Warenkorb
 

Wir beide, irgendwann

Roman

(114)
Man kann die Zukunft nicht vorhersagen – doch was, wenn man sie beeinflussen kann?

Im Mai 1996 bekommt die sechzehnjährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mit der Hilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später! Geschockt stellt Emma fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Der schüchterne Josh hingegen wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Aber Emma ist nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen, und sie beginnt, die Gegenwart zu verändern. Doch ihr Versuch Schicksal zu spielen hat ungeahnte Folgen ...

Portrait
Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien.

Carolyn Mackler wurde 1973 in New York City geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt. Sie schreibt Kurzgeschichten, Essays und Jugendbücher, für die sie in Amerika mehrfach ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Jay Asher schrieb sie den Roman „Wir beide, irgendwann“

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 18.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48016-6
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12/3 cm
Gewicht 320 g
Originaltitel The Future of Us
Abbildungen mit 3 Abbildungen
Übersetzer Knut Krüger
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Jeder ist seines Glückes Schmied!“

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Was würdest du tun, wenn du auf deine Facebook Seite 15 Jahre später schauen könntest und alles läuft schief? So geht es Emma, die nun versucht ihre Zukunft zu ändern!
Ich fand die Idee dieser Geschichte wirklich faszinierend und daraus entstand eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, nach dem man auch mal eine Pause von sozialen Netzwerken machen kann.
Was würdest du tun, wenn du auf deine Facebook Seite 15 Jahre später schauen könntest und alles läuft schief? So geht es Emma, die nun versucht ihre Zukunft zu ändern!
Ich fand die Idee dieser Geschichte wirklich faszinierend und daraus entstand eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, nach dem man auch mal eine Pause von sozialen Netzwerken machen kann.

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein wundervolles Buch mit ein wenig Retro-Flair. Was tun, wenn man plötzlich seine Zukunft sehen kann? Alles auf Glück trimmen oder lieber die Gegenwart genießen? Für Teens perfekt Ein wundervolles Buch mit ein wenig Retro-Flair. Was tun, wenn man plötzlich seine Zukunft sehen kann? Alles auf Glück trimmen oder lieber die Gegenwart genießen? Für Teens perfekt

„Wir beide irgendwann “

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Was wenn man plötzlich in die Zukunft sehen könnte, raushalten und den Dingen ihren Lauf lassen oder vielleicht ein bisschen Schicksal spielen? Emma entschließt sich für das Schicksal.
Ein wirklich außergewöhnlich toller Jugendroman mit allen Emotionen die das Leben so bietet.
Was wenn man plötzlich in die Zukunft sehen könnte, raushalten und den Dingen ihren Lauf lassen oder vielleicht ein bisschen Schicksal spielen? Emma entschließt sich für das Schicksal.
Ein wirklich außergewöhnlich toller Jugendroman mit allen Emotionen die das Leben so bietet.

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Jay Asher und Carolyn Mackler ist mit diesem Buch ein Coup gelungen. Absolut lesenswert! Jay Asher und Carolyn Mackler ist mit diesem Buch ein Coup gelungen. Absolut lesenswert!

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Sympathische Protagonisten und eine interessante Idee, die spannend umgesetzt wurde. Die etwas andere Liebesgeschichte für zwischendurch! Sympathische Protagonisten und eine interessante Idee, die spannend umgesetzt wurde. Die etwas andere Liebesgeschichte für zwischendurch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Was wird in der Zukunft geschehen?
- Etwas was man so eigentlich gar nicht wissen sollte.. Die Frage ist, wie beeinflusst mein heutiges Handeln meine Zukunft?

Tolle Umsetzung! :)
Was wird in der Zukunft geschehen?
- Etwas was man so eigentlich gar nicht wissen sollte.. Die Frage ist, wie beeinflusst mein heutiges Handeln meine Zukunft?

Tolle Umsetzung! :)

„Eine schicksalhafte Teenie-Liebe“

Celine Weber, Thalia-Buchhandlung Wiesmoor

Eine Reise in unsere Zukunft voller sozialer Netzwerke und Medien. Spannend, aber auch erschreckend zugleich. Und mittendrin zwei Liebende, dessen Schicksal durch ihre Zukunft bestimmt ist. Eine Reise in unsere Zukunft voller sozialer Netzwerke und Medien. Spannend, aber auch erschreckend zugleich. Und mittendrin zwei Liebende, dessen Schicksal durch ihre Zukunft bestimmt ist.

Yasemin Abu Samra, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine Facebook-Seite zu erschaffen, welche sich in der Zukunft durch die kleinsten Ereignisse sowie Entscheidungen der Gegenwart ändert, fand ich sehr spannend und lustig. Eine Facebook-Seite zu erschaffen, welche sich in der Zukunft durch die kleinsten Ereignisse sowie Entscheidungen der Gegenwart ändert, fand ich sehr spannend und lustig.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Was, wenn du 1996 dich bei Facebook einloggen kannst und dein Leben in 15 Jahren siehst? Änderst du dein bisheriges Leben? Gut gemacht. Was, wenn du 1996 dich bei Facebook einloggen kannst und dein Leben in 15 Jahren siehst? Änderst du dein bisheriges Leben? Gut gemacht.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Was für die beiden eine Reise via Facebook in die Zukunft ist, war für mich eine Reise in die Vergangenheit, in der es weder Telefon noch Computer gab. Ein tolles Buch! Was für die beiden eine Reise via Facebook in die Zukunft ist, war für mich eine Reise in die Vergangenheit, in der es weder Telefon noch Computer gab. Ein tolles Buch!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wie sieht unser Leben in 20 Jahren wohl aus? Soziale Netzwerke und Co. zeigen es diesen beiden Kids - mit unterschiedlichen Reaktionen. Tolle Liebeskomödie für Teens. Wie sieht unser Leben in 20 Jahren wohl aus? Soziale Netzwerke und Co. zeigen es diesen beiden Kids - mit unterschiedlichen Reaktionen. Tolle Liebeskomödie für Teens.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein witziges und romantisches Jugendbuch über Facebook und seine Auswirkungen! Ein witziges und romantisches Jugendbuch über Facebook und seine Auswirkungen!

Karen Rogge, Thalia-Buchhandlung Köln

Mit Hilfe von Facebook in die Zukunft sehen? Nicht ganz so gut wie "Tote Mädchen lügen nicht", aber eine skurrile Idee gut entwickelt und sehr unterhaltsam zu lesen. Mit Hilfe von Facebook in die Zukunft sehen? Nicht ganz so gut wie "Tote Mädchen lügen nicht", aber eine skurrile Idee gut entwickelt und sehr unterhaltsam zu lesen.

Julia Petri, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, einfach nur toll!!! Aktuelles Thema mit der spannenden Frage: Würden wir unsere Zukunft beeinflussen wollen, wenn wir könnten? Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, einfach nur toll!!! Aktuelles Thema mit der spannenden Frage: Würden wir unsere Zukunft beeinflussen wollen, wenn wir könnten?

