Das Ende der Unschuld

Roman

KIWI 1329

(23)

»Ein psychologischer Thriller der Extraklasse« Brigitte
»Das Ende der Unschuld« ist ein atmosphärisch dichter, hochspannender Roman über zwei dreizehnjährige Mädchen, über das Erwachen der Sexualität, über Väter und Töchter, Familie und Freundschaft, Lügen und Geheimnisse. Eine zutiefst verstörende und verzaubernde Lektüre. Selten hat ein Roman das Drama der Jugend in all seiner Schönheit und Härte so schmerzlich treffend eingefangen.
»Kühl, düster, genial!« Elle

Portrait
Megan Abbott, geboren in Detroit, hat bislang sechs Bücher veröffentlicht, für die sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt, darunter den Edgar Allan Poe-Award und den Edgar Award, die höchste Auszeichnung für amerikanische Krimiautoren. »Das Ende der Unschuld« ist ihre erste Veröffentlichung auf Deutsch.

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Lebt in Hamburg, weil es da so schön ist. Liest, schreibt, übersetzt (u.a. Jonathan Safran Foer, Megan Abbott und Nick Hornby). Vorsitzende des Vereins zur Rettung des »anderthalb«. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den für Literatur. 2011 erschien ihr erstes eigenes Buch, Sachen machen, bei Rowohlt. Im Frühjahr 2016 erscheint der erste Roman, Der Pfau, bei Kiepenheuer & Witsch.
Übersetzungen
Belletristik:
- Abbott, Megan: Das Ende der Unschuld. Kiepenheuer & Witsch, 2012- Close, Jennifer: Mädchen in Weiß. Berlin Verlag, 2012- Dominczyk, Dagmara: Wir träumten jeden Sommer. Insel, 2014- Dunbar, Dayna: Die Heiligen und die Sünder von Okay County. Goldmann, 2004- Evison, Jonathan: Umweg nach Hause, Kiepenheuer & Witsch, 2015*- Fforde, Jasper: Die letzte Drachentöterin. Baumhaus, 2015*- Griffin, Ella: An und für Dich. Kiepenheuer & Witsch, 2012 (mit Jenny Merling)- Harrington, Rebecca: Im Nebenfach verliebt. Berlin, 2013- Hoffman, Beth: Die Frauen von Savannah. Kiepenheuer & Witsch, 2011- Hornby, Nick: Miss Blackpool. Kiepenheuer & Witsch, 2014* (mit Ingo Herzke)- July, Miranda: Roy Spivey. Kurzgeschichte, in: Das Buch der anderen, Hg. Zadie Smith. Kiepenheuer & Witsch, 2009 - Kinsella, Sophie: Sag's nicht weiter, Liebling, 2004. Prada, Pumps und Babypuder (mit Monika Scheele Knight), 2007. Beide Goldmann- Lichtenstein, Olivia: Seitensprung rückwärts. Krüger, 2007- Long, Kate: Handbuch für Rabenmütter. 2005. Von Großmüttern und anderen Katastrophen. 2006. Beide Goldmann- Packer, ZZ: Gideon. Kurzgeschichte, in: Das Buch der anderen, Hg. Zadie Smith. Kiepenheuer & Witsch, 2009- Sebold, Alice: Das Gesicht des Mondes. Goldmann, 2008- Somer, Mehmet Murat: Der Kuss-Mord. Tropen, 2009- Taylor, Andrew: Wen die Toten rufen, 2005. Der Ruf des Henkers, 2008. Das tote Herz, 2009. Alle Goldmann- Yellin, Tamar: Das Vermächtnis des Shalom Shepher. Goldmann, 2008
Sachbuch:
- Grant, Richard: Bandit Roads. In das gesetzlose Herz der Sierra Madre. Frederking und Thaler, 2008- Lloyd Morgan, Conway: atelier brückner (2002); Triad Berlin (2003); Atelier Markgraph (2003); Orpheus. In: red dot design award: Internationales Jahrbuch Kommunikationsdesign 2003/2004. Hrsg. Peter Zec. (2003); show me the future. engineering and design by werner sobek (2004); D'Art (2006); Franken Architekten (2008). Alle av edition- Ryder, Bethan: Bar- und Clubdesign. av edition, 2002- Ryder, Bethan: Neue Restaurants. av edition, 2004- Safran Foer, Jonathan: Tiere Essen. Kiepenheuer & Witsch, 2010 (mit Brigitte Jakobeit und Ingo Herzke)
Werke und Literaturprojekte
* Kolumne »Mit anderen Worten« - eine Kolumne über das Übersetzen (8 Texte). Titelmagazin, 2010.* »Sachen machen. Was ich immer schon tun wollte.« Rowohlt 2012 (zuerst als Reihe erschienen im culturmag.de).* »Tokyo Blues«, in: Dinner for one. Vom Glück, in der Küche eine Verabredung mit sich selbst zu haben. Hg. Friederike Schilbach. Bloomsbury 2012. * 2012 »Brombeeren« und »Der Pfau«, in: Ziegel - Hamburger Jahrbuch für Literatur, Band 13. Hg. Jürgen Abel, Wolfgang Schömel. Dölling und Galitz* 2012 »Klein Fawa«, in: Weihnachten mit der buckligen Verwandtschaft. Hg. Dietmar Bittrich. Rowohlt* 2014 »Sozialgestörte Nerds«, in: Souveräne Brückenbauer. 60 Jahre Verband der Literaturübersetzer (VdÜ). Sprache im Technischen Zeitalter, Hg. Helga Pfetsch* 2016 »Irgendwo ins grüne Meer«. Insel-Anthologie, als Herausgeberin, zusammen mit Anne von Canal. Arche*Der Pfau. Roman. Kiepenheuer & Witsch*
Auszeichnungen
2005 Arbeitsstipendium des DÜF (für Tamar Yellin: Das Vermächtnis des Shalom Shepher)2006 Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung (für Tamar Yellin: Das Vermächtnis des Shalom Shepher)2011 Hamburger Förderpreis für Literatur (für den Romananfang Der Pfau).2013 Arbeitsstipendium des DÜF (für Jonathan Evison: Umweg nach Hause)2013 »Artist in Residence« an der Universität Nanjing, China
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 15.08.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04539-0
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/1,9 cm
Gewicht 217 g
Originaltitel The End of Everything
Übersetzer Isabel Bogdan
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Ende der Unschuld

