist, aber immer wieder angeblich merkwürdige Sachen macht. Andere Menschen sind ihm ein Rätsel. Trotzdem sucht er die große Liebe und zeigt in diesem Buch seinen langen und schweren Weg dorthin – und warum es eben nicht zielführend ist, die erprobten Pfade von anderen Menschen zu gehen.

Brillant! Der Autor schafft es, uns Einblick nehmen zu lassen in das Leben eines Menschen mit Asperger-Syndrom, der erst als Erwachsener überhaupt diese Diagnose erhält. Man sieht, vor welchen Schwierigkeiten Personen stehen, die mit Körpersprache und emotionalen Signalen nichts anfangen können, gerade in unserer heutigen Zivilisation. Und ähnlich wie bei Graeme Simsions Buch Das Rosie-Projekt zeigt Herr Schmidt eine Möglichkeit, wie man mittels Vernunft und Logik in der komplizierten Welt der Gefühle bestehen kann. Deshalb ein großes Dankeschön für diese offene Darstellung des eigentlich Privaten, im Namen aller, die aus den unterschiedlichsten Gründen als „anders“ gelten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Etwas enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 16.04.2015

Ich habe Peter Schmidt in einer Talkshow gesehen und mir etwas mehr vom Buch erwartet. Teilweise finde ich es etwas langwierig. Jedoch ist es interessant zu sehen, wie er OHNE Diagnose sein Leben gemeistert hat. Dies sollte Anstoß geben, sich auf den Menschen und nicht auf die Diagnose zu... Ich habe Peter Schmidt in einer Talkshow gesehen und mir etwas mehr vom Buch erwartet. Teilweise finde ich es etwas langwierig. Jedoch ist es interessant zu sehen, wie er OHNE Diagnose sein Leben gemeistert hat. Dies sollte Anstoß geben, sich auf den Menschen und nicht auf die Diagnose zu konzentrieren!

Großartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Störnstein am 08.03.2014

Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Ich fand es einmalig, daß der Autor so treffend so tiefen Einblick in sein Leben gibt. Es ist bewundernswert, daß er alles so großartig meisterte. Ich selbst habe nach 40 Ehejahren auch durch Zufall (Artikel in der Zeitung) erfahren, daß... Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen. Ich fand es einmalig, daß der Autor so treffend so tiefen Einblick in sein Leben gibt. Es ist bewundernswert, daß er alles so großartig meisterte. Ich selbst habe nach 40 Ehejahren auch durch Zufall (Artikel in der Zeitung) erfahren, daß mein Mann Asperger ist. Ich konnte mich gut in viele Situationen hineinversetzen. Danke für das einmalige Leseerlebnis.