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Emma und Josh erfahren, wie schnell (und vor allem leicht) sich ihre Zukunft ändern kann. Die Frage ist nur, wie kommen sie an die Zukunft, die sie wirklich wollen? Emma und Josh erfahren, wie schnell (und vor allem leicht) sich ihre Zukunft ändern kann. Die Frage ist nur, wie kommen sie an die Zukunft, die sie wirklich wollen?

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine tolle Liebesgeschichte, die mal etwas anders als gedacht abläuft. Wirklich zu empfehlen. Eine tolle Liebesgeschichte, die mal etwas anders als gedacht abläuft. Wirklich zu empfehlen.

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Die Idee der Geschichte ist grandios und man fragt sich unentwegt, wie man selbst in einer solchen Situation reagiert hätte. Wirklich nett gemacht! Die Idee der Geschichte ist grandios und man fragt sich unentwegt, wie man selbst in einer solchen Situation reagiert hätte. Wirklich nett gemacht!

„unterwegs in die Zukunft...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Kann man sich die Zeit noch vorstellen, in der Facebook noch eine Zukunfstvision war ?
1996 war das für Josh und Emma etwas völlig Neues und Unvorhersehbares und ihre Ausflüge in die Zukunft bedeuten jedes mal eine neue Veränderung, nicht immer einfach und nicht immer hin zum Guten ! Ein toller Jugendroman , der aber auch allen Erwachsenen, die diese Entwicklung leibhaftig mitgemacht haben , eine spannende Rückschau bietet und obendrauf höchst nachdenklich macht ! Hat mir richtig gut gefallen !
Kann man sich die Zeit noch vorstellen, in der Facebook noch eine Zukunfstvision war ?
1996 war das für Josh und Emma etwas völlig Neues und Unvorhersehbares und ihre Ausflüge in die Zukunft bedeuten jedes mal eine neue Veränderung, nicht immer einfach und nicht immer hin zum Guten ! Ein toller Jugendroman , der aber auch allen Erwachsenen, die diese Entwicklung leibhaftig mitgemacht haben , eine spannende Rückschau bietet und obendrauf höchst nachdenklich macht ! Hat mir richtig gut gefallen !

„Geniale Idee!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Dieses Buch ist der Wahnsinn!
Ich hab es an einem Tag gelesen und es hat mich umgehauen!

Selten habe ich so viel gelacht, so viel gegrübelt und so viel Spaß beim Lesen gehabt!

Zum Inhalt: Emma und Josh genießen ihre Jugend. Bis Emma einen Computer geschenkt bekommt, und auf die Seite Facebook stößt. Diese zeigt ihr plötzlich wie ihr Leben in 15 Jahren aussehen wird. Emma gibt alles darum, ihre Zukunft zu ändern, und muss erfahren dass nichts schwerer ist als das ...

Das Buch ist super originel und ich habe noch keine Story in ähnlicher Art kennengelernt!

Einfach nur: WOW!
Dieses Buch ist der Wahnsinn!
Ich hab es an einem Tag gelesen und es hat mich umgehauen!

Selten habe ich so viel gelacht, so viel gegrübelt und so viel Spaß beim Lesen gehabt!

Zum Inhalt: Emma und Josh genießen ihre Jugend. Bis Emma einen Computer geschenkt bekommt, und auf die Seite Facebook stößt. Diese zeigt ihr plötzlich wie ihr Leben in 15 Jahren aussehen wird. Emma gibt alles darum, ihre Zukunft zu ändern, und muss erfahren dass nichts schwerer ist als das ...

Das Buch ist super originel und ich habe noch keine Story in ähnlicher Art kennengelernt!

Einfach nur: WOW!

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

1996 kennt noch keiner Facebook. Was passiert, wenn man 15 Jahre in die Zukunft schauen kann? Würdest du dein Leben perfektionieren? Jeden Fehler beheben? 1996 kennt noch keiner Facebook. Was passiert, wenn man 15 Jahre in die Zukunft schauen kann? Würdest du dein Leben perfektionieren? Jeden Fehler beheben?

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ach ja, die Jugend von damals..nostalgisch, lustig, gut. Dieser Roman bringt Jugendlichen von Heute die Jugendzeit ihrer Eltern näher und ist gleichzeitig unglaublich unterhaltsam! Ach ja, die Jugend von damals..nostalgisch, lustig, gut. Dieser Roman bringt Jugendlichen von Heute die Jugendzeit ihrer Eltern näher und ist gleichzeitig unglaublich unterhaltsam!

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein schöner Schmöker! Emma bekommt zufällig Zugriff auf ihr Facebook-Profil in der Zukunft und versucht sich so zu verhalten, dass sie später glücklich ist. Aber 'Jetzt' zhlt auch Ein schöner Schmöker! Emma bekommt zufällig Zugriff auf ihr Facebook-Profil in der Zukunft und versucht sich so zu verhalten, dass sie später glücklich ist. Aber 'Jetzt' zhlt auch

„Gegenwart und Zukunft verschwimmen zu einer faszinierenden Geschichte“

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Großartige Geschichte über Facebook und dessen Einfluss auf das eigene Leben.
Die 16-jährige Emma lebt im Jahr 1996 und bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Ihr bester Freund und Nachbarsjunge Josh bringt ihr eines Tages eine AOL-Online CD-ROM mit (für alle die sich noch daran erinnern – Nostalgie pur ;-) Ich sage nur: „Sie haben Post“).
Mit dieser CD-ROM jedenfalls hat sie 100 Freiminuten im Internet. Als sie sich erstmalig einloggt, gelangt sie irgendwie auf ihre persönliche Facebook-Seite in der 15 Jahre späteren Zukunft (1996 gab es Facebook noch gar nicht, deswegen weiß Emma natürlich auch nicht, was das ist – herrlich komisch!).
Leider ist ihr Zukunfts-Ich arbeitslos und unglücklich verheiratet. Verwirrt von den Geschehnissen entscheidet sie sich in der Gegenwart doch für einen Sommer-Ferienkurs in Biologie, an dem sie eigentlich nicht teilnehmen wollte und als sie das nächste Mal auf ihre Facebook-Seite schaut, ist ihr Zukunfts-Ich nicht mehr arbeitslos sondern Meeresbiologin. Leider ist sie immer noch unglücklich verheiratet und so beginnt sie ganz bewusst, ihre eigene Zukunft zu verändern … das das auf Dauer nicht gut gehen kann, dürfte klar sein, oder?
Ein wirklich interessanter Plot!
Großartige Geschichte über Facebook und dessen Einfluss auf das eigene Leben.
Die 16-jährige Emma lebt im Jahr 1996 und bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Ihr bester Freund und Nachbarsjunge Josh bringt ihr eines Tages eine AOL-Online CD-ROM mit (für alle die sich noch daran erinnern – Nostalgie pur ;-) Ich sage nur: „Sie haben Post“).
Mit dieser CD-ROM jedenfalls hat sie 100 Freiminuten im Internet. Als sie sich erstmalig einloggt, gelangt sie irgendwie auf ihre persönliche Facebook-Seite in der 15 Jahre späteren Zukunft (1996 gab es Facebook noch gar nicht, deswegen weiß Emma natürlich auch nicht, was das ist – herrlich komisch!).
Leider ist ihr Zukunfts-Ich arbeitslos und unglücklich verheiratet. Verwirrt von den Geschehnissen entscheidet sie sich in der Gegenwart doch für einen Sommer-Ferienkurs in Biologie, an dem sie eigentlich nicht teilnehmen wollte und als sie das nächste Mal auf ihre Facebook-Seite schaut, ist ihr Zukunfts-Ich nicht mehr arbeitslos sondern Meeresbiologin. Leider ist sie immer noch unglücklich verheiratet und so beginnt sie ganz bewusst, ihre eigene Zukunft zu verändern … das das auf Dauer nicht gut gehen kann, dürfte klar sein, oder?
Ein wirklich interessanter Plot!

