Schlampig dosiert

Ein Baden-Württemberg-Krimi

(2)
Dreimal stolperte der schwergewichtige Bestatter Gottfried Froelich nun schon über Mordfälle und arbeitete als Hobby-Ermittler an deren Auflösung mit. Seiner Freundin Inge Coordes sind diese drei Verbrechen genug. Sie freut sich auf ein friedliches Leben mit Gottfried in Esslingen – doch der hat schon wieder Mordopfer im Kühlraum liegen: Ein Ehepaar wurde erstickt in seinem Einfamilienhaus in Esslingen-Zell gefunden, gestorben an Gas, das durch die Lüftungsanlage ins Gebäude geleitet wurde.
Froelich lässt der rätselhafte Fall keine Ruhe, und als er von einer Einbruchserie erfährt, in der im Raum Pforzheim die Hausbewohner mit demselben Gas betäubt wurden, will er am liebsten sofort losermitteln. Aber Inge stellt ihn vor die Wahl: Entweder hängt er sein heikles Hobby endlich an den Nagel – oder sie packt ihre Sachen und zieht zurück nach Herrenberg.
Da trifft es sich gut, dass Froelichs greiser Kollege Sanftleben von einem Bestattungsinstitut in Pforzheim weiß, das gerade eine Aushilfe sucht … und so kann Froelich hinter dem Rücken seiner Freundin doch auf Mörderjagd gehen. Allerdings merkt er bald, dass er besser auf Inges Rat gehört und die Finger von diesem Fall gelassen hätte.
Portrait
Jürgen Seibold, 1960 in Stuttgart geboren, war Redakteur der Esslinger Zeitung, arbeitete als freier Journalist für Tageszeitungen, Zeitschriften und Radiostationen und veröffentlichte 1989 seine erste Musikerbiografie. Es folgten weitere Sachbücher für verschiedene Verlage (Heyne, Moewig, Knaur) mit einer verkauften Gesamtauflage von rund 1,2 Millionen Exemplaren. 2007 erschien bei Silberburg sein erster Regionalkrimi, 2010 die erste Komödie. Außerdem schreibt er Thriller und Jugendbücher. Jürgen Seibold lebt mit Frau und Kindern im Rems-Murr-Kreis und macht Musik – wenn er mal Zeit dafür findet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum Oktober 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8425-1281-8
Verlag Silberburg-Verlag
Maße (L/B/H) 19/11,8/2,2 cm
Gewicht 221 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Schlampig dosiert

Schlampig dosiert

von Jürgen Seibold
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=
Endlich allein

Endlich allein

von Jürgen Seibold
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=

für

19,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

witziger, spannender Krimi mit dem Bestatter Froehlich
von Lisam aus Wien am 14.11.2013

Der Bestatter Gottfried Froehlich möchte sich gerne seinem vierten Mordfall widmen, aber seine Freundin Inge stellt ihm ein Ultimatum. Wenn er weiterhin seinem geliebten Hobby nachgeht, muss er auf sie verzichten. Aber die Versuchung ist zu groß, da ein Ehepaar in seinem Kühlraum liegt, das bei einem Einbruch in... Der Bestatter Gottfried Froehlich möchte sich gerne seinem vierten Mordfall widmen, aber seine Freundin Inge stellt ihm ein Ultimatum. Wenn er weiterhin seinem geliebten Hobby nachgeht, muss er auf sie verzichten. Aber die Versuchung ist zu groß, da ein Ehepaar in seinem Kühlraum liegt, das bei einem Einbruch in ihr Haus an dem in die Lüftungsanlage eingeleiteten Gas gestorben ist. Da eine Einbruchsserie im Raum Pforzheim Ähnlichkeiten aufweist, will er mit dem Ermitteln sofort beginnen. Sein Kollege Sanftleben verschafft ihm einen Aushilfsjob in einem Bestattungsinstitut in Pforzheim, damit er in Ruhe ermitteln kann und Inge nichts mitbekommt. Für mich war es der erste Fall mit dem Bestatter Froehlich. Der Einstieg in die Reihe mit dem vierten Band stellt kein Problem dar, da man die wichtigsten Fakten mitbekommt und der Fall in sich geschlossen ist. Leider kenne ich die Region Baden-Württemberg nicht, aber ich mag Regionalkrimi gerne. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der Krimi war spannend bis zum Schluss. Da es ein witziger und unterhaltsamer Krimi war, werde ich die drei vorherigen Bände sicher auch lesen.

Krimi mal anders
von Manu2106 aus Hamburg am 02.11.2013

Ein Krimi mit viel Witz! Gottfried Froelich ist nicht nur Bestatter, nein, sein größtes Hobby ist es der Polizei bei den Ermittlungen kurioser Morde zu helfen, das Hobby passt seiner Lebensgefährtin Inge gar nicht. Gerade wo Froelich die Ermittlungen zum Tode des Ehepaares Sigls aufnimmt, stellt sie ihm die Große... Ein Krimi mit viel Witz! Gottfried Froelich ist nicht nur Bestatter, nein, sein größtes Hobby ist es der Polizei bei den Ermittlungen kurioser Morde zu helfen, das Hobby passt seiner Lebensgefährtin Inge gar nicht. Gerade wo Froelich die Ermittlungen zum Tode des Ehepaares Sigls aufnimmt, stellt sie ihm die Große Frage, ich oder die Ermittlungen? Nur wie soll Froelich sich da entscheiden? Denn der Einbruch mit dem toten Ehepaar lässt ihm keine Ruhe, vorallem nachdem er erfahren hat, das es in Pforzheim eine Serie mit solchen Einbrüchen gab, nur mit anderem Ende.... Sein Kollege, der Alte Sanfftleben hat da eine Idee, die ihm helfen könnte beides unter einem Hut zu bekommen... Mein erster Krimi wo ein Bestatter der Polizei bei den Ermittlungen hilft, ich hätte nicht gedacht das mir die Geschichte so sehr gefällt. Mit guten Portionen an Witz, Charme und Schrulligkeit stolpern die Charaktere regelrecht in die Pforzheimer Unterwelt rein, und ermitteln auf ihre Art und Weise, was die Spannung etwas hebt, denn das schnüffeln des Bestatters bleibt dem "Boss" der Szene nicht lange verborgen... Der Autor hat hier Protagonisten erschaffen, die muss der Leser einfach mögen, allein die Namen enthalten schon einiges an Witz, wenn man an die Berufsbranche denkt wo sie tätig sind. DIe verschiedenen Charaktere wurde sehr beschrieben und liebevoll ausgearbeiet, ich hatte zu jedem einzelnen ein gutes Bild gehabt Der Schreib-und Erzählstil hat mir gefallen, die Geschichte lässt sich recht flüssig aus verschiedenen Perspektiven lesen. Wer einen Krimi mal anders lesen will, der sollte es sich mit diesem Buch gemütlich machen, ich hatte einige sehr schöne, witzige und spannende Lesesunden.