Warenkorb
 

Einmal durch den Louvre

(1)

Der französische Comicautor David Prudhomme lädt zu einem ungewöhnlichen Streifzug durch den Pariser Louvre ein, bei dem er spielerisch die Rollen vertauscht und fragt: Wen betrachtet eigentlich die Mona Lisa? In seiner Hommage an das Museum erscheinen die Kunstwerke in ihrer stillen Zeugenschaft als Betrachter und die Besucher aus aller Welt als die wahre Attraktion.

Die Schülergruppe, die unfreiwillig die Schiffbrüchigen von Théodor Géricaults Gemälde "Das Floß der Medusa" nachstellt; die Reiseleiterin, die ihre Schäfchen führt wie Eugène Delacroix¿ Freiheit das Volk; der Lesende vor der Skulptur des altägyptischen "Sitzenden Schreibers": David Prudhomme fängt Momente von skurrilem Witz ein und lässt in raffinierten Buntstiftzeichnungen die Bild- und Realitätsebenen verschwimmen.

Portrait
David Prudhomme, geboren 1969 in Tours, Frankreich, besticht durch den mühelosen Wechsel zwischen einem kraftvoll-expressiven Strich und einer karikierenden Linienführung. Seine mit Szenarist Pascal Rabaté entstandene Familiengeschichte "Die Plastikmadonna" (dt. bei Carlsen) wurde 2008 in Angoulême prämiert, für "Rembetiko" folgte 2010 eine weitere Auszeichnung des wichtigsten europäischen Comicfestivals.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 73
Erscheinungsdatum August 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-943143-72-0
Verlag Reprodukt
Maße (L/B/H) 29,5/22/1,5 cm
Gewicht 652 g
Auflage 1
Übersetzer Ulrich Pröfrock
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Anders durchs Museum“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wir schlendern durch den Louvre und betrachten mit dem Zeichner Prudhomme weniger die Kunstwerke als die Besucher und ihr Gebaren. Mit Witz und Ironie schaut er auf den modernen Museumsbesucher, der natürlich mit Handy oder Smartphone ausgestattet ist, immer zu deren Einsatz bereit.

Eine wundervoll gezeichnete Bildgeschichte, die mitunter auch an Sempé denken lässt.
Wir schlendern durch den Louvre und betrachten mit dem Zeichner Prudhomme weniger die Kunstwerke als die Besucher und ihr Gebaren. Mit Witz und Ironie schaut er auf den modernen Museumsbesucher, der natürlich mit Handy oder Smartphone ausgestattet ist, immer zu deren Einsatz bereit.

Eine wundervoll gezeichnete Bildgeschichte, die mitunter auch an Sempé denken lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0