Warenkorb
 

Anatomie einer Nacht

Roman

(5)

In der Nacht vom 31. August auf den 1. September 2008 nehmen sich in einer kleinen Stadt im Osten Grönlands elf Menschen das Leben. Wie eine Epidemie breitet sich der Freitod in allen gesellschaftlichen Schichten und Altersgruppen des Ortes aus, dessen Bewohner sich »durch eine Berührung oder einen Blick infiziert« zu haben scheinen. Oberflächlich betrachtet, stehen diese Selbstmorde in keinerlei Zusammenhang, nur einige der Toten kannten sich flüchtig. Und doch fragt sich der außenstehende Beobachter: »Ist es nicht ein Trugschluss zu glauben, das Leben eines Einzelnen habe Bedeutung nur für sich betrachtet? Genauso wenig wie der Tod eines Einzelnen Sinn macht, isoliert vom Leben der anderen.«
Der Roman »Anatomie einer Nacht« erzählt die letzten Stunden von elf Menschen, und er erzählt von Grönland, diesem Land der Extreme, über dem so viel Kälte und Einsamkeit und tröstlicher Zauber zugleich liegt. Behutsam und in eindringlichen Bildern folgt Anna Kim den lebensgeschichtlichen Verzweigungen und gibt Antwort darauf, warum diese eine Nacht nur so ablaufen konnte, wie sie ablief.

Portrait
Anna Kim wurde 1977 in Südkorea geboren. 1979 zog die Familie nach Deutschland und schließlich weiter nach Wien, wo die Autorin seit 1984 lebt. Von ihr sind bisher die Erzählung Die Bilderspur (2004), der Roman Die gefrorene Zeit (2008) sowie der Essay Invasionen des Privaten (2011) erschienen. Anatomie einer Nacht ist ihr erstes Buch im Suhrkamp Verlag.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 299
Erscheinungsdatum 11.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46478-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,2 cm
Gewicht 277 g
Auflage 1
Verkaufsrang 99.697
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

"Wenn man fühlend versteht, vergisst man niewieder."
von einer Kundin/einem Kunden am 11.09.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Poetisch aufgeladene Erzählung über das Schicksal verlorener Menschen, die Schönheit Grönlands und dessen Kampf zwischen Vergangenheit und Zukunft. Kafkaeske Züge untermalen das ungewöhnliche Land, das soviele Figuren in die Verzweiflung treibt. Düster und gerade deswegen sehr lesenswert.

nichts für zartbesaitete Leser
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2013

Es ist die Nacht vom 31. August auf den 1. September 2008, als sich 11 Menschen in einer abgeschiedenen Stadt in Grönland das Leben nehmen. 11 Selbstmorde, die unabhängig voneinander verübt werden, so scheint es im ersten Augenblick. Es ist eine schroffe, unnahbare Gegend. Die Lebensumstände der Bewohner sind... Es ist die Nacht vom 31. August auf den 1. September 2008, als sich 11 Menschen in einer abgeschiedenen Stadt in Grönland das Leben nehmen. 11 Selbstmorde, die unabhängig voneinander verübt werden, so scheint es im ersten Augenblick. Es ist eine schroffe, unnahbare Gegend. Die Lebensumstände der Bewohner sind hart und karg, viele sind ohne Arbeit. Hoffnungslosigkeit ist eine weitverbreitete Begleiterin. Man muss Dinge gut aushalten können in einem Land der Extreme. Dieses Buch geht unter die Haut.

Anatomie einer Nacht
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Anna Kim schreibt über Grönland und dem Leser wird kalt und das Licht wird düster. Elf Selbstmorde geschehen und der Leser versucht die Zusammenhänge zu finden. Sprachlich hervorragend, ein Buch auf das man sich einlassen muß.