Im Garten der Pusteblumen

Kli-Kla-Klangbücher

Noelia Blanco

(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 9,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Tal der Windmühlen haben die Bewohner das Wünschen verlernt, denn sie besitzen Maschinen, die ihnen auf Knopfdruck perfekte Momente vorgaukeln. Nur Anna, die Schneiderin, hat sich das Träumen bewahrt. Und so glaubt sie ganz fest daran, dass Sie einem Riesen seinen Herzenswunsch erfüllen kann: Er möchte fliegen! Doch wie verhilft man einem Riesen dazu, schwerelos zu schweben wie eine Feder?

Die farbgewaltigen Illustrationen zu Noelia Blancos fantastischer Geschichte stammen von der Argentinierin Valeria Docampo, Illustratorin des Bilderbuch-Bestsellers Die große Wörterfabrik. Auch für Im Garten der Pusteblumen setzt sie auf intensive und atmosphärische Bilder.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-939435-80-8
Verlag Mixtvision
Maße (L/B/H) 25,4/24,5/0,9 cm
Gewicht 431 g
Originaltitel La Vallée des Moulins
Abbildungen mit zahlreichen butnen Bildern
Auflage 4. Auflage
Illustrator Valeria Docampo
Übersetzer Anna Taube
Verkaufsrang 1627

Buchhändler-Empfehlungen

Die Macht der Wünsche

Sarah-Marie Wöhe, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine Welt ohne Wünsche? Für die meisten von uns kaum vorstellbar! Doch im Tal der Windmühlen ist das die Realität. Denn dort besitzen die Bewohner die perfekten Maschinen, die ihnen auf Knopfdruck alle Wünsche erfüllen. Deshalb haben die Bewohner das Wünschen verlernt. Aber nicht alle... Denn die Schneiderin Anna trägt einen großen Wunsch in ihrem Herzen. Ein wunderschönes Bilderbuch für Leser jeden alters mit zauberhaften Illustrationen, welches zeigt, dass man seine Träume und Wünsche niemals aufgeben sollte.

Dieses Bilderbuch erinnert einen daran wie wichtig es ist Wünsche zu haben

I. D., Thalia-Buchhandlung Recklinghausen

Zwischen den wie immer wunderschönen Illustrationen von Valeria Docampo in diesem Bilderbuch findet sich die Geschichte über die Bedeutung von Wünschen. Die Geschichte von Noelia Blanco kündet davon wie wichtig es ist sich etwas zu wünschen statt der sofortigen Erfüllung des Wunsches. Im Tal der Windmühlen wünschen die Menschen nicht mehr, denn Maschinen stillen bei Knopfdruck sofort ihre Sehnsüchte. Anna jedoch glaubt, das Träumen und Wünschen eine besondere Kraft innewohnt. Wer kennt nicht das prickelnde Sehnen nach etwas, nach dem er sich sehnt? Wünsche regen die Fantasie an, beflügeln die Vorstellung im wahrsten Sinne. Wer keine Wünsche hat, braucht sich nicht nach etwas zu sehnen - und dennoch fehlt ihm etwas. Anna schafft es sich dies zu bewahren. Dieses Buch ist wunderschön poetisch. Die Illustrationen verzaubern mich jedesmal aufs Neue, wenn ich dieses Bilderbuch ansehe. Man sieht, es ist nicht ausschließlich für Kinder – dieses Bilderbuch wird besonderen Menschen das Herz erfreuen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
10
0
0
0
0

Die Macht von Herzenswünschen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.12.2020