„Zukunftsvision“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Wir befinden uns im Jahr 1996 - von Facebook hat noch keiner etwas gehört und erst langsam setzen sich Computer und das Internet durch. Genau zu dieser Zeit bekommt Emma von ihrem Vater einen Computer geschenkt und landet durch Zufall auf einer Facebook-Seite - ihrer eigenen, die ihr ihre Zukunft in 15 Jahren zeigt.
Wie sehr kann man mit seinem Verhalten heute die Zukunft von morgen beeinflussen? Und sollte man die Zukunft bewusst verändern?
Eine gelungene Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe, Freundschaft und darüber, ob und wie man die Zukunft beeinflussen kann. Kurzweilig und unterhaltsam geschrieben und besonders spannend, weil es mal aus der Sicht von Emma und mal aus der Sicht ihres besten Freundes Josh erzählt wird.
Wir befinden uns im Jahr 1996 - von Facebook hat noch keiner etwas gehört und erst langsam setzen sich Computer und das Internet durch. Genau zu dieser Zeit bekommt Emma von ihrem Vater einen Computer geschenkt und landet durch Zufall auf einer Facebook-Seite - ihrer eigenen, die ihr ihre Zukunft in 15 Jahren zeigt.
Wie sehr kann man mit seinem Verhalten heute die Zukunft von morgen beeinflussen? Und sollte man die Zukunft bewusst verändern?
Eine gelungene Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe, Freundschaft und darüber, ob und wie man die Zukunft beeinflussen kann. Kurzweilig und unterhaltsam geschrieben und besonders spannend, weil es mal aus der Sicht von Emma und mal aus der Sicht ihres besten Freundes Josh erzählt wird.

„Carpe Diem“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Natürlich weiß jeder, dass es gut ist die eigene Zukunft nicht zu kennen! Emma bekommt 1996 einen neuen Computer und legt sich mithilfe eines Freundes einen Internet-Zugang zu. Fatalerweise öffnet sich ihr zukünftiges Facebook-Profil und sie liest, wie sie mit 30 Jahren leben, lieben und leiden wird. Ab da versucht sie aktiv ins
Geschehen einzugreifen, ihre Zukunft zu verändern und verliert dabei vorübergehend den Blick fürs reale Leben.
Diesmal kein Krimi von J.Asher, aber eine gute Idee spannend und bedenkenswert umgesetzt, ab 12 J.
Natürlich weiß jeder, dass es gut ist die eigene Zukunft nicht zu kennen! Emma bekommt 1996 einen neuen Computer und legt sich mithilfe eines Freundes einen Internet-Zugang zu. Fatalerweise öffnet sich ihr zukünftiges Facebook-Profil und sie liest, wie sie mit 30 Jahren leben, lieben und leiden wird. Ab da versucht sie aktiv ins
Geschehen einzugreifen, ihre Zukunft zu verändern und verliert dabei vorübergehend den Blick fürs reale Leben.
Diesmal kein Krimi von J.Asher, aber eine gute Idee spannend und bedenkenswert umgesetzt, ab 12 J.

„Wo ist der "like"-Button?!“

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Ein witziger Roman, der nicht nur für Teenager geeignet ist!
Wenn man sein eigenes Facebook-Profil in 15 Jahren entdeckt und seine eigene Zukunft einem nunmal so gar nicht gefällt, würde doch jedermann anfangen, herumzupfuschen. Vermutlich ohne darüber nachzudenken, wie sich auch die Entscheidungen für die eigene Zukunft auf die Zukunft von Freunden, Familie und Bekannten auswirkt. Dieser Roman zeigt dieses Beispiel auf.
Einen belehrender Charakter hat es durchaus und erst recht regt es zum Nachdenken an.
Für jung und alt ein kleines schönes Schmankerl für zwischendurch!
Ein witziger Roman, der nicht nur für Teenager geeignet ist!
Wenn man sein eigenes Facebook-Profil in 15 Jahren entdeckt und seine eigene Zukunft einem nunmal so gar nicht gefällt, würde doch jedermann anfangen, herumzupfuschen. Vermutlich ohne darüber nachzudenken, wie sich auch die Entscheidungen für die eigene Zukunft auf die Zukunft von Freunden, Familie und Bekannten auswirkt. Dieser Roman zeigt dieses Beispiel auf.
Einen belehrender Charakter hat es durchaus und erst recht regt es zum Nachdenken an.
Für jung und alt ein kleines schönes Schmankerl für zwischendurch!

„Ganz klares "Gefällt mir"“

Angelie Zamzow, Thalia-Buchhandlung Essen

1996, 2 Teenager, 1 Computer, 1 unerwarteter Ausflug in die eigene Zukunft und die Frage "Was wäre wenn...?". So viel zum Rahmen der Geschichte, der Inhalt wurde hier ja schon oft genug beschrieben. Wir haben hier einen wirklich tollen Roman für alle ab 12, der wundervoll zu unterhalten weiß, aber auch nachdenklich stimmt. Mich hat es teilweise mehr als nostalgisch gestimmt, denn wer z.B. schnallt sich heute noch einen Discman zum Joggen an den Oberarm? Andererseits habe ich mir die Frage gestellt, wie ich wohl in Emmas Situation reagiert hätte und ob wir heutzutage nicht viel zu viele unnötige Sachen posten. Ein herausstechender Roman, der mit Charme und Grips zu bestechen weiß. Absolut lesenswert! 1996, 2 Teenager, 1 Computer, 1 unerwarteter Ausflug in die eigene Zukunft und die Frage "Was wäre wenn...?". So viel zum Rahmen der Geschichte, der Inhalt wurde hier ja schon oft genug beschrieben. Wir haben hier einen wirklich tollen Roman für alle ab 12, der wundervoll zu unterhalten weiß, aber auch nachdenklich stimmt. Mich hat es teilweise mehr als nostalgisch gestimmt, denn wer z.B. schnallt sich heute noch einen Discman zum Joggen an den Oberarm? Andererseits habe ich mir die Frage gestellt, wie ich wohl in Emmas Situation reagiert hätte und ob wir heutzutage nicht viel zu viele unnötige Sachen posten. Ein herausstechender Roman, der mit Charme und Grips zu bestechen weiß. Absolut lesenswert!

