Die Geschichte der legendären Länder und Städte

Umberto Eco

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,90
39,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

24,90 €

Accordion öffnen
  • Die Geschichte der legendären Länder und Städte

    dtv

    Sofort lieferbar

    24,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

39,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) geboren und starb am 19. Februar 2016 in Mailand. Er zählte zu den bedeutendsten Schriftstellern und Wissenschaftlern der Gegenwart. Sein Werk erscheint im Hanser Verlag, zuletzt u.a. der Roman Nullnummer (2015), Pape Satàn. Chroniken einer flüssigen Gesellschaft oder Die Kunst, die Welt zu verstehen (2017), Auf den Schultern von Riesen. Das Schöne, die Lüge und das Geheimnis (2019) und Der ewige Faschismus (2020)..
Martin Pfeiffer, Studium der Indologie und Slavistik an der FU Berlin; ab 1975 Übersetzungen (Englisch, Russisch, Italienisch &c); 1990-2001 Privatdozent für Indologie; Autoren u. a. George Steiner, Saul Friedländer, Robert Harrison..
Barbara Schaden studierte Romanistik und Turkologie in Wien und München. Nach einigen Jahren in der Filmbranche und im Verlagslektorat seit 1992 freiberufliche Übersetzerin. Sie übersetzte Sachbücher von Siddharta Mukherjee, Allen Frances, Amy Chua, Peter Demetz, Amana Fontanella-Khan und Umberto Eco u.v.a.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 478
Erscheinungsdatum 04.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24382-8
Verlag Hanser, Carl
Maße (L/B/H) 24,6/17,9/3,6 cm
Gewicht 1464 g
Originaltitel Storia delle terre e dei luoghi leggendari
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Martin Pfeiffer, Barbara Schaden

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Heute Phantasie, damals Realität
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 06.02.2014

Mit der ihm eigenen Mischung aus opulentem Sachwissen und feiner Ironie schildert uns Umberto Eco verschiede Mythen, deren Handlungsorte über sehr lange Zeit als real galten oder sogar noch immer gelten. Die ausgewählten Themen sind allerdings leider eher willkürlich gewählt und die abgedruckten Quellentexte nur sehr selektiv. W... Mit der ihm eigenen Mischung aus opulentem Sachwissen und feiner Ironie schildert uns Umberto Eco verschiede Mythen, deren Handlungsorte über sehr lange Zeit als real galten oder sogar noch immer gelten. Die ausgewählten Themen sind allerdings leider eher willkürlich gewählt und die abgedruckten Quellentexte nur sehr selektiv. Wir lesen ziemlich oft: „Das interessiert uns nicht.“ Doch, tut es. Sehr sogar.

Über Sagen, Mythen, Abenteuer ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.11.2013

Umberto Eco nimmt uns auf eine Reise nach Atlantis, Ultima Thule, Eldorado und viele andere mythische Orte der Erde oder der menschlichen Phantasie. Er folgt ihren Spuren im Lauf der Geschichte und zitiert dazu die entsprechenden Quellen. Eine Vielzahl an farbigen Abbildungen rundet dieses opulente Werk ab. Eco schöpft hier a... Umberto Eco nimmt uns auf eine Reise nach Atlantis, Ultima Thule, Eldorado und viele andere mythische Orte der Erde oder der menschlichen Phantasie. Er folgt ihren Spuren im Lauf der Geschichte und zitiert dazu die entsprechenden Quellen. Eine Vielzahl an farbigen Abbildungen rundet dieses opulente Werk ab. Eco schöpft hier aus seinem umfassenden Wissen und legt ein Buch vor, das zum Schmökern einlädt. Einfach interessant zu lesen und schön anzusehen!

Nicht buchbar
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2013

Eines können Sie sich auf jeden Fall abschmücken. Eine Reise á la Eco ist nicht buchbar. Da kann kein Reisebüro, kein Veranstalter mithalten. Allerdings wird vielleicht ein kleiner Teil ihrer Sehnsucht nach dem Fernen, Unbekannten gestillt. Die Sehnsucht nach Mittelerde, Atlantis, das Troja Homers, Alamut, und, und, und es zahlt... Eines können Sie sich auf jeden Fall abschmücken. Eine Reise á la Eco ist nicht buchbar. Da kann kein Reisebüro, kein Veranstalter mithalten. Allerdings wird vielleicht ein kleiner Teil ihrer Sehnsucht nach dem Fernen, Unbekannten gestillt. Die Sehnsucht nach Mittelerde, Atlantis, das Troja Homers, Alamut, und, und, und es zahlt sich auf jeden Fall aus. Nicht nur vom Text her, sondern auch die opulente visuelle Ausstattung erregt Bewunderung.


  • Artikelbild-0