Meine Filiale

Narrengarten

Roman

Sabine Peters

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,90 €

Accordion öffnen

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Leute in diesem Roman sind ganz normale Narren: ein Ehemann mit nächtlichen Albträumen, eine gestresste Pharmavertreterin, ein verliebter Rechtsanwalt, eine Alte mit dem Kopf voll Erinnerungen oder ein Museumsbesucher, der vor Bildern auf die Knie fallen will. Ein Roman aus bunten, nicht selten komischen Geschichten. 28 Leute werden uns mit beiläufiger Präzision in ihren großen und kleinen Nöten und Träumen vorgestellt. Oder sie erhalten selbst das Wort, und wir hören siesprechen mit jeweils sehr eigener Stimme - witzig, anmaßend, nachdenklich oder überspannt und manchmal alles zugleich. Ein vielstimmiger Chor entsteht, dissonant mitunter, aber schnell wird deutlich, dass es Verbindungen untereinander gibt. Die Leute arbeiten miteinander, sind befreundet oder verwandt, wenn auch manchmal über mehrere Ecken. Oder es begegnen sich ganz Fremde im Stadtgetümmel und nehmen sich für einen Augenblick als Zeitgenossen wahr, die nicht nur Ort und Zeit miteinander teilen, sondern auf verrückte Weise miteinander zu tun haben.Sabine Peters webt einen ungemein vielfältigen und welthaltigen Erzählteppich, sie entwirft scharfe individuelle Konturen und hat einen ausgeprägten Sinn für das Kleine, Versehrte. Und doch gibt es hier die Ahnung von Gemeinsamkeit und gelingendem Leben, von einem großen Gespräch zwischen den Generationen und Schichten der Gesellschaft.

»›Narrengarten‹ spielt nicht einfach nur in Hamburg, es ist – das kann man durchaus so sagen – eine Ode an die Hansestadt.«
(Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 23.08.2013)

»Sabine Peters' Sprache macht süchtig«
(Sabine Vogel, Frankfurter Rundschau, 10./11.08.2013)

»Ein Buch, das jene Wünsche nach einem befreiten Leben wiedererweckt, die in unserer Alltagsroutine erstickt sind.«
(Michael Braun, Badische Zeitung, 06.07.2013)

»ein anrührend-komisches Panorama der Hamburger Bevölkerung«
(Ijoma Mangold, Die ZEIT, 04.07.2013)

»ein poetisches Ganzes aus locker und leicht sich fügenden Puzzlestücken«
(Katja Weise, Norddeutscher Rundfunk, 08.07.2013)

»›Narrengarten‹ ist neben Michael Kleebergs ›Vaterjahre‹ das beste Buch der jüngeren Vergangenheit, in dem Hamburg eine Hauptrolle spielt.«
(Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 21.06.2016)

»Ein kleines schönes Konzert über unsere Vergänglichkeit.«
(Denis Scheck, Literatur im Foyer, 04.07.2013)

»Eine literarische Kartografie Hamburgs ist Sabine Peters` ungeheuer warmherziger Roman ›Narrengarten‹«
(Hamburger Abendblatt, 08.09.2018)

Sabine Peters, geb. 1961,studierte Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft und Philosophie in Hamburg. Nach einigen Jahren im Rheiderland lebt sie seit 2004 wieder in Hamburg. Neben Romanen, Erzählungen, Hörspielen schreibt Sabine Peters auch Essays und Kritiken. Sie wurde ausgezeichnet u.a. mit dem Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, dem Clemens-Brentano-Preis, dem Evangelischen Buchpreis und dem Georg-K.-Glaser-Preis.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 238
Erscheinungsdatum 03.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8353-1345-3
Verlag Wallstein Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/12,6/2,5 cm
Gewicht 359 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Gottes großer Tiergarten
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2013

Gottes großer Tiergarten wird hier auf 28 Exemplare reduziert. Eine Auswahl, suzusagen. Vom verliebten Rechtsanwalt, bis zur gestressten Pharmavertreterin und dazwischen, sind so ziemlich alle Charaktere vertreten die da so daher kreuchen und fleuchen. Die große Kunst der Autorin besteht darin, diese 28 Personen zusammen zu führ... Gottes großer Tiergarten wird hier auf 28 Exemplare reduziert. Eine Auswahl, suzusagen. Vom verliebten Rechtsanwalt, bis zur gestressten Pharmavertreterin und dazwischen, sind so ziemlich alle Charaktere vertreten die da so daher kreuchen und fleuchen. Die große Kunst der Autorin besteht darin, diese 28 Personen zusammen zu führen, sich begegnen zu lassen. Narrengarten? Ja, doch.

Wie klein die Welt doch ist.
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 13.08.2013

Was haben ein Ehemann mit nächtlichen Albträumen, eine gestresste Pharmavertreterin, ein verliebter Rechtsanwalt, eine Alte mit dem Kopf voll Erinnerungen oder ein Museumsbesucher gemeinsam? In diesem Roman sind sie alle ganz normale Narren. Sabine Peters stellt in ihrem Buch alle ihre Figuren vor: witzig, anmaßend, nachde... Was haben ein Ehemann mit nächtlichen Albträumen, eine gestresste Pharmavertreterin, ein verliebter Rechtsanwalt, eine Alte mit dem Kopf voll Erinnerungen oder ein Museumsbesucher gemeinsam? In diesem Roman sind sie alle ganz normale Narren. Sabine Peters stellt in ihrem Buch alle ihre Figuren vor: witzig, anmaßend, nachdenklich oder zynisch bis angespannt. In feinster Präzision schafft sie es ein feines Netz an Beziehungen zu spinnen, denn die Charaktere kennen sich oder stehen durch eine zufällige Begegnung in Verbindung. Besonders detailreich in ihrer Verknüpfung der einzelnen Charaktere schafft sie es Großstadtleben, familiäres Zusammenleben, Jung und Alt, Leben in den verschiedenen Gesellschaftschichten gekonnt zu vereinen. Ein fabelhaftes Buch für Detailverliebte und allen die gerne Geschichten von und mit Menschen lesen möchten, in dessen Lage es sich gut versetzen lässt! Interessant wie klein die Welt doch selbst in einem Buch sein kann…


  • Artikelbild-0