„Wir beide“

Anne Meyer, Thalia-Buchhandlung Freital

Wir befinden uns im Jahr 1996, wo Internet, Computer oder Handys erst im kommen sind.
Emma ist 15 Jahre alt und bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt und von ihrem Nachbarn, besten Freund Josh die dazu passende AOL Internet CD.
Als Emma sich mit dem Internet verbindet kommt sie auf Facebook, eine ihr völlig unbekannten Seite. Dort entdeckt sie ihr Profil aber nicht von heute sondern wie sie sein wird in 15 Jahren.
Aber das was Emma liest und sieht gefällt ihr gar nicht und so versucht sie durch kleine Veränderungen in der Gegenwart ihre Zukunft zu einer anderen zu machen.
Doch Emma bedenkt nicht das es nicht nur ihre Zukunft verändert.
Ein gutes Jugendbuch was die Thematik Facebook gut angeht und vorallem vor Augen führt das es noch mehr im Leben gibt.
Wir befinden uns im Jahr 1996, wo Internet, Computer oder Handys erst im kommen sind.
Emma ist 15 Jahre alt und bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt und von ihrem Nachbarn, besten Freund Josh die dazu passende AOL Internet CD.
Als Emma sich mit dem Internet verbindet kommt sie auf Facebook, eine ihr völlig unbekannten Seite. Dort entdeckt sie ihr Profil aber nicht von heute sondern wie sie sein wird in 15 Jahren.
Aber das was Emma liest und sieht gefällt ihr gar nicht und so versucht sie durch kleine Veränderungen in der Gegenwart ihre Zukunft zu einer anderen zu machen.
Doch Emma bedenkt nicht das es nicht nur ihre Zukunft verändert.
Ein gutes Jugendbuch was die Thematik Facebook gut angeht und vorallem vor Augen führt das es noch mehr im Leben gibt.

„Wir beide, in 15 Jahren“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Als sich Emma 1996 mit ihrem neuen Computer im Internet anmeldet öffnet sich eine seltsame Internetseite-Facebook! Sie sieht ihre Facebookseite in 15 Jahren. Da ist sie 31 Jahre , unglücklich und arbeitslos. Ihr bester Freund Josh allerdings ist mit dem beliebtesten Mädchen der Schule verheiratet. Nach jeder Entscheidung von Emma ändern sich ihre Facebookeintragungen. Immer, wenn ihr etwas in ihrer Zukunft nicht gefällt, wechselt sie ihre Meinung oder handelt anders, als sie es ohne das Zukunftswissen tun würde. Das ist sehr spannend zu lesen. Als sich Emma 1996 mit ihrem neuen Computer im Internet anmeldet öffnet sich eine seltsame Internetseite-Facebook! Sie sieht ihre Facebookseite in 15 Jahren. Da ist sie 31 Jahre , unglücklich und arbeitslos. Ihr bester Freund Josh allerdings ist mit dem beliebtesten Mädchen der Schule verheiratet. Nach jeder Entscheidung von Emma ändern sich ihre Facebookeintragungen. Immer, wenn ihr etwas in ihrer Zukunft nicht gefällt, wechselt sie ihre Meinung oder handelt anders, als sie es ohne das Zukunftswissen tun würde. Das ist sehr spannend zu lesen.

„Den Richtigen finden, ist nicht immer leicht...“

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Emma und Josh sind schon seit Kindertagen miteinander befreundet, bis Josh einen Fehler begeht und Emma seine Liebe gesteht. Von da an gehen die beiden auf Grund von Missverständnissen getrennte wege. Erst Emmas neues Internet bringt die beiden wieder etwas näher zueinander. Denn als Emma sich einen E-Mail Account anlegt, stößt sie auf die mysteriöse Internetseite 'Facebook', die eigentlich erst Jahre später erfunden werden soll. Dort sieht sie ihr 15 Jahre älteres Profil und weiht sofort auch ihren Nachbar und Ex-Besten-Freund Josh ein. Erst denken die beiden an einen Scherz, doch schnell bemerken sie, dass dieses Facebook ein Fenster in ihre Zukunft ist. Nicht nur in Emmas, sondern auch in seine eigene.

Ein herrliches Jugendbuch über die große Liebe und die Folgen die bestimmte Entscheidungen in unserem Leben, in unserer Zukunft anrichten können. Aber auch darüber, dass manchmal Probleme in unserem Leben nicht von anderen , sondern vor allem durch uns selbst hervorgerufen werden. Denn manchmal sollte man einfach nur auf sein Herz hören.

-geeignet für Jungen und Mädchen ab 13/14
Emma und Josh sind schon seit Kindertagen miteinander befreundet, bis Josh einen Fehler begeht und Emma seine Liebe gesteht. Von da an gehen die beiden auf Grund von Missverständnissen getrennte wege. Erst Emmas neues Internet bringt die beiden wieder etwas näher zueinander. Denn als Emma sich einen E-Mail Account anlegt, stößt sie auf die mysteriöse Internetseite 'Facebook', die eigentlich erst Jahre später erfunden werden soll. Dort sieht sie ihr 15 Jahre älteres Profil und weiht sofort auch ihren Nachbar und Ex-Besten-Freund Josh ein. Erst denken die beiden an einen Scherz, doch schnell bemerken sie, dass dieses Facebook ein Fenster in ihre Zukunft ist. Nicht nur in Emmas, sondern auch in seine eigene.

Ein herrliches Jugendbuch über die große Liebe und die Folgen die bestimmte Entscheidungen in unserem Leben, in unserer Zukunft anrichten können. Aber auch darüber, dass manchmal Probleme in unserem Leben nicht von anderen , sondern vor allem durch uns selbst hervorgerufen werden. Denn manchmal sollte man einfach nur auf sein Herz hören.

-geeignet für Jungen und Mädchen ab 13/14

„Richtungswechsel“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Was tun, wenn man einen Blick in die Zukunft werfen kann und dabei feststellt, dass man kein glücklicher Erwachsener sein wird? Sofort macht sich die junge Emma daran, die Weichen neu zu stellen. Doch ihr Leben ist viel zu sehr mit dem ihrer Mitmenschen verknüpft, als dass es ihr jemals gelänge, das Gesamtbild zu überschauen. Und letztlich bleibt ihr nur -wie uns auch- die Gegenwart.
Eine originelle Handlung, liebenswerte Charaktere, viel Witz und noch mehr Denkanstöße machen dieses Buch zu einem besonderen Lesevergnügen.
Was tun, wenn man einen Blick in die Zukunft werfen kann und dabei feststellt, dass man kein glücklicher Erwachsener sein wird? Sofort macht sich die junge Emma daran, die Weichen neu zu stellen. Doch ihr Leben ist viel zu sehr mit dem ihrer Mitmenschen verknüpft, als dass es ihr jemals gelänge, das Gesamtbild zu überschauen. Und letztlich bleibt ihr nur -wie uns auch- die Gegenwart.
Eine originelle Handlung, liebenswerte Charaktere, viel Witz und noch mehr Denkanstöße machen dieses Buch zu einem besonderen Lesevergnügen.

