Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2

Ein Fall für Nils Trojan 2 - Psychothriller

Nils Trojan Band 2

Max Bentow

(21)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Puppenmacherin / Nils Trojan Bd.2

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

8,19 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Keiner tötet wie er. Er wird nicht ruhen, bis er sie hat. Damit er endlich seinen Frieden findet

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines neuen Mordfalles gerufen wird, ist er zutiefst erschüttert von dem Anblick, der sich ihm bietet: Der Täter hatte eine junge Frau in den Keller gelockt und sie dort auf ungeahnte Weise ermordet – ihr Körper ist erstarrt in einem monströsen Sarkophag aus getrocknetem Schaum. Bei seiner Recherche stößt Trojan auf einen älteren Fall, der verblüffende Parallelen aufweist: Damals konnte die Puppenmacherin Josephin Maurer in letzter Sekunde aus einem Keller befreit werden, der Angreifer hatte bereits Spuren seiner makabren Handschrift auf ihrem Körper hinterlassen. Doch der als Täter identifizierte Karl Junker gilt inzwischen als tot – kann es sein, dass jemand ihn kopiert? Oder ist er doch noch am Leben, besessen davon, sein grausames Werk fortzusetzen?

"Finger weg, wenn Sie schwache Nerven haben sollten. Ansonsten: Atmen nicht vergessen!"" Frankfurter Stadtkurier

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 17.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48003-6
Reihe Ein Fall für Nils Trojan 2
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3 cm
Gewicht 346 g
Verkaufsrang 5099

Weitere Bände von Nils Trojan

Buchhändler-Empfehlungen

Bauschaum mal anders

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hochsommer in Berlin... und der Peiniger von Josephine Maurer ist auferstanden, so scheint es. Alle Menschen ihres fragilen Umfeldes werden grausam ermordet. Und sie wird mit Hinweisen auf die Taten terrorisiert. Nils Trojan, der "zerrissene" Komissar übernimmt den Fall - und gerät damit an die Grenzen seiner eigenen Belastbarkeit. Durch die grausame Effizienz des Killers erhält dieser Roman einen soghaften Spannungsbogen, der im Plänterwald eskaliert.

abstrus und spannend!

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

mit der Puppenmacherin beweist Bentow, dass er auch in seinem 2. Thriller das Grauen beherrscht. Perfide Ideen und Phobien vereint er zu einem klasse Thriller, spannend und fesselnd bis zum Schluß. Ich freue mich auf den Dritten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
12
8
0
0
1

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannendes Buch für Fans von Psychothiller. Nichts für schwache Nerven! Dies ist der zweite Band der Reihe, man kann die Titel einzeln lesen, da sie in sich abgeschlossen sind, doch um die Weiterentwicklung der Hauptcharaktere mitverfolgen zu können, würde ich empfehlen, mit Band 1 zu beginnen.

Sonja Krzok aus wuppertal
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 19.05.2018

Dies war mein erstes Buch das ich von Max Bentow gelesen habe. Es fesselt mich, absolut Spitze. Ich wollte nur mal kurz ein Kapitel lesen daraus wurden dann gleich 20, mehr als nur zum empfehlen. Wer Psycho mag ist mit diesem Buch an der richtigen Adresse. Doch Keller werde ich erst mal vermeiden..... warum ich sage nur lesen.

nicht ganz perfekt, aber gut
von Sanny aus Augustusburg am 06.05.2018

Ein deutscher Psychothriller. Gefunden habe ich das gute Stück durch Zufall. Interessanter Titel. Interessantes Cover. Sowas spricht mich ja an. Und: Kein schlechter Griff. Nicht immer schlüssig. Manchmal auch anstregend, in den Sprüngen von dem einen Schauplatz zum Anderen. Im Gegensatz zu den amerikanischen „Weichspül- Kollege... Ein deutscher Psychothriller. Gefunden habe ich das gute Stück durch Zufall. Interessanter Titel. Interessantes Cover. Sowas spricht mich ja an. Und: Kein schlechter Griff. Nicht immer schlüssig. Manchmal auch anstregend, in den Sprüngen von dem einen Schauplatz zum Anderen. Im Gegensatz zu den amerikanischen „Weichspül- Kollegen“ wird Trojan hier alles andere als perfekt dargestellt. Leistet sich durchaus Schwächen. Das führt dazu, dass man sich nicht immer sicher ist, ob man ihn denn nun sympatisch findet oder eher nicht. Es gab auch einige Stolpersteine, die sich mir nicht erschlossen. Seine Beziehung zu der Psychologin Jana Michels zum Beispiel. Offentsichtlich sollte sie ihn (wegen vorangehenden Fälle) therapieren. Hilfe holen ist durchaus erlaubt. Genauso offentsichtlich aber hatten die Beiden was miteinander. Dem folgt jedoch nicht wirklich etwas Hilfreiches oder Interessantes, sondern nur pures Chaos und Verhalten, dass ein bisschen an Teenager erinnert. Auch Trojans Verdacht gegenüber seinem Vater ist merkwürdig und bleibt zudem noch unaufgeklärt. Was seinen aktuellen Fall angeht, da kommt ihm letztendlich Kommisar Zufall stark zu Hilfe, wenigsten bei der „tatsächlichen“ Puppenmacherin. Dennoch oder trotzdem muss ich sagen: irre spannend. Wer sich drauf einlässt, kann mitfiebern. Auch wenn man den guten Kommissar stellenweise anständig durchschütteln möchte. Er kommt auf den rechten Weg. In doppeltem Sinne. Aus meiner Sicht: zuende gelesen, nahezu in einem Ritt. Der Spannungsbogen war ungebrochen und so stark, dass er die kleinen Plottlücken direkt wett machte. Wird einen Platz in meinem Bücherregal bekommen. Auch wenn die Story nicht ganz so perfekt war. 4 von 5 Sternen


  • Artikelbild-0