Meine Filiale

In 80 Fettnäpfchen um die Welt

Womit man sich im Ausland so richtig blamiert

Francoise Hauser

(3)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper
  • In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Piper

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Wer die Suppe schlürft, beweist in Deutschland mangelnde Kinderstube - und in Japan perfekte Tischmanieren. Der Handkuss gilt in Österreich als charmant, in Saudi-Arabien ist er jedoch ein Garant für den Rausschmiss. Und wer weiß bei uns schon, dass man in China Geschenke niemals im Beisein des Schenkenden auspacken darf? Françoise Hauser versammelt Fettnäpfchen aus aller Welt und zeigt auch, wie sie sich umgehen lassen. Ein ebenso unterhaltsames wie aufschlussreiches Buch, das in keinem Reisegepäck fehlen sollte.

»Sehr vergnüglich, aber auch sehr lehrreich ist diese interkulturelle Lektüre, die man sich am besten vor der nächsten Reise hineinziehen sollte.«, Schaufenster (Die Presse) (A), 31.03.2017

Françoise Hauser, geboren 1967, hat in Erlangen, Nanjing/China und Tainan/Taiwan Sinologie studiert. Sie arbeitet als Journalistin mit Reise- und Asien-Schwerpunkt und ist als Buchautorin sowie Trainerin für interkulturelle Themen tätig. Bei National Geographic erschien von ihr "In 80 Fettnäpfchen um die Welt".

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492963084
Verlag Piper
Dateigröße 6138 KB
Verkaufsrang 44479

Buchhändler-Empfehlungen

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Für alle die viel Reisen. Viele Info's über gutes Benehmen im Ausland. Fehltritte in dem man sich wieder finden kann. Ein humorvoller Blick auf die eigene und fremde Kulturen.

Nicole Hoffstaetter, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Brüllend komisch und äußerst informativ zugleich. Im Zweifelsfall macht sich diese kleine Auflistung beim nächsten Auslandsaufenthalt sicher gut im Handgepäck.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

"Wenn einer eine Reise tut ..."
von solveig am 10.04.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„… dann kann er viel erzählen“. Das hat schon Matthias Claudius vor mehr als 200 Jahren erkannt und die Reise-Missgeschicke seines „Urian“ geschildert. Da geht es dem modernen Reisenden doch viel besser. Er hat immerhin die Möglichkeit, mit Hilfe eines Reiseratgebers die zahlreichen Benimmfallen, die überall in der Welt ... „… dann kann er viel erzählen“. Das hat schon Matthias Claudius vor mehr als 200 Jahren erkannt und die Reise-Missgeschicke seines „Urian“ geschildert. Da geht es dem modernen Reisenden doch viel besser. Er hat immerhin die Möglichkeit, mit Hilfe eines Reiseratgebers die zahlreichen Benimmfallen, die überall in der Welt auf ihn lauern, weiträumig zu umgehen - zumindest die meisten von ihnen. Die „80 Fettnäpfchen“, die hier in 26 kurzen Kapiteln von Francoise Hauser erläutert werden, stellen natürlich nur eine Auswahl dar. Aber sie geben Geschäftsreisenden und Touristen eine Orientierungshilfe, vor allem für Reisen in asiatische Länder. In sehr humorvoller Form und gut verständlich bringt die Autorin dem Leser mögliche und unmögliche Verhaltensweisen nahe. Aufgeteilt in 26 kurze Kapitel, informiert das Buch über die wichtigsten Regeln in diversen Ländern, sowohl Europas als auch anderer Kontinente. Welche Unterschiede bestehen eigentlich beim geselligen Zusammensein in Deutschland im Vergleich zu China? Was muss ich beachten, wenn ich mich mit Handzeichen verständlich machen will? Die Autorin gibt Ratschläge, wie der (Welt-) Reisende sich korrekt verhält, etwa beim Essen, der Konversation oder in der Freizeit, ja, sogar Gastgeschenke können sozialen Sprengstoff enthalten. Natürlich kann man vieles mit Taktgefühl und Intuition vermeiden. Aber, andere Länder andere Sitten: da wir stets unsere eigene Kultur als Ausgangspunkt nehmen, bleiben genug Gelegenheiten für Fehltritte. Das belegen die angeführten Beispiele recht eindrucksvoll. Wer sich aber so richtig blamieren möchte, der beachte die entsprechend gekennzeichneten, kursiv gedruckten Abschnitte! Mein Fazit: ein unterhaltsam geschriebener „Knigge“, der bequem in jede Handtasche passt, ein launiger Ratgeber für das Verhalten in anderen Kulturen.


  • Artikelbild-0