„Wir beide, irgendwann “

S. Berthold, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Was wäre wenn . . . wir beide, irgendwann!
Eine Welt ohne Facebook! Ist das überhaupt noch möglich? Kaum vorstellbar für die meisten von uns. In Jay Ashers neustem Roman wird dies wieder zur Realität. Josh und Emma sind Teenager im Jahr 1996. Plötzlich entdecken sie auf ihrem Computer eine Website die sich „FACEBOOK“ nennt. Und als wäre dies nicht schon aufregend genug, entdecken die Beiden Einträge von sich in der Zukunft. Ein Blick in die Zukunft, haben wir uns das nicht alle schon einmal gewünscht? Und was wenn man die Zukunft noch ändern könnte? Es beginnt eine unterhaltsame und witzige Geschichte, in der es darum geht, die eigene Zukunft jeden Tag ein bisschen zu verändern und das große Glück zu finden.
Erfrischend anders und originell.
Was wäre wenn . . . wir beide, irgendwann!
Eine Welt ohne Facebook! Ist das überhaupt noch möglich? Kaum vorstellbar für die meisten von uns. In Jay Ashers neustem Roman wird dies wieder zur Realität. Josh und Emma sind Teenager im Jahr 1996. Plötzlich entdecken sie auf ihrem Computer eine Website die sich „FACEBOOK“ nennt. Und als wäre dies nicht schon aufregend genug, entdecken die Beiden Einträge von sich in der Zukunft. Ein Blick in die Zukunft, haben wir uns das nicht alle schon einmal gewünscht? Und was wenn man die Zukunft noch ändern könnte? Es beginnt eine unterhaltsame und witzige Geschichte, in der es darum geht, die eigene Zukunft jeden Tag ein bisschen zu verändern und das große Glück zu finden.
Erfrischend anders und originell.

„Nett“

Elke Heger, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Im Jahr 1996 war ich ebenfalls im TeenagerAlter und alles was die Autorin da beschreibt, muss ich zu meiner Schande gestehen hab ich sogar schon vergessen. Das Piepsende einloggen ins Internet, dass alles über das Telefon ging und wenn man im Internet war, konnte man nicht angerufen werden. Das war für mich der Anfangsgrund, warum ich es lesen wollte und es mich fesselte. Dann lernte man die Charaktere besser kennen und lieben und war fasziniert von den Möglichkeiten. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber wirklich gut erzählt!!! Im Jahr 1996 war ich ebenfalls im TeenagerAlter und alles was die Autorin da beschreibt, muss ich zu meiner Schande gestehen hab ich sogar schon vergessen. Das Piepsende einloggen ins Internet, dass alles über das Telefon ging und wenn man im Internet war, konnte man nicht angerufen werden. Das war für mich der Anfangsgrund, warum ich es lesen wollte und es mich fesselte. Dann lernte man die Charaktere besser kennen und lieben und war fasziniert von den Möglichkeiten. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, aber wirklich gut erzählt!!!

„Tolle Idee!“

Sabine Schröter, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Emma bekommt zu ihrem Geburtstag 1996 ihren 1.Computer geschenkt.Beim Anschalten gelangt sie zufällig auf ihre Facebook-Seite 15 Jahre später.Was sie sieht,gefällt ihr überhaupt nicht.Also versucht sie gemeinsam mit ihrem besten Freund Josh,ihre Zukunft zu verändern.Aber ist es richtig,in die Zukunft einzugreifen?Und liegt nicht die richtige Lösung meistens direkt vor der eigenen Nase?Eine total origenelle Idee zu einer schönen Geschichte verwoben-ein ganz tolles Buch! Emma bekommt zu ihrem Geburtstag 1996 ihren 1.Computer geschenkt.Beim Anschalten gelangt sie zufällig auf ihre Facebook-Seite 15 Jahre später.Was sie sieht,gefällt ihr überhaupt nicht.Also versucht sie gemeinsam mit ihrem besten Freund Josh,ihre Zukunft zu verändern.Aber ist es richtig,in die Zukunft einzugreifen?Und liegt nicht die richtige Lösung meistens direkt vor der eigenen Nase?Eine total origenelle Idee zu einer schönen Geschichte verwoben-ein ganz tolles Buch!

„Achtung! Hoher Suchtfaktor!“

Madleen Patzschke, Thalia-Buchhandlung Weil am Rhein

Emma und ihr bester Freund Josh leben im Jahr 1996.
Gerade hat Emma ihren neuen Computer bekommen, doch als sie sich ins Internet einloggt...
Erscheint "Facebook" auf dem Bildschirm.
Josh und Emma haben zwar keine Ahnung was das sein soll, doch bald wird klar, diese Website zeigt ihre Zukunft in 15 Jahren.
Während Josh sich auf eine rosige freuen kann, wird Emma wohl eher unglücklich sein. Doch das will sie natürlich ändern indem sie schon in die Gegenwart eingreift.
Lässt sich die Zukunft austricksen?

Ein wirklich tolles Buch! Es zeigt die Geschichte aus beiden Perspektiven.
Ein Buch zum lachen, mitfühlen und auch um sich zu überlegen...wenn ich meine Zukunft kennen würde, kann ich daran Etwas verändern?

Muss man gelesen haben!
Emma und ihr bester Freund Josh leben im Jahr 1996.
Gerade hat Emma ihren neuen Computer bekommen, doch als sie sich ins Internet einloggt...
Erscheint "Facebook" auf dem Bildschirm.
Josh und Emma haben zwar keine Ahnung was das sein soll, doch bald wird klar, diese Website zeigt ihre Zukunft in 15 Jahren.
Während Josh sich auf eine rosige freuen kann, wird Emma wohl eher unglücklich sein. Doch das will sie natürlich ändern indem sie schon in die Gegenwart eingreift.
Lässt sich die Zukunft austricksen?

Ein wirklich tolles Buch! Es zeigt die Geschichte aus beiden Perspektiven.
Ein Buch zum lachen, mitfühlen und auch um sich zu überlegen...wenn ich meine Zukunft kennen würde, kann ich daran Etwas verändern?

Muss man gelesen haben!

„Es war einmal....“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Es war einmal... ein Zeit ohne PCs und Internet und dann gibt es eine Probesoftware von AOL auf CD-ROM.
Emma bekommt ihren ersten Computer - wir befinden uns Mitte der 90er-Jahre - und lädt eine Probesoftware von AOL herunter. Dann geht alles rasant schnell und Emma und ihr Freund Josh finden sich plötzlich, ohne es zu wissen, auf Emmas zukünftiger Facebookseite wieder. Realität und Zukunft vermischen sich. Emma möchte das Schicksal ändern und versucht in ihre Gegenwart einzugreifen, denn tief in ihrem Herzen liebt sie Josh.
Eine spannende, amüsante Geschichte über eine Jugendliebe, die rasante Entwicklung die PCs und Internet in unserem Leben genommen haben. Vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken, was so täglich gepostet wird... Nicht nur für Jugendliche.




