Meine Filiale

Frauen, die lesen, sind gefährlich

Lesende Frauen in Malerei und Fotografie

Elisabeth Sandmann im it Band 4258

Stefan Bollmann

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Frauen, die lesen, galten lange Zeit als gefährlich – denn lesend konnten sie sich Wissen aneignen, das nicht für sie bestimmt war, und die enge Welt des Heims, der Kindererziehung und der Hausarbeit mit der unbegrenzten Welt der Gedanken und der Phantasie eintauschen. Doch während es Jahrhunderte dauerte, bis es Frauen tatsächlich erlaubt war zu lesen, was sie mochten, waren Künstler von jeher fasziniert von ihnen. Frauen, die ein Buch in Händen halten und tief in die Lektüre versunken sind, begegnen uns in meisterhaften und weltberühmten Werken aus allen Epochen.
Stefan Bollmann führt feinsinnig und anregend durch die Geschichte weiblichen Lesens und erklärt uns, warum große Maler wie Corinth, Boucher, Rembrandt, Tissot, van Gogh, Vermeer u. v. a. lesenden Frauen nicht widerstehen konnten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 143
Erscheinungsdatum 16.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-35958-6
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 19/11,6/1,7 cm
Gewicht 206 g
Abbildungen mit zahlreichen Farbabbildungen
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 35865

Weitere Bände von Elisabeth Sandmann im it

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Spannende Portaits und biographische Informationen über Frauen, in deren Leben das Lesen einen großen Stellenwert hat.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Gelungenes Geschenk-Buch für Leserinnen aller Coleur und Initialzündung einer kleinen Reihe um "Frauen, die..." Kenntnisreich und kurzweilig - ideale Bett-und Badewannen-Lektüre !

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0