"Im Garten der Pusteblumen" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbilderbüchern. Es ist wunderschön aufgemacht und besticht durch eine schöne und auch wichtige Geschichte, die mich zum Nachdenken anregen konnte. Die Geschichte ist sehr einfach geschrieben, aber dennoch haben die Worte genug Kraft, um auf den wenigen Seiten auszu... "Im Garten der Pusteblumen" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbilderbüchern. Es ist wunderschön aufgemacht und besticht durch eine schöne und auch wichtige Geschichte, die mich zum Nachdenken anregen konnte. Die Geschichte ist sehr einfach geschrieben, aber dennoch haben die Worte genug Kraft, um auf den wenigen Seiten auszudrücken, was die Geschichte vermitteln möchte. In kurzen, aber dennoch aussagekräftigen Sätzen wird hier eine Geschichte über Herzenswünsche, zwanghafte Perfektion und Mut erzählt, die einfach nur schön mitzuverfolgen ist. Auch die Illustrationen sind einzigartig und lassen die lesende Person zwischen den Seiten verschwinden, so verträumt und einnehmend sind diese. Jede einzelne versprüht ihren ganz eigenen Charme und erzeugt eine warme und ruhige Atmosphäre. Da hat Valeria Docampo wirklich etwas Herausragendes geschaffen. Unsere Protagonistin, Anna, mochte ich ebenfalls sehr gerne und bewunderte besonders ihren Mut gegen den Strom zu schwimmen und bekannte Strukturen zu hinterfragen. Sie ist eine kleine Träumerin, ohne dabei den Bezug zur Realität zu verlieren. Dieses Buch ist wirklich wunderschön und kann von allen Altersklassen gelesen werden, da die Thematik nicht nur die Jüngsten anspricht. Ich kann es mir ständig ansehen, ohne, dass es seinen Zauber verliert. Dafür gebe ich gerne 5/5 Sternen!

Anna
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 28.02.2020

Klappentext Im Tal der Windmühlen haben die Bewohner das Wünschen verlernt, denn sie besitzen Maschinen, die ihnen auf Knopfdruck perfekte Momente vorgaukeln. Nur Anna, die Schneiderin, hat sich das Träumen bewahrt. Und so glaubt sie ganz fest daran, dass Sie einem Riesen seinen Herzenswunsch erfüllen kann: Er möchte fliegen! ... Klappentext Im Tal der Windmühlen haben die Bewohner das Wünschen verlernt, denn sie besitzen Maschinen, die ihnen auf Knopfdruck perfekte Momente vorgaukeln. Nur Anna, die Schneiderin, hat sich das Träumen bewahrt. Und so glaubt sie ganz fest daran, dass Sie einem Riesen seinen Herzenswunsch erfüllen kann: Er möchte fliegen! Doch wie verhilft man einem Riesen dazu, schwerelos zu schweben wie eine Feder? Die farbgewaltigen Illustrationen zu Noelia Blancos fantastischer Geschichte stammen von der Argentinierin Valeria Docampo, Illustratorin des Bilderbuch-Bestsellers Die große Wörterfabrik. Auch für Im Garten der Pusteblumen setzt sie auf intensive und atmosphärische Bilder. Inhalt & Meinung Durch das wundervolle Cover sticht einem das Bilderbuch sofort ins Auge. Diese großartigen und zauberhaften Illustrationen finden sich im gesamten Buch wieder. Meine Kinder und ich hatten sehr viel Freude beim Betrachten der Bilder und entdecken der kleinen Details, diese bilden die perfekte Atmosphäre für die Handlung. Wie wäre es in einer Welt zu leben in der alles immer perfekt ist? Wahrscheinlich wäre es langweilig, denn es gäbe keine Träume und Herzenswünsche mehr, vieles würde einfach als selbstverständlich angenommen und so einiges würde wahrscheinlich einfach vergessen werden. Doch im Tal der Windmühlen lebt auch Anna, die Schneiderin, die sich nicht damit zufrieden gibt das ihr eine Maschine den perfekten Moment liefert. Denn wenn man immer alles bekommt was man möchte, gibt es da Perfektion überhaupt noch? Anna hat einen Herzenswunsch und damit ist sie nicht die einzige. Wird es ihr gelingen ihren Traum zu erfüllen? Selten habe ich ein so bezauberndes und intensives Bilderbuch gelesen.