Es war einmal... ein Zeit ohne PCs und Internet und dann gibt es eine Probesoftware von AOL auf CD-ROM.
Emma bekommt ihren ersten Computer - wir befinden uns Mitte der 90er-Jahre - und lädt eine Probesoftware von AOL herunter. Dann geht alles rasant schnell und Emma und ihr Freund Josh finden sich plötzlich, ohne es zu wissen, auf Emmas zukünftiger Facebookseite wieder. Realität und Zukunft vermischen sich. Emma möchte das Schicksal ändern und versucht in ihre Gegenwart einzugreifen, denn tief in ihrem Herzen liebt sie Josh.
Eine spannende, amüsante Geschichte über eine Jugendliebe, die rasante Entwicklung die PCs und Internet in unserem Leben genommen haben. Vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken, was so täglich gepostet wird... Nicht nur für Jugendliche.




„Amüsanter und bunter Jugendroman“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Die Frage nach dem »Was wäre, wenn…« stellt man sich wahrscheinlich öfter, als es sinnvoll ist. Zu viele Faktoren spielen in dieses Gedankenspiel mit ein, sodass es schlicht weg unmöglich ist, ein gesichertes Resultat zu erwarten. Im Roman »Wir beide, irgendwann« stellt sich diese Frage oft und kann dank des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg sowie Zeitreisen tatsächlich beantwortet werden.
Es ist 1996 und die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten PC geschenkt. Ihr bester Freund Josh hilft ihr mit diesem neuen »Internet«. Dies ist umso erstaunlicher, weil sie ihn erst vor ein paar Monaten hat abblitzen lassen und das Verhältnis der beiden seitdem getrübt ist. Doch etwas an diesem PC wird sie erneut zusammenschweißen. Die beiden entdecken nämlich ihre Accounts auf »Facebook« und sind verwirrt, denn dort ist es 15 Jahre später. Emma ist 31 Jahre alt, lebt in New York, ist arbeitslos und unglücklich verheiratet. Josh’s zukünftiges Leben hingegen scheint überaus erfreulich zu verlaufen. Er hat seinen Traumjob ergattert und ist mit Sydney Mills verheiratet. Das schönste und beliebteste Mädchen der Schule würdigt ihn zwar noch keines Blickes, aber dies scheint sich wohl geändert zu haben. Während Josh das Wissen um seine rosige Zukunft neuen Auftrieb gewährt, will Emma unbedingt ihr Unglück verhindern. Beide verändern fortan durch bewusste wie unbewusste Entscheidungen ihre Zukunft und kommen sich dabei immer näher. Eine aufregende Zeit beginnt in der es nicht nur um die Frage geht »Was wäre, wenn … ich dich heute küsse?«, sondern auch um Fragen wie »Wer möchte ich sein?« und »Was möchte ich mit meinem Leben anstellen?«.
Die Frage nach dem »Was wäre, wenn…« stellt man sich wahrscheinlich öfter, als es sinnvoll ist. Zu viele Faktoren spielen in dieses Gedankenspiel mit ein, sodass es schlicht weg unmöglich ist, ein gesichertes Resultat zu erwarten. Im Roman »Wir beide, irgendwann« stellt sich diese Frage oft und kann dank des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg sowie Zeitreisen tatsächlich beantwortet werden.
Es ist 1996 und die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten PC geschenkt. Ihr bester Freund Josh hilft ihr mit diesem neuen »Internet«. Dies ist umso erstaunlicher, weil sie ihn erst vor ein paar Monaten hat abblitzen lassen und das Verhältnis der beiden seitdem getrübt ist. Doch etwas an diesem PC wird sie erneut zusammenschweißen. Die beiden entdecken nämlich ihre Accounts auf »Facebook« und sind verwirrt, denn dort ist es 15 Jahre später. Emma ist 31 Jahre alt, lebt in New York, ist arbeitslos und unglücklich verheiratet. Josh’s zukünftiges Leben hingegen scheint überaus erfreulich zu verlaufen. Er hat seinen Traumjob ergattert und ist mit Sydney Mills verheiratet. Das schönste und beliebteste Mädchen der Schule würdigt ihn zwar noch keines Blickes, aber dies scheint sich wohl geändert zu haben. Während Josh das Wissen um seine rosige Zukunft neuen Auftrieb gewährt, will Emma unbedingt ihr Unglück verhindern. Beide verändern fortan durch bewusste wie unbewusste Entscheidungen ihre Zukunft und kommen sich dabei immer näher. Eine aufregende Zeit beginnt in der es nicht nur um die Frage geht »Was wäre, wenn … ich dich heute küsse?«, sondern auch um Fragen wie »Wer möchte ich sein?« und »Was möchte ich mit meinem Leben anstellen?«.

„Facebook??? Was ist das???“

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Dieses Buch hat mich absolut begeistert! Den Autoren ist es gelungen eine fesselnde Story über die Zukunft, die Gegenwart (in diesem Fall die 1990er Jahre), Freundschaft, Liebe und Glück zu schreiben, die so ganz nebenbei zum Nachdenken anregt! Wer diesen Roman nicht liest verpasst etwas!!! Dieses Buch hat mich absolut begeistert! Den Autoren ist es gelungen eine fesselnde Story über die Zukunft, die Gegenwart (in diesem Fall die 1990er Jahre), Freundschaft, Liebe und Glück zu schreiben, die so ganz nebenbei zum Nachdenken anregt! Wer diesen Roman nicht liest verpasst etwas!!!

„Alles auf Anfang...“

Sinikka Wiese, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Emma und Josh sind beste Freunde, doch dann verliebt sich Josh in Emma und nichts ist mehr so, wie es war. Sie haben sich entfremdet und erst eine CD-Rom mit einem Programm namens Facebook, das es eigentlich noch gar nicht gibt, sorgt dafür, dass sich die beiden wieder näher kommen.

Ein interessant aufgezogener Roman, der zeigt, was man mit seinen Wünschen und Gedanken alles bewirken kann. Ein klasse Buch, nicht nur für diejenigen, die bei Facebook unterwegs sind. Ich habe sehr viel Spaß beim Lesen gehabt!
Emma und Josh sind beste Freunde, doch dann verliebt sich Josh in Emma und nichts ist mehr so, wie es war. Sie haben sich entfremdet und erst eine CD-Rom mit einem Programm namens Facebook, das es eigentlich noch gar nicht gibt, sorgt dafür, dass sich die beiden wieder näher kommen.

Ein interessant aufgezogener Roman, der zeigt, was man mit seinen Wünschen und Gedanken alles bewirken kann. Ein klasse Buch, nicht nur für diejenigen, die bei Facebook unterwegs sind. Ich habe sehr viel Spaß beim Lesen gehabt!

„Zu einer Zeit vor facebook:-)“

Corinna Teickner, Thalia-Buchhandlung Bremen

Es ist 1996...

