Warenkorb

Soul Beach - Frostiges Paradies

Band 1

Soul Beach Band 1

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Kate Harrison ist Journalistin und Autorin mehrerer Bücher. Sie arbeitete für eine Nachrichtenagentur sowie als Reporterin, Produzentin und Programmentwicklerin für die BBC. Sie schrieb für überregionale Zeitungen und Magazine wie "The Telegraph", "Mail on Sunday", "Red" und "Cosmopolitan". Sie lebt in Brighton.
Kate Harrison has worked as a producer, director and developer across an array of TV programmes including PANORAMA and NEWSROUND. She now writes full-time, and lives by the sea in Brighton.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 17.06.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7855-7386-0
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 22,3/15,7/4 cm
Gewicht 627 g
Originaltitel Soulbeach
Auflage 1
Übersetzer Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Verkaufsrang 39568
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
5,00
5,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1-2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1-2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Soul Beach

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Einer der spannendsten Jugendbuchthriller, die es gibt. Ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut beim Lesen.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Etwas abgefahrener Jungendthriller an dem man Spaß hat wenn man nicht zu viel über Logik nachdenkt. Themen wie Social Media und Tod werden angesprochen. Unterm Strich solide.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
19
11
8
0
0

Eher für jüngere Leser
von KittyCatina am 11.02.2019

Alice's Schwester Megan ist tot, ermordet. Doch dann bekommt sie ausgerechnet am Tag der Beerdigung eine mysteriöse E-Mail. Von Megan. Zuerst glaubt Alice an einen schlechten Scherz, aber dann erhält sie eine Einladung zum Soul Beach, einer virtuellen Welt, in der die Verstorbenen weiter leben. Nur warum sind dort ausschließlich... Alice's Schwester Megan ist tot, ermordet. Doch dann bekommt sie ausgerechnet am Tag der Beerdigung eine mysteriöse E-Mail. Von Megan. Zuerst glaubt Alice an einen schlechten Scherz, aber dann erhält sie eine Einladung zum Soul Beach, einer virtuellen Welt, in der die Verstorbenen weiter leben. Nur warum sind dort ausschließlich junge, gut aussehende Menschen? Und noch eine Frage beschäftigt Alice sehr. Wer hat Megan umgebracht? Endlich habe ich es mal wieder geschafft, ein Buch in die Hand zu nehmen, welches schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal stand. Und wahrscheinlich hätte ich es schon viel eher tun sollen, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich für manche Geschichten wohl doch schon zu alt bin. Doch erst einmal zum Schreibstil. Dieser ist für ein Jugendbuch vollkommen angemessen. Man kommt recht gut durch das Buch, weil es einfach und gut verständlich geschrieben ist. Außerdem sind die Kapitel ziemlich kurz, wodurch man doch auch einmal ein Kapitel mehr liest. Die Handlung allerdings hat mir nur eher mittelmäßig gefallen, was vor allem daran lag, dass sie mich nicht durchgehend packen konnte. Manchmal ist mir einfach zu wenig passiert und es wurde dann schnell langweilig. Dazu kommt die Beschreibung des Soul Beachs, welche meiner Meinung nach, so gar nicht gelungen ist, ebenso die eingebundene Liebesgeschichte. Leider wirkte alles doch sehr unrealistisch und überhaupt nicht logisch. Außerdem merkt man der Geschichte einfach an, dass sie für ein noch sehr junges Publikum geschrieben wurde. Es fehlt einfach an einer durchgehend steigenden Spannung. Allerdings muss ich der Geschichte zu Gute halten, dass ich bis jetzt so gar keine Ahnung habe, wer für Meggies Tod verantwortlich sein könnte. Natürlich gibt es eins zwei Leute, die dafür verantwortlich sein könnten, aber ich habe immer wieder Zweifel. In dieser Hinsicht bin ich wirklich gespannt, wie es in Band zwei weiter gehen wird. Auch eher mittelmäßig fand ich leider die Charaktere. Bis auf ein paar wenige Nebencharaktere fand ich nämlich gerade Alice ziemlich nichtssagend. Meggie hingegen war für mich absolut nicht zu greifen. Einerseits wird sie als absolutes Klischee beschrieben, andererseits verhält sie sich aber gar nicht so, Soul Beach hin oder her. Durchaus interessant hingegen fand ich Lewis, der mir zwar ein Rätsel ist, aber ein spannendes und auch über Danny würde ich gern noch mehr erfahren, obwohl, oder gerade weil, er sich durchaus komisch benimmt. Alles in Allem fand ich den ersten Band der Reihe in Ordnung, würde ihn aber nicht unbedingt weiterempfehlen. Dennoch werde ich dem zweiten Band auf jeden Fall noch eine Chance geben, weil ich doch irgendwie wissen will, wie es weiter geht.