Das Ende der Unschuld

von Megan Abbott
(23)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

von Rachel Joyce
(153)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1326

    33748793
    Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts
    von Susann Pásztor
    (17)
    Buch
    9,99
  • Band 1327

    33748768
    Tod sei Dank
    von Helen FitzGerald
    (9)
    Buch
    8,99
  • Band 1328

    33748770
    Ein Ausflug nach wohin eigentlich keiner will
    von Kurt Krömer
    (1)
    Buch
    9,99
  • Band 1329

    35344198
    Das Ende der Unschuld
    von Megan Abbott
    (23)
    Buch
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 1330

    35344193
    Schlaf endlich ein!
    von Helen Walsh
    Buch
    9,99
  • Band 1332

    35344196
    Small Country
    von Nick Hornby
    Buch
    8,99
  • Band 1333

    37438006
    Sommerfest
    von Frank Goosen
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannendes Drama, in dem nach und nach die Wahrheit ans Licht kommt! Ruhig und trotzdem fesselnd beschrieben. Spannendes Drama, in dem nach und nach die Wahrheit ans Licht kommt! Ruhig und trotzdem fesselnd beschrieben.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein Buch über das erwachsen werden,Verlangen,Lügen und Leidenschaft.Ich war total gefesselt.Die Autorin spricht unterschwellig eine sehr dunkle Seite an.fantastisch. Ein Buch über das erwachsen werden,Verlangen,Lügen und Leidenschaft.Ich war total gefesselt.Die Autorin spricht unterschwellig eine sehr dunkle Seite an.fantastisch.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Mal total anders geschrieben und das verleiht diesem Psychothriller seinen ganz eigenen Reiz. Spannend, dunkel und verstörend bis zur letzten Seite. Mal total anders geschrieben und das verleiht diesem Psychothriller seinen ganz eigenen Reiz. Spannend, dunkel und verstörend bis zur letzten Seite.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ich war von der Stimmung des Buches absolut gebannt, da es sofort einen unheilverkündenen Sog entwickelt. Viel wird angedeutet, nicht alles benannt. Sehr aufregend! Ich war von der Stimmung des Buches absolut gebannt, da es sofort einen unheilverkündenen Sog entwickelt. Viel wird angedeutet, nicht alles benannt. Sehr aufregend!