Emma und Josh sind Nachbarn, bis vor einigen Monaten waren sie auch beste Freunde. Bis Josh gestand, dass er sich in Emma verliebt hat. Da dies nicht auf Gegenseitigkeit beruhte, gehen sie seit dem eher getrennte Wege. Bis zu dem Tag, als Josh Emma aus purer Höflichkeit eine AOL CD-Rom für ihren neuen Computer vorbei bringen soll. Doch auf dieser CD-Rom befindet sich facebook, welches es zu dieser Zeit noch gar nicht gibt. Sie sehen auf ihren Profilen ihre Zukunft in unserer heutigen Zeit.
Emma und Josh merken schnell, dass sie durch ihr handeln die Zukunft verändern können.
Besonders Emma sieht darin ihre Chance, ihr zukünftiges Leben nach Wunsch zu formen, da sie mit der aktuellen Entwicklung überhaupt nicht einverstanden ist.
Doch welche Schicksale verändert sie damit noch, wenn sie ihre Zukunft einfach so umgestaltet?

Eine sehr schöne -was wäre wenn- Geschichte.
Manchmal möchte man mit Emma schimpfen...
Die meiste Zeit sind ihre Unternehmungen allerdings sehr unterhaltsam!
Es ist 1996...

Emma und Josh sind Nachbarn, bis vor einigen Monaten waren sie auch beste Freunde. Bis Josh gestand, dass er sich in Emma verliebt hat. Da dies nicht auf Gegenseitigkeit beruhte, gehen sie seit dem eher getrennte Wege. Bis zu dem Tag, als Josh Emma aus purer Höflichkeit eine AOL CD-Rom für ihren neuen Computer vorbei bringen soll. Doch auf dieser CD-Rom befindet sich facebook, welches es zu dieser Zeit noch gar nicht gibt. Sie sehen auf ihren Profilen ihre Zukunft in unserer heutigen Zeit.
Emma und Josh merken schnell, dass sie durch ihr handeln die Zukunft verändern können.
Besonders Emma sieht darin ihre Chance, ihr zukünftiges Leben nach Wunsch zu formen, da sie mit der aktuellen Entwicklung überhaupt nicht einverstanden ist.
Doch welche Schicksale verändert sie damit noch, wenn sie ihre Zukunft einfach so umgestaltet?

Eine sehr schöne -was wäre wenn- Geschichte.
Manchmal möchte man mit Emma schimpfen...
Die meiste Zeit sind ihre Unternehmungen allerdings sehr unterhaltsam!

„Solide Unterhaltung“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

1996 - das Internet beherrscht noch nicht so wie heute das tägliche Leben. Emma meldet ihren Computer an und kann plötzlich ihre Einträge auf Facebook in 15 Jahren lesen. Da diese sehr deprimierend sind, versucht sie ihr Leben zu drehen und macht es mit jedem Mal eigentlich nur schlimmer. Die Moral von der Geschichte? Finde dich selbst und mach dich selber glücklich! Ohne besondere Höhen sehr amüsant ab 12 Jahren zu lesen. 1996 - das Internet beherrscht noch nicht so wie heute das tägliche Leben. Emma meldet ihren Computer an und kann plötzlich ihre Einträge auf Facebook in 15 Jahren lesen. Da diese sehr deprimierend sind, versucht sie ihr Leben zu drehen und macht es mit jedem Mal eigentlich nur schlimmer. Die Moral von der Geschichte? Finde dich selbst und mach dich selber glücklich! Ohne besondere Höhen sehr amüsant ab 12 Jahren zu lesen.

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Elena, 12 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?

Mai 1996, die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Mit der Hilfe ihres besten Freundes Josh erstellt sie sich eine
E-Mailadresse und gelangt so zufällig auf ihr Facebook-Profil in 15 Jahren. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren unglücklich verheiratet und arbeitslos sein wird. Josh hingegen, der bis jetzt alles andere als ein Frauenheld ist (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird mit dem hübschesten und beliebtesten Mädchen der ganzen Schule verheiratet sein und dazu auch noch seinen Traumjob haben. Emma jedoch will nicht sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, mit dem sie später verheiratet sein und der sie mal unglücklich machen wird, beginnt sie, viele bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...

Wir beide irgendwann von Jay Asher und Carolyn Mackler ist eine sehr gut und einfühlsame Geschichte. Für dieses Buch würden vermutlich alle Kinder im Alter von 10-17 Jahren ihre Handys und Computer weglegen! Besonders lustig finde ich es, mit anzusehen wie die Sachen, die Emma und Josh in der Gegenwart machen, sich auf ihre Zukunft auswirken.
Von mir gibt es für das Buch ein klares „Gefällt mir!“
Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?

Mai 1996, die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Mit der Hilfe ihres besten Freundes Josh erstellt sie sich eine
E-Mailadresse und gelangt so zufällig auf ihr Facebook-Profil in 15 Jahren. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren unglücklich verheiratet und arbeitslos sein wird. Josh hingegen, der bis jetzt alles andere als ein Frauenheld ist (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird mit dem hübschesten und beliebtesten Mädchen der ganzen Schule verheiratet sein und dazu auch noch seinen Traumjob haben. Emma jedoch will nicht sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, mit dem sie später verheiratet sein und der sie mal unglücklich machen wird, beginnt sie, viele bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...

Wir beide irgendwann von Jay Asher und Carolyn Mackler ist eine sehr gut und einfühlsame Geschichte. Für dieses Buch würden vermutlich alle Kinder im Alter von 10-17 Jahren ihre Handys und Computer weglegen! Besonders lustig finde ich es, mit anzusehen wie die Sachen, die Emma und Josh in der Gegenwart machen, sich auf ihre Zukunft auswirken.
Von mir gibt es für das Buch ein klares „Gefällt mir!“

Kundenbewertungen

Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
70
38
5
0
1

Wie würdest du deine Zukunft verändern?
von _serafina_ aus Frankreich am 31.05.2018

