Pastis für den Commissaire

Kriminalroman

Commisaire Levefre Band 1

Julie Masson

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist ein herrlicher Sommertag, doch ein Leichenfund lässt Lucien Lefevres Laune unter den Gefrierpunkt sinken. Da alle Kollegen im Urlaub sind, muss der Commissaire auf sein Feierabendritual – den geliebten Pastis - verzichten. Ausgerechnet in dem stillen Küstenort Contis Plage hat das Meer den Körper eines Mannes freigegeben, der erkennbar nicht freiwillig gestorben ist.

Lefevre macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Und steht einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft gegenüber, in der jeder ein Geheimnis vor ihm zu verbergen sucht ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 318
Erscheinungsdatum 01.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23248-0
Reihe Lucien Lefevre ermittelt 1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,1 cm
Gewicht 318 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 48205

Weitere Bände von Commisaire Levefre

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Der Pastis würde passen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Müllheim Dorf am 04.06.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Der Plot ist mir etwas zu stereotyp. Alle Franzosen betrügen und halten nichts von Umweltschutz. Die Deutschen sind da ganz anders. Und wieso braucht jeder Krimi auch noch eine Liebesgeschichte.

Entwicklungsfähig, aber gutes Debut
von Bücher in meiner Hand am 11.05.2016

Lucien Lefevre ist ein eingebildeter George Clooney-Verschnitt, der nur charmant ist wenn er will. Er muss einen Mord in einem Küstenort aufklären. Doch viel Hilfe hat er nicht. Seine Kollegen vor Ort sitzen meist im Bistro anstatt im Büro und verweigern teilweise ihre Arbeit. Wie fest sind sie in diese ganze Sache verstrickt? ... Lucien Lefevre ist ein eingebildeter George Clooney-Verschnitt, der nur charmant ist wenn er will. Er muss einen Mord in einem Küstenort aufklären. Doch viel Hilfe hat er nicht. Seine Kollegen vor Ort sitzen meist im Bistro anstatt im Büro und verweigern teilweise ihre Arbeit. Wie fest sind sie in diese ganze Sache verstrickt? Die Dorfbewohner mögen keine Fremden und "Ökos" wie der getötete Mann, schon gar nicht. Die Umwelt ist ihnen egal, Vorschriften sowieso und wenn es um Fremde geht, halten sie zusammen. Dabei sind sie untereinander verkracht, korrupt und jeder tratscht über jeden. Lucien versteht die Dorfgeschichten zunächst nicht, bis er dank Sophie, die Schwester des Toten, Zugang zu dessen Notizbuch bekommt. Und nun kommt er auch endlich dem Motiv und dem Mörder näher. Luciens Lieblingsgetränk besteht aus drei Zutaten: Pastis, Grenadinesirup und Minzesirup. Nicht schütteln, sondern übereinander eingiessen - so erhält man den "Feuille Morte". Wenn man einen verschrobenen Kommissar, schwierige Dorfbewohner und einen Mord nimmt und sie mixt, bekommt man einen Krimi. Mir gings zuerst ähnlich wie Lucien. Ich brauchte eine Weile um mit den Charakteren klarzukommen, um herauszufinden wer davon vertrauenswürdig ist und wer falsch spielt. Doch danach las sich der Krimi gut. Da Lucien am Ende zu einem neuen Job gerufen wird, nehme ich an, dass es mit "Pastis für den Commissaire" noch nicht zu Ende ist und Lucien bald weitere Feuille Morte trinken kann. Fazit: Ein gutes Debut! 4 Punkte.

Charmanter "Gutelaunekrimi"
von ML aus Basel am 21.09.2015

Freunde unblutiger Krimis, schöner Landschaften und witziger Dialoge werden hier fündig. Es ist Sommer, alle Arbeitskollegen sind in den Ferien und Lucie Lefevres hat sich eben ein neues Ablagesystem überlegt. Am Tag an dem er zur Tat schreiten will; ein Anruf aus Lit-et-Mixe. Ein Mord! Wegen der Ferienzeit muss er wieder erm... Freunde unblutiger Krimis, schöner Landschaften und witziger Dialoge werden hier fündig. Es ist Sommer, alle Arbeitskollegen sind in den Ferien und Lucie Lefevres hat sich eben ein neues Ablagesystem überlegt. Am Tag an dem er zur Tat schreiten will; ein Anruf aus Lit-et-Mixe. Ein Mord! Wegen der Ferienzeit muss er wieder ermittelnd tätig werden und seinen liebgewonnen Schreibtisch verlassen. Und nicht nur er muss sich an neue Gepflogenheiten gewöhnen... Julie Massons Erstling macht Spass, entspannt und bringt einen ein bisschen in Ferienstimmung. Gut geschrieben, überraschende Wendungen. Kurz: Ein spannender Fall und chaotisch-charmante Ermittler an Bordeaux' Atlantikküste im Sommer. Passt! Gut recherchiertes, aufgegriffenes Thema Unweltschutz und Biolandwirtschaft. Ein Gutelaunekrimi mit grossem Unterhaltungswert.


  • Artikelbild-0