Warenkorb
 

Handbuch Kognitionswissenschaft

Gegenstand und Ziel der Kognitionswissenschaft ist eine umfassende transdisziplinäre Untersuchung der kognitiven Leistungen, die natürliche und künstliche Systeme wie Menschen, andere Tiere oder Roboter befähigen, Probleme verschiedenster Art möglichst effizient zu lösen. Die Kognitionswissenschaft ist ein integratives Forschungsprogramm, das die zentralen Methoden, Fragestellungen und Modelle einer Reihe von traditionell an der Erforschung geistiger Leistungen beteiligten Einzeldisziplinen fruchtbar zu einem ganzheitlichen Erklärungsansatz verbindet. Das Spektrum kognitionswissenschaftlicher Forschung reicht daher von eher ingenieurswissenschaftlichen Disziplinen wie der Robotik über eher anwendungsorientierte Forschung in Bereichen wie der Mensch-Maschine-Interaktion oder der klinischen Neurowissenschaft und mathematisch-naturwissenschaftliche Gebiete wie die Neuroinformatik, Neurowissenschaft oder die kognitive Modellierung bis hin zu traditionell geisteswissenschaftlichen Disziplinen wie der Anthropologie, der Linguistik oder der Philosophie.
Nach einem systematischen Überblick über die Ursprünge und Anfänge der Kognitionswissenschaft (Teil I) beschreibt das Handbuch in über zwanzig Kapiteln die zentralen Fragestellungen, Methoden und Forschungstrends der verschiedenen Disziplinen, die zur Kognitionswissenschaft beitragen: Anthropologie, Informatik, Linguistik, Neurowissenschaft, Philosophie und Psychologie (Teil II). Anschließend dokumentiert der Band die historische und systematische Entwicklung verschiedener Strukturmodelle kognitiver Systeme, die von symbolverarbeitenden repräsentationalistischen Ansätzen über konnektionistische Modelle, dynamische Systeme bis hin zu Modellen verkörperlichter und distribuierter Kognition reicht (Teil III). Der Hauptteil widmet sich in über zwanzig Kapiteln einzelnen kognitiven Leistungen wie Bewusstsein, Emotionen, Entscheidungsfindung, Gedächtnis und Erinnern, Kategorisierung, Lernen, Motivation, Problemlösen, Repräsentation, Sprache, Volition und Wahrnehmung. Diese sind in der Mehrzahl integrativ und transdisziplinär von Autorenteams verfasst (Teil IV). Am Ende steht ein Ausblick auf eine Reihe neuer Entwicklungen in der Kognitionswissenschaft und angrenzenden Disziplinen, u.a. auf Affektwissenschaft, Kognitive Poetik, Kritische Neuro- und Kognitionswissenschaft, Neuroökonomie oder Neurowissenschaft und Ethik (Teil V).

Verkaufsargumente:
- Das Thema ‚Kognition’ ist derzeit in etlichen Disziplinen präsent, es ist das neue Leitparadigma für etliche Disziplinen aus Kultur- und Naturwissenschaften.
- Durch neue Technologien hat sich die Beschreibung des Gehirns rasant fortentwickelt. Fragen des Bewusstseins, der Kognition und der Wahrnehmung werden in den Neurowissenschaften zum Dauerbrenner – und etliche andere Disziplinen schließen sich dem an.
- Konkurrenzloses und umfassendes Handbuch zur Kognitionswissenschaft: Etliche beteiligte Disziplinen werden einbezogen, insbesondere die in Teil IV in der Mehrheit von Autorenteams verfassten integrativen Artikel sind innovativ und ohne Konkurrenz.
Portrait
Achim Stephan ist Professor für Philosophie der Kognition an der Universität Osnabrück.
Sven Walter ist Professor für Philosophie des Geistes an der Universität Osnabrück.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Achim Stephan, Sven Walter
Seitenzahl 582
Erscheinungsdatum 20.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-476-02331-5
Verlag Metzler Verlag, J.B.
Maße (L/B/H) 24,6/17,9/3,8 cm
Gewicht 1241 g
Abbildungen 28 schwarzweisse Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
29,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.