Warenkorb
 

Zugabe

Die Geschichte einer Rückkehr

(3)
Portrait
Wolfgang Niedecken, 1951 in Köln geboren, studierte von 1970 bis 1976 Freie Malerei an der FHBK Köln. Danach gründete er die Kölsch-Rock-Band BAP, mit der er 1982 den überregionalen Durchbruch schaffte. Inzwischen gibt es 17 Studioalben und 5 Live-Alben von BAP sowie 3 Soloalben. Seit 2004 vertritt der Musiker und Maler als Botschafter die Dachorganisation 'Gemeinsam für Afrika'. 2008 initiierte er das 'World Vision'-Projekt 'Rebound' zur Reintegration ehemaliger Kindersoldaten in Norduganda, das im September 2011 auf den Ostkongo ausgeweitet wurde. Kurz vor dem Start der 'Halv su wild'-Tour, am 2. November 2011, erlitt er einen Schlaganfall. Im März 2012 verlieh ihm die Deutsche Phono-Akademie den 'Echo' für sein Lebenswerk.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 11.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-50302-9
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 21,6/14,7/3,4 cm
Gewicht 540 g
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Zugabe“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Wolfgang Niedecken, Bandgründer und Frontmann von BAP erlitt 2011 einen Schlaganfall. Dem schnellen Eingreifen seiner Frau Tina hat er vermutlich seine "Zugabe" zu verdanken.
Sehr persönlich schildert er die Wochen vor seinem Schlaganfall und natürlich die Zeit danach. Es ist eine Hymne auf das Leben und die wird er wohl jetzt auch wieder in seiner unverwechselbaren Musik zum Ausdruck bringen, auf Kölsch hoffe ich.
Ich wünsche Wolfgang Niedecken noch viele Zugaben mit seiner Musik, seinem politischen Einsatz und seiner Malerei.
Wolfgang Niedecken, Bandgründer und Frontmann von BAP erlitt 2011 einen Schlaganfall. Dem schnellen Eingreifen seiner Frau Tina hat er vermutlich seine "Zugabe" zu verdanken.
Sehr persönlich schildert er die Wochen vor seinem Schlaganfall und natürlich die Zeit danach. Es ist eine Hymne auf das Leben und die wird er wohl jetzt auch wieder in seiner unverwechselbaren Musik zum Ausdruck bringen, auf Kölsch hoffe ich.
Ich wünsche Wolfgang Niedecken noch viele Zugaben mit seiner Musik, seinem politischen Einsatz und seiner Malerei.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Mit dem Akzent des Autors vorgelesen, entfaltet diese "Zugabe" ihren ganzen Charme!!!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 05.10.2013
Bewertet: Hörbuch (CD)

Nachdem ich das Buch "Zugabe" von Wolfgang Niedecken gelesen hatte, legte ich das Hörbuch ein. Und alles, was mich beim Lesen berührte, zum Nachdenken brachte, lachen ließ und mich die Seiten fast ohne Pause umblättern ließ, bezauberte und bewegte mich beim Anhören fast noch mehr. Der Autor zieht mit... Nachdem ich das Buch "Zugabe" von Wolfgang Niedecken gelesen hatte, legte ich das Hörbuch ein. Und alles, was mich beim Lesen berührte, zum Nachdenken brachte, lachen ließ und mich die Seiten fast ohne Pause umblättern ließ, bezauberte und bewegte mich beim Anhören fast noch mehr. Der Autor zieht mit seinem kölschen Akzent noch einen zweiten Boden unter die Geschichte seines Schlaganfalls und seines Lebens davor, bzw. der "Zugabe" danach. Dieses Hörbuch hat mir sehr gut gefallen!