Lots Töchter: Blutschande in der Bibel - gottgewollt?

Warum Sodom untergeht und Lot im Vollsuff mit seinen Töchtern Kinder zeugt

Klaus Lelek

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,01
9,01
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Lot-Geschichte ist die weibliche Variante der Ödipus-Geschichte. Zwei Töchter machen ihren Vater schwer betrunken und zeugen anschließend Kinder mit ihm. Die Mutter kann es nicht verhindern, denn sie ist vorher bei der Flucht aus dem brennenden Sodom zur Salzsäule erstarrt. Warum ist der Ort am Toten Meer überhaupt unter gegangen? Weil die Einwohner dem in der gesamten Antike weit verbreiteten Analsex frönten. Warum sind Athen, Babylon, Sparta und Mykene verschont geblieben? Die wichtigste Frage, die man sich bei einem Mythos stellen muss lautet daher: Warum wird er eigentlich erzählt? Klaus Lelek ist dieser Frage nachgegangen und ist dabei auf so manche Abgründe gestoßen. Zum Beispiel, dass Lot vor seiner Flucht aus Sodom seine Töchter einer Massenvergewaltigung preis geben wollte, dass sich Frauenverachtung, Homophobie und Rassismus wie ein roter Faden durch das gesamte Alte Testament ziehen. Auch die auffällige Häufung der Lot-Bilder im Italien des 17. Jahrhunderts ist eine Untersuchung wert.

Geboren in Hamburg, aufgewachsen in Bonn und Wiesbaden. Grafische Ausbildung, Theologistudium. Lehrtätigkeit. Später Journalist bei Tageszeitungen. Zeichner, Illustrator und Autor.
Stammt aus einer mährischen Familie. Ein Vorfahre war 1848 Abgeordneter in der Paulskirche.
Klaus Lelek lebt bei Frankfurt im Taunus.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 108
Altersempfehlung 16 - 18 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8442-5572-0
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 21/14,8/0,6 cm
Gewicht 177 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0