Wir befinden uns in einer Zeit nich lange vor Msn und Icq. Emma und Josh sind eigentlich beste Freunde seit Kindertagen, doch seit dem Sommer steht etwas zwischen ihnen: Joshs Gefühle, die Emma nicht erwidert. Doch dann bringt Josh ihr eine CDrom, mit der sie eigentlich nur ein Mailprogramm... Wir befinden uns in einer Zeit nich lange vor Msn und Icq. Emma und Josh sind eigentlich beste Freunde seit Kindertagen, doch seit dem Sommer steht etwas zwischen ihnen: Joshs Gefühle, die Emma nicht erwidert. Doch dann bringt Josh ihr eine CDrom, mit der sie eigentlich nur ein Mailprogramm auf ihrem neuen Computer installieren soll. Stattdessen landet sie auf der Facebookseite ihres 15 Jahre älteren Ichs. Nur mit Josh traut sie sich diese Entdeckung zu teilen und die beiden begeben sich auf eine gefährliche Reise des Erwachsenwerdens, in der man nicht immer die beste aller Welten bekommt und in der nicht jede Beziehung eindeutig ist. Erzählstil: Jay Asher kennen viele bestimmt von "13 Reasons Why", heute aus meiner Sicht tragischerweise hauptsächlich durch die Netflixserie bekannt. Sein Erzählstil ist ehrlich, realistisch. Er scheut es nicht, auch die unangenehmen und machmal grausamen Seitender Erwachsenwerdens darzustellen. Seine Co-Autorin Carolyn Macklerfügt sich in diesen Stil sehr gut ein, so dass das Buch wie aus einer einzigen Feder wirkt. 5 Sterne Charaktere: Klar befinden wir uns hier in einer typischen amerikanischen HighSchool,wie wir sie schon aus tausenden Büchern kennen - z. B. "Speak" von Anderson oder sogar die Fantasy-Reihe um Banshees, "My Soul to Take" von Vincent. Und mal wieder haben wir das Problem von zwei besten Feunden, deren Gefühle für einander nicht ganz eindeutig sind, und die sich aber zunächst in die Popular Kids der Schule verlieben - ganz wie in "Love, Rosie" dem Film. Alsosolltendie Charaktere wohl ausgelutscht sein. Vielleicht sind sie das auch, aber gerade der besondere Rahmen von einem Facebook vor seiner Zeit und der Möglichkeit, zu sehen, wie das Leben in 15 Jahren aussehen wird, stellen die Teenager Emma und Josh vor ganz besondere Herausforderungen, die auch ihre Freundschaft auf die Probe stellen. 4 Sterne Inhalt: Ja, was würden wir tun, wenn wir wüssten, wie die Zukunft aussieht? Gerade die Idee, diese Entdeckung über Facebook zu machen, lädt einen sozialkritischen Blickwinkel zu. Wie viel zeigen wir von uns auf diesem Netzwerk? Wie wichtig sind Beziehungen und vor allem die Selbstdarstellung und das Aufrechterhalten von Erscheinungen im digitalen Zeitalter? Und viel wichtiger noch: können junge Menschen damit schon umgehen? 5 Sterne Fazit: Ein bewegender Roman, der aus einem ausgelutschten Grundkonzept eine ganz besondere Geschichte der Erwachsenwerdens zeichnet. Wollen wir wirklich jede Einzelheit unserer Zukunft planen und kennen, bevor sie passiert? 4,75 Sterne

Ein nostalgischer Rückblick.
von Aarne Bittner aus Hamburg am 16.10.2017

Es hat schon etwas (angenehm) nostalgisches, ein Geschichte zu lesen, deren Handlung zu Beginn des Internetzeitalters spielt, und deren eine Hauptfigur Emma, als Ausgangspunkt der Story, ihren ersten Computer geschenkt bekommt, mit Windows 95, und dazu eine der damals allgegenwärtigen AOL CDs. Die daraus folgende Handlung mit der Grundidee... Es hat schon etwas (angenehm) nostalgisches, ein Geschichte zu lesen, deren Handlung zu Beginn des Internetzeitalters spielt, und deren eine Hauptfigur Emma, als Ausgangspunkt der Story, ihren ersten Computer geschenkt bekommt, mit Windows 95, und dazu eine der damals allgegenwärtigen AOL CDs. Die daraus folgende Handlung mit der Grundidee "Zeitreise im Computer", verspricht nicht nur viel Spaß und noch mehr Verwicklungen (dank der zweiten Hauptfigur Josh, ihrem Nachbarn), sondern hält dies auch meistens ein, nur an wenigen Stellen wird mir diese Grundidee (mehr sollte man nicht dazu verraten) etwas zu sehr ausgebreitet oder problematisiert. "Was wäre wenn? Wie kann ich ...?" Neben dem lustigen Blick von Damals auf das heutige Internet, beinhaltet das Buch die für amerikanische Schriftsteller üblichen Bereiche Hightschool, Clique, Fast Food, Skaten, verliebt sein, Konkurrenz unter den Schülern, und nervende Eltern, und sticht von daher nicht besonders heraus, aus dem Gro dieses Genres. Die Sprache der Autoren ist sonderbarer Weise derart unnatürlich, und vor allem unamerikanisch, dass es teilweise richtiggehend stört beim Lesen, was mich auf keine so gelungene Übersetzung tippen lässt.

Wenn du alles ändern könntest
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 16.08.2016
Bewertet: Taschenbuch

Es ist der Mai im Jahr 1996. Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten und auch die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Es ist das bislang teuerste Geschenk ihres Vaters, der von der Familie getrennt lebt. Ein Stück weit will er sich dadurch die Liebe seiner Tochter sichern,... Es ist der Mai im Jahr 1996. Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten und auch die 16-jährige Emma bekommt ihren ersten Computer geschenkt. Es ist das bislang teuerste Geschenk ihres Vaters, der von der Familie getrennt lebt. Ein Stück weit will er sich dadurch die Liebe seiner Tochter sichern, denn gerade in dem Alter ist das Verhältnis zu Teenagern alles andere als einfach, wobei hier noch erschwerend die Scheidung hinzukommt. Um gleich durchstarten zu können, gibt ihr Josh, ihr bester Freund und Junge von nebenan eine AOL-Starter-CD. Als sie sich nach einer zeitraubenden Installation ins Internet einwählt, erscheint ihr eine etwas merkwürdige Seite, die sich Facebook nennt. Ihr ist nicht ganz klar, was passiert ist, aber dieses Facebook, das sich ihr offenbart, scheint ihr Leben in 15 Jahren widerzuspiegeln und was sie dort liest, gefällt ihr so ganz und gar nicht. Sie ist mit ihrem Leben vollkommen unzufrieden, arbeitslos und unglücklich verheiratet. Josh hingegen, der in 15 Jahren ebenfalls auf diesem Facebook vertreten ist, ist mit einer Schönheit verheiratet und führt ein perfektes Leben. Wann genau ist aus Josh, dem netten Jungen von nebenan, ein Frauenheld geworden? Auf jeden Fall kann es nicht angehen, dass ihr Leben so den Bach runtergehen wird! Soweit der Vorsatz, doch wie in die Tat umsetzen? Fest steht, sie weiß, wo es wohl in 15 Jahren enden wird, doch eigentlich müsste sie dieses Leben verändern können, wenn sie sich konsequent Vorsätze setzt und diese auch strikt einhält. Tatsächlich versucht sie sich erst in kleineren Gegebenheiten und es scheint zu funktionieren - der Status auf diesem Facebook verändert sich. Allerdings, so ganz optimal ist es noch nicht gelaufen und überhaupt, man kann ja einiges austesten, immerhin wird sie erfahren, welche Konsequenzen es nach sich ziehen wird. Josh hingegen beobachtet die Veränderungen anfänglich durchaus interessiert, bis ihm bewusst wird, dass sich durch die Änderungen Emmas auch das Leben der anderen Menschen in ihrem Umfeld radikal verändern wird ... Wenn du alles ändern könntest! Der Plot wurde abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut haben mir die Interaktionen der Figuren Emma und Josh gefallen, denn obwohl Josh anfänglich diesem Experiment gegenüber recht aufgeschlossen ist, so sieht er doch relativ schnell die Gefahr, die dieses birgt. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Mir hat es besonders die Figur des Josh angetan, denn dieser verfügt einer einen gesunden Menschenverstand und weiß, dass auch nur kleine Änderungen in der Gegenwart große Konsequenzen haben werden. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch nette Lesestunden bereitet hat, das Buch jedoch nicht an "Tote Mädchen lügen nicht" vom selben Autoren heranreicht.