Wunderschön poetisches Bilderbuch über die Bedeutung von Wünschen
von Bücherglitzer am 04.06.2019

Inhalt: Im Tal der Windmühlen war das Wünschen früher ein großer Bestandteil des Lebens der Bewohner. Doch mit dem technischen Fortschritt kamen die Perfekten Maschinen, die den Menschen jeden Wunsch per Knopfdruck erfüllen. Fortan benötigt keiner mehr Sternschnuppen oder Pusteblumen, um sich die tiefsten Herzenswünsche zu erfü... Inhalt: Im Tal der Windmühlen war das Wünschen früher ein großer Bestandteil des Lebens der Bewohner. Doch mit dem technischen Fortschritt kamen die Perfekten Maschinen, die den Menschen jeden Wunsch per Knopfdruck erfüllen. Fortan benötigt keiner mehr Sternschnuppen oder Pusteblumen, um sich die tiefsten Herzenswünsche zu erfüllen. Jeder ist nur noch mit sich und seiner Maschine beschäftigt. Nur zwei Personen halten nichts von den Maschinen und haben noch Wünsche, die sie sich auf dem herkömmlichen Weg erfüllen wollen. Die Schneiderin Anna möchte etwas ganz Besonderes nähen und der riesenhafte Vogelmann wünscht sich nichts mehr als fliegen zu können. Und so unwahrscheinlich diese Herzenswünsche auch sein mögen – Anna und der Vogelmann halten an ihren Wünschen fest und tun alles dafür, sie umzusetzen. Aber dafür muss der Wind ins Tal zurückkehren… Meine Meinung: Ich bin ja ein großer Fan der Illustrationen von Valeria Docampo. Normalerweise arbeitet sie vorwiegend mit Agnès de Lestrade an besonderen Bilderbüchern. Bei diesem Bilderbuch handelt es sich aber um einen Geschichte von Noelia Blanco, die mich ebenso verzaubern konnte, wie die Geschichten von Agnès de Lestrade. Bereits das Cover, das eine Szene aus dem Bilderbuch abbildet, spricht einen einfach an. Während es aus überwiegend dezenten und zurückhaltenden Farben besteht, sticht die Schneiderin Anna mit ihrem grünen Kleid und den langen roten Haaren einfach hervor. Das sieht so wunderbar verträumt und künstlerisch aus, dass man an diesem Buch einfach nicht vorbeigehen oder vorbeiscrollen kann. Was passiert, wenn die Menschen keine Wünsche mehr haben, weil sie sich alles sofort erfüllen können? Mit dieser Frage beschäftigt sich dieses poetische Bilderbuch. Im Tal der Windmühlen waren Wünsche bis zum Auftauchen der „Perfekten Maschinen“ etwas Besonderes. Doch mit den Maschinen ist das Wünschen nicht mehr notwendig, denn man bekommt alles, was man haben möchte, auf Knopfdruck. Nur zwei Bewohner des Landes, die Schneiderin Anna und der Vogelmann, haben ihre Wünsche behalten und gemeinsam helfen sie sich, diese zu erfüllen. Die Themen dieses Bilderbuches sind vielfältig. Zum Einen geht es um den technischen Fortschritt, der auch in unserer Gesellschaft eine große Rolle spielt. Fortschritt heißt zwar immer auch, dass sich den Leuten viele neue und vielleicht auch echt nützliche Möglichkeiten bieten. Gleichzeitig heißt es aber leider auch, dass die alten Traditionen in Vergessenheit geraten. Die heutige Kindheit ist auch mehr und mehr von den technischen und digitalen Möglichkeiten geprägt, was an sich nicht schlimm ist. Wenn dadurch aber die ganze Kindheit verändert ist, die Kinder nicht mehr draußen und mit Freunden spielen oder einfach mal träumen und in den Sternenhimmel schauen, um sich von einer Sternschnuppe etwas zu wünschen – dann ist das echt traurig und gleicht eher einer Dystopie als einer perfekten Welt. Die