„Empfehlenswert“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Evie und ihre Freundin Lizzie sind unzertrennlich - bis die dreizehnjährige Evie verschwindet. Vermutlich entführt von einem Nachbarn. Lizzie hat sie als Letzte gesehen und probiert sich an alle Details zu erinnern, die dabei helfen könnten das Verschwinden aufzudecken. Und bei ihren eigenen nächtlichen Erkundungen entdeckt Lizzie immer mehr Rätsel und Geheimnisse und am Ende stellt sich die Frage, wie gut kannte sie ihre Freundin wirklich und ist sie wirklich entführt worden oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Ein packendes und spannendes Buch über Freundschaft, das Erwachsenwerden und die Ohnmacht, wenn ein Kind verschwindet. Eine dunkle Geschichte, die einen auch nach dem Lesen nicht mehr loslässt. Absolut empfehlenswert!
Evie und ihre Freundin Lizzie sind unzertrennlich - bis die dreizehnjährige Evie verschwindet. Vermutlich entführt von einem Nachbarn. Lizzie hat sie als Letzte gesehen und probiert sich an alle Details zu erinnern, die dabei helfen könnten das Verschwinden aufzudecken. Und bei ihren eigenen nächtlichen Erkundungen entdeckt Lizzie immer mehr Rätsel und Geheimnisse und am Ende stellt sich die Frage, wie gut kannte sie ihre Freundin wirklich und ist sie wirklich entführt worden oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Ein packendes und spannendes Buch über Freundschaft, das Erwachsenwerden und die Ohnmacht, wenn ein Kind verschwindet. Eine dunkle Geschichte, die einen auch nach dem Lesen nicht mehr loslässt. Absolut empfehlenswert!

„Ein Roman mit "krimiartiger" Spannung“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Dieses Buch liest sich wie ein Krimi, es ist darüber hinaus aber auch ein Buch über Freundschaft und Familie, über Beziehungen und das Erwachsen werden und vor allem ein Buch über unausgesprochene Geheimnisse... Dieses Buch liest sich wie ein Krimi, es ist darüber hinaus aber auch ein Buch über Freundschaft und Familie, über Beziehungen und das Erwachsen werden und vor allem ein Buch über unausgesprochene Geheimnisse...

„Spannend und nachwirkend!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Evie und Lizzie, beide 13, sind beste Freundinnen. Sie teilen alles und haben keine Geheimnisse vor einander. Das glaubte Evie jedenfalls bis Lizzie spurlos verschwand.

Diese Geschichte ums Erwachsenwerden, um Familie, Freundschaft und Verrat und um das Erwachen der Sexualität ist zutiefst verstörend und lässt keinen kalt. Ein echter Pageturner der Abgründe der menschlichen Seele zeigt, lange nachwirkt und viele Fragen aufwirft.
Ein tolles Debüt!

Evie und Lizzie, beide 13, sind beste Freundinnen. Sie teilen alles und haben keine Geheimnisse vor einander. Das glaubte Evie jedenfalls bis Lizzie spurlos verschwand.

Diese Geschichte ums Erwachsenwerden, um Familie, Freundschaft und Verrat und um das Erwachen der Sexualität ist zutiefst verstörend und lässt keinen kalt. Ein echter Pageturner der Abgründe der menschlichen Seele zeigt, lange nachwirkt und viele Fragen aufwirft.
Ein tolles Debüt!

„verstörende Verhältnisse“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Nachbarmädchen , Freundinnen - die zusammen aufwachsen, einfach alles miteinander teilen und zusammen erleben , rivalisierende Schwestern und Erwachsene, die schwere Grenzverletzungen begehen, darum geht es in diesem packenden Thriller, der lange nachwirkt ! Lizzie , eines der Mädchen erzählt uns diese Geschichte,sie läßt uns teilhaben an der subtilen Verwirrungen der Gefühle, der erwachenden Sexualität und der erotisch aufgeladenen Atmosphäre, die sie bei sich und allen anderen in ihrer Umgebung wahrnimmt und die
schließlich in einer tödlichen Katastrophe endet ! Aus der Sehnsucht nach etwas Verlorenem entsteht der tiefste Kummer - und nichts kann jemals wieder so sein wie vor den sich überschlagenden Ereignissen und den schrecklichen Dingen, die Evie geschehen sind und die sie dennoch Liebe nennt !
Sehr spannend und als Diskussionsstoff bestens geeignet !
Nachbarmädchen , Freundinnen - die zusammen aufwachsen, einfach alles miteinander teilen und zusammen erleben , rivalisierende Schwestern und Erwachsene, die schwere Grenzverletzungen begehen, darum geht es in diesem packenden Thriller, der lange nachwirkt ! Lizzie , eines der Mädchen erzählt uns diese Geschichte,sie läßt uns teilhaben an der subtilen Verwirrungen der Gefühle, der erwachenden Sexualität und der erotisch aufgeladenen Atmosphäre, die sie bei sich und allen anderen in ihrer Umgebung wahrnimmt und die
schließlich in einer tödlichen Katastrophe endet ! Aus der Sehnsucht nach etwas Verlorenem entsteht der tiefste Kummer - und nichts kann jemals wieder so sein wie vor den sich überschlagenden Ereignissen und den schrecklichen Dingen, die Evie geschehen sind und die sie dennoch Liebe nennt !
Sehr spannend und als Diskussionsstoff bestens geeignet !

