Meine Filiale

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte

Alain Serres

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

„Ich bin ein Kind mit Augen, Händen, einer Stimme, einem Herzen und mit Rechten.“ Bereits 1989 wurde die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Doch noch immer ist deren Einhaltung keine Selbstverständlichkeit.
Dieses Buch will dazu beitragen, dass die Kinder ihre Rechte kennen. Farbenfroh und poetisch, aber dennoch unmissverständlich werden die wichtigsten der insgesamt 54 Kinderrechte vorgestellt.

Alain Serres, geboren 1956 in Biarritz, war ursprünglich Grundschullehrer, bevor er 1996 den Kinderbuchverlag Rue du Monde gründete. Er ist Autor diverser Kinder- und Jugendbücher. Für Erwachsene schreibt er Gedichte, Lieder und Theaterstücke. Besonders am Herzen liegen ihm Themen wie Rassismus und Menschenrechte und die Rechte der Kinder. Aurélia Fronty, geboren 1973 in der Nähe von Paris, hat sich an der Hochschule für angewandte Kunst in Paris auf Textildesign spezialisiert. Nach ihrem Abschluss hat sie für namhafte Pariser Modehäuser gearbeitet, parallel jedoch ihre persönlichen Arbeiten ausgestellt. Mehr und mehr illustriert sie Bücher.Inspirieren lässt sich Fronty vor allem von ihren Reisen durch Indonesien, Afrika, Spanien, Ägypten, Bolivien und Peru.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 4 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-314-10174-8
Verlag NordSüd Verlag
Maße (L/B/H) 25,1/24,9/1 cm
Gewicht 436 g
Originaltitel J'ai le droit d'être un enfant
Abbildungen Durchgehend farbig illustriert
Auflage 2. Auflage
Illustrator Aurelia Fronty
Übersetzer Thomas Bodmer
Verkaufsrang 9992

Buchhändler-Empfehlungen

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Bereits 1989 wurde die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet, doch deren Einhaltung ist immer noch keine Selbstverständlichkeit. In diesem Buch werden die wichtigsten Rechte dargestellt.Das Buch unterstützt Erzieher bei dem etwas sperrigen Thema.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Sehr Empfehlenswert auch für die Ausbildung von sozialpädagogischen Fachkräften
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüneburg am 05.12.2020

Dies ist ein sehr empfehlenswertes Buch. Ich nutze es sehr gerne für einen Unterrichtseinstieg zur Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte, wenn ich die Themen Recht und Partizipation bearbeite. Es gibt einen sehr einfachen Einstieg in die Thematik ohne die Auszubildenden gleich mit Paragraphen zu erschlagen. Über dies hinaus ... Dies ist ein sehr empfehlenswertes Buch. Ich nutze es sehr gerne für einen Unterrichtseinstieg zur Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte, wenn ich die Themen Recht und Partizipation bearbeite. Es gibt einen sehr einfachen Einstieg in die Thematik ohne die Auszubildenden gleich mit Paragraphen zu erschlagen. Über dies hinaus ist das Buch sogleich ein Tip für die Arbeit mit den Kindern in der institutionellen Bildung, Erziehung und Betreuung.

Kinder sollten früh darüber informiert werden
von Daggy am 17.11.2019

Profilbild von Daggy55 Daggy55 Veröffentlicht am 15.11.2019 Kinder sollten früh darüber informiert werden 0 Schon auf dem Cover sehen wir ringsherum Kinder unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Ländern. "Ich habe das Recht auf einen Namen, einen Vornamen, auf eine Familie, die mir zulächelt und ein Land, in dem... Profilbild von Daggy55 Daggy55 Veröffentlicht am 15.11.2019 Kinder sollten früh darüber informiert werden 0 Schon auf dem Cover sehen wir ringsherum Kinder unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Ländern. "Ich habe das Recht auf einen Namen, einen Vornamen, auf eine Familie, die mir zulächelt und ein Land, in dem ich mich zu Hause fühle." Zu sehen sind eine blonde Frau, ein Mann und zwei Kinder. Schon bei diesem Recht, dass so natürlich scheint, gibt es sicher viele Kinder, die nicht so leben. Dann geht es um Essen und Trinken, ein Dach über dem Kopf, Schule und ärztliche Versorgung. Alle Bilder sind passend zum Thema gemalt. "Ich habe gleich viele Rechte, egal ob ich ein Mädchen bin oder ein Junge" wird durch den Satz "Mädchen und Jungs sind gleich viel wert, alles andere ist verkehrt!" ergänzt. Weiter geht es um die Gleichheit, egal, wie der Körper beschaffen ist. Kinder sollen keine Gewalt erleiden und nicht arbeiten müssen. Sie sollen beschütz werden und reine Luft atmen dürfen. Am Ende steht die Frage "Wann wird es so weit sein, dass jedes Kind der Welt in seinen Rechten erst genommen wird?" Auf den letzen Seiten werden Begriffe, wie UNO oder UNICEFF erklärt und es gibt Links zu Seiten in denen die Rechte nochmals erklärt werden. Ich finde es toll, dass Kinder ihre Rechte kennen, obwohl ich befürchte, dass allzu viele Kinder im Alltag rechtlos sind. Ein Buch, dass viele Fragen aufwerfen wird und vielleicht auch dazu führt, dass Kinder ihre Rechte fordern. Aber eine tolle Unterstützung unsere Kinder zu politischen, mündigen Bürgern zu erziehen.

Sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 18.03.2017

Dieses wunderschöne Bilderbuch widmet sich in einfachen und klaren Worten den Rechten der Kinder! Auf jeder Doppelseite wird ein Kinderrecht benannt, die Sätze fügen sich in die herrlich bunten Bilder ein. Schlicht und gleichzeitg einprägsam, sehr gelungen! Nicht nur für Kinder ein tolles Geschenk.


  • Artikelbild-0