Ausgangssituation im Tal der Pusteblumen wird – wie es bei Docampo üblich ist – daher durch die Farbgebung unterstrichen. Diese ist zurückhaltend und dezent, es überwiegen Braun- und Beigetöne. Dadurch wirkt die Atmosphäre zu Beginn etwas trist und verlassen. Allerdings werden auch hier bereits Farbakzenten durch Anna und den Vogelmann gesetzt. Vor allem Anna sticht mit ihren roten Haaren und dem Kleid sehr gut hervor. Im Gegensatz zu ihr sind die anderen Personen entweder in den Maschinen versteckt oder haben eher die Farbe des Hintergrundes – sie sind weitestgehend ohne Individualität. Der Vogelmann hat auch einige farbige Akzente, etwa die rote Hose. Außerdem fällt er durch seine Größe auf, denn er ist ein Riese mit langem angebundenem Vogelschnabel. Weitere Themen sind die Freundschaft zwischen Anna und dem Vogelmann, die dadurch geprägt ist, dass sie aneinander glauben und sich gegenseitig bei der Erfüllung ihrer Wünsche unterstützen. Dies erfüllt eine hervorragende Vorbildfunktion für Kinder. Außerdem spielt das Thema Wünschen eine Rolle. Dies wird durch einige Symbole, die im Zusammenhang mit dem Wünschen stehen, veranschaulicht. Hier sind u.a. die Sternschnuppen und die Pusteblumen zu nennen. Die Sprache ist sehr poetisch und bildhaft, aber dennoch gut verständlich. Die Wortwahl ist wertvoll und sehr ästhetisch. Da die Geschichte so bild- und symbolhaft ist, eignet sich das Bilderbuch eher für ältere Kinder ab etwa 4 oder 5 Jahren oder sogar erst in der Grundschule. Auch für Erwachsene ist dieses Bilderbuch noch sehr schön, da es ein wahres Kunstwerk ist – sowohl der Text als auch die Illustrationen. Insgesamt wieder ein gelungenes poetisches Bilderbuch, das zum Nachdenken und Sprechen anregt und einem zeigt, wie wichtig Wünsche, Träume und die Phantasie sind. Die Bilder sind wunderschön und beinhalten viele Details. Ein wahrer Schatz, der von mir mit 5 Sternen bewertet wird. Absolut empfehlenswert! Besondere Einsatzmöglichkeiten: Wie auch die Bilderbücher vom Duo Agnès de Lestrade und Valeria Docampo, ist auch dieses Werk von Noelia Blanco und Valeria Docampo sehr gut geeignet, um in der Grundschule bearbeitet zu werden. Aufgrund der Themenvielfalt bieten sich einige Anlässe zum Sprechen mit den Kindern an. Hier können sie die Geschichte auf ihre eigene Lebenswelt beziehen – etwa die Maschinen, die ihr Leben scheinbar perfekt machen. Hierzu kann man dann den Alltag von Kindern vor 30 + Jahren vergleichen – ohne Smartphone, Internet und Co. Die Schüler sollten dann auch darüber nachdenken, welche Aktivitäten aus dem früheren Alltag heute vielleicht schon mehr und mehr in Vergessenheit geraten sind. Auch über das Thema Wünsche bzw. Herzenswünsche können die Kinder sicherlich viel beitragen. Sei es, über ihre eigenen Wünsche oder über Wunschsymbole. Hier können die im Bilderbuch erwähnten Symbole fürs Wünschen als Ausgangspunkt dienen, um über den mit Wünschen verbundenen Aberglauben zu sprechen. Außerdem bieten sich zu dem Bilderbuch vielfältige Schreibanlässe an. Die Kinder könnten über den Alltag eines der Kinder in dem Buch schreiben, das mithilfe der Perfekten Maschinen einen ‚perfekten‘ Tag erlebt. Außerdem könnten sie ausgehend von der Haupthandlung eine andere Person mit einem Herzenswunsch wählen und deren Weg zur Erfüllung dieses Wunsches.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6