Warenkorb

Der König von Berlin

Kriminalroman

Ich hab noch eine Leiche in Berlin

Hauptgewinn! Der junge und ehrgeizige Kommissar Lanner aus dem niedersächsischen Cloppenburg wird tatsächlich nach Berlin versetzt. Allerdings erwarten ihn dort Kollegen, die ihn als «Dorfsheriff» schikanieren, eine Bevölkerung ohne den geringsten Respekt und die Leiche eines Mannes, der vor Monaten im Garten seines Mietshauses vergraben wurde. Niemand kannte ihn, in seiner Wohnung jedoch finden sich Unmengen von Bargeld. Obendrein ereilt den Chef der größten Schädlingsbekämpfungsfirma ein mysteriöser Tod, und kurz darauf wird Berlin von einer gewaltigen Rattenplage bedroht …

Rezension
Ein brillanter Autor, ein wunderbarer Erzähler und ein stiller Komödiant.
Portrait
Horst Evers, geboren 1967 in der Nähe von Diepholz in Niedersachsen, studierte Germanistik und Publizistik in Berlin und jobbte als Taxifahrer und Eilzusteller bei der Post. Er erhielt unter anderem den Deutschen Kabarettpreis und den Deutschen Kleinkunstpreis. Jeden Sonntag ist er auf radioeins zu hören. Seine Geschichtenbände – wie «Für Eile fehlt mir die Zeit» oder «Wäre ich du, würde ich mich lieben» – und seine Romane – «Der König von Berlin» oder «Alles außer irdisch» – sind Bestseller. Horst Evers lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 02.01.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25952-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/3 cm
Gewicht 329 g
Auflage 12. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Berlin mal aus einer ganz anderen Perspektive. Lustiger Krimi - Horst Evers in ungewohnter Form.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Horst Evers kann auch Krimis schreiben. Für alle Fans ein echtes MUSS. Großartig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
10
6
0
0
1

Horst Evers ist unschlagbar...
von Helena aus Berlin am 03.03.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

...witzig. Amüssanter Krimi aus Berlin. Was für Gedankenverläufe! Zum schreien! Wie bekämpft und stimmuliert Rattenplage im Berlin? Man besorgt sich Schlangen und wenn die einem zu viel werden ? Die Krokodile ! Ein Wahnsinn von Witz ! Auch der Inspektor aus Niedersachsen, der in der Hauptstadt tätig ist und einen Mord aufklär... ...witzig. Amüssanter Krimi aus Berlin. Was für Gedankenverläufe! Zum schreien! Wie bekämpft und stimmuliert Rattenplage im Berlin? Man besorgt sich Schlangen und wenn die einem zu viel werden ? Die Krokodile ! Ein Wahnsinn von Witz ! Auch der Inspektor aus Niedersachsen, der in der Hauptstadt tätig ist und einen Mord aufklären muss, ist toll. Super vorgelesen. Empfehlenswert

Der König von Berlin
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 07.09.2016

Komsich, witzig, ironisch - vergnügliche Krimilektüre. Die Berliner Filz- und Vetternwirtschaft wird kräftig durch den Kakao gezogen, es geht drunter und drüber - ich hätte gerne noch mehr davon gelesen .

Nichts für mich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Syke am 25.03.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie weit bin ich gekommen bis ich das Handtuch geworfen habe? Seite 20? Zugegeben, wenn man am Anfang in die Irre geleitet wird mit dem ersten Leichenfund, ist das ganz nett gemacht. Wenn aber schon 3 Seiten weiter ein minderbemittelter Spurensicherer Spaß daran hat seinen Vorgesetzten zu mobben, denn nichts anderes ist diese "... Wie weit bin ich gekommen bis ich das Handtuch geworfen habe? Seite 20? Zugegeben, wenn man am Anfang in die Irre geleitet wird mit dem ersten Leichenfund, ist das ganz nett gemacht. Wenn aber schon 3 Seiten weiter ein minderbemittelter Spurensicherer Spaß daran hat seinen Vorgesetzten zu mobben, denn nichts anderes ist diese "Verarsche" und der auch noch geradezu danach schreit, ist mir der Spass vergangen. Ich werde nur im Notfall weiter lesen. Schade um das Geld.