Die letzten Tage der Menschheit

Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog

Österreichs Eigensinn. Eine Bibliothek Band 6

Karl Kraus

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Die letzten Tage der Menschheit

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Suhrkamp
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Suhrkamp
  • Die letzten Tage der Menschheit

    Books on Demand

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Books on Demand
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Erscheint demnächst (Nachdruck)

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    16,00 €

    Suhrkamp
  • Literatur und Lüge

    Tredition

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    17,90 €

    Tredition
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    18,00 €

    Suhrkamp
  • Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Suhrkamp
  • Die letzten Tage der Menschheit

    Utzverlag GmbH

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Utzverlag GmbH
  • Die letzten Tage der Menschheit

    Jung u. Jung

    Sofort lieferbar

    28,00 €

    Jung u. Jung
  • Literatur und Lüge

    Severus Verlag

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    29,90 €

    Severus Verlag
  • Die letzten Tage der Menschheit

    Nexx verlag

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    34,90 €

    Nexx verlag

gebundene Ausgabe

ab 14,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

22,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Herausgegeben und mit einem Nachwort von Franz Schuh

Einem „Marstheater“ hat Karl Kraus seine Weltkriegstragödie zugedacht – weil sie mit ihren über 200 Szenen nicht nur im Umfang über jede menschliche Vorstellung hinausgeht. Die Tragödie findet hier nicht nur auf dem Theater statt, sie ist eine Katastrophe von apokalyptischen Dimensionen, der Untergang der Welt in einer „Extraausgabee“. Und so endet der Krieg, gegen den Karl Kraus mit satirischem Furor und moralischer Beschämung Krieg geführt hat, hier nicht mit einem Frieden: „Dieser nicht.“ Denn: „Er hat sich nicht an der Oberfläche des Lebens abgespielt, sondern im Leben selbst gewütet. Die Front ist ins Hinterland hineingewachsen. Sie wird dort bleiben.“ Und Karl Kraus spürt ihrem Verlauf nach: in der Presse wie im Militärkommando, im Café wie am Schlachtfeld, im Wurstelprater wie vorm Kriegsgericht und vor allem in dem von Chauvinismus und Gewissenlosigkeit verseuchten Denken und Sprechen seiner zeitgenossen. Aus Erfundenem wie Gefundenem gestaltet Karl Kraus ein großes Panorama des Schreckens, den tragischen Karneval einer Menschheit im Vernichtungsrausch: ein literarisches Fanal, Mahnmal und Monument.

Karl Kraus, geboren 1874 in Böhmen, Publizist und Schriftsteller, einer der bedeutendsten Sprach- und Kulturkritiker, Satiriker und Essayisten, Aphoristiker und Dichter deutscher Sprache. Er starb 1936 in Wien.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Bernhard Fetz
Seitenzahl 808
Erscheinungsdatum 26.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99027-006-6
Verlag Jung u. Jung
Maße (L/B/H) 19/12,9/4,3 cm
Gewicht 598 g
Auflage 1

Weitere Bände von Österreichs Eigensinn. Eine Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Die Euphorie des Krieges
von Daniela Ammann aus Wien am 25.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach dem tragischen Mord an Franz Ferdinand bricht im Volk zunächst eine Euphorie aus einen Krieg zu beginnen. Karl Kraus fängt in vielen einzelnen Szenen die Gesinnung des Volkes ein und stellt diese abnehmende Freude am Kriegssgeschehen sehr bildhaft dar. Oft überzogen und mit einem Hauch Ironie. Kraus selbst schrieb, dass die... Nach dem tragischen Mord an Franz Ferdinand bricht im Volk zunächst eine Euphorie aus einen Krieg zu beginnen. Karl Kraus fängt in vielen einzelnen Szenen die Gesinnung des Volkes ein und stellt diese abnehmende Freude am Kriegssgeschehen sehr bildhaft dar. Oft überzogen und mit einem Hauch Ironie. Kraus selbst schrieb, dass dieses Stück einem Marstheater zugedacht wurde, da es nach irdischen Maßstäben zehn Abende beanspruchen würde. Dennoch ist das Werk "Die letzten Tage der Menschheit" ein grandioses Stück österreichischer Literatur.


  • Artikelbild-0