Der Schatten des Windes

Roman

Fischer Taschenbibliothek Band 51298

Carlos Ruiz Zafón

(58)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der unvergessliche Roman eines einzigartigen Erzählers – Carlos Ruiz Zafóns Welterfolg

An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt – den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt ›Der Schatten des Windes‹, und er wird sein Leben verändern …

Carlos Ruiz Zafón eroberte mit seinem Buch die Herzen leidenschaftlicher Leser rund um den Globus. ›Der Schatten des Windes‹ bildet den Auftakt eines einzigartigen, fesselnden und berührenden Werks, er ist der erste seiner vier großen Barcelona-Romane. Auf ›Der Schatten des Windes‹ folgten ›Das Spiel des Engels‹ und ›Der Gefangene des Himmels‹. Der vierte und abschließende Band ist in Arbeit.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 784
Erscheinungsdatum 26.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-51298-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,4/9,3/3,5 cm
Gewicht 338 g
Originaltitel La sombra del viento
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Peter Schwaar
Verkaufsrang 12777

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Buchhändler-Empfehlungen

Vanessa Rahlmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zafón führt den Leser mit wunderschöner Sprache durch sein geheimnisvolles Barcelona. Einmal angefangen ist es fast unmöglich das Buch wieder aus der Hand zu legen, so sehr zieht einen die Geschichte in Ihren Bann.

Carolin Krämer, Thalia-Buchhandlung Trier

Es hat ein bisschen gedauert, aber dann hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Wunderschöne Geschichte über das Leben, die Liebe und die Welt der Bücher. Spannend wie ein Krimi.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
58 Bewertungen
Übersicht
52
2
2
1
1

Mystisches, schauriges Barcelona. Wunderschön!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.05.2021

Die Kernhandlung ist schnell erzählt, vom jungen Buchhändlersohn Daniel, den die Aufgabe, ein Buch gegen einen geheimnisvollen Fremden zu beschützen, fast alles kostet, was er hat. Um die Haupthandlung verschachteln sich Nebenstränge der Geschichte, die Steinchen für Steinchen das Bild im Mosaik des Romans erkennen lassen. Verza... Die Kernhandlung ist schnell erzählt, vom jungen Buchhändlersohn Daniel, den die Aufgabe, ein Buch gegen einen geheimnisvollen Fremden zu beschützen, fast alles kostet, was er hat. Um die Haupthandlung verschachteln sich Nebenstränge der Geschichte, die Steinchen für Steinchen das Bild im Mosaik des Romans erkennen lassen. Verzaubernd, atmosphärisch entführte mich Zafon in ein Barcelona der Nachkriegszeit, durchzogen von gespenstischem Flüstern, mit biografischen Schatten voller leidvoller Trauer in jeder Gasse. Ungesehen habe ich mich verliebt in diese Stadt voll düsterer Romantik, in das ich Seite für Seite tiefer versunken bin. Ein Buch das jedes Leserherz höher schlagen lässt!

Atmosphärisch, hat mich aber gefühlsmäßig nicht erreicht …
von Julia Matos am 23.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Erwartungen an das vielgepriesene Werk, welches im Zeitraum 1945 bis 1966 in einem fiktiven Barcelona spielt, waren hoch. Eine gewisse Neugier auf den Verlauf hielten mich bei der Stange. Aber in seinen Bann ziehen konnte mich der Roman nicht. Sprachlich ist es eigentlich schön. Der verstorbene Autor Carlos Ruiz Zafón scha... Meine Erwartungen an das vielgepriesene Werk, welches im Zeitraum 1945 bis 1966 in einem fiktiven Barcelona spielt, waren hoch. Eine gewisse Neugier auf den Verlauf hielten mich bei der Stange. Aber in seinen Bann ziehen konnte mich der Roman nicht. Sprachlich ist es eigentlich schön. Der verstorbene Autor Carlos Ruiz Zafón schafft es, das Umfeld lebendig zu machen. Der Stil wirkt aber nicht authentisch. Hauptfigur Daniel ist zu Beginn des Romans 10 Jahre alt. Dafür sind seine Wahrnehmungen und Sprache zu hochgestochen und unpassend. Er verrennt sich in Beziehungen und Ziele, die undankbar und zum Scheitern verurteilt sind, vernachlässigt andere Hobbies, die Schule und langjährige Freunde. Ist das noch romantisch oder einfach dumm? Trotz schöner Grundideen und dichter Atmosphäre konnte ich nicht so mitfühlen wie ich es üblicherweise tue (z. B. bei Luca Di Fulvio). Negativ kommt hinzu, wie stark die Handlung von Zufällen geprägt ist. Es geht um Verlust, Einsamkeit, moralischen Verfall und ungeahndete Verbrechen. Traurige Stimmung dominiert, was auch die eigene Gemütsverfassung drücken kann. Ein Klassiker mehr, zu dem man sich eine Meinung gebildet hat. Ich erahne, warum der Roman seine Anhänger hat, zähle mich selbst aber nicht dazu.

Klingt länger nach, als man denkt
von einer Kundin/einem Kunden aus Rösrath am 16.01.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine fesselnde Geschichte, die immer wieder aufs Neue überrascht in ihrer Entwicklung und den darin vorkommenden Figuren. Zwischendurch düster und tragisch, ist sie aber keine "Schauergeschichte". Insgesamt sehr packend - und das auch über das Lesen hinaus! Ich war verblüfft, wie sehr sie noch in meinen Gedanken weilte und "nach... Eine fesselnde Geschichte, die immer wieder aufs Neue überrascht in ihrer Entwicklung und den darin vorkommenden Figuren. Zwischendurch düster und tragisch, ist sie aber keine "Schauergeschichte". Insgesamt sehr packend - und das auch über das Lesen hinaus! Ich war verblüfft, wie sehr sie noch in meinen Gedanken weilte und "nachklang", bis ich mir "Der Gefangene des Himmels" kaufte. Und ich vermute, dabei wird es nicht bleiben ... :-) Hochwertig und wirklich lesenswert.


  • Artikelbild-0