„Was für eine Neuentdeckung“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ich weiß gar nicht, wie ich dieses kleine Meisterwerk beschreiben soll.Ist es ein Buch,über das erste Verliebtsein, die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens,die Ohnmacht, wenn die beste Freundin spurlos verschwindet,oder ein Buch über
die verzweifelte Suche nach derselben ? Das Ende der Unschuld,vereint all das auf wunderbarste Weise und läßt einen noch lange nicht los.
Ich weiß gar nicht, wie ich dieses kleine Meisterwerk beschreiben soll.Ist es ein Buch,über das erste Verliebtsein, die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens,die Ohnmacht, wenn die beste Freundin spurlos verschwindet,oder ein Buch über
die verzweifelte Suche nach derselben ? Das Ende der Unschuld,vereint all das auf wunderbarste Weise und läßt einen noch lange nicht los.

„Alles gerät aus dem Lot“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Lizzie und Evie , beide 13, sind schon immer beste Freundinnen. Sie wohnen nebeneinander, gehen gemeinsam zur Schule – und haben keine Geheimnisse voreinander. Dachte Lizzie jedenfalls, bis Evie eines Nachmittags plötzlich verschwindet.

Megan Abbott gelingt es auf wunderbare Weise in die Gefühlswelt zweier 13jähriger Mädchen einzutauchen. Wünsche; Träume; intensive, verwirrende Gefühle in unerwartete Richtungen; kindliche Verletzlichkeit; alles genial verpackt in einen hochspannenden, psychologischen Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann!!.
Lizzie und Evie , beide 13, sind schon immer beste Freundinnen. Sie wohnen nebeneinander, gehen gemeinsam zur Schule – und haben keine Geheimnisse voreinander. Dachte Lizzie jedenfalls, bis Evie eines Nachmittags plötzlich verschwindet.

Megan Abbott gelingt es auf wunderbare Weise in die Gefühlswelt zweier 13jähriger Mädchen einzutauchen. Wünsche; Träume; intensive, verwirrende Gefühle in unerwartete Richtungen; kindliche Verletzlichkeit; alles genial verpackt in einen hochspannenden, psychologischen Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann!!.

„Das Ende der Unschuld“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dies ist die Geschichte von Lizzie und Evie, zwei dreizehnjährige Mädchen, die alles miteinander teilen - so scheint es.
Doch eines Tages nach Schulschluß ist Evie plötzlich verschwunden. Ist sie entführt worden? Eine dramatische Suche beginnt. Nach und nach macht Lizzie seltsame Entdeckungen und kommt einem Geheimnis auf die Spur. Sie stellt sich die Frage, wie gut sie ihre beste Freundin überhaupt kannte.
Dieses Buch ist Lesevergnügen pur - auch für Jugendliche geeignet.
Dies ist die Geschichte von Lizzie und Evie, zwei dreizehnjährige Mädchen, die alles miteinander teilen - so scheint es.
Doch eines Tages nach Schulschluß ist Evie plötzlich verschwunden. Ist sie entführt worden? Eine dramatische Suche beginnt. Nach und nach macht Lizzie seltsame Entdeckungen und kommt einem Geheimnis auf die Spur. Sie stellt sich die Frage, wie gut sie ihre beste Freundin überhaupt kannte.
Dieses Buch ist Lesevergnügen pur - auch für Jugendliche geeignet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
13
10
0
0
0

Das Ende der Unschuld
von dorli am 14.01.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Die dreizehnjährigen Nachbarsmädchen Lizzie und Evie wachsen miteinander auf, teilen alles, es gibt keine Geheimnisse zwischen ihnen, sie erleben scheinbar eine fröhliche und unbeschwerte Kindheit. Doch dieser Eindruck täuscht. Als Evie eines Tages nach Schulschluss nicht mehr nach Hause kommt, muss Lizzie feststellen, dass sie ihre Freundin nicht so... Die dreizehnjährigen Nachbarsmädchen Lizzie und Evie wachsen miteinander auf, teilen alles, es gibt keine Geheimnisse zwischen ihnen, sie erleben scheinbar eine fröhliche und unbeschwerte Kindheit. Doch dieser Eindruck täuscht. Als Evie eines Tages nach Schulschluss nicht mehr nach Hause kommt, muss Lizzie feststellen, dass sie ihre Freundin nicht so gut kennt, wie sie angenommen hat. Megan Abbott hat diesen Roman ganz raffiniert aufgebaut. Schnell fängt sie den Leser mit der spannenden Handlung um die vermeintliche Entführung Evies ein. Man will unbedingt wissen, was da passiert ist und wo Evie ist. Und man fragt sich natürlich, was Mr. Shaw mit ihrem Verschwinden zu tun hat. Mit dem Beginn von Lizzies Spurensuche verschiebt sich der Fokus der Geschichte und plötzlich stehen die Entwicklung und das Heranwachsen der beiden Mädchen im Vordergrund. Die Autorin lässt Lizzies mit der unverfälschten Sprache eines Kindes erzählen. Von den Vorgängen im Hause Verver, von dem Aufruhr in der Stadt, von Lizzies Entdeckungen während der Suche nach Evie. Auch an ihren Erinnerungen und an ihrer Schwärmerei für Mr. Verver lässt sie den Leser teilhaben. Mit jeder Entdeckung, die Lizzie während ihrer nächtlichen Steifzüge macht, weicht ihre unbekümmerte Kindheit ein Stückchen weiter zurück und man kann miterleben, wie sich peu à peu die Erkenntnis bei Lizzie einschleicht, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Ganz langsam begreift sie, welche Dramatik wirklich hinter Evies Verschwinden steckt. Der Autorin gelingt es hervorragend, die sich ändernde Sichtweise und die Verwirrung, die die Wandlung zum Erwachsensein für Lizzie und Evie mit sich bringt, zu vermitteln. Die Art, wie Megan Abbott diese beiden unbefangenen und unwissenden Mädchen auf ganz unterschiedliche Weise erwachsen werden lässt, hat mich sehr berührt und nachdenklich gestimmt. "Das Ende der Unschuld" ist ein spannend verpackter, sehr tiefgründiger Roman.

Düster und perfide!
von Michelle Rößner aus Göttingen am 26.01.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Ende der Unschuld ist der Abschied von der Kindheit. Lizzi, die Erzählerin des Romans, und Evie sind beide dreizehn Jahre alt und beste Freundinnen. Beide wachsen sie in unmittelbarer Nachbarschaft einer nahezu idyllischen Kleinstadtwelt auf. Eines Tages ist Evie plötzlich spurlos verschwunden. Doch ist sie wirklich, wie... Das Ende der Unschuld ist der Abschied von der Kindheit. Lizzi, die Erzählerin des Romans, und Evie sind beide dreizehn Jahre alt und beste Freundinnen. Beide wachsen sie in unmittelbarer Nachbarschaft einer nahezu idyllischen Kleinstadtwelt auf. Eines Tages ist Evie plötzlich spurlos verschwunden. Doch ist sie wirklich, wie vermutet, einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Abbott verknüpft geschickt Inhalt und Stil eines klassischen Adoleszenz-Romans mit Krimi-Elementen und fesselt den Leser damit bis zur letzten Seite!

Sehr schön ..
von Melissa Gahrmann aus Rheine am 17.06.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Ein Hochspannender Roman über zwei dreizehnjährige Mädels. Lizzie und ihre Freundinn Evie sind unzertrennlich, beste Freundinnnen die alles miteinander teilen. Doch eines Nachmittages ist Evie spurlos verschwunden und Lizzie wird zur wichtigsten Zeugin........ Ein richtig schönes Buch das man unbedingt gelesen haben muss. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen... Sehr... Ein Hochspannender Roman über zwei dreizehnjährige Mädels. Lizzie und ihre Freundinn Evie sind unzertrennlich, beste Freundinnnen die alles miteinander teilen. Doch eines Nachmittages ist Evie spurlos verschwunden und Lizzie wird zur wichtigsten Zeugin........ Ein richtig schönes Buch das man unbedingt gelesen haben muss. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen... Sehr empfehlenswert