eine virtuelle Welt als Übergangslösung für Ermordete?
von puppetgirl am 20.08.2018

Stellt euch vor, ihr verliert einen geliebten Menschen und bekommt plötzlich eine Email von dieser Person. Euer erster Gedanke wird bestimmt auch sein, dass sich da jemand einen sehr üblen Scherz mit euch erlaubt. Wenn ihr dann ein paar Tage später auch noch eine seltsame Einladung per Mail bekommt, die euch angeblich auch von d... Stellt euch vor, ihr verliert einen geliebten Menschen und bekommt plötzlich eine Email von dieser Person. Euer erster Gedanke wird bestimmt auch sein, dass sich da jemand einen sehr üblen Scherz mit euch erlaubt. Wenn ihr dann ein paar Tage später auch noch eine seltsame Einladung per Mail bekommt, die euch angeblich auch von der verstorbenen Person geschickt wurde, würdet ihr dem Link folgen und sehen, um was für ein Programm es sich da genau handelt? Ich muss zugeben, dass ich nicht wüsste, ob ich dem Link folgen würde, denn wenn man einen Menschen wirklich liebt und um ihn trauert, würde man sich da nicht an einem Strohhalm festhalten und diesem Link einfach folgen? So hat es Alice gemacht, nachdem ihre Schwester Meggie gestorben ist und durch diesen Link kam sie in eine Art virtuelle Welt, einen Strand, den sogenannten „Soul Beach“ und dort ist sie auf ihre Schwester getroffen. Natürlich wollte sie gleich wissen, wer denn für den Tod ihrer Schwester verantwortlich ist, aber das ist ein Verstoß gegen die Regeln, die von den Schaffern von „Soul Beach“ doch sehr willkürlich ausgelegt werden. Aber Alice bekommt eine zweite Chance und besucht ab diesem Tag den Soul Beach regelmäßig. Sie will ihrer Schwester helfen und herausfinden, wer ihr das angetan hat, denn ihre Schwester ist nicht auf natürliche Weise ums Leben gekommen. Es war auch kein Unfall, sondern es war ein Mord. Und Meggie stand vorher durch eine Fernsehshow im Interesse der Öffentlichkeit und das macht alles noch schwieriger. Meggie hat am „Soul Beach“ einige Freunde gefunden und diese lernt auch Alice kennen. Jeder hat eine eigene Geschichte, doch so richtig ist nicht klar, warum diese ganzen Seelen hier landen und was es mit diesem Ort auf sich hat. Für Alice beginnt eine sehr verwirrende Zeit, denn sie will unbedingt bei ihrer Schwester sein, ist das Band doch nun noch stärker zwischen ihnen, aber sie hat ja auch noch ihr normales Leben und zudem möchte sie Meggie und ihren Freunden helfen und so begibt sie sich auf eine Art Detektivspiel, denn sie will die Mordfälle aufklären, die geschehen sind, denn am „Soul Beach“ gibt es ein Gerücht, an das sich viele klammern: wenn in der echten Welt die Morde aufgeklärt werden, dann können sie von diesem Ort weg. Denn egal wie schön dieser Strand ist, auch er hat seine Schattenseiten und die muss auch Alice erkennen. Ich finde dieses Buch echt interessant. Die Idee, dass es da einen Strand gibt, an dem die verstorbenen Seelen sind, ist wirklich interessant. Das man dahin über das Internet kommt, finde ich noch sehr befremdlich, aber ich freunde mich langsam mit der Sache an, denn es wirft immer wieder Fragen auf, die es umso interessanter machen, der ganzen Geschichte zu folgen. Auch mag ich Alice sehr gern. Sie ist kein typisches Mädchen, mit großartig schminken und so. Sie ist ein wenig der Kumpeltyp und das macht sie sympathisch. Ihre Geschichte ist hart und man will unbedingt wissen, was denn den jungen Leuten passiert ist, die am Strand nun ihre Ewigkeit fristen. Die Seiten flogen wirklich schnell dahin und bis auf ein paar kurze Längen, die die Spannung etwas abgeflacht haben, war es wirklich immer wieder interessant an den Soul Beach und die Geschichte von Alice einzutauchen. Band zwei und drei habe ich nun auch zu Hause und bei nächster Gelegenheit werde ich sie lesen und euch berichten.

von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein super spannender Auftakt für diese Trilogie. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite! Ich wollte unbedingt an den Soul Beach und dann nie wieder weg. Großartig!