Eines Abends in Paris

Roman

Nicolas Barreau

(45)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Eines Abends in Paris

    Piper

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Piper

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Eines Abends in Paris

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Hörbuch (CD)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Eines Abends in Paris

    5 CD (2013)

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    14,99 €

    5 CD (2013)

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeden Mittwoch kommt eine junge Frau im roten Mantel in Alain Bonnards kleines Pariser Programmkino, und immer sitzt sie auf demselben Platz in Reihe 17. Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und spricht sie an. Sie verbringen den Abend miteinander, doch in der Woche darauf taucht sie nicht mehr auf. Obwohl er von ihr kaum mehr als ihren Vornamen weiß, begibt sich Alain auf die Suche nach ihr und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Film schöner erzählen könnte...

"Eine bezaubernde Liebesgeschichte.", Westdeutsche Zeitung, 13.12.2013

Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und lebt heute als freier Autor in Paris. Schon mit seinen Erfolgen »Die Frau meines Lebens« und »Du findest mich am Ende der Welt« hat er sich in die Herzen seiner Leserinnen geschrieben, ehe »Das Lächeln der Frauen« ein internationaler Bestseller wurde. Weitere sehr erfolgreiche Bücher folgten..
Sophie Scherrer hat nach dem Studium als Journalistin, Rundfunksprecherin und Lektorin in verschiedenen großen Verlagshäusern gearbeitet. Ihr erstes Theaterstück »Der eitle Ritter Löwenzahn und das kleine Vergissmeinnicht« schrieb sie in der vierten Klasse mit einem Pelikan-Schulschreibfüller und mindestens 50 Rechtschreibfehlern. Aber sie hatte eine sehr nette Lehrerin. Heute führt sie mit ihrem Mann einen eigenen kleinen Verlag und lebt mit ihrer Familie in München.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 15.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30246-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/2,6 cm
Gewicht 258 g
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Sophie Scherrer

Buchhändler-Empfehlungen

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Wieder ein schönes Buch von Nicolas Barreau, das mir gut gefallen hat. "Das Lächeln der Frauen" hat mich süchtig nach seinen Paris-Romanen gemacht.

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein wunderbar romantischer Roman, in dem die typische französische Leichtigkeit innewohnt. Zum Träumen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
29
14
2
0
0

Wunderbar!
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 06.12.2016

Atemberaubend schön wie immer, macht Lust auf mehr! Barreau nimmt uns Leser wieder mit nach Paris, durch die nächtlichen Straßen, über schimmernde Brücken und in dieses schnucklige alte atmosphärische Kino, wo die Geschichte beginnt. Auch wenn man weiß wie schön dieses Buch enden wird, konnte ich es nicht loslassen. Ich fieberte... Atemberaubend schön wie immer, macht Lust auf mehr! Barreau nimmt uns Leser wieder mit nach Paris, durch die nächtlichen Straßen, über schimmernde Brücken und in dieses schnucklige alte atmosphärische Kino, wo die Geschichte beginnt. Auch wenn man weiß wie schön dieses Buch enden wird, konnte ich es nicht loslassen. Ich fieberte mit und grübelte Tag und Nacht mit Alain mit, warum er immer wieder sein Glück verfehlte. Atemberaubend schön wie immer, macht Lust auf mehr!

von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2016
Bewertet: anderes Format

Geschichten, die das Leben schreibt. Barreau überzeugt wieder einmal mit seiner Kunst, den Leser einzufangen und nicht mehr gehen zu lassen!

von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2016
Bewertet: anderes Format

Romantisch, witzig, spannend und voller Lebensfreude und eine Liebeserklärung an Paris.


